facebook

"Wir wollen Deutscher Meister werden!" JBBL-Coach David Rösch im Interview

25.05.2017

Foto: Markus Ulmer

David Rösch möchte am Wochenende mit den Young Tigers Tübingen die Deutsche Meisterschaft in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) nach Tübingen holen. Der Titel wäre die Krönung einer bereits jetzt herausragenden Saison der jungen Raubkatzen. Im Halbfinale (Samstag, 12:30 Uhr, live auf www.nbbl-basketball.de) wartet mit Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS nicht nur der Gastgeber, sondern auch der amtierende deutsche Meister.  Im Interview spricht der frischgebackene "Trainer des Jahres" in der JBBL über die positive Entwicklung der Nachwuchsförderung am Standort Tübingen und natürlich das bevorstehende Top Four in Frankfurt.

David, erstmal herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung als „Trainer des Jahres“ in der JBBL! Was bedeutet diese Ehrung für dich?

Der Trainer im Basketball ist ein Teamplayer. Deshalb gehört die Anerkennung nicht zuletzt meinem Trainerteam und unseren Spielern, die eine herausragende Saison gespielt haben und sich nun beim Top Four auf höchsten nationalem Niveau beweisen dürfen! Ich bin stolz auf mein Team und freue mich über die Auszeichnung.

Die Auszeichnung ist das Resultat einer herausragenden Saison. Ihr habt bisher lediglich zwei Spiele in der Vorrunde verloren. War dieser Erfolg so absehbar?

Grundsätzlich ist Erfolg im Nachwuchsbereich das Ergebnis langfristiger Arbeit. Wir haben vor der Saison gehofft, dass wir mit dieser außerordentlich talentierten Mannschaft weit kommen. Aber am Ende kann man sich viel wünschen, denn vieles hängt vom Saisonverlauf ab.

Bereits in den letzten Jahren war eine positive Entwicklung zu sehen. Welche Strukturen wurden geschaffen, dass nun dieses positive Ergebnis zu Buche stehen kann?

Zusammen mit Claus Sieghörtner (Koordinator Sport) und Manu Pasios (Trainer NBBL) arbeite ich jetzt seit sechs Jahren intensiv an dem Projekt. Ich glaube, dass diese Kontinuität im Personal ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Young Tigers Tübingen ist. In der JBBL arbeiten wir mittlerweile zudem mit insgesamt fünf Trainern an unserem Team, sodass wir die Aufgaben untereinander optimal aufteilen können und die Qualität sehr hoch ist. Neben dem Personal hat die sehr enge Zusammenarbeit mit der Geschwister-Scholl-Schule, die wir vor vier Jahren begonnen haben und jedes Jahr weiter intensivieren, einen entscheidenden Anteil an der positiven Entwicklung unserer Jugendarbeit. Die GSS bietet optimale Bedingungen für die Jugendlichen, den Sport mit der Schule miteinander zu verbinden. Auch haben wir für Spieler, die in Regionen leben, aus denen aufgrund der Distanz eine tägliche Anfahrt nach Tübingen nicht möglich wäre, ein Wohnprojekt begonnen, das hervorragend funktioniert und in Zukunft weiter ausgebaut werden soll. So können wir es noch mehr jungen Talenten ermöglichen, für die Young Tigers Tübingen zu spielen.

Auch die Zusammenarbeit mit den Vereinen aus der Region ist ein wichtiger Bestandteil der strukturellen Ausrichtung.

Wir pflegen seit Jahren mit unseren Partnervereinen einen guten Kontakt. Diese Vereine leisten mit ihrer hervorragenden Grundlagenausbildung eine enorm wertvolle Arbeit. Wichtig ist auch, dass wir den Spielern dann die Möglichkeit geben, auf dem höchsten Niveau im Jugendbereich zu spielen, diese aber weiter in ihren Heimatvereinen aktiv bleiben können. Durch diese enge Zusammenarbeit funktioniert das Modell sehr gut und sowohl wir, die Partnervereine sowie die Spieler profitieren davon.

Mit den Zwillingsbrüdern Obed und Emanuel Francisco kamen im Sommer zwei deutschlandweit umworbene Talente aus Karlsruhe nach Tübingen. Ein Zeichen dafür, dass sich die Tübinger Nachwuchsarbeit nicht verstecken muss?

Ich glaube, dass sich herumgesprochen hat, dass in Tübingen langfristiger Leistungsaufbau betrieben wird und nicht nur der temporäre Erfolg im Vordergrund steht. Jungs, die ihre Zukunft im Basketball und der easyCredit BBL sehen, suchen nach Möglichkeiten, wo sie sich am besten weiterentwickeln können, und der Standort Tübingen hat sich dafür mittlerweile einen guten Ruf erarbeitet. Jeder Standort hat gewisse Vorteile und am Ende muss jeder Spieler für sich entscheiden, welcher Standort für seine Entwicklung die besten Bedingungen bietet. Wir leisten meiner Meinung nach eine sehr gute Arbeit und können ein starkes Gesamtpaket bieten.

Jetzt ist es natürlich so, dass in der kommenden Saison einige Leistungsträger aufgrund ihres Alters in der höheren NBBL spielen werden. Wie wirkt ihr dieser Fluktuation entgegen, ohne einen Qualitätsabfall hinnehmen zu müssen?

Wir arbeiten seit Jahren so, dass wir immer Spieler des jüngeren Jahrgangs in die Mannschaft integrieren. Das heißt, wir haben immer einen gewissen Anteil an jungen talentierten Spielern dabei, die dann im Folgejahr mehr Verantwortung tragen sollen. Das haben wir natürlich auch dieses Jahr so gemacht, wir haben einige ganz starke Spieler des jüngeren Jahrgangs dabei, die dann im nächsten Jahr das Ruder übernehmen. Auch aus der U14 rutschen vielversprechende Jungs nach oben und beim Tryout haben wir wieder viele talentierte Spieler aus der Umgebung gefunden, die zum Team stoßen werden. So werden wir erneut eine starke Mannschaft stellen können.

Kommen wir zum eigentlichen Thema. Ihr habt eine herausragende Saison gespielt, eure Gegner teilweise deutlich dominiert. Was macht die Mannschaft so stark?

Wir haben einen sehr tiefen Kader! Sehr viele Spieler können auf national höchstem Niveau starke Leistungen abliefern. Dadurch haben wir auch in jedem Training ein sehr hohes Niveau und das hilft uns natürlich dabei, dass wir jeden Tag besser werden können. Bereits in der Vorrunde haben wir durch die starken Leistungen als Mannschaft eine Siegermentalität entwickelt. Und diese hilft dann vor allem auch in Phasen des Spiels, in denen es nicht so gut läuft. Das haben wir zum Beispiel im Viertelfinale gegen die Regnitztal Baskets gemerkt, als wir im letzten Viertel mit zehn Punkten zurücklagen, aber immer an uns glaubten und am Ende mit 67:64 gewannen und ins Top Four einzogen. Wir wissen, dass wir stark sind, dass wir Gewinner sind und die Mannschaft hat ein großes Vertrauen ineinander. Das wird uns auch im Top Four helfen.

Im Top Four ist der Unterschied zur Vor- und Hauptrunde mit Hin- und Rückspiel, sowie den Playoffs mit einer best-of-three-Serie vor allem der, dass es sich nun um ein Do-or-Die-Spiel handelt. Wie stellst du die Mannschaft auf diese besondere Situation ein?

Wir bereiten uns auf dieses Halbfinale gegen Frankfurt genauso wie auf die anderen Spiele vor. Wir haben bereits die ganze Saison jedes Spiel isoliert betrachtet und wollten jedes einzelne Spiel gewinnen.

Die Vor- und Hauptrunde der Gruppe Süd-West, in der auch die Young Tigers Tübingen an den Start gehen, gilt als die stärkste Gruppe in der JBBL. Ist das ein Vorteil für das Top Four?

Gerade die Vorrunde war bis zum letzten Spieltag enorm spannend und es war nicht sicher, wer in die Hauptrunde einziehen kann. Dadurch hatten wir sicherlich schon einige Hürden zu nehmen, während es für Berlin und Vechta zum Beispiel erst Richtung Playoff-Achtelfinale interessant wurde. Bei so einem Turnier wie dem Top Four wird es aber vor allem darauf ankommen, wer über die zwei Tage konstant seine Leistung abrufen kann.

Im Halbfinale trefft ihr auf die Gastgeber aus Frankfurt. Sind diese mit dem eigenen Fans im Rücken auch der Favorit?

Es wird für kein Team einfach, dort zu spielen. Frankfurt hat aber als amtierender deutscher Meister vor heimischem Publikum sicherlich den größten Leistungsdruck. Wir sind zum ersten Mal beim Top Four dabei und brauchen uns als Underdog vor keinem Team verstecken, sondern wir können mit viel Spaß an die Sache herangehen und über uns hinauswachsen.

Habt ihr euch intern ein Ziel für das Top Four gesteckt?

Wenn man zum Top Four fährt, dann fährt man da hin, um das Ding zu gewinnen! Wir wollen deutscher Meister werden!

David, vielen Dank für das Gespräch und viel Glück beim Top Four!

WALTER Tigers Tübingen (Johannes Beyer)

Übersicht: Aktuelle News & Spielberichte


Ehemaliger NBA-Profi Malcolm Lee unterstützt WALTER Tigers Tübingen im Abstiegskampf!

16.01.2018

In den letzten Tagen und Wochen verging kaum ein Tag, an dem ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel und Tigers-Cheftrainer Mathias Fischer nicht intensiv nach einer Verstärkung im Abstiegskampf suchten. Unzählige Telefonate wurden geführt, dazu wurde intensive Recherche betrieben. Nun können die WALTER Tigers Tübingen Vollzug melden. Mit Malcolm Lee haben die Raubkatzen einen ehemaligen NBA-Profi verpflichtet, der zuletzt beim bosnischen Spitzenteam KK Igokea aus Aleksandrovac unter Vertr...  mehr


Knappe Niederlage gegen Jahn München

16.01.2018

Gegner beim ersten Pflichtspiel des Jahres 2018 für die JBBL-Mannschaft von Trainer Robin Eberwein war das Topteam Jahn München. Diese belegen mit nur einer Niederlage Platz zwei der Gruppe. Das Hinspiel in München konnten die Tübinger ausgeglichen gestalten, die jungen Tiger gingen demnach positiv gestimmt in die Partie.  Hoch motiviert starteten die Eberwein-Schützlinge auch in die Partie und konnten durch zwei erfolgreiche Dreier früh in Führung gehen....  mehr


Neujahrsempfang im Porta Rossa

15.01.2018

Am gestrigen Sonntagabend luden die WALTER Tigers Tübingen zum Neujahrsempfang für alle Partner ab der Top-Partner Ebene ins Restaurant Porta Rossa ein. Bei leckerer italienischer Küche und vollmundigem Rotwein stimmte das Tübinger Management die treuen Sponsoren auf die Rückrunde ein.  Dr. Gunther Volck, Vorsitzender des SV 03 Tübingen und Gesellschafter der ProBasket Tübingen GmbH, ließ es sich nicht nehmen einige Worte an die interessiert lauschende Runde zu richten. Er erinnerte an die...  mehr


Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ zu Gast in Tübingen

15.01.2018

Am vergangenen Freitag, den 12. Januar 2018 besuchte das Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen. Schon seit vielen Jahren pflegen die beiden Teams ihre Freundschaft und besuchen sich jährlich zum gemeinsamen Basketballspielen.  Was ist das Unified-Team? Das Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ ist ein Kooperationsprojekt des TV 89 Zuffenhausen e. V. und des Caritasverbands für Stuttgart e. V.. Hier spielen Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam Bask...  mehr


Tübingen besiegt Mainz mit 96:87

15.01.2018

In einer über weite Strecken hochklassigen und spannenden Partie besiegten die Tübinger Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen am Samstagabend eine starke Mannschaft aus Mainz mit 96:87.  Nachdem Mainz beim Überteam aus Speyer letzte Woche mit nur zehn Punkten Unterschied verloren hatte, war man gewarnt im Lager der Hausherren. Jacob Mampuya und Adrian Lind sollten nochmals den Unterschied machen, am Ende half dies den Tübingern natürlich, bis dahin war es aber ein weiter Weg....  mehr


Erster Auswärtssieg der Saison

15.01.2018

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt mit 65:57 (35:26) bei BBU Allgäu/Memmingen und krallt sich den ersten Auswärtssieg der Saison. Die Mannschaft von Trainer David Rösch bleibt damit auch im zweiten Spiel des neuen Jahres ungeschlagen.  Trotz einer harten ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien und vielen schweißtreibenden Trainingseinheiten fanden die Tübinger am Sonntagabend im Rückspiel gegen das Team BBU Allgäu/Memmingen schnell ins Spiel. Zwar gingen einige Bälle zu Be...  mehr


"Den Löwen als König der Tiere ablösen!" - Tiger WALTER im Interview

12.01.2018

Nachdem Garlon Green 2016 den Dunking-Contest gewann und Isaiah Philmore 2017 beim ALLSTAR Game für das Team National auf dem Parkett stand, werden die WALTER Tigers Tübingen zum ersten Mal seit 2015 von keinem Profi beim ALLSTAR Day der easyCredit BBL repräsentiert. Das Schaulaufen der besten Spieler der Liga findet am morgigen Samstag in der Göttinger LOKHALLE statt und startet um 17 Uhr mit dem NBBL ALLSTAR-Game. Mit dem Drei-Punkte-Contest (18:30 Uhr) und dem Telekom Sport Dunking-Contest (1...  mehr


91:96-Niederlage gegen Saarlouis

09.01.2018

Mit 91:96 mussten sich die Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen gegen Saarlouis geschlagen geben. Das Trainerteam war mit der Leistung aber durchaus zufrieden. Ohne den langjährigen Kapitän Pirmin Unger, der beruflich die nächsten zwei Jahre in Tokio verbringen wird, fehlt der Mannschaft von Trainer Claus Sieghörtner ab sofort ihr Motor und Motivator der letzten Jahre. Dies war aber schon seit Saisonbeginn klar, Niklas Schüler und Vincent Zabel werden sich nun hauptsächlich u...  mehr


Tony Easley unterschreibt in Italien

09.01.2018

Tony Easley hat einen neuen Verein gefunden. Der Center steht ab sofort beim italienischen Zweitligisten Remer Blu Basket 1971 aus Treviglio, das in der Provinz Bergamo liegt, unter Vertrag. Mit momentan fünf Siegen und zehn Niederlagen steht die Mannschaft aus der Lombardei auf dem vorletzten Platz und befindet sich damit mitten im Abstiegskampf. Für die WALTER Tigers Tübingen kam die US-amerikanische Frohnatur in 13 Einsätzen auf durchschnittlich 6,0 Punkte und 4,0 Rebounds. Viel Erfolg un...  mehr


Mit wichtigem Sieg ins neue Jahr!

09.01.2018

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt im ersten Spiel des neuen Jahres mit 76:65 gegen die BG Karlsruhe. Die Mannschaft holt sich so zum Auftakt der Rückrunde den direkten Vergleich gegen Karlsruhe zurück und verlässt den letzten Tabellenplatz. Karlsruhe war nicht nur der erste Gegner des neuen Jahres für das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen, sondern auch gleichzeitig der letzte Gegner des vergangenen Jahres. In einem umkämpften Spiel musste sich die Mannschaft von Trainer David Rö...  mehr


Grandios gekämpft und doch verloren - 75:83-Niederlage in Oldenburg

07.01.2018

Die WALTER Tigers Tübingen haben zum Abschluss der Hinrunde das Spiel bei den EWE Baskets Oldenburg vor 5347 Zuschauern mit 75:83 (32:35) verloren. Mit der 16. Niederlage im 17. Saisonspiel geht die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer damit mit drei Siegen Rückstand auf das rettende Ufer in die Rückrunde. Doch die Leistung bei den Norddeutschen sollte Trainern, Spielern, Fans und Sponsoren Mut machen. Über 40 Minuten lieferten die Raubkatzen dem hohen Favoriten einen zähen Kampf - Oldenburg m...  mehr


Auswärts noch sieglos - Können die WALTER Tigers Tübingen in Oldenburg punkten?

04.01.2018

Zum Abschluss der Hinrunde gastieren die WALTER Tigers Tübingen am Sonntag (17:30 Uhr, EWE ARENA) bei den EWE Baskets Oldenburg. Auch in dieser Spielzeit wollen die Donnervögel unbedingt wieder die Playoffs erreichen, nachdem man 2016/2017 überraschend bis in die Finalserie gegen den späteren Meister Brose Bamberg vordringen konnte. Dieses Vorhaben liegt für die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic mit neun Siegen aus 16 Spielen absolut im Bereich des Möglichen, auch wenn man mit dem neunten ...  mehr


Erstes Spieltags-Camp der WALTER Tigers Tübingen

03.01.2018

Am 29. und 30. Dezember 2017 veranstalteten die WALTER Tigers Tübingen ein Basketballcamp der besonderen Art! Beim WALTER Tigers Spieltags-Camp feilten 25 Kinder und Jugendliche zwei Tage lang in der Uhland-Spielhalle an ihren Basketballfähigkeiten. Jeder Trainingstag stand unter einem bestimmten Motto und wurde mit Videoanalysen zur Verbesserung der Spieler begleitet. Leiter des Camps war Sportwissenschaftler und B-Lizenz-Inhaber Jens Leutenecker. kinder+Sport Basketball Academy...  mehr


Die Januar-Ausgabe von BIG – Basketball in Deutschland erscheint am 2. Januar 2018

03.01.2018

Thema des Monats: Das geheime Treffen. Die Klub-Bosse sprachen in Frankfurt über die Zukunft der Liga. Dorell Wright. Die US-amerikanische Nachverpflichtung machte Bamberg sofort besser. Maik Zirbes. Der Center des FCBB über die Umgewöhnung seit seiner Rückkehr.  Weitere Interviews: Heimkehrer Joshiko Saibou, Durchstarter Dominic Lockhart, Raubtier-Retter Mathias Fischer, NBA-Talent Isaiah Hartenstein, Vorreiterin Amanda Davidson. Weitere Stories: ALLSTAR Game XXL-Infos, Völler-Wechsel,...  mehr


Vertrag mit Kris Richard aufgelöst!

02.01.2018

Kris Richard gehört nicht mehr zum Kader der WALTER Tigers Tübingen. Der 27-Jährige bat das Tübinger Management um die Auflösung des noch bis zum Saisonende laufenden Vertrages. Diesem Wunsch haben die Tübinger entsprochen, Richard ist bereits aus der Universitätsstadt am Neckar abgereist. Ziel ist ein neuer Verein im Ausland. "Wir benötigen Spieler, mit denen wir diese schwierige Situation gemeinsam angehen können. Wir halten hier keine Spieler, die nicht wollen. Deswegen haben wir ...  mehr


Ludwigsburger Elgin Cook wird Tress "man of the match"

01.01.2018

24 Punkte, fünf Rebounds, vier Assists und ein Steak - Elgin machte im Spiel gegen die WALTER Tigers Tübingen sein bisher bestes Saisonspiel. Speziell in wichtigen Momenten nahm sich der US-Amerikaner der Ludwigsburger ein Herz und setzte Akzente. Kein Wunder, dass Trainer John Patrick ihm nach der Partie ein Sonderlob aussprach. "Cook ist heute sein Break-Out-Game gelungen", so der Erfolgstrainer der MHP RIESEN Ludwigsburg. Der Modelathlet zeigte im Spiel gegen die Raubkatzen se...  mehr


Vertrag aufgelöst! Tony Easley verlässt die Raubkatzen

31.12.2017

Die WALTER Tigers Tübingen und Tony Easley gehen ab sofort getrennte Wege. Der bis zum Saisonende laufende Vertrag wurde vorzeitig im beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 30-jährige US-Amerikaner wurde erst im August 2017 für den verletzten Brandon Peterson verpflichtet. In 13 BBL-Spielen kam der schlaksige und immer gut gelaunte Big Man auf sechs Punkte und vier Rebounds für die Raubkatzen.  Easley wünscht den Raubkatzen viel Erfolg für die kommenden Aufgaben im deutschen Baske...  mehr


Derby-Niederlage zum Jahresabschluss! Tübingen unterliegt Ludwigsburg 75:93

30.12.2017

Die WALTER Tigers Tübingen haben zum Abschluss des Kalenderjahres 2017 das schwäbische Derby gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg mit 75:93 (42:54) verloren. Die 3132 Zuschauer in der ausverkauften Tübinger Paul Horn-Arena sahen am Samstagabend ein intensives Basketballspiel, das die favorisierten Gäste aus Ludwigsburg letztlich verdient zu ihren Gunsten entschieden. Nach einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt stellte die Mannschaft von Trainer John Patrick mit einem starken zweiten Vi...  mehr


Derby zum Jahresabschluss! WALTER Tigers treffen auf MHP RIESEN Ludwigsburg

28.12.2017

Das letzte Spiel der WALTER Tigers Tübingen im Kalenderjahr 2017 hat es in sich: Am Samstag (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) empfangen die Raubkatzen die MHP RIESEN Ludwigsburg, die zu den positiven Überraschungen der Saison zählen und momentan den dritten Rang belegen. Für beide Fanlager hat das Derby ohnehin große Bedeutung, zumal die Spielstätten der Kontrahenten gerade einmal knapp 70 Kilometer voneinander entfernt sind. Doch auch sportlich steht für die Tübinger einiges auf dem Spiel, nachdem m...  mehr


Mit internationalen Erfahrungen in die Winterpause

27.12.2017

Am vergangenen Dienstag, den 19. Dezember 2017 reiste eine gemischte Mannschaft der JBBL und NBBL der Young Tigers Tübingen nach Belgrad, um sich dort mit den starken serbischen Mannschaften zu messen. Die Reise wurde durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Berner Torantriebe KG möglich. Am Flughafen wurde das Team herzlich von den Gastgebern der Vizura Basketball Academy empfangen und nach einem reichhaltigen Abendessen mit traditionellen, serbischen Köstlichkeiten absolvierte die Ma...  mehr


Ohne Chance bei der 63:90-Niederlage in Frankfurt

26.12.2017

Nichts zu holen gab es für die WALTER Tigers Tübingen auch in Frankfurt. Bei den FRAPORT SKYLINERS unterlag die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer vor 3920 Zuschauern in der Fraport Arena deutlich mit 63:90 (32:45). Nach der 36-Punkte-Niederlage in Berlin am zweiten Spieltag war es im 15. Spiel der Saison 2017/2018 die höchste Niederlage. Nach der 69:83-Niederlage in Gießen vor vier Tagen präsentierte sich die Truppe von SKYLINERS-Trainer Gordon Herbert wieder von ihrer besseren Seite -...  mehr


Scott Eatherton führt Löwen mit Double-Double zum Sieg und wird Tress man of the match

25.12.2017

Bitterer Abend für die WALTER Tigers Tübingen. Gegen die Basketball Löwen Braunschweig gelang erst wenig, dann kämpfte sich die Mannschaft von Mathias Fischer nach einem Rückstand von zwölf Punkten zurück ins Spiel, ging 90 Sekunden vor dem Ende sogar 68:67 in Führung um am Ende doch mit 68:77 zu verlieren. Double-Double als Empfehlung Mann des Abends auf Seiten der Gäste war erneut Scott Eatherton. Der drittbeste Punktesammler und zweitbeste Rebounder der easyCredit BBL war für die Raubkatzen...  mehr


Zu viele Fehler verhindern zweiten Saisonsieg - 69:77-Niederlage gegen Braunschweig

23.12.2017

Kein Geschenk für die Fans der WALTER Tigers Tübingen. Vor 3132 Zuschauer in der ausverkauften Paul Horn-Arena unterlagen die Schützlinge von Trainer Mathias Fischer den Basketball Löwen Braunschweig mit 69:77 (37:43). Die Mannschaft von Löwen-Trainer Frank Menz zeigte sich über 40 Minuten als die bessere Mannschaft und siegte am Ende verdient. Fast immer lagen die Gäste in Führung, die Niedersachsen spielten cleverer, hart und auch beim Kampf um den Ball hatten die Gäste zumeist die Nase v...  mehr


Verstärkung unter den Körben! WALTER Tigers Tübingen verpflichten Javon McCrea

22.12.2017

Die WALTER Tigers Tübingen haben Javon McCrea verpflichtet. Zuletzt ging der Center für medi bayreuth auf Korbjagd, wo er bereits seine Rookie-Saison 2014/2015 absolviert hatte. Dort vertrat McCrea den zwischenzeitlich verletzten Assem Marei. Nach dessen Genesung entschieden sich die Oberfranken, den befristeten Vertrag mit dem 25-Jährigen nicht zu verlängern. Also zögerten die Tübinger Bundesliga-Basketballer nicht lange, McCrea bis zum Saisonende unter Vertrag zu nehmen. Bei den Raubkatzen sol...  mehr


Basketball-Festtage! WALTER Tigers Tübingen empfangen Braunschweig und gastieren in Frankfurt

21.12.2017

Weihnachtliche Stimmung kommt bei den WALTER Tigers Tübingen momentan nicht wirklich auf, denn innerhalb von drei Tagen stehen zwei easyCredit BBL-Partien auf dem Programm. Am Samstag (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) empfängt die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer die Basketball Löwen Braunschweig, bevor sie am zweiten Weihnachtsfeiertag (15 Uhr, Fraport Arena) in Frankfurt auf die FRAPORT SKYLINERS trifft. Im Raubkatzen-Duell gegen die Basketball Löwen wollen die Tübinger unbedingt den zweiten ...  mehr


94:80 Heimsieg gegen Karlsruhe zum Jahresabschluss

18.12.2017

Alles andere als selbstverständlich war der 94:80-Heimsieg der Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen gegen das letztjährige ProB-Team der BG Karlsruhe. Nachdem die Badener ursprünglich ähnlich dem Tübinger Konzept mit einer Mischung aus Jugend und Erfahrung in der Liga spielen wollten, haben sie ihre Ausrichtung nach einer Niederlagenserie am Anfang der Saison komplett geändert. Außer ihrem Amerikaner Mayberry, der von Anfang an beim Team war, haben sie in den letzten sechs Wochen...  mehr


Aufholjagd wird nicht belohnt - 69:74-Niederlage bei Science City Jena

17.12.2017

Die Partie zwischen Science City Jena und den WALTER Tigers Tübingen beendete den 13. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga. Vor 2340 Zuschauern in der Sparkassen-Arena gelang der Mannschaft von Trainer Björn Harmsen ein Start-Ziel-Sieg. Nach 40 Minuten feierten die Thüringer mit einem 74:69-Heimsieg den fünften Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer verschlief dagegen komplett die erste Hälfte, in der 20. Minute spielte sich der Gastgeber beim Stand von 38...  mehr


Erst die Party, dann das Vergnügen! – im neuen Tübinger Nachtbus Mobilität für das Kultur- und Nachtleben sieben Nächte in der Woche

16.12.2017

Tübingen, 16. Dezember 2017 – Nun rollt er durch die Tübinger Nacht. Jede Nacht, sieben Tage die Woche: der neue Nachtbus der Stadtwerke Tübingen (swt). Er soll Nachtschwärmer zum Schwärmen bringen – und ihnen Mobilität, Verlässlichkeit und Sicherheit bieten. Vier zusätzliche Linien erweitern das bisherige Streckennetz. Zwölf Nachtbuslinien gibt es nun im Stadtgebiet. Einige fahren über die Stadtgrenzen hinaus. Für die Stadt und das Tübinger Nachtleben ist der Sieben-Nächte-Nachtbus damit ein Ge...  mehr


Weitere Spiele unserer Mannschaften...Ein Überblick!

15.12.2017

Regionalliga - SV 03 Tigers Tübingen: Zuletzt unterlagen die SV 03 Tigers Tübingen ohne vier Leistungsträger mit 69:74 beim 1. FC Kaiserslautern, zeigten dabei aber vor allem defensiv eine ansprechende Leistung. Dass Topscorer Jacob Mampuya bereits Mitte des dritten Viertels mit fünf Fouls das Spielfeld verlassen musste, machte die ohnehin schwierige Aufgabe letztlich unlösbar. Weiter geht es für die Mannschaft von Head Coach Claus Sieghörtner, die mit sieben Siegen und fünf Niederlagen auf dem...  mehr


Turnierreise nach Serbien

15.12.2017

Die Young Tigers Tübingen reisen eine Woche vor Weihnachten nach Serbien, um in Belgrad gegen einige der besten U18-Mannschaften Europas anzutreten.  Als die serbische U18-Nationalmannschaft im Sommer 2017 im slowakischen Bratislava die Europameisterschaft gewann, war Tübingens NBBL-Trainer David Rösch live vor Ort: Der Nachwuchsexperte verfolgte zahlreiche EM-Spiele im Rahmen der internationalen Trainerausbildung des FIBA Europe Coaching Certificate (FECC). Noch in Bratislava führte Rösch...  mehr


 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand