facebook

Thriller mit bitterem Ende für Tübingen! Bayreuth gewinnt ein wahnsinnig gutes Spiel mit 82:81

18.03.2017

Bild: Thorsten Ochs

Die WALTER Tigers Tübingen haben das Auswärtsspiel bei medi bayreuth vor 3119 Zuschauern in der Oberfrankenhalle nach einem unglaublichen Thriller mit 81:82 (46:38) verloren. Die Mannschaft von Trainer Tyron McCoy zeigte ihre wohl beste Saisonleistung und leistete dem Topteam der Liga einen erbitterten Kampf über die kompletten 40 Minuten. In der ersten Halbzeit waren die Raubkatzen die bessere Mannschaft, im zweiten Viertel lagen die Bayreuter nicht einmal in Führung. Im dritten Viertel erhöhte die Truppe von Trainer Raoul Korner die Intensität und kämpfte sich Schritt für Schritt ins Spiel. Mit einem 9:0-Lauf in der Schlussphase übernahm der Gastgeber wieder die Führung (62:61, 30. Minute). Im Schlussabschnitt war es ein wahrer Schlagabtausch, die Führung wechselte immer wieder hin und her. Keine Mannschaft wollte sich geschlagen geben. Am Ende sah es so, als ob die Oberfranken das Spiel gewinnen sollten, doch Barry Stewart konterte per Dreier zur 81:80-Führung. Bei noch 0,9 zu spielenden Sekunden erlegte De`Mon Brooks per Korbleger die Raubkatzen. Zum bitteren Nachteil für die Gäste. Topscorer der Partie war Stewart mit 26 Zählern, bei Bayreuth traf Joseph "Trey" Lewis mit 22 Punkten am häufigsten. Weiter geht es für die Raubkatzen am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen die BG Göttingen (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena). 

Die Stimmen zum Spiel:

Raoul Korner (Trainer medi bayreuth): "Man hat heute sehen können, welche enorme Entwicklung Tübingen in den letzten Wochen durchgemacht hat. Sie waren über weite Strecken die bessere Mannschaft. In der ersten Halbzeit ohne jede Diskussion. Wir haben auch in der zweiten Halbzeit ein paar Minuten gebraucht bis wir in unser Spiel und zu unserer Intensität gefunden haben. Für mich war symptomatisch, dass in der ersten Halbzeit nahezu jeder freie Ball in den Händen von Tübingen war. Wir waren in den ersten 25 Minuten nur Passagier und konnten in den verbleibenden Minuten des dritten Viertels unseren Turbo zünden und ein paar Big Plays machen. Im letzten Viertel war es ein offener Schlagabtausch, wo beide Teams das Spiel gewonnen, verloren, gewonnen, verloren hatten. Wenn das Spiel noch weiter gegangen wäre, hätten wir in den letzten Minuten ständige Führungswechsel erlebt. Tübingen hat am Ende zwei unglaubliche Dreier gemacht. Der Wurf von Brooks ist zum Glück noch in der Zeit reingegangen. Die letzten Sekunden waren eine Abfolge von ganz tollen Plays. Der letzte Wurf war für Brooks geplant. Er sollte den Ball bekommen, es gab bei 0,9 Sekunden auch wenig Raum für Improvisation. Nate Linhart muss man für den perfekten Pass ein Kompliment machen, Kyan Anderson für den Block und natürlich Brooks für die Physis unter dem Korb. Hier haben viele Dinge zusammen gespielt. Heute haben zwei Teams auf Augenhöhe gespielt, jeder Zuschauer dürfte von der Intensität und Dramatik dieses Spiels begeistert gewesen sein!"

Tyron McCoy (Trainer WALTER Tigers Tübingen): "Gratulation an Coach Korner und sein Team. Es war ein hartes Spiel für uns heute. Es ist ein Spiegel unserer bisherigen Saison. Bayreuth hat im dritten Viertel exzellent gespielt, das war ihr Schlüssel zum Sieg. In der ersten Halbzeit haben wir das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten. Die Verteidigung und Rebounds waren gut, das war guter Basketball von uns. Im letzten Viertel haben wir leichte Fehler gemacht, das Niveau aber hoch gehalten. Wir haben David Gonzalvez ein paar leichte Würfe gestattet, obwohl wir wussten, dass er ein Shooter ist. Am Ende war der Druck für uns etwas zu hoch. Aber es war nach den letzten Spielen ein positiver Schritt nach vorne. Ich hoffe, wir können diese Leistung in die nächsten Spiele mitnehmen"

Der Spielverlauf:

Die WALTER Tigers Tübingen starteten mit Jared Jordan, Stewart, Julian Washburn, Stanton Kidd und Gary McGhee in die Begegnung. Die ersten Zähler gehörten gleich den Gästen - McGhee traf per Dunking zur 2:0-Führung nach wenigen Sekunden. Die McCoy-Schützlinge starteten mit einer Zonenverteidigung. Der Beginn des Spiels war ausgeglichen. Lewis sorgte mit einem Dreier (6:4, zweite Minute) weit hinter der Linie für die erste Führung der Oberfranken. Der Gastgeber begann mit viel Intensität, die Schwaben taten sich schwer, Körbe zu erzielen. Nach fünf Minuten lagen die Bayreuther mit 8:6 in Front, beide Teams kämpften verbissen um jeden Ball. Die Begegnung war dennoch ausgeglichen, Isaiah Philmore netzte per Distanzwurf zum 9:8-Führungswechsel ein (sechste Minute). Bis dahin hatten die Raubkatzen auch viel Pech, drei Distanzwürfe schauten schon in den Ring, sprangen am Ende aber wieder heraus. Philmore hatte ein gutes Händchen und traf im nächsten Angriff den nächsten Dreier (12:10, siebte Minute). Die Führung wechselte hin und her, der eingewechselte Bastian Doreth erzielte innerhalb von einer Minute gleich fünf Zähler - Spielstand 13:12 für Bayreuth. Für die Zuschauer war es ein gut anzuschauendes Spiel im ersten Viertel. Bayreuth hatte gefühlt mehr Glück im Abschluss. 50 Sekunden vor dem Viertelende traf Stewart auch per Dreier zur nächsten Führung für die Schwaben (17:16). Und Stewart war es auch, der im zweiten Versuch seinen zweiten Dreier einnetzte. Viertelende: 20:16 für Tübingen. Insgesamt wechselte die Führung in den ersten zehn Minuten satte sechs Mal. Philmore war mit acht Zählern bester Punktesammler in der Anfangsphase.

Tübingen im zweiten Viertel stets in Front

Tübingen spielte weiter mit einer Zone, recht erfolgreich. Kidd sorgte mit einem Vier-Punkt-Spiel (Korb, vergebener Freiwurf, Korb nach Offensiv-Rebound) für das 24:16 in der zwölften Minute. medi bayreuth musste sich mächtig strecken - Brooks verkürzte mit vier Punkten zum 20:26 eine Zeigerumdrehung später. Auch die Bankspieler von Tübingen brachten viel Energie in die Partie, Álvaro Muñoz - per Drei-Punkt-Spiel - erhöhte den Vorsprung auf sieben Zähler (27:20, 13. Minute). Als McGhee per Dunking im Gegenangriff auf 29:20 erhöhte, hatte Korner genug und nahm nach 12:52 gespielten Minuten das erste Timeout in der Partie. Die Oberfrankenhalle war laut, das Publikum merkte, dass das Team die Unterstützung gegen die heute gut aufgelegte Tübinger Mannschaft unbedingt benötigte. Vor allem die Defensive der Gäste stand sehr gut und stellte die ausgezeichnete Offensive des Gastgebers doch vor einige Probleme. Es ging positiv weiter: McGhee schnappte sich einen Offensiv-Rebound und dunkte das Spielgerät zum 31:20 (14. Minute) zur bisher höchsten Führung der Tübinger durch den Korb. Der Ball lief gut auf Tübinger Seite, vor allem McGhee machte ein hervorragendes Spiel in der ersten Halbzeit. Der Center der Schwaben traf mit seinen Zählern sieben und acht zum 33:23 (15. Minute). Die Stimmung in der Oberfrankenhalle war gigantisch, vor allem nach zwei irren Dreier von den beiden Guard Anderson und Lewis. In zwei schnellen Angriffen verkürzte die Korner-Truppe auf 29:33 - Auszeit McCoy in der 16. Minute. Auch Bayreuth agierte in der Verteidigung nun mit einer Zone, irgendetwas musste im eigenen Spiel geändert werden. Der Underdog hielt sich trotz immer besser werdenden Bayreuther ausgezeichnet - Stewart traf in der 18. Minuten einen von zwei Freiwürfen zum 36:31. Geburtstagskind Kidd markierte mit dem astreinen Dreier die 39:31-Führung der Raubkatzen. 128 Sekunden vor der Halbzeitsirene nahm der Bayreuther Übungsleiter seine zweite Auszeit. Und auch Kapitän Jordan fand sein Glück aus der Distanz und traf im vierten Versuch jenseits der 6,75-Meter-Linie zum 42:33. Die Tübinger spielten hervorragenden Basketball. Weiter scorten beide Kontrahenten hochprozentig. 21 Sekunden vor dem Ende wurden bereits 80 Punkte erzielt. Lewis verkürzte mit zwei Freiwürfen auf 38:44. Muñoz traf per Buzzer Beater nach Einwurf von Jordan aus der Mitteldistanz zum 46:38 - eine richtig starke Vorstellung der Gäste in den ersten 20 Minuten.

Auch die zweite Halbzeit begann die McCoy-Truppe mit viel Energie, vor allem aber hellwach. Beide Mannschaften zeigten dabei insbesondere in der Defensive viel Einsatz. Dennoch gelang es den Schwaben besser, den erfolgreichen Abschluss zu finden. So wuchs der Vorsprung bis zur 24. Minute auf 53:40, die Tigers waren auf einem guten Weg, zwei Punkte aus Bayreuth zu entführen. Doch wie so oft im Basketball, konnte man sich des guten Polsters nicht sicher sein. Vor allem Anderson übernahm auf Bayreuther Seite nun das Kommando: Der wieselflinke Guard der Oberfranken war nicht mehr zu stoppen und Bayreuth plötzlich wieder im Spiel. Als Lewis in der 27. Minute zum 57:53 aus Tübinger Sicht traf, bat McCoy seine Schützlinge zum Gespräch. Und dies sollte zunächst Wirkung zeigen: Mauricio Marin und Jordan nach einem technischen Foul von Andreas Seiferth ließen den Vorsprung wieder ein wenig wachsen (60:53, 29. Minute). Doch erneut schlug Bayreuth zurück und verkürzte auf nur noch zwei Zähler (59:61, 29. Minute). Nach einem Offensivfoul von Muñoz drei Sekunden vor dem Pausengong schnappte sich Lewis den Ball und drückte mit Ablauf der Uhr von der Dreierlinie ab - der Ball flutschte zum 61:62 durch die Reuse, die Tigers lagen erstmals seit der siebten Minute wieder in Rückstand.

Die Tigers geben nicht auf!

Von dem Schock sollten sich die Tübinger aber schnell erholen. Ein unsportliches Foul von Seiferth brachte die Tigers wieder in Führung: Zwar ließ McGhee einen Freiwurf liegen, doch nutzten die Tübinger den folgenden Ballbesitz und McGhee dunkte die Schwaben wieder in Führung (64:62, 32. Minute). Als Stewart mit vier Punkten in Folge auf 68:62 erhöhte, schien die Partie wieder zu Gunsten der Gäste zu kippen (34. Minute). Doch erneut kamen die Bayreuther zurück. Mit fünf Punkten in Serie gestaltete Gonzalvez das Spiel wieder offen. Wieder war es nur ein Punkt Differenz und eine Entscheidung in weiter Ferne. Alles war für eine spannende Crunchtime angerichtet. Doch jetzt übernahm Bayreuth wieder das Zepter: Einen Dreier von Stewart beantwortete Linhart umgehend ebenfalls von Downtown (36. Minute). Es blieb weiter spannend! Als Kidd sich in der 38. Minute nach einem Foul an Brooks zu stark über die Entscheidung der Schiedsrichter ärgerte, holte sich der Tübinger Forward auch noch ein technisches Foul ab - bitter, denn Brooks verwandelte alle Freiwürfe sicher und brachte seine Farben so mit 75:73 in Führung. Und die Tübinger kamen jetzt ins Straucheln. 100 Sekunden vor dem Ende blockte Brooks Stewart beim Wurf, dann foulte Jordan eben jenen Brooks – das fünfte Teamfoul, Freiwürfe für Bayreuth (73:77, 39. Minute).

Das Drama der letzten 23 Sekunden

Doch das Spiel war noch nicht vorbei. Bis 23 Sekunden vor dem Ende sollte sich vorerst nichts am Spielstand ändern. Dann lässt Washburn die Tübinger wieder hoffen (75:77). Schnelles Foul, Lewis behält die Nerven, Auszeit Tübingen, noch 15 Sekunden. Muñoz bekommt den Ball in der Ecke, drückt ab und trifft für Drei. Wieder das schnelle Foul. Noch 13 Sekunden. Lewis zeigt Nerven, nur ein Freiwurf findet das Ziel. Bayreuth hat noch ein Foul zu geben. Einwurf Seite. Noch vier Sekunden. Stewart bekommt den Ball, drückt ab, der Ball geht ans Brett und irgendwie in den Korb. 81:80, Jubel auf Tübinger Seite. War es das? Nein! 0,9 Sekunden stehen noch auf der Uhr. Linhart wirft ein, findet Brooks, Stewart kommt zu spät, der Ball geht in den Korb, 81:82, das Spiel ist aus, Tübingen verliert.    

Hier geht`s zur Statistik!

Dschungelgeflüster - der etwas andere Blick rund um das Spiel:

Geburtstagskind Kidd: Am heutigen Samstag, den 18. März 2017, feierte Tigers-Spieler Stanton Kidd seinen 25. Geburtstag. „Seit ich Basketball spiele, habe ich immer während der Saison Geburtstag. Für mich ist dies also eine stets wiederkehrende Situation“, sagte der US-Amerikaner vor der Partie. Im Spiel gegen medi bayreuth gelangen dem Tübinger Forward neun Punkte und zehn Rebounds. Äußerst unglücklich neben dem verloren Spiel auch die Tatsache, dass der Spieler mit der Nummer 22 in der Schlussphase nach einem Foul und einem technischen Foul mit dem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen musste. Kidd war untröstlich nach der Begegnung. Ebenfalls seinen Ehrentag hatte Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Fritz. Beiden wünschen die Tigers alles Gute, viel Erfolg und vor allem noch mehr Gesundheit in der Zukunft.

Berry nach Verletzung nicht mit von der Partie: Davion Berry knickte am Donnerstagabend im Training um und konnte den Weg nach Oberfranken nicht mit der Mannschaft antreten. Nach eingehenden Untersuchungen an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Tübingen sowie bei Teamarzt Dr. Fritz vom Orthopädisch Chirurgischen Centrum in Mössingen im Laufe des Freitags hatte der 25-Jährige aber Glück im Unglück. „Es ist nichts gebrochen und kein Band gerissen“, so der Mediziner vom OCC. Die Tübinger hoffen, dass Berry zeitnah in das Training zurückkehren wird. Für ihn rückte Nachwuchsspieler Sven Saddedine in den Zehner-Kader der Raubkatzen nach.

Bayreuth kein gutes Omen: Personell stehen die Auswärtsspiele bei medi bayreuth unter keinem guten Stern aus Sicht der Gäste. In dieser Saison musste Berry verletzungsbedingt passen, in der Vorsaison war die Partie in Bayreuth der Beginn der langfristigen Erkrankung von Jesse Sanders, wieder ein Jahr zuvor musste Till-Joscha Jönke wegen einer Blutvergiftung passen. Damals sprang erneut Saddedine ein. In der Saison 2011/2012 erlitt Vaughn Duggins im ersten Viertel eine Bänderverletzung und konnte im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr mitwirken. Ein Jahr späte datierte der bis dato letzte Auswärtssieg in Bayreuth. Am 4. Februar 2013 gewannen die Tübinger in Bayreuth mit 79:57. Duggins war damals mit 20 Zählern Topscorer der Begegnung.

Fanclub-Wochenende in Bayreuth: In jeder Saison veranstaltet der Tübinger Fanclub Neckar Tigers ein Wochenende im Rahmen eines BBL-Spiels in der Fremde. In dieser Spielzeit führte der Weg die knapp 45 Mitreisenden nach Bayreuth. Neben den Sehenswürdigkeiten in der Wagner-Stadt stand natürlich der Besuch des Spiels zwischen medi bayreuth und den WALTER Tigers Tübingen als Highlight auf dem Programm. Unterstützt wird das Fanclub-Wochenende seit vielen Jahren von den Vereinigten Lichtspielen (www.tuebinger-kinos.de). An dieser Stelle herzlichen Dank für den Support sowie die grandiose Unterstützung in der Oberfrankenhalle.

Hintergrund „Heroes of Tomorrow“: medi bayreuth ist die Überraschungsmannschaft in der Saison 2016/2017. In der Kommunikationspolitik gehen die Oberfranken mit dem Slogan „Heroes of Tomorrow“ an den Start. „Dies resultiert von unserem Namens- und Hauptsponsor medi“, sagte Eddy Hübner, Urgestein und Teambetreuer der Mannschaft von Trainer Raoul Korner. medi engagiert sich seit dem Jahr 2013 beim Basketball-Bundesligisten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bayreuth ist ein Hersteller von medizinischen Hilfsmitteln. In drei Jahren feiert der Bayreuther Namensgeber sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Mit den gegenwärtigen Erfolgserlebnissen sind die Bayreuther maßgeblich die Helden von morgen.

WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)

Übersicht: Aktuelle News & Spielberichte


"Den Tigers steht eine erfolgreiche Saison bevor!" - Jacob Mampuya im Interview

21.06.2018

Als einziger Profi aus dem Kader der Vorsaison wird Jacob Mampuya auch 2018/2019 das Trikot der WALTER Tigers Tübingen tragen. Im Interview erklärt der sympathische Berliner, was ihm seine Einsätze in der Regionalliga gebracht haben und was eine bestimmte Videoplattform mit seiner Zeit an der Highschool zu tun hat. Außerdem begründet der 23-Jährige, warum er schon jetzt ein gutes Gefühl für die kommende Saison hat. Jacob, du hast deinen Vertrag bei den Tigers um eine Saison mit Option auf eine ...  mehr


Um 18 Uhr Radio Wüste Welle einschalten: Robert Wintermantel zu Gast in der LokalRunde!

21.06.2018

Ab 18 Uhr ist ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel am heutigen Freitag beim Radiosender „Freies Radio Wüste Welle“ zu hören. Im Rahmen der Sendung „LokalRunde“ wird Wintermantel mit Moderator Timo Piontek über die kommende Zweitliga-Saison diskutieren und sicherlich die eine oder andere interessante Geschichte aus seinem bewegten Leben als Profisportler und Sportfunktionär erzählen. Für alle, die nicht live dabei sein können, laufen am Sonntag (9 Uhr) sowie am Montag (7 Uhr) Wiede...  mehr


Stippvisite einer ehemaligen Raubkatze

21.06.2018

Nein, Bogdan Radosavljevic wechselt nicht von Berlin nach Tübingen. Dennoch war die Freude groß, als die ehemalige Tübinger Raubkatze am Mittwochvormittag unangekündigt in der Geschäftsstelle der WALTER Tigers Tübingen auftauchte und einen Kurzbesuch abstattete. Von 2013 bis 2016 spielte die Nummer 15 der Hauptstädter in Tübingen, sein altes Trikot hängt bis heute im Office der Tigers.  Vier Tage nach dem finalen Saisonspiel zwischen dem FC Bayern München und ALBA BERLIN steht für den...  mehr


Bahamaischer Nationalspieler mit deutschem Pass - Robert Nortmann unterschreibt in Tübingen!

20.06.2018

Der nächste Neuzugang ist gefunden! Mit der Unterschrift von Robert Nortmann haben die WALTER Tigers Tübingen nun fünf deutsche Profis im Kader, womit der Fokus ab sofort auf der Verpflichtung ausländischer Spieler liegt. Die Kaderplätze zehn, elf und zwölf werden mit den Nachwuchsspielern Matti Sorgius, Nemanja Nadjfeji und Daniel Žáček besetzt. Nortmann, zuletzt beim Zweitliga-Konkurrenten RÖMERSTROM Gladiators Trier aktiv, hat bei den Raubkatzen einen Vertrag für&nbs...  mehr


Viele Wege führen in die Paul Horn-Arena!

15.06.2018

Schalke 04 statt FC Bayern München, Hamburg statt Berlin. Dazu noch attraktive Baden-Württemberg-Duelle gegen Kirchheim, Ehingen, Heidelberg und Karlsruhe. Auch wenn der Gang in die zweite Bundesliga schwer ist, bietet er doch viele Anreize aus basketballerischer Sicht. Oftmals muss man einen Schritt zurück machen, um zwei Schritte vorwärts zu gehen – so eine deutsche Redewendung, die die WALTER Tigers Tübingen beherzigen werden. Dazu brauchen wir eure Unterstützung! Sichert euch eure Dauer...  mehr


Ein starker Partner - Geschäftsstelle mit neuen Altpapiertonnen von LEINS ausgestattet

14.06.2018

E-Mails, E-Papers, E-Magazine: In Zeiten der Digitalisierung ersetzt der Computer immer mehr den klassischen Papierverkehr. Doch logischerweise wird nach wie vor in nahezu jedem Büro viel mit Papier gearbeitet, was letztlich große Mengen an Altpapier nach sich zieht – so auch in der Geschäftsstelle der WALTER Tigers Tübingen. Umso mehr freuen sich die Raubkatzen, seit Anfang dieser Woche mit LEINS Aktenvernichtung in Sachen Altpapier einen bekannten, sehr kompetenten und um Umweltschutz sowie Na...  mehr


Schulbesuch bei der KBS in Mössingen

14.06.2018

Am Dienstag, den 8. Mai 2018, besuchte Tigers-Assistent David Rösch die Körperbehindertenschule (KBS) in Mössingen. Dort trainierte der 29-Jährige im Rahmen der Projekttage „Yes we can“ bei sonnigen Temperaturen rund eine Stunde mit den sportbegeisterten Jugendlichen. Neben den Grundlagen des Dribbelns, Passens und Werfens beantwortete der Profi-Trainer den Schülern auch zahlreiche Fragen. Alle Teilnehmer erhielten einen eigenen Ball, mit dem sie nun bis zum nächsten Besuch fleißig üben können. ...  mehr


ratiopharm ulm verpflichtet Tyron McCoy

13.06.2018

Neue Aufgabe für Tyron McCoy! Der ehemalige Head Coach der WALTER Tigers Tübingen wird ab der Saison 2018/2019 neuer Assistenz-Trainer bei ratiopharm ulm. Nach seiner Beurlaubung bei den Tübinger Raubkatzen Ende November 2017 war der US-Amerikaner zuletzt ohne neue Aufgabe.  Die WALTER Tigers Tübingen wünschen Tyron McCoy und seiner kleinen Familie alles Gute für die Zukunft. WALTER Tigers Tübingen (Johannes Beyer)...  mehr


Vertragsverlängerung! Jacob Mampuya bleibt ein Tiger

11.06.2018

Für Fans, Sponsoren und Verantwortliche der WALTER Tigers Tübingen gab es in der vergangenen Saison wahrlich nicht viel zu lachen. Doch selbst in einer extrem schwierigen Runde war nicht alles schlecht. Als einer der Lichtblicke zeigte sich Jacob Mampuya. Von der Saison als Doppellizenz-Spieler vom damaligen ProB-Ligisten PS Karlsruhe LIONS zu den Tigers gewechselt, spielte sich der 23-Jährige schnell fest in den Bundesliga-Kader. Den Abstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga konnte der var...  mehr


Geschäftsstelle am Montag geschlossen!

08.06.2018

Die Geschäftsstelle der WALTER Tigers Tübingen und des SV 03 Tübingen ist wegen einer internen Veranstaltung am Montag, den 11. Juni 2018, ganztägig geschlossen. Mit der Bitte um Verständnis. WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)...  mehr


Endspurt beim Tigers Season Sale!

08.06.2018

Trikots, Schals und offizielle Teamwear - das und vieles mehr bietet der Tigers Season-Sale im Tigers-Onlineshop und in der Geschäftsstelle der WALTER Tigers Tübingen im Mömpelgarder Weg 4 in 72072 Tübingen. Nach gut zwei Monaten geht der Tigers Season Sale nun langsam in die finale Phase: Noch bis zum 26. Juni 2018 kann eine große Auswahl an Fanartikeln aller Art zu vergünstigten Konditionen erworben werden. Danach findet bis Anfang August kein Merchandising-Verkauf mehr statt. Eine neue ...  mehr


BIG - Basketball in Deutschland berichtet in seiner Juni-Ausgabe

06.06.2018

Die Klubs der Basketball-Bundesliga easyCredit BBL waren bei der Weichenstellung für die Strategie der kommenden Jahre weniger einig als bisher bekannt. Insgesamt sechs Vereine stimmten gegen die Regeländerung, das Mindestbudget ab der Saison 2019/2020 auf drei Millionen Euro anzuheben. Das berichtet das Basketball-Fachmagazin „BIG - Basketball in Deutschland“ in seiner Juni-Ausgabe. Zehn Vereine stimmten für die Änderung, zwei enthielten sich. Die Vereine, die das Budget nicht erreichen, müssen...  mehr


Wolf wird zum Tiger: Enosch Wolf kommt von den Hamburg Towers

01.06.2018

Die WALTER Tigers Tübingen treiben ihre Kaderplanungen für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiter voran. Von den Hamburg Towers wechselt Enosch Wolf an den Neckar. Der Center unterschreibt bei den Tigers einen Vertrag über zwei Jahre. "Für mich war es wichtig, einen Spieler zu finden, der sowohl als Center und Power Forward eingesetzt werden kann. Wolf erfüllt dies und ist trotz seine Größe von 2,15 Meter sehr athletisch. Das hilft ihm, in der Defensi...  mehr


Mathis Mönninghoff kehrt zur BG Göttingen zurück

31.05.2018

Nach einem Jahr im Trikot der Tigers kehrt Mathis Mönninghoff zur BG Göttingen zurück. Mönninghoff wechselte im vergangenen Sommer von den Veilchen nach Tübingen und erzielte im Schnitt sechs Punkte und 1,9 Rebounds. Der 26-jährige Scharfschütze versenkte dabei 37 Prozent seiner Würfe von Downtwon. Die WALTER Tigers Tübingen danken Mathis Mönninghoff für seinen Einsatz auf dem Parkett und wünschen für die sportliche und private Zukunft alles Gute! WALTER Tigers Tübingen (Johannes Beyer)...  mehr


Die Nadjfeji-Story - Teil 2: Die verzweifelte Jagd nach dem ersten Titel

30.05.2018

Bonn 2001, der Bundestag hat seinen Umzug nach Berlin bereits abgeschlossen, einige Ministerien bleiben. Zwischen 1949 und 1999 war die Stadt am Rhein Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und auch danach eine Stadt mit großem politischem und kulturellem Gewicht! Auch Nadjfejis Heimatstadt Belgrad ist Hauptstadt, liegt am wohl bedeutendsten Fluss Europas, der Donau. Als Aleksandar Nadjfeji zu jener Zeit seine erste Profistation bei den Telekom Baskets Bonn antrat, war die Umstellung im erste...  mehr


Die Nadjfeji-Story - Teil 1: Der Beginn einer großen Karriere

27.05.2018

Herausragende Spieler sind in der Basketball Bundesliga wahrlich keine Seltenheit. Doch herausragende Spieler, von denen man sagt, sie haben die Liga über Jahre hinweg geprägt, sind da schon eher die Seltenheit. Rickey Paulding, Julius Jenkins, Immanuel McElroy oder Derrick Allen werden nach dem Ende ihrer Karriere sicher zu dieser Kategorie von Spielern zählen. Chris Ensminger, Pascal Roller oder der ehemalige Tigers Head Coach Tyron McCoy tun das bereits. Und auch Aleksandar Nadjfeji! Der neue...  mehr


Der nächste deutsche Neuzugang! Tigers verpflichten Besnik Bekteshi

25.05.2018

Eine Woche nach der Verpflichtung von Elijah Allen können die WALTER Tigers Tübingen den nächsten Neuzugang vermelden: Besnik Bekteshi wechselt vom letztjährigen Zweitligisten RheinStars Köln zu den Raubkatzen, bei denen er einen Ein-Jahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit unterschrieben hat. Der 25-Jährige ist auf beiden Guard-Positionen einsetzbar und verfügt trotz seines noch jungen Alters über viel Erfahrung in der easyCredit BBL und der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Le...  mehr


Young Tigers Tübingen beim internationalen Turnier in Aix-en-Provence

24.05.2018

Bereits zum achten Mal nahmen die Young Tigers Tübingen beim internationalen Pfingstturnier in Aix-en-Provence teil, um ihre Saison im Südosten Frankreichs ausklingen zu lassen. 48 männliche und weibliche Jugendspieler und mitsamt ihren Trainern hatten sich am Samstag um 7 Uhr auf den Weg in die Tübinger Partnerstadt gemacht. Nach der rund zwölfstündigen Anfahrt erreichte die Tübinger Reisegruppe gegen 21 Uhr ihr Reiseziel Venelles, eine Gemeinde sieben Kilometer nördlich von Aix-en-Provenc...  mehr


Änderungen auf den Trainer-Posten!

23.05.2018

Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen bei den WALTER Tigers Tübingen, den SV 03 Tigers Tübingen und den Young Tigers Tübingen auf Hochtouren. Bekanntlich wird David Rösch, langjähriger JBBL- und zuletzt NBBL-Trainer, ab August als Assistenz-Trainer des Tübinger Zweitliga-Teams tätig sein. Somit kommt es vor allem im Jugendbereich zu einigen Änderungen. Nach über zehn Jahren als Regionalliga-Trainer der SV 03 Tigers Tübingen gab Claus Sieghörtner dieses Amt zum Saisonende ab. Sein N...  mehr


Schwarz-gelbe Wand - Fanblock ab jetzt wieder direkt am Spielfeld!

22.05.2018

In der vergangenen Woche saßen Vertreter der Fanclubs der Neckar Tigers sowie der Supporters Tübingen in der Geschäftsstelle der WALTER Tigers zusammen, um über die Gestaltung des wieder nach unten verlegten Fanblocks zu sprechen. Schnell wurde eine große Schnittmenge festgestellt, sodass viele Punkte zügig abgearbeitet werden konnten. „Mein Wunsch ist es, dass wir die Halle zum Beben bekommen“ so Sigi Amann, stellvertretender Vorsitzender der Neckar Tigers. Alle Beteiligten waren sich einig,...  mehr


Sid-Marlon Theis wechselt zu Science City Jena

22.05.2018

In der BARMER 2. Basketball Bundesliga werden die WALTER Tigers Tübingen ohne Sid-Marlon Theis an den Start gehen. Der Power Forward, der aufgrund der angespannten Personalsituation mehrfach als Center aushalf, wechselt zur neuen Runde zu Bundesligist Science City Jena. Zu den Raubkatzen war der 25-Jährige im Sommer 2017 nach drei Jahren im Trikot der Basketball Löwen Braunschweig gestoßen. In allen 34 easyCredit BBL-Partien der Tübinger lief Theis auf und stand dabei im Durchschnitt 19:25 M...  mehr


Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar!

22.05.2018

Die Geschäftsstelle der WALTER Tigers Tübingen sowie des SV 03 Tübingen ist in der Zeit vom 22. Mai bis zum 1. Juni 2018 nur unregelmäßig besetzt. Bei dringenden Anliegen wenden Sie sich bitte per Mail an Herrn Fischer (tobais.fischer@walter-tigers.de) oder Herrn Kienzle (kienzle@sv03-tuebingen.de). Ab Montag, den 4. Juni 2018, ist die Geschäftsstelle wieder zu den gängigen Öffnungszeiten erreichbar. WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)...  mehr


SV 03 Tübingen und Young Tigers beim internationalen Turnier in Aix-en-Provence

20.05.2018

Es ist mittlerweile feste Tradition: Der jährliche Trip der Tübinger Basketballjugend nach Aix-en-Provence. Am Samstag machte sich die 60 Teilnehmer starke Reisegruppe der Unistädter auf den Weg in den Süden Frankreichs. Bis Mittwoch zeigen Nachwuchsspieler beim internationalen Basketball-Turnier ihr Können. Aber auch kulturell soll wieder einiges geboten werden. Mit sieben Teams, darunter zwei weiblichen und fünf männlichen Mannschaften, werden die Tübinger bereits zum achten Mal an den Start...  mehr


Der erste Neuzugang ist gefunden! Elijah Allen kommt aus Kirchheim

18.05.2018

Der erste Neuzugang für die neue Spielzeit 2018/2019 ist gefunden: Mit Elijah Allen wechselt ein variabler Forward vom Zweitliga-Mitstreiter Kirchheim Knights zu den WALTER Tigers Tübingen. Allen, seit 2016 im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft, hat bei den Raubkatzen einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben. Geballte Deutschland-Erfahrung In der unlängst beendeten Saison 2017/2018 ging der 28-Jährige wie erwähnt für Kirchheim auf Korbjagd. Mit den Knights scheiterte Allen nur hauchdü...  mehr


Über 2000 Besucher nutzen Tigers Career Day V für ihre berufliche Zukunft

18.05.2018

„Karrieremesse mal anders“ - für dieses Motto steht der Tigers Career Day seit 2014. Zum insgesamt fünften Mal fand die außergewöhnliche Karrieremesse am gestrigen Donnerstag in der Tübinger Paul Horn-Arena statt. Organisiert wurde der Tigers Career Day V von den WALTER Tigers Tübingen in Kooperation mit dem Career Service der Uni Tübingen – mittlerweile ein bestens eingespieltes Team. Dazu erhielt das Organisationskomitee tatkräftige Unterstützung der studentischen Unternehmensberatung InOne Co...  mehr


Jubiläum! Zehnte Auflage des Sparkassen-Cups

18.05.2018

Liebe Basketballvereine, am 8. und 9. September 2018 (letztes Ferienwochenende in Bayern und Baden-Württemberg) veranstalten die Young Tigers Tübingen zum zehnten Mal den Sparkassen-Cup, ein großes Vorbereitungsturnier für NBBL- und JBBL-Mannschaften.  Wir laden Nachwuchsmannschaften von ambitionierten Nachwuchsprogrammen aus dem gesamten Bundesgebiet ein. Wo? Institut für Sportwissenschaft (Wilhelmstraße 124, 72072 Tübingen) Übernachtung? Infos gibt es auf Anfrage. Kosten? I...  mehr


Walter AG richtet Sponsoring neu aus

17.05.2018

Tübingen, 17. Mai 2018 – Die Walter AG aus Tübingen wird in der neuen Basketball-Saison 2018/19 nicht mehr Haupt- und Namenssponsor der WALTER Tigers Tübingen sein. Seit fast 15 Jahren läuft die erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem Verein und dem Werkzeughersteller aus Tübingen. Nach dem Abstieg in die Zweite Bundesliga wird die Walter AG das Team als Premium-Partner weiter unterstützen. Mirko Merlo, Vorstandsvorsitzender der Walter AG, sagt: „Wir sind stolz auf unsere lange und vertrau...  mehr


Tigers Career Day V: Die Karrieremesse in etwas anderer Atmosphäre - mit Global Players, regionalen Unternehmen und attraktivem Rahmenprogramm

15.05.2018

Ein jeder Student stellt sich während des Studiums irgendwann einmal die Frage nach seiner beruflichen Zukunft. Sei es in Bezug auf ein Praktikum, eine Werkstudententätigkeit, eine Trainee-Stelle oder gar eine Festanstellung. Jede Entscheidung, die getroffen wird, kann den Lebensweg entscheidend beeinflussen. Daher ist es sinnvoll, sich davor gut zu informieren. Fünfte Auflage des Tiger Career Days Informieren können sich Studenten aller Fachrichtungen diesen Donnerstag, den 17. Mai 2018,...  mehr


Trainerduo komplett - David Rösch wird Assistenz-Trainer!

15.05.2018

Knapp zwei Wochen nach der offiziellen Präsentation von Aleksandar Nadjfeji als zukünftiger Head Coach der WALTER Tigers Tübingen können die Raubkatzen auch auf der Position des Assistenz-Trainers Vollzug vermelden: Mit David Rösch steht Nadjfeji in der kommenden Zweitliga-Spielzeit 2018/2019 ein im Club bestens bekanntes, sehr kompetentes Gesicht zur Seite. JBBL-Trainer des Jahres 2017 Seit der Saison 2011/2012 ist Rösch bei den WALTER Tigers Tübingen in verschiedenen Funktione...  mehr


Phillipp Heyden verlässt Tübingen und kehrt nach Heidelberg zurück

15.05.2018

Phillipp Heyden wird in der kommenden Saison 2018/2019 nicht mehr dem Kader der WALTER Tigers Tübingen angehören. Der 29-Jährige schließt sich Zweitliga-Konkurrent MLP Academics Heidelberg an, wo er bereits 2016/2017 unter Vertrag stand. Trotz intensiver Bemühungen, den Center in Tübingen zu behalten, entschied sich Heyden für eine Rückkehr ins Badische. In 30 easyCredit BBL-Spielen für die Raubkatzen stand der gebürtige Stuttgarter durchschnittlich 16:55 Minuten auf dem Parkett und erziel...  mehr


 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand