facebook

0:17-Lauf entscheidet Derby! WALTER Tigers verlieren zum Saisonabschluss mit 72:87 in Ulm

01.05.2017

Foto: Florian Achberger

Die WALTER Tigers Tübingen haben das letzte Spiel der easyCredit BBL-Saison 2016/17 mit 72:87 (31:33) bei ratiopharm ulm verloren. In der abermals ausverkauften ratiopharm arena sahen die 6200 Zuschauer ein umkämpftes Derby, bei dem die Gastgeber mit einem 17:0-Lauf Mitte des dritten Viertels den Grundstein für einen verdienten Erfolg legten. Vor allem in der ersten Halbzeit bot die Mannschaft von Tyron McCoy dem Favoriten Paroli. In der 23. Minute lagen die Raubkatzen sogar mit 43:36 in Führung, doch danach schalteten die Ulmer mehrere Gänge hoch und sorgten auch ohne die verletzten Tim Ohlbrecht, Da'Sean Butler, Braydon Hobbs und Casey Prather für klare Verhältnisse. So kamen Talente wie David Krämer (fünf Punkte, fünf Rebounds) auf verhältnismäßig viel Einsatzzeit und nutzten diese mit ansprechenden Leistungen. Im Playoff-Viertelfinale bekommt es die Leibenath-Truppe mit den MHP RIESEN Ludwigsburg zu tun, die WALTER Tigers beenden die Saison mit 14:50 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Topscorer der Partie war Ulms Raymar Morgan mit 15 Zählern, für Tübingen punktete Isaiah Philmore (14) am häufigsten.

Stimmen zum Spiel:

Thorsten Leibenath (Trainer ratiopharm ulm): "Gegen Tübingen zu spielen, ist immer schwierig. Wir haben in der ersten Halbzeit und auch die ersten drei Minuten im dritten Viertel nicht das richtige Tempo gefunden. Es benötigte erst einen Hallo-Wach-Effekt durch die Tübinger Führung. Die Reaktion darauf war sehr zufriedenstellend. Die verbleibenden 17 Minuten haben wir es geschafft, unser Tempo zu spielen, das wir eigentlich über 40 Minuten spielen wollen. Das ist angesichts der Personalsituation leichter gesagt als getan. Gefreut hat mich heute, dass wir im Rebounding stärker waren und schön war, dass wir es geschafft haben, wieder deutlich häufiger an die Freiwurflinie zu gehen. Jetzt sind wir stolz darauf, als Hauptrundenerster in die Playoffs zu starten und wollen den Vorteil, den dieser erste Platz birgt, – nämlich den Heimvorteil in einem entscheidenden Spiel fünf – unbedingt verteidigen. Wir wissen, was nötig ist, um Ludwigsburg zu schlagen und Ludwigsburg weiß, was es braucht, um uns zu schlagen. Als Derby macht es das Viertelfinale gleich doppelt reizvoll.“

 Tyron McCoy (Trainer WALTER Tigers Tübingen): „Glückwunsch an Thorsten und seine Mannschaft, die heute trotz des Fehlens einiger Stammkräfte Charakter gezeigt hat, als wir im dritten Viertel in Führung gegangen sind. Wir haben defensiv einen sehr anständigen Job gemacht und Ulm in der ersten Hälfte nur 33 Punkte gestattet. Dann hatten wir die gute Chance, das Spiel an uns zu reißen, aber die 29 Ulmer Punkte im dritten Viertel haben das Spiel dann entschieden. Und auch wenn wir den Rückstand im vierten Viertel nochmals minimieren konnten, hat Ulm es wieder geschafft, uns zu überpowern. Alles in allem haben wir eine Saison mit Hochs und Tiefs erlebt – wegen der vielen Verletzungen konnten wir nie richtig in unseren Rhythmus finden.“

Der Spielverlauf:

Zu Beginn schickte Head Coach McCoy Jared Jordan, Barry Stewart, Julian Washburn, Stanton Kidd und Gary McGhee aufs Parkett. Die Gastgeber gingen durch Punkte von Chris Babb und Taylor Braun schnell mit 5:0 (3. Spielminute) in Führung und profitierten dabei von drei Tübinger Ballverlusten in den ersten eineinhalb Minuten. Auch wenn Julian Washburn mit fünf Punkten in Serie zum 5:5 (5.) ausglich, setzten die Ulmer mit einer extrem intensiven Defensive bereits im ersten Viertel ein deutliches Zeichen, was in sieben Turnovers der McCoy-Schützlinge im ersten Spielabschnitt resultierte. Nachdem Raymar Morgan das 10:5 für den Tabellenführer erzielt hatte, bat McCoy zur ersten Auszeit. Diese zog zunächst keine Besserung nach sich, denn die Mannschaft von Thorsten Leibenath setzte sich bis zur 8. Minute nach Dreiern von Babb und Youngster Joschka Ferner auf 16:7 ab. Doch nun fanden die Gäste – vor allem in Person von Ex-Ulmer Isaiah Philmore – besser in die Partie und verkürzten dank sechs Philmore-Zähler am Stück auf 13:16. Mit diesem Zwischenergebnis ging es in die erste Viertelpause, nachdem Davion Berrys erfolgreicher Dreier Sekundenbruchteile zu spät sein Ziel gefunden hatte.

Tigers lassen sich nicht abschütteln

Die zweiten zehn Minuten eröffnete Braun mit einem krachenden Dunking, was den Anfang für einen offenen Schlagabtausch – jedoch nur von kurzer Dauer – bedeutete. Fünf Zähler von David Krämer auf Seiten der Heimmannschaft und erfolgreiche Abschlüsse von Stanton Kidd, Davion Berry sowie von Álvaro Muñoz ließen nach zwölf Minuten ein 20:23 aus Sicht der Raubkatzen auf der Anzeigetafel aufleuchten. Doch nun nahm das Spiel wieder seinen defensiven Charakter an. Beide Teams verteidigten äußerst aggressiv und ließen auf dem Parkett echte Derby-Intensität erkennen. Vor allem die Bankspieler hielten die Raubkatzen zu dieser Phase in der Partie und erzielten bis zur 14. Minute 13 von 20 Tübinger Punkten. Unglücklicherweise fing sich Muñoz kurz darauf sein drittes persönliches Foul ein und nahm daher bis zur Halbzeit auf der Bank Platz. Ein Korbleger von Till Pape sowie ein Distanztreffer von Karsten Tadda brachten ratiopharm ulm mit 28:21 in Front, ehe die WALTER Tigers in der darauffolgenden Sequenz großes Pech hatten: Sowohl Barry Stewart als auch Gary McGhee konnten den Ball nach sogenannten „In-and-Outs“ nicht im Korb unterbringen. Doch davon ließen sich sich die hochkonzentrierten Schwaben nicht aus der Ruhe bringen und verkürzten durch einen Dreier von Mauricio Marin kurz vor Ablauf der 24-Sekunden-Uhr auf 24:28 (16.). Bis zur großen Pause folgten einige weitere gelungene Aktionen wie ein spektakulärer Alley-Oop-Dunk von McGhee, ein Korbleger mit Foul von Philmore und ein Dreier von Washburn. So ging es trotz neun Ballverlusten dank einer gut organisierten Verteidigung mit einem knappen 31:33-Rückstand in die Kabine. 

17:0-Lauf von Ulm zieht den Tübinger Raubkatzen den Zahn

Die Tigers erwischten einen Start nach Maß in den zweiten Durchgang: Kidd traf für drei und sorgte für die erste Führung der Gäste im gesamten Spielverlauf (34:33, 21. Minute). Doch die Antwort folgte auf den Fuß – Ex-Raubkatze Rubit gelang ebenfalls ein erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf (34:36, 21. Minute). In der Folge erwischte Tübingen eine ganz heiße Phase: Stewart markierte zunächst seine ersten beiden Zähler der Partie (36:36, 22. Minute), klaute sich im Gegenzug erneut den Ball und versenkte nach einem unsportlichen Foul zudem zwei Freiwürfe (38:36, 22. Minute). Als Tigers-Kapitän Jordan noch in derselben Spielminute per Dreier auf 41:36 erhöhte, sah sich Ulms Head Coach Thorsten Leibenath zu einer Auszeit gezwungen. Doch zunächst ohne die gewünschte Wirkung: Point Guard Jordan bediente seinen Center McGhee, der den 12:3-Lauf der Tübinger mit einem krachenden Dunking abschloss (43:36, 23. Minute). Was dann allerdings geschah, war eine wahrhaftige Demonstration der Stärke von ratiopharm ulm: Die Hausherren spielten sich in einen Rausch und zauberten bis zum 53:43 in der 27. Minute einen 17:0-Lauf auf das Parkett. Die Halle stand Kopf. Tübingen hingegen fand in dieser Phase des Spiels keinerlei Mittel. Symptomatisch: Der Buzzer-Beater-Dreier von Rubit zum 62:47-Zwischenstand aus Sicht der Hausherren zum Ende dieses Viertels.

So ging es mit einem 15-Punkte-Rückstand in das – zumindest für die WALTER Tigers Tübingen – letzte Viertel der Saison. Und die Raubkatzen zeigten noch einmal eine Reaktion, kämpften sich nach einem erfolgreichen Dreier von Mauricio Marin wieder auf sieben Zähler heran (33. Minute) – Auszeit Ulm. Die Partie war nun wieder ausgeglichen, die Körbe fielen auf beiden Seiten. Schade für Tübingen: In Spielminute 36 kassierte der starke Philmore (14 Punkte in knapp 23 Minuten Spielzeit) sein fünftes persönliches Foul – der Arbeitstag war für ihn damit beendet. Tübingen gab auch in der Folge nie auf, schaffte es aber nicht mehr, sich dem Heimteam entscheidend zu nähern. So leuchtete am Ende ein 87:72 für ratiopharm ulm von der Anzeigetafel, was gleichbedeutend mit einem verdienten Derby-Sieg für die Hausherren war.

Hier geht’s zur Statistik!

Dschungelgeflüster – der etwas andere Blick rund um das Spiel:

Playoffs, Baby! Die reguläre easyCredit BBL-Saison 2016/17 ist beendet. Während die WALTER Tigers Tübingen den Klassenerhalt erreicht haben, beginnt für acht Teams nun die heißeste Phase des Jahres mit dem Kampf um die Meisterschaft. Im Viertelfinale trifft der heutige Tübinger Gegner ratiopharm ulm als Tabellenführer auf die württembergischen Rivalen der MHP RIESEN Ludwigsburg. Meister Brose Bamberg bekommt es mit den Telekom Baskets Bonn zu tun. Die anderen beiden Viertelfinal-Paarungen lauten FC Bayern München gegen ALBA BERLIN und medi bayreuth gegen die EWE Baskets Oldenburg.

Rubit macht die 100 voll: 2014/15 absolvierte Augustine Rubit eine überragende Rookie-Saison im Trikot der Raubkatzen und wechselte danach bekanntlich nach Ulm. Im Vergleich zur vergangenen Runde gingen die Statistiken des Power Forwards (11,6 ppg, 5,6 rpg) sowie die Einsatzzeit zwar ein wenig zurück, doch der 27-Jährige gehört nach wie vor zu den absoluten Leistungsträgern des aktuellen Spitzenreiters. Am heutigen Montag feierte Rubit seinen 100. Einsatz in der easyCredit Basketball Bundesliga und kam dabei auf 14 Punkte und drei Rebounds. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!

Uneinnehmbare Festung ratiopharm arena: Die ratiopharm arena bleibt für die Raubkatzen kein gutes Pflaster. Auch im sechsten Anlauf konnten die Neckarstädter in der im Dezember 2011 eröffneten Ulmer Heimspielstätte keinen Erfolg feiern. Überhaupt datiert der letzte Sieg gegen den Erzrivalen vom 26. Februar 2011, als die Tigers mit 84:81 im Hexenkessel Kuhberghalle gewannen, woran auch 33 Zähler des damaligen Ulmers Robin Benzing nichts änderten. 

Körner statt Buschmann: Zu einem recht kurzfristigen Wechsel kam es am Mikrofon von Telekom Basketball. Ursprünglich war Kult-Kommentator Frank Buschmann eingeplant, der aufgrund von Terminnot nicht in die Münsterstadt reisen konnte. Stattdessen übernahm mit Michael Körner ein ebenso bekanntes Gesicht in Basketball-Deutschland. In Bezug auf Ulms Meisterschaftschancen prophezeite der 49-Jährige: „Vieles hängt davon ab, wie schnell und in welcher Verfassung die Verletzten der Ulmer wieder ins Geschehen eingreifen können. Sind alle fit, gehören sie definitiv zu den Top-Favoriten.“

Young Tigers im Einsatz: Auch der Nachwuchs der WALTER Tigers, die Young Tigers Tübingen, waren am verlängerten Wochenende im Einsatz. Die JBBL-Mannschaft von Trainer David Rösch hat sich nach zwei Erfolgen gegen die Regnitztal Baskets zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für das Top Four am 27. und 28. Mai in Frankfurt qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch! Gleichzeitig kämpft das NBBL-Team nach der 69:82-Niederlage in Heidelberg weiterhin um den Klassenerhalt. Die Serie ist nun ausgeglichen, das alles entscheidende dritte Spiel findet am 7. Mai um 16 Uhr in der Tübinger Uhlandhalle statt. 

WALTER Tigers Tübingen (Daniel Bauer & Jonathan Dreier)

Übersicht: Aktuelle News & Spielberichte


Young Tigers Tübingen stellen sich neu auf!

27.06.2017

Am Sonntag trafen sich das NBBL- und JBBL-Team der Young Tigers Tübingen, um gemeinsam mit Familie, Trainern und allen wichtigen Personen des Vereins wie etwa Dr. Gunther Volck (1. Vorsitzender SV 03 Tübingen), Claus Sieghörtner (Leiter Jugend und Nachwuchs), Thomas Unger (Abteilungsleiter Basketball SV 03 Tübingen) und Robert Wintermantel (Geschäftsführer ProBasket Tübingen GmbH) bei einem letzten Grillabend eine erneut sehr erfolgreiche Saison gebührend ausklingen zu lassen. Tränen flossen zwa...  mehr


Zurück zu den Wurzeln! Robert Zinn spielt ab sofort für seine Heimatstadt

20.06.2017

Seine Eltern wohnen bis heute in Tübingen. Die letzten Sommer über trainierte Robert Zinn stets in der Ballspielhalle im Französischen Viertel. Ab der kommenden Spielzeit wird der inzwischen 22-Jährige tagtäglich in Tübingen dem orangefarbenen Spielgerät nachjagen. Zinn wechselt zur kommenden Spielzeit für zwei Jahre zurück an den Neckar und erhält bei den Raubkatzen einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2018/2019. In Tübingen wird der 1,96 Meter große Guard mit der...  mehr


Jetzt anmelden: „kinder+Sport Basketball Academy“ am 1. Juli

20.06.2017

Am Samstag, den 1. Juli 2017, ist die „kinder+Sport Basketball Academy“ wieder zu Gast in Tübingen.  Von 10 bis 15 Uhr haben alle interessierten Kinder ab sechs Jahren die Möglichkeit, sich durch den innovativen Trainingsparcours mit den Stationen Werfen, Passen, Dribbeln und Koordination zu spielen. Stattfinden wird das Ganze in der Ballspielhalle im Französischen Viertel, wo sonst die Profis der WALTER Tigers Tübingen an ihrem Können feilen. Die „kinder+Sport Basketball Academy“ wurde 20...  mehr


Isaiah Philmore sucht eine neue Herausforderung!

19.06.2017

Isaiah Philmore wird die WALTER Tigers Tübingen wie erwartet verlassen. Der 27-Jährige lief in allen 33 Pflichtspielen der Saison 2016/2017 für die Raubkatzen auf und kam in 20 Minuten Einsatzzeit auf 9,9 Zähler und 3,8 Rebounds. Der Deutsch-Amerikaner sucht innerhalb der easyCredit BBL eine neue Herausforderung. Sein neuer Arbeitgeber wird die Verpflichtung von Philmore in Kürze bekanntgeben. Die WALTER Tigers Tübingen bedanken sich bei Philmore für die geleisteten Die...  mehr


"Ich möchte hier etwas aufbauen!" Jared Jordan im großen Sommer-Interview

18.06.2017

Als Jared Jordan im November 2015 als Ersatz für den erkrankten Jesse Sanders nach Tübingen wechselte, war dies zunächst als zweimonatige Übergangslösung vorgesehen. Doch schnell wurde klar, dass Jordan und die Tigers zusammenpassen, aus zwei Monaten wurden bisher anderthalb Jahre. Vergangene Saison war Jordan Kapitän, spielte sich im Trikot der Raubkatzen an die Spitze aller Vorlagengeber in der Geschichte der easyCredit BBL und wurde in Tübingen Vater. Und Jordans Reise im Tigers-Trikot i...  mehr


"Wechselwunsch war stärker!" - Mauricio Marin wechselt nach Gießen

14.06.2017

Einen Tag nach der Verpflichtung von Mathis Mönninghoff müssen die WALTER Tigers Tübingen den Abgang von Mauricio Marin vermelden. Der 23-Jährige, der ursprünglich einen Vertrag für die kommenden Spielzeit 2017/2018 bei den Schwaben hatte, wechselt zum Ligakonkurrenten GIESSEN 46ers. Die beiden Vereine konnten sich finanziell über den Ausstieg aus dem Vertrag einigen. "Wir hätten gerne mit Marin die kommende Saison bestritten, sein Wechselwunsch nach mehr Spielzeit war jedoc...  mehr


Mathis Mönninghoff dritter Neuzugang der Raubkatzen!

13.06.2017

Neuzugang Nummer drei ist unter Dach und Fach: Mit Mathis Mönninghoff können die WALTER Tigers Tübingen einen weiteren deutschen Spieler verpflichten. Der 25-jährige ist in der easyCredit BBL kein unbeschriebenes Blatt, in den letzten zwei Spielzeiten ging der Small Forward für die BG Göttingen auf Korbjagd. In 33 Saisonspielen erzielte der jüngste Neuzugang der Raubkatzen 6,4 Punkte, 2,9 Rebounds und 1,3 Assists. Mit einer Erfolgsquote von 90 Prozent von der Freiwurflinie war Mön...  mehr


Aus Löwe wird Tiger! Sid-Marlon Theis wechselt nach Tübingen

09.06.2017

Die Kaderplanungen der WALTER Tigers Tübingen schreiten weiter voran. Mit Sid-Marlon Theis können die Schwaben einen weiteren deutschen Neuzugang für die Saison 2017/2018 in der easycredit BBL präsentieren. Theis wechselt von den Basketball Löwen Braunschweig an den Neckar und erhält einen Ein-Jahres-Vertrag bis zum Ende der Saison 2017/2018. Für die Verantwortlichen der Raubkatzen ist Theis kein (ganz) unbekanntes Gesicht! Bereits im Sommer 2010, Theis war damals gerade 17 Jahre alt, drehte de...  mehr


Daniel Zacek und Nils Schmitz bei der U16-Bundesauswahl!

09.06.2017

Nils Schmitz (TSG Reutlingen/Young Tigers Tübingen) und Daniel Zacek (Young Tigers Tübingen) sind von U16-Bundestrainer Alan Ibrahimagic zum Lehrgang - inklusive Länderspiele - im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks vom 10.-17. Juni 2017 in Ludwigsburg nominiert worden. Jan Gipperich, der in der Hinrunde der Saison 2016/2017 dem Trainerteam der Raubkatzen angehörte, wird die Mannschaft als Teambetreuer unterstützen. Angesetzt sind zwei Länderspiele gegen Frankreich: Am Mittwo...  mehr


Saisonabschluss in Aix en Provence

07.06.2017

Am vergangenen Freitag machten sich über 50 Jugendspieler des SV 03 Tübingen mitsamt ihren Trainern auf den Weg in den Südosten Frankreichs, um in der Tübinger Partnerstadt Aix-en-Provence am „Tournoi International du Venelles Basket Club“ teilzunehmen. Bereits zum siebten Mal ließen die Young Tigers Tübingen in der Provence, unweit der Mittelmeerküste, ihre Saison ausklingen.     Nach der rund zwölfstündigen Anfahrt erreichte die Tübinger Reisegruppe gegen 21 Uhr ihr Reiseziel Venell...  mehr


Die Juni-Ausgabe von BIG – Basketball in Deutschland erscheint am 6. Juni

07.06.2017

Thema des Monats: Das Baldi-Geständnis. ALBA-Manager Marco Baldi über die Gründe für Berlins verkorkste Saison und den bevorstehenden Umbruch. Raymar Morgan spricht über seine schwere Zeit nach der Verletzung, seinen Durchbruch in Ulm und seine Zukunftspläne. Nicolo Melli über seinen Karrierestart mit Höhen und Tiefen, seine Wandlung vom Rollenspieler zum Star und seine Ziele für die EuroBasket. Weitere Interviews: Ex-ALBA-Kapitän Sven Schultze, Ludwigsburg-Coach John Patrick, Nationalspieler...  mehr


Junge Tiger bei der Nationalmannschaft!

02.06.2017

Die beiden JBBL-Spieler Nils Schmitz und Daniel Zacek wurden für zwei Vorbereitungslehrgänge der U16-Nationalmannschaft nominiert. Head Coach David Rösch assistiert Bundestrainer Kay Blümel bei den U15-Auswahl. Die beiden JBBL-Akteure Matti Sorgius und Nils Schmitz hatten in der Winterpause ihre ersten Länderspiele gegen Frankreich absolviert. Sorgius wurde aufgrund seiner Knieoperation für die anstehenden Lehrgänge freigestellt.   Schmitz, der auch für die TSG Reutlingen auf Korbjagd geh...  mehr


"Ich habe riesige Lust auf Tübingen" - Center Phillipp Heyden erster Tübinger Neuzugang

01.06.2017

Die WALTER Tigers Tübingen können ihren ersten Neuzugang für die easyCredit BBL-Saison 2017/2018 präsentieren. Mit Phillipp Heyden wechselt ein in Basketball-Deutschland bestens bekanntes Gesicht an den Neckar - aufgrund seiner Vita auch eine Rückkehr in die Heimat. Der 28-Jährige hat bei den Raubkatzen einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben und soll für wichtige Minuten in der Zone sorgen. Zuletzt ging der in Stuttgart geborene Center für den Zweitligisten Heidelberg auf Korbjagd und...  mehr


Saisonabschluss in Aix-en-Provence!

01.06.2017

Wieder einmal ist es soweit: Der jährliche Trip in die Tübinger Partnerstadt Aix-en-Provence, die im Südosten Frankreichs liegt, steht an! Eine Belegschaft von rund 65 Personen der Basketball-Abteilung des SV 03 Tübingen sowie der Young Tigers Tübingen macht sich am morgigen Freitag im großen Reisebus auf den Weg in das Nachbarland. Im Mittelpunkt der bis zum 6. Juni dauernden Reise steht dabei das internationale Basketball-Turnier. Mit sieben Teams, darunter zwei weibliche und fünf männliche ...  mehr


Informationen Dauerkartenverkauf Saison 2017/2018

29.05.2017

Auf den Tag genau vor einem Monat endete das letzte Heimspiel der Saison 2016/2017 der WALTER Tigers Tübingen in der easyCredit Basketball Bundesliga mit einem 80:75-Sieg gegen die Basketball Löwen Braunschweig. Während die Spieler im Urlaub verweilen und quer über den gesamten Planeten verteilt ihre Zeit verbringen, laufen im Hintergrund viele Gespräche hinsichtlich der Ausrichtung des Kaders für die 14. aufeinanderfolgende Spielzeit der Raubkatzen in der höchsten deutschen Spielklasse. Auch ...  mehr


Vertrag aufgelöst! Yasin Kolo verlässt die Raubkatzen

27.05.2017

Die WALTER Tigers Tübingen haben eine Vertragsoption fristgerecht genutzt und sich von Center Yasin Kolo getrennt. Der 25-Jährige kam für die Raubkatzen auf insgesamt 17 Einsätze in der easyCredit BBL und erzielte dabei in durchschnittlich rund vier Minuten Spielzeit 1,2 Punkte sowie 0,8 Rebounds. Sein bestes Saisonspiel lieferte Kolo am 22. Oktober 2016 ab, als er beim Gastspiel in Braunschweig zehn Zähler und drei Rebounds zum Sieg beisteuerte. Trainer Tyron McCoy erklärt die E...  mehr


Tolle Saison der Young Tigers endet im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft

27.05.2017

Die Young Tigers Tübingen haben den Sprung ins Finale um die Deutsche Meisterschaft in der JBBL verpasst. Im Halbfinale beim Top Four in Frankfurt unterlag die Mannschaft von David Rösch mit 68:87 (39:49) gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS. Zwar kämpften die jungen Tiger ohne Unterlass, ließen sich auch von einem 19-Punkte-Rückstand Mitte des dritten Viertels nicht abschütteln, aber ohne ihren Kapitän und Topscorer Matti Sorgius sollte es am Ende nicht reichen. Besonders bitter: Im le...  mehr


"Wir wollen Deutscher Meister werden!" JBBL-Coach David Rösch im Interview

25.05.2017

David Rösch möchte am Wochenende mit den Young Tigers Tübingen die Deutsche Meisterschaft in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) nach Tübingen holen. Der Titel wäre die Krönung einer bereits jetzt herausragenden Saison der jungen Raubkatzen. Im Halbfinale (Samstag, 12:30 Uhr, live auf www.nbbl-basketball.de) wartet mit Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS nicht nur der Gastgeber, sondern auch der amtierende deutsche Meister.  Im Interview spricht der frischgebackene "Trainer des J...  mehr


JBBL-Team kämpft am Wochenende in Frankfurt um die Deutsche Meisterschaft!

25.05.2017

Nach einer herausragenden Saison kämpfen die Young Tigers Tübingen am kommenden Wochenende (27./28.5. Mai 2017 - FRAPORT ARENA) beim Top Four in Frankfurt um die Deutsche Meisterschaft in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Die Mannschaft von David Rösch kann bei ihrer ersten Finalteilnahme selbstbewusst aufspielen. Nur zwei Niederlagen mussten die jungen Raubkatzen im bisherigen Saisonverlauf hinnehmen und blieben als einzige Mannschaft ohne Niederlage in den Playoffs. Somit sind die ...  mehr


David Rösch als Trainer des Jahres der JBBL ausgezeichnet!

23.05.2017

Große Ehre für David Rösch! Der Head Coach der Young Tigers Tübingen in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) wurde von seinen Trainer-Kollegen  zum „Coach of the Year“ gewählt! Die Auszeichnung ist der Lohn für eine überragende Saison der jungen Raubkatzen in der JBBL. „Der Trainer im Basketball ist ein Teamplayer. Deshalb gehört die Anerkennung nicht zuletzt meinem Trainerteam und unseren Spielern, die eine herausragende Saison gespielt haben und sich nun beim Top Four auf höchstem nati...  mehr


Rang fünf beim Bundesfinale für Basketballer der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

18.05.2017

Mit großer Vorfreude waren die WK III Basketballer der Geschwister-Scholl-Schule mit ihren Trainern Team Sven Waigel und Martin Schall zum Bundesfinale nach Berlin gestartet. Schwierig einzuordnen waren allerdings die sportlichen Ziele, schließlich traten die Landessieger aller Bundesländern, darunter zahlreiche Sportschulen, die Reise nach Berlin an. Mit dem Theresianum-Gymnasium aus Mainz wartete gleich ein späterer Halbfinalteilnehmer auf die die Spieler der Partnerschule der WALTER Tigers T...  mehr


Sieg bei der Premiere! GMG Color gewinnt den fünften Tigers Company Cup

15.05.2017

Erste Teilnahme, erster Turniersieg! Premium-Partner GMG Color GmbH & Co. KG hat die fünfte Auflage des Tigers Company Cups gewonnen. Im Finale setzte sich GMG in einem spannenden Finale nur hauchdünn gegen die Walter AG mit 11:9 nach zwölf gespielten Minuten durch. Rang drei belegte das Team wabra aus Hirschau vor dem Titelverteidiger Autohaus Lindenschmid (21:12-Erfolg). Insgesamt traten am Samstagbend neun Teams in der Spielhalle am Institut für Sportwissenschaft in der Tübinger Wil...  mehr


BBL-Lizenz erneut ohne Auflagen erhalten!

11.05.2017

Große Freude bei den WALTER Tigers Tübingen: Die Raubkatzen haben die Lizenz für die kommende Spielzeit 2017/2018 erneut ohne Auflagen erhalten. Dies ist das Ergebnis des Lizenzligaausschusses der Basketball Bundesliga GmbH unter dem Vorsitz von Dr. Thomas Braumann. "Wir freuen uns natürlich sehr über diese Nachricht. Sie überrascht uns jedoch nicht, da wir wie immer sehr solide gewirtschaftet haben. Ein großer Dank gilt all unseren Partnern, Helfern und Unterstützern, die diese positive E...  mehr


Geschäftsstelle für eine Woche geschlossen...

11.05.2017

Die Geschäftsstelle der WALTER Tigers Tübingen und des SV 03 Tübingen ist von Montag, 15. Mai bis einschließlich Sonntag, 21. Mai 2017 geschlossen. Ab Montag, 22. Mai 2017 ist die Geschäftsstelle wieder zu den gewohnten Sommerzeiten (Montag bis Donnerstag 10-15 Uhr, Freitag 10-12 Uhr) geöffnet. Vielen Dank für Ihr Verständnis!WALTER Tigers Tübingen (Daniel Bauer)...  mehr


"Karrieremesse mal anders!" - Vierter Tigers Career Day ist ein voller Erfolg

11.05.2017

Am 12. Mai fand unter dem Motto „Karrieremesse mal anders!“ die vierte Auflage des Tigers Career Days statt. Von 11 bis 17 Uhr strömten über 2000 Studenten und Studentinnen aller Fachgebiete in die Paul Horn-Arena und nahmen ein ebenso vielfältiges wie nützliches Angebot in Anspruch - und das ohne jegliche Kosten! Organisiert wurde das Event von Christoph Koppensteiner und Ralf Dieringer von den WALTER Tigers Tübingen zusammen mit dem Career Service der Universität Tübingen in Per...  mehr


JBBL-Team trifft im TOP4-Halbfinale auf Gastgeber Frankfurt!

09.05.2017

Bekanntlich hat sich das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen nach dem Erfolg gegen die Regnitztal Baskets im Viertelfinale für das TOP4 qualifiziert. Das Endturnier um die JBBL-Meisterschaft findet am 27. und 28. Mai in der Fraport Arena in Frankfurt, wo das Bundesliga-Team der FRAPORT SKYLINERS seine Heimspiele austrägt, statt. Im Halbfinale bekommt es die Mannschaft von Trainer David Rösch am Samstag, 27. Mai um 12:30 Uhr mit den Gastgebern Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS zu tun. Die Fra...  mehr


Waldorfschule holt den AOK-GrundschulCup 2017

08.05.2017

Am gestrigen Sonntag stand für über 100 Tübinger Grundschüler in der Paul Horn-Arena das Basketball-Highlight der Saison an. Insgesamt 14 Mannschaften aus zwölf Schulen dribbelten, passten und warfen Körbe was das Zeug hielt. Das Objekt der Begierde: der AOK-GrundschulCup 2017. Schon früh im Turnier kristallisierten sich einigeTeams heraus, die sich Hoffnung auf den Turniersieg machen durften. Insbesondere die Waldorfschule und die Grundschule Pfrondorf untermauerten von Beginn an ihre Favorite...  mehr


Dramatischer Sieg nach Verlängerung! NBBL hält die Klasse

08.05.2017

Was für ein Kampf, den sich beide Mannschaften am Sonntagmittag in der Uhlandhalle lieferten! Mit 71:68 behielten dabei die gastgebenden Young Tigers Tübingen die Oberhand und gewannen nach Overtime die denkwürdige Partie gegen die junior baskets Rhein Neckar. Für die Heidelberger heißt es derweil, vorerst Abschied aus der NBBL zu nehmen und sich im Juni beim Qualifikationsturnier das Teilnahmerecht für die nächste Saison zu sichern, während der Tigers-Nachwuchs für die neue Spielzeit planen kan...  mehr


AOK-GrundschulCup am 7. Mai 2017

05.05.2017

Diesen Sonntag steht in der Paul Horn-Arena das große Highlight der Basketballsaison an - zumindest für die Tübinger Grundschüler.  Insgesamt 15 Grundschul-Mannschaften aus Tübingen und der Umgebung werden sich im Tübinger „Dschungel“ einfinden, um den AOK-GrundschulCup auszuspielen. Von 10 bis circa 16 Uhr werden die rund 150 Kinder in der Heimspielstätte der WALTER Tigers Tübingen Korbjagd gehen und dabei für jede Menge Spaß und "Action" sorgen.  Interessierte Z...  mehr


WALTER Tigers Tübingen begrüßen pro Spiel 3.045 Zuschauer!

03.05.2017

Die easyCredit Basketball Bundesliga hat nach Abschluss der regulären Saison die Zuschauerzahlen veröffentlicht. Insgesamt besuchten 1.251.862 Zuschauer die Begegnungen der Hauptrunde, was einem Durchschnitt von 4.424 Besuchern pro Partie und somit einem Zuwachs von 0,4 Prozent im Vergleich zur letzten Spielzeit entspricht. Über die meisten Fans bei Heimspielen kann sich ALBA BERLIN freuen: 9.918 Menschen waren im Schnitt in der Mercedes-Benz Arena zu Gast. Eine 100-prozentige Hallenauslastung ...  mehr


 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand