facebook

Ohne Chance bei der 63:90-Niederlage in Frankfurt

26.12.2017

Bild: Patrick Becker

Nichts zu holen gab es für die WALTER Tigers Tübingen auch in Frankfurt. Bei den FRAPORT SKYLINERS unterlag die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer vor 3920 Zuschauern in der Fraport Arena deutlich mit 63:90 (32:45). Nach der 36-Punkte-Niederlage in Berlin am zweiten Spieltag war es im 15. Spiel der Saison 2017/2018 die höchste Niederlage. Nach der 69:83-Niederlage in Gießen vor vier Tagen präsentierte sich die Truppe von SKYLINERS-Trainer Gordon Herbert wieder von ihrer besseren Seite - zum Leidwesen der Schwaben. Nach 14 Minuten führten die Raubkatzen noch mit 27:25, ab diesem Moment übernahmen die Hessen jedoch das Zepter und erspielten sich einen klaren Heimsieg. Die höchste Führung der Frankfurter ereignete sich Minute 33 - beim Stand von 79:46 betrug der Vorsprung sage und schreibe 33 Zähler. Beim Gastgeber scorten Tai Webster und Quantez Robertson jeweils 20 Punkte. Vor allem Kapitän Robertson war mit weiteren sieben Rebounds, vier Assists und zwei Steals zu keiner Zeit von den Raubkatzen zu stoppen. Unter den Körben gelang Mike Morrison mit 14 Zählern und zwölf Rebounds ein Double-Double. Bei den Tigers kam Javon McCrea in 14 Minuten auf 14 Zähler. Weiter geht es für die Raubkatzen bereits am kommenden Samstag mit dem letzten Heimspiel im Jahr 2017. Um 20:30 Uhr erwarten die Tübinger die MHP RIESEN Ludwigsburg zum württembergischen Lokalderby. 

Die Stimmen:

Gordon Herbert (Trainer FRAPORT SKYLINERS Frankfurt): "Mir hat die Reaktion des Teams nach dem Spiel in Gießen gut gefallen. Sie hat von Charakter gezeugt. Vor allem unsere Veteranen Quantez Robertson, Shawn Huff und Mike Morrison sind heute als Vorbilder voraus gegangen. Die letzten rund vier Minuten des zweiten Viertels waren heute sehr wichtig für das Spiel. Das Team auf dem Feld hat einen sehr guten Job gemacht und so konnten wir mit zehn Punkten Vorsprung in die Halbzeit gehen. An den Rebounds sieht man, dass unsere Arbeitseinstellung sehr gut war. Als Team geht man auch durch schlechte Zeiten, aber es geht nicht darum, was einem widerfährt, sondern darum, wie man damit umgeht.“

Mathias Fischer (Trainer WALTER Tigers Tübingen): „Glückwunsch an Frankfurt zu einem verdienten Sieg. Wir sind heute schnell auseinander gefallen, obwohl das Spiel bis zur 18. Minute sehr ausgeglichen war. Dann sind wir aber innerhalb von zwei Minuten völlig ohne Selbstvertrauen aufgetreten. Danach sind wir ohne Emotionen und Energie aus der Kabine gekommen. Dazu hat Frankfurt sehr gut geworfen und sich dadurch Selbstvertrauen erarbeitet.“

Der Spielverlauf:

Die Raubkatzen starteten mit Jared Jordan, Barry Stewart, Mathis Mönninghoff, Reggie Upshaw und Phillipp Heyden in die Begegnung. Beide Mannschaften legten offensiv los wie die Feuerwehr. Nach zwei Minuten stand es bereits 5:5 - die ersten vier Würfe landeten stets im Korb. Die Herbert-Schützlinge zeigten schon zu Beginn ihre große Stärke in der Verteidigung, die Gäste mussten sich jeden einzelnen Punkt hart erarbeiten. Nach Ballgewinn ging es sofort schnell in Richtung des Korbs der Fischer-Schützlinge. Nach fünf Minuten führten die Frankfurter mit 11:6 - Center Morrison konnte bereits sechs Zähler sammeln. Dazu griffen sich die Hessen auch immer wieder wichtige Rebounds, um im Nachsetzen zu scoren. Die Tübinger blieben jedoch dran, auch dank Upshaw, der bis zum 12:14 nach acht Minuten schon auf neun Punkte kam - Auszeit Herbert. Bis zum Viertelende duellierten sich beide Kontrahenten sehr hart, kein Zentimeter wurde auf beiden Seiten verschenkt. Nach zehn Minuten führten die SKYLINERS mit 20:17. In der Viertelpause folgte als erstes Highlight ein Heiratsantrag eines Frankfurter Fans...

Frankfurt dominiert vor der Halbzeit

Der zweite Abschnitt begann mit einem Alley-Oop-Anspiel von Kris Richard, das Ryan Brooks per Dunking zum 19:20 nach wenigen Sekunden vollendete. Negativ: Nach 52 Sekunden sammelten die Tübinger bereits drei Teamfouls an. Im nächsten Angriff erzielte Neuzugang Javon McCrea mit einem kuriosen Wurf die erste Führung für die Fischer-Truppe (21:20, zwölfte Minute). Es ging weiter hin und her, wobei die Schwaben insbesondere gegen Robertson große Probleme hatten. Der Energizer war überall zu finden und zeigte seine ganzen Allrounder-Fähigkeiten. Nach 15 Minuten war dann die Tübinger Teamfoulgrenze erreicht, sodass der Gastgeber in der Folgezeit bei jedem Foul an der Freiwurflinie stand. Morrisson traf einen Wurf zur 29:27-Führung. Ein 8:0-Lauf bis zur 17. Minute brachte die Herbert-Schützlinge jedoch mit 33:27 in Führung - Fischer nahm daraufhin sein erstes Timeout. Der gewünschte Stopp trat aber nicht ein, 84 Sekunden vor der Halbzeitpause nahm der Tübinger Kommandogeber beim Stand von 32:40 seine zweite Auszeit. Robertson war fast alleine der Grund für den Rückstand, der US-Amerikaner kam bereits auf 14 Zähler und setzte in der Verteidigung wichtige Akzente. Isaac Bonga erhöhte in der Vorschlussminute vor der Pause erstmals auf zehn Zähler (42:32), Shawn Huff sorgte per Dreier für die komfortable 45:32-Halbzeitführung der Hessen.   

Huff machte da weiter, wo er im zweiten Viertel aufgehört hatte. Per Dreier im ersten Angriff erhöhte der finnische Nationalspieler im ersten Angriff auf 48:32. Frankfurt war nun richtig im Spiel und legte in nur 108 Sekunden einen 9:0-Run auf das Spielfeld. Die Begegnung war beim Stand von 54:32 frühzeitig entschieden. Fischer musste sein drittes Timeout nehmen. War das Spiel in den ersten 15 Minuten noch ausgeglichen, so war Frankfurt nun die klar bessere Mannschaft - in allen Belangen. McCrea beendete den 11:0-Lauf der Frankfurt nach 203 Sekunden per Mitteldistanzwurf zum 34:57. Viertelübergreifend war es ein 21:0-Lauf für die Mainstädter (36:32 18. Minute auf 57:32, 23. Minute). Nach 24 Minuten hatten die Tigers erneut die Teamfoulgrenze erreicht, ein Sinnbild, mit wie viel Energie die Herbert-Schützlinge agierten - Frankfurt war nicht zu stoppen. Robertson stellte per Freiwürfe die mit 28 Punkten (62:34, 25. Minute) bis dato höchste Führung des Gastgebers her. Bis zur 28. Minute erzielte nur McCrea Punkte für die Schwaben in diesem Viertel. Zehn Zähler gelangen dem Center beim 42:67-Rückstand. Erst Richard mit zwei Freiwürfen durchbrach die One-Man-Show auf Tübinger Seite zum 44:69. Vor dem letzten Viertel führten die Frankfurter mit 71:46 - die Partie war längst entschieden. McCrea war mit 14 Punkten bester Punktesammler bei den Gästen, kein anderer Akteur konnte zweistellig punkten.

Herbert-Schützlinge spielen Katz und Maus mit den Tigers

Und es sollte sich nichts ändern. Ein erneuter 8:0-Lauf bescherte den Frankfurter Fans in der 33. Minute einen Vorsprung von 33 Zählern (79:46). Die Raubkatzen präsentierten sich leider überhaupt nicht gut, gefühlt hatten die Fischer-Schützlinge Angst wie ein Hase vor der Schlange. Die Gäste zeigten sich wie gelähmt hinsichtlich der starken Vorstellung der Mainstädter. Sid-Marlon Theis erzielte per Mitteldistanzwurf in der gleichen Minute die ersten Punkte (48:79) der Tigers im letzten Abschnitt. Bereits fünf Minuten vor dem Ende konnte Herbert den Ergänzungsspielers Konstantin Schubert und Armin Trtovac Einsatzminuten schenken - die Hessen führten uneinholbar mit 83:51. Und Big Man Trtovac gelang sogar die letzten zwei Punkte im Spiel zum finalen 90:63-Endstand.  

Hier geht`s zur Statistik!

Dschungelgeflüster - der etwas andere Blick rund um das Spiel:

Sport1 live vor Ort: Zum ersten Mal in dieser Saison wurde ein Spiel der WALTER Tigers Tübingen im Free-TV von Sport1 übertragen. Der Spartensender aus München übertrug die Partie bei den FRAPORT SKYLINERS in Frankfurt direkt, live und hautnah in die deutschen Wohnzimmer an Weihnachten. Das TV-Bild und der Kommentar von Stefan Koch wurde von Telekom Sport gestellt.

Tübinger Fans vor Ort in Frankfurt: Nach den Auswärtsspielen der Schwaben in Würzburg und in München machte sich zum dritten Mal in dieser Saison ein Fanbus auf den Weg zu einem Auswärtsspiel der Raubkatzen. Darunter auch Shannon McCrea, die Mutter des jüngsten Tübinger Neuzugangs Javon McCrea. Neben den Fans von TIGERS UNITED waren auch acht treue Fans der Supporters Tübingen in der Fraport Arena zugegen, um ihre Lieblinge wie immer lautstark und treu zu unterstützen. An dieser Stelle, herzlichen Dank an alle Fans, die in Frankfurt dabei waren. 

Frankfurt ohne Scrubb, dafür mit English: Seit zwei Spielen fehlt der Mannschaft von Trainer Gordon Herbert ihr Topscorer Philip Scrubb. Der 25-jährige US-Amerikaner ist mit 18,3 Zählern aktuell Topscorer der Hessen, hinter dem Würzburger Robin Benzing sogar zweitbester Punktesammler in der easyCredit Basketball Bundesliga. "Scrubb hat wieder Probleme mit seinem Knie. Wir müssen sehen, wie es mit ihm genau weitergeht und er wieder zurück auf das Parkett kehrt", sagte Thomas Nawrath, Pressemanager der Hessen. Dafür steht seit wenigen Wochen mit A. J. (Albert Jay) English wieder ein US-Amerikaner im Team des Gastgebers, an welchen die Schwaben nur schmerzvolle Erinnerungen haben. Vor fast exakt einem Jahr traf der 25-Jährige mit dem letzten Wurf tief in das Herz der Raubkatzen und sicherte in der Schlusssekunde den 83:81-Auswärtssieg in Tübingen. Im heutigen Spiel kam English auf sieben Punkte und zwei Assists. 

Duell der Ex-Raubkatzen: Am heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag spielten nicht nur die Tübinger Bundesliga-Basketballer. Auch in anderen europäischen Liga hält der Spielplan über die Weihnachtsfeiertage nicht an. In Belgien duellierten sich am Abend Meister Telenet Oostende und Spirou Charleroi. Beim Gastgeber und noch ungeschlagen Tabellenführer, läuft seit dieser Spielzeit Vladimir Mihailovic, der von 2014 bis 2016 das Trikot der Raubkatzen trug, auf. Pikant: Sein erstes Spiel machte der heute 27-Jährige im November 2014 ausgerechnet in Frankfurt. Nach zwei Jahren in Oostende wechselte Rasko Katic im Sommer nach zwei Jahren in Oostende nach Charerloi. Die Partie beginnt um 20:30 Uhr. Katic wünschte den Tübingern bei der Abfahrt nach Hessen viel Glück und bereitete sich gleichzeitig auf das eigene Spiel vor. "Mihailovic spielt derzeit richtig gut. Oostende ist klarer Favorit in dieser Begegnung", sagte der inzwischen 37-jährige und dreifache Familienvater.

Betreuer auf Abwegen: Martin Kurz ist neben Jochen Schmid einer der Teambetreuer bei den WALTER Tigers Tübingen. In den nächsten Begegnungen im deutschen Basketball-Oberhaus müssen die Schwaben jedoch auf den 32-Jährigen verzichten. Über Silvester holen Martin und Rebekka Kurz ihre Hochzeitsreise mit einer Kreuzfahrt im Mittelmeer nach. Ab dem 6. Januar 2018 geht "Shorty", wie er von allen genannt wird, seiner zweiten großen Leidenschaft, der Fasnet, bei der Narrenzunft Hirschau nach. Zum Heimspiel der Tübinger Raubkatzen am Aschermittwoch (14. Februar 2018) kehrt Kurz wieder zurück. Die WALTER Tigers Tübingen wünschen dem jungen Ehepaar eine schöne Fasnetszeit und freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen im Dschungel. Herzlichen Dank für die - wie immer - große Einsatzbereitschaft!

WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)

Übersicht: Aktuelle News & Spielberichte


Ehemaliger NBA-Profi Malcolm Lee unterstützt WALTER Tigers Tübingen im Abstiegskampf!

16.01.2018

In den letzten Tagen und Wochen verging kaum ein Tag, an dem ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel und Tigers-Cheftrainer Mathias Fischer nicht intensiv nach einer Verstärkung im Abstiegskampf suchten. Unzählige Telefonate wurden geführt, dazu wurde intensive Recherche betrieben. Nun können die WALTER Tigers Tübingen Vollzug melden. Mit Malcolm Lee haben die Raubkatzen einen ehemaligen NBA-Profi verpflichtet, der zuletzt beim bosnischen Spitzenteam KK Igokea aus Aleksandrovac unter Vertr...  mehr


Knappe Niederlage gegen Jahn München

16.01.2018

Gegner beim ersten Pflichtspiel des Jahres 2018 für die JBBL-Mannschaft von Trainer Robin Eberwein war das Topteam Jahn München. Diese belegen mit nur einer Niederlage Platz zwei der Gruppe. Das Hinspiel in München konnten die Tübinger ausgeglichen gestalten, die jungen Tiger gingen demnach positiv gestimmt in die Partie.  Hoch motiviert starteten die Eberwein-Schützlinge auch in die Partie und konnten durch zwei erfolgreiche Dreier früh in Führung gehen....  mehr


Neujahrsempfang im Porta Rossa

15.01.2018

Am gestrigen Sonntagabend luden die WALTER Tigers Tübingen zum Neujahrsempfang für alle Partner ab der Top-Partner Ebene ins Restaurant Porta Rossa ein. Bei leckerer italienischer Küche und vollmundigem Rotwein stimmte das Tübinger Management die treuen Sponsoren auf die Rückrunde ein.  Dr. Gunther Volck, Vorsitzender des SV 03 Tübingen und Gesellschafter der ProBasket Tübingen GmbH, ließ es sich nicht nehmen einige Worte an die interessiert lauschende Runde zu richten. Er erinnerte an die...  mehr


Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ zu Gast in Tübingen

15.01.2018

Am vergangenen Freitag, den 12. Januar 2018 besuchte das Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen. Schon seit vielen Jahren pflegen die beiden Teams ihre Freundschaft und besuchen sich jährlich zum gemeinsamen Basketballspielen.  Was ist das Unified-Team? Das Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ ist ein Kooperationsprojekt des TV 89 Zuffenhausen e. V. und des Caritasverbands für Stuttgart e. V.. Hier spielen Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam Bask...  mehr


Tübingen besiegt Mainz mit 96:87

15.01.2018

In einer über weite Strecken hochklassigen und spannenden Partie besiegten die Tübinger Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen am Samstagabend eine starke Mannschaft aus Mainz mit 96:87.  Nachdem Mainz beim Überteam aus Speyer letzte Woche mit nur zehn Punkten Unterschied verloren hatte, war man gewarnt im Lager der Hausherren. Jacob Mampuya und Adrian Lind sollten nochmals den Unterschied machen, am Ende half dies den Tübingern natürlich, bis dahin war es aber ein weiter Weg....  mehr


Erster Auswärtssieg der Saison

15.01.2018

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt mit 65:57 (35:26) bei BBU Allgäu/Memmingen und krallt sich den ersten Auswärtssieg der Saison. Die Mannschaft von Trainer David Rösch bleibt damit auch im zweiten Spiel des neuen Jahres ungeschlagen.  Trotz einer harten ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien und vielen schweißtreibenden Trainingseinheiten fanden die Tübinger am Sonntagabend im Rückspiel gegen das Team BBU Allgäu/Memmingen schnell ins Spiel. Zwar gingen einige Bälle zu Be...  mehr


"Den Löwen als König der Tiere ablösen!" - Tiger WALTER im Interview

12.01.2018

Nachdem Garlon Green 2016 den Dunking-Contest gewann und Isaiah Philmore 2017 beim ALLSTAR Game für das Team National auf dem Parkett stand, werden die WALTER Tigers Tübingen zum ersten Mal seit 2015 von keinem Profi beim ALLSTAR Day der easyCredit BBL repräsentiert. Das Schaulaufen der besten Spieler der Liga findet am morgigen Samstag in der Göttinger LOKHALLE statt und startet um 17 Uhr mit dem NBBL ALLSTAR-Game. Mit dem Drei-Punkte-Contest (18:30 Uhr) und dem Telekom Sport Dunking-Contest (1...  mehr


91:96-Niederlage gegen Saarlouis

09.01.2018

Mit 91:96 mussten sich die Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen gegen Saarlouis geschlagen geben. Das Trainerteam war mit der Leistung aber durchaus zufrieden. Ohne den langjährigen Kapitän Pirmin Unger, der beruflich die nächsten zwei Jahre in Tokio verbringen wird, fehlt der Mannschaft von Trainer Claus Sieghörtner ab sofort ihr Motor und Motivator der letzten Jahre. Dies war aber schon seit Saisonbeginn klar, Niklas Schüler und Vincent Zabel werden sich nun hauptsächlich u...  mehr


Tony Easley unterschreibt in Italien

09.01.2018

Tony Easley hat einen neuen Verein gefunden. Der Center steht ab sofort beim italienischen Zweitligisten Remer Blu Basket 1971 aus Treviglio, das in der Provinz Bergamo liegt, unter Vertrag. Mit momentan fünf Siegen und zehn Niederlagen steht die Mannschaft aus der Lombardei auf dem vorletzten Platz und befindet sich damit mitten im Abstiegskampf. Für die WALTER Tigers Tübingen kam die US-amerikanische Frohnatur in 13 Einsätzen auf durchschnittlich 6,0 Punkte und 4,0 Rebounds. Viel Erfolg un...  mehr


Mit wichtigem Sieg ins neue Jahr!

09.01.2018

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt im ersten Spiel des neuen Jahres mit 76:65 gegen die BG Karlsruhe. Die Mannschaft holt sich so zum Auftakt der Rückrunde den direkten Vergleich gegen Karlsruhe zurück und verlässt den letzten Tabellenplatz. Karlsruhe war nicht nur der erste Gegner des neuen Jahres für das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen, sondern auch gleichzeitig der letzte Gegner des vergangenen Jahres. In einem umkämpften Spiel musste sich die Mannschaft von Trainer David Rö...  mehr


Grandios gekämpft und doch verloren - 75:83-Niederlage in Oldenburg

07.01.2018

Die WALTER Tigers Tübingen haben zum Abschluss der Hinrunde das Spiel bei den EWE Baskets Oldenburg vor 5347 Zuschauern mit 75:83 (32:35) verloren. Mit der 16. Niederlage im 17. Saisonspiel geht die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer damit mit drei Siegen Rückstand auf das rettende Ufer in die Rückrunde. Doch die Leistung bei den Norddeutschen sollte Trainern, Spielern, Fans und Sponsoren Mut machen. Über 40 Minuten lieferten die Raubkatzen dem hohen Favoriten einen zähen Kampf - Oldenburg m...  mehr


Auswärts noch sieglos - Können die WALTER Tigers Tübingen in Oldenburg punkten?

04.01.2018

Zum Abschluss der Hinrunde gastieren die WALTER Tigers Tübingen am Sonntag (17:30 Uhr, EWE ARENA) bei den EWE Baskets Oldenburg. Auch in dieser Spielzeit wollen die Donnervögel unbedingt wieder die Playoffs erreichen, nachdem man 2016/2017 überraschend bis in die Finalserie gegen den späteren Meister Brose Bamberg vordringen konnte. Dieses Vorhaben liegt für die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic mit neun Siegen aus 16 Spielen absolut im Bereich des Möglichen, auch wenn man mit dem neunten ...  mehr


Erstes Spieltags-Camp der WALTER Tigers Tübingen

03.01.2018

Am 29. und 30. Dezember 2017 veranstalteten die WALTER Tigers Tübingen ein Basketballcamp der besonderen Art! Beim WALTER Tigers Spieltags-Camp feilten 25 Kinder und Jugendliche zwei Tage lang in der Uhland-Spielhalle an ihren Basketballfähigkeiten. Jeder Trainingstag stand unter einem bestimmten Motto und wurde mit Videoanalysen zur Verbesserung der Spieler begleitet. Leiter des Camps war Sportwissenschaftler und B-Lizenz-Inhaber Jens Leutenecker. kinder+Sport Basketball Academy...  mehr


Die Januar-Ausgabe von BIG – Basketball in Deutschland erscheint am 2. Januar 2018

03.01.2018

Thema des Monats: Das geheime Treffen. Die Klub-Bosse sprachen in Frankfurt über die Zukunft der Liga. Dorell Wright. Die US-amerikanische Nachverpflichtung machte Bamberg sofort besser. Maik Zirbes. Der Center des FCBB über die Umgewöhnung seit seiner Rückkehr.  Weitere Interviews: Heimkehrer Joshiko Saibou, Durchstarter Dominic Lockhart, Raubtier-Retter Mathias Fischer, NBA-Talent Isaiah Hartenstein, Vorreiterin Amanda Davidson. Weitere Stories: ALLSTAR Game XXL-Infos, Völler-Wechsel,...  mehr


Vertrag mit Kris Richard aufgelöst!

02.01.2018

Kris Richard gehört nicht mehr zum Kader der WALTER Tigers Tübingen. Der 27-Jährige bat das Tübinger Management um die Auflösung des noch bis zum Saisonende laufenden Vertrages. Diesem Wunsch haben die Tübinger entsprochen, Richard ist bereits aus der Universitätsstadt am Neckar abgereist. Ziel ist ein neuer Verein im Ausland. "Wir benötigen Spieler, mit denen wir diese schwierige Situation gemeinsam angehen können. Wir halten hier keine Spieler, die nicht wollen. Deswegen haben wir ...  mehr


Ludwigsburger Elgin Cook wird Tress "man of the match"

01.01.2018

24 Punkte, fünf Rebounds, vier Assists und ein Steak - Elgin machte im Spiel gegen die WALTER Tigers Tübingen sein bisher bestes Saisonspiel. Speziell in wichtigen Momenten nahm sich der US-Amerikaner der Ludwigsburger ein Herz und setzte Akzente. Kein Wunder, dass Trainer John Patrick ihm nach der Partie ein Sonderlob aussprach. "Cook ist heute sein Break-Out-Game gelungen", so der Erfolgstrainer der MHP RIESEN Ludwigsburg. Der Modelathlet zeigte im Spiel gegen die Raubkatzen se...  mehr


Vertrag aufgelöst! Tony Easley verlässt die Raubkatzen

31.12.2017

Die WALTER Tigers Tübingen und Tony Easley gehen ab sofort getrennte Wege. Der bis zum Saisonende laufende Vertrag wurde vorzeitig im beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 30-jährige US-Amerikaner wurde erst im August 2017 für den verletzten Brandon Peterson verpflichtet. In 13 BBL-Spielen kam der schlaksige und immer gut gelaunte Big Man auf sechs Punkte und vier Rebounds für die Raubkatzen.  Easley wünscht den Raubkatzen viel Erfolg für die kommenden Aufgaben im deutschen Baske...  mehr


Derby-Niederlage zum Jahresabschluss! Tübingen unterliegt Ludwigsburg 75:93

30.12.2017

Die WALTER Tigers Tübingen haben zum Abschluss des Kalenderjahres 2017 das schwäbische Derby gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg mit 75:93 (42:54) verloren. Die 3132 Zuschauer in der ausverkauften Tübinger Paul Horn-Arena sahen am Samstagabend ein intensives Basketballspiel, das die favorisierten Gäste aus Ludwigsburg letztlich verdient zu ihren Gunsten entschieden. Nach einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt stellte die Mannschaft von Trainer John Patrick mit einem starken zweiten Vi...  mehr


Derby zum Jahresabschluss! WALTER Tigers treffen auf MHP RIESEN Ludwigsburg

28.12.2017

Das letzte Spiel der WALTER Tigers Tübingen im Kalenderjahr 2017 hat es in sich: Am Samstag (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) empfangen die Raubkatzen die MHP RIESEN Ludwigsburg, die zu den positiven Überraschungen der Saison zählen und momentan den dritten Rang belegen. Für beide Fanlager hat das Derby ohnehin große Bedeutung, zumal die Spielstätten der Kontrahenten gerade einmal knapp 70 Kilometer voneinander entfernt sind. Doch auch sportlich steht für die Tübinger einiges auf dem Spiel, nachdem m...  mehr


Mit internationalen Erfahrungen in die Winterpause

27.12.2017

Am vergangenen Dienstag, den 19. Dezember 2017 reiste eine gemischte Mannschaft der JBBL und NBBL der Young Tigers Tübingen nach Belgrad, um sich dort mit den starken serbischen Mannschaften zu messen. Die Reise wurde durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Berner Torantriebe KG möglich. Am Flughafen wurde das Team herzlich von den Gastgebern der Vizura Basketball Academy empfangen und nach einem reichhaltigen Abendessen mit traditionellen, serbischen Köstlichkeiten absolvierte die Ma...  mehr


Scott Eatherton führt Löwen mit Double-Double zum Sieg und wird Tress man of the match

25.12.2017

Bitterer Abend für die WALTER Tigers Tübingen. Gegen die Basketball Löwen Braunschweig gelang erst wenig, dann kämpfte sich die Mannschaft von Mathias Fischer nach einem Rückstand von zwölf Punkten zurück ins Spiel, ging 90 Sekunden vor dem Ende sogar 68:67 in Führung um am Ende doch mit 68:77 zu verlieren. Double-Double als Empfehlung Mann des Abends auf Seiten der Gäste war erneut Scott Eatherton. Der drittbeste Punktesammler und zweitbeste Rebounder der easyCredit BBL war für die Raubkatzen...  mehr


Zu viele Fehler verhindern zweiten Saisonsieg - 69:77-Niederlage gegen Braunschweig

23.12.2017

Kein Geschenk für die Fans der WALTER Tigers Tübingen. Vor 3132 Zuschauer in der ausverkauften Paul Horn-Arena unterlagen die Schützlinge von Trainer Mathias Fischer den Basketball Löwen Braunschweig mit 69:77 (37:43). Die Mannschaft von Löwen-Trainer Frank Menz zeigte sich über 40 Minuten als die bessere Mannschaft und siegte am Ende verdient. Fast immer lagen die Gäste in Führung, die Niedersachsen spielten cleverer, hart und auch beim Kampf um den Ball hatten die Gäste zumeist die Nase v...  mehr


Verstärkung unter den Körben! WALTER Tigers Tübingen verpflichten Javon McCrea

22.12.2017

Die WALTER Tigers Tübingen haben Javon McCrea verpflichtet. Zuletzt ging der Center für medi bayreuth auf Korbjagd, wo er bereits seine Rookie-Saison 2014/2015 absolviert hatte. Dort vertrat McCrea den zwischenzeitlich verletzten Assem Marei. Nach dessen Genesung entschieden sich die Oberfranken, den befristeten Vertrag mit dem 25-Jährigen nicht zu verlängern. Also zögerten die Tübinger Bundesliga-Basketballer nicht lange, McCrea bis zum Saisonende unter Vertrag zu nehmen. Bei den Raubkatzen sol...  mehr


Basketball-Festtage! WALTER Tigers Tübingen empfangen Braunschweig und gastieren in Frankfurt

21.12.2017

Weihnachtliche Stimmung kommt bei den WALTER Tigers Tübingen momentan nicht wirklich auf, denn innerhalb von drei Tagen stehen zwei easyCredit BBL-Partien auf dem Programm. Am Samstag (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) empfängt die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer die Basketball Löwen Braunschweig, bevor sie am zweiten Weihnachtsfeiertag (15 Uhr, Fraport Arena) in Frankfurt auf die FRAPORT SKYLINERS trifft. Im Raubkatzen-Duell gegen die Basketball Löwen wollen die Tübinger unbedingt den zweiten ...  mehr


94:80 Heimsieg gegen Karlsruhe zum Jahresabschluss

18.12.2017

Alles andere als selbstverständlich war der 94:80-Heimsieg der Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen gegen das letztjährige ProB-Team der BG Karlsruhe. Nachdem die Badener ursprünglich ähnlich dem Tübinger Konzept mit einer Mischung aus Jugend und Erfahrung in der Liga spielen wollten, haben sie ihre Ausrichtung nach einer Niederlagenserie am Anfang der Saison komplett geändert. Außer ihrem Amerikaner Mayberry, der von Anfang an beim Team war, haben sie in den letzten sechs Wochen...  mehr


Aufholjagd wird nicht belohnt - 69:74-Niederlage bei Science City Jena

17.12.2017

Die Partie zwischen Science City Jena und den WALTER Tigers Tübingen beendete den 13. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga. Vor 2340 Zuschauern in der Sparkassen-Arena gelang der Mannschaft von Trainer Björn Harmsen ein Start-Ziel-Sieg. Nach 40 Minuten feierten die Thüringer mit einem 74:69-Heimsieg den fünften Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer verschlief dagegen komplett die erste Hälfte, in der 20. Minute spielte sich der Gastgeber beim Stand von 38...  mehr


Erst die Party, dann das Vergnügen! – im neuen Tübinger Nachtbus Mobilität für das Kultur- und Nachtleben sieben Nächte in der Woche

16.12.2017

Tübingen, 16. Dezember 2017 – Nun rollt er durch die Tübinger Nacht. Jede Nacht, sieben Tage die Woche: der neue Nachtbus der Stadtwerke Tübingen (swt). Er soll Nachtschwärmer zum Schwärmen bringen – und ihnen Mobilität, Verlässlichkeit und Sicherheit bieten. Vier zusätzliche Linien erweitern das bisherige Streckennetz. Zwölf Nachtbuslinien gibt es nun im Stadtgebiet. Einige fahren über die Stadtgrenzen hinaus. Für die Stadt und das Tübinger Nachtleben ist der Sieben-Nächte-Nachtbus damit ein Ge...  mehr


Weitere Spiele unserer Mannschaften...Ein Überblick!

15.12.2017

Regionalliga - SV 03 Tigers Tübingen: Zuletzt unterlagen die SV 03 Tigers Tübingen ohne vier Leistungsträger mit 69:74 beim 1. FC Kaiserslautern, zeigten dabei aber vor allem defensiv eine ansprechende Leistung. Dass Topscorer Jacob Mampuya bereits Mitte des dritten Viertels mit fünf Fouls das Spielfeld verlassen musste, machte die ohnehin schwierige Aufgabe letztlich unlösbar. Weiter geht es für die Mannschaft von Head Coach Claus Sieghörtner, die mit sieben Siegen und fünf Niederlagen auf dem...  mehr


Turnierreise nach Serbien

15.12.2017

Die Young Tigers Tübingen reisen eine Woche vor Weihnachten nach Serbien, um in Belgrad gegen einige der besten U18-Mannschaften Europas anzutreten.  Als die serbische U18-Nationalmannschaft im Sommer 2017 im slowakischen Bratislava die Europameisterschaft gewann, war Tübingens NBBL-Trainer David Rösch live vor Ort: Der Nachwuchsexperte verfolgte zahlreiche EM-Spiele im Rahmen der internationalen Trainerausbildung des FIBA Europe Coaching Certificate (FECC). Noch in Bratislava führte Rösch...  mehr


Gelingt der zweite Saisonsieg? Raubkatzen zu Gast bei Science City Jena

14.12.2017

Nach dem lange ersehnten ersten Saisonsieg, den die WALTER Tigers Tübingen am vergangenen Samstag gegen die BG Göttingen (80:67) einfuhren, geht es am Sonntag (17:30 Uhr, Sparkassen-Arena) mit einem Gastspiel bei Science City Jena weiter. Die Thüringer spielen bislang eine ordentliche Runde und kommen auf vier Siege sowie acht Niederlagen, was momentan dem 14. Rang in der easyCredit BBL entspricht. Ein großer Trumpf der Mannschaft von Trainer Björn Harmsen ist die Erfahrung. Mit den beiden 37-jä...  mehr


 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand