facebook

Ohne Chance in Berlin - 72:89-Niederlage bei ALBA

08.04.2017

Bild: Camera4

Berlin war sportliche keine Reise wert. Vor 11.123 Zuschauern unterlagen die WALTER Tigers Tübingen bei ALBA Berlin mit 72:89 (37:51). Die Raubkatzen mussten dabei erneut auf Davion Berry verletzungsbedingt (Fuß) verzichten. Zudem verletzte sich mit Álvaro Muñoz der nächste Spieler am linken Sprunggelenk. Die Truppe von ALBA-Trainer Ahmet Caki machte von Beginn an deutlich, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Bereits im ersten Viertel sorgten die Hausherren mit 28:20 für klare Verhältnisse. Den größten Vorsprung erspielten sich die Berliner nach 22 Minuten mit 62:40. Im Schlussabschnitt konnten die Schwaben zwar noch etwas aufholen, mehr als der 68:75-Rückstand nach 37 Minuten sollte den Schützlingen von Trainer Tyron McCoy aber nicht gelingen. Topscorer der Partie war Berlins Malcolm Miller mit 21 Zählern. Bei den Gästen trafen Stanton Kidd (14), Gary McGhee (13) und Julian Washburn (zwölf) am häufigsten. Ein Kernproblem war das schwache Rebounding der Gäste, welches mit 13 zu 20 verloren ging. Weiter geht es für die WALTER Tigers Tübingen am Gründonnerstag mit einem Heimspiel gegen den deutschen Meister Brose Bamberg (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena). Nach der sechsten Niederlage in Serie wird das Duell gegen das deutsche Schwergewicht wahrlich keine leichte Aufgabe.

Die Stimmen zum Spiel:

Ahmet Caki (ALBA BERLIN): „Wir waren auf einen hartnäckigen Gegner vorbereitet. Tübingen hat zwar viele Spiele verloren, ist aber meistens erst ganz am Schluss auf die Verliererstraße geraten. Wir wussten, dass wir 40 Minuten fokussiert bleiben müssen und das hat sich auch bewahrheitet. Wir sind sehr gut gestartet, aber nach der Halbzeit haben wir etwas an Konzentration verloren und schon waren die Tübinger wieder im Spiel. Insgesamt bin ich zufrieden damit, wie gut wir den Ball bewegt haben, und mit unserem Einsatz in der Defensive. Nur 22 Ballverluste sind definitiv zu viele.“

Tyron McCoy (WALTER Tigers Tübingen): „ALBA kam sehr fokussiert raus und war absolut bereit, sein Spiel durchzusetzen. In der ersten Halbzeit haben sie uns mit ihrer Energie vor große Probleme gestellt. Wir haben dagegen nicht gut genug verteidigt und schlecht gereboundet. ALBA hatte zur Pause mehr Offensiv-Rebounds als wir defensive. In der zweiten Hälfte haben wir dann einen Weg gefunden, zurück ins Spiel zu kommen. Mit unserer "Trap-Defense" haben wir für Unruhe gesorgt und aufgeholt. Die Schlussphase hat ALBA dann aber wieder dominiert.“

Der Spielverlauf:

Die Gäste starteten gewohnt mit Jared Jordan, Barry Stewart, Washburn, Kidd und McGhee in die Begegnung. Die ersten Punkte gehörten den Schwaben: Nach einem Pass von Kidd legte Jordan den Ball nach 14 Sekunden in den Korb der Berliner zum 2:0. Beide Kontrahenten agierten in der Defensive zunächst mit einer Mann-Mann-Verteidigung. Nach vier Minuten führte der Gastgeber mit 12:7, Kidd markierte dabei fünf Zähler für die McCoy-Truppe. In der Offensive konnte ALBA zunächst hochprozentig abschließen. McGhee per Freiwurf und Washburn per Dreier verkürzten in der Folgeminute auf 11:12. Die Gäste wechselten kurz zuvor auf eine Zonenverteidigung um. Mit kurzfristigem Effekt: Berlin leistete sich zwei Ballverluste. Nach sechs Zeigerumdrehungen stand es 14:13 für Berlin. Kurz nach Einwechselung egalisierte Muñoz per Distanzwurf die Führung der Berliner - Spielstand 16:16 nach acht Minuten. Elmedin Kikanovic (zwei Zähler) und Gerald Robinson per Drei-Punkt-Spiel brachten die Hausherren in der Vorschlussminute wieder mit 20:16 in Front. Nach einem unsportlichen Foul von Mauricio Marin an Robinson erhöhte dieser mit seinen Punkten sechs und sieben auf 23:16 (neunte Minute). Die Tübinger leisteten sich in dieser Phase zu viele Unaufmerksamkeiten und machten es dem Gegner zu leicht. Erst Isaiah Philmore unterbrach mit zwei Freiwürfen den 7:0-Lauf von ALBA zum 18:23. Noch waren 63 Sekunden im ersten Viertel zu spielen. Doch Niels Giffey legte mit einem Dreier gleich die nächsten Zähler nach. Nach zehn Minuten führte die Caki-Truppe mit 28:20. Defensiv kassierten die Tübinger zu viele Punkte, Robinson war mit neun Zählern bester Punktesammler im ersten Abschnitt.  

Berlin zieht im zweites Viertel weiter davon

Washburn eröffnete das zweite Viertel mit zwei Freiwürfen (22:28, elfte Minute). Berlins Malcom Miller gelang in der zwölften Minute das zweite Drei-Punkte-Spiel - Spielstand: 31:24. Im nächsten Angriff war es wieder Miller, der per Dreier die Führung von ALBA erstmals auf zehn Zähler (34:24) anwachsen ließ. McCoy nahm in der 13. Minute daraufhin eine Auszeit. Im Angriff konnten die Raubkatzen gegen die Berliner Defensive nicht die gewünschten Akzente setzen, in der eigenen Defensive war man gegen gut aufgelegte Berliner immer einen Schritt zu spät. Dazu nutzten die Berliner ihre Chancen gut. Das Rebound-Duell ging zudem in der ersten Halbzeit (18:7) klar an den Gegner. Berlin konnte sich immer zweite Chancen erarbeiten. ALBA wusste um die Bedeutung der Partie. Nach 13 Minuten hatten Stewart, Washburn und Kidd zudem bereits zwei Fouls angesammelt. Und es lief weiterhin nicht gut für die Gäste. Miller verwandelte einen freien Dreier zur bisher höchsten Führung im Spiel (39:24, 14. Minute). McCoy nahm kurzerhand schnell sein zweites Timeout - es gab viel Gesprächsbedarf. Direkt nach Wiederanpfiff konnte Washburn den Berliner 11:0-Lauf per Floater zum 26:39 (15. Minute) beenden. Carl English, der das Hinspiel entschieden hatte, legte fünf schnelle Zähler nach. 18 Punkte Rückstand (26:44) betrug der Rückstand bereits nach 16 gespielten Minuten. Nach einem Korbleger von McGhee nahm Caki sein erstes Timeout (44:28, 17. Minute). Eigentlich unnötig, da das Berliner Spiel bis dahin ungefährdet war. Die Auszeit war eher kontraproduktiv, denn den Gästen gelang bis 54 Sekunden vor dem Ende ein 7:0-Lauf. Zweite Auszeit Berlin beim Stand von 48:37. Dieses Timeout hatte Erfolg: Robinson traf per Dreier zum 51:37-Halbzeitstand und war damit mit zwölf Zählern bester Punktesammler der Begegnung. Bei den Gästen konnte Washburn mit zehn Punkten am besten überzeugen. Trotz der Führung hatte sich Berlin bereits 13 Ballverluste geleistet, Tübingen acht. 

Vargas eröffnete das dritte Viertel per Korbleger zum 53:37 in der 21. Minute. Die Tübinger kamen vermehrt in Foulprobleme. Nach 23 Minuten hatten Stewart, Washburn und McGhee bereits drei Fouls kassiert, dazu standen die Gäste bereits bei vier Teamfouls in diesem Viertel. ALBA-Kapitän Dragan Milosavljevic erhöhte mit fünf schnellen Punkten auf 59:40, die bis dato höchste Führung in der Partie. Die Raubkatzen wirkten unkonzentriert - Schrittfehler von Jordan beim Spielaufbau, welchen Kikanovic mit einem Halbdistanzwurf zum 60:40 nach 24. Minuten bestrafte. Es folgte das nächste Timeout auf Tübinger Seite. Die McCoy-Schützlinge hatten weiter enorme Probleme gegen die Berliner Verteidigung, dazu wurde es den Hausherren in der Offensive auch zu einfach gemacht. Nach einem vermeintlichen Tritt gegen Isaiah Philmore wurde der ehemalige Tübinger Akeem Vargas mit einem disqualifzierenden Foul belegt, sodass dieser das Parkett in der 26. Minute vorzeitig verlassen musste. Im weiteren Verlauf ruhten sich die Berliner etwas auf ihrem Vorsprung aus, der Rückstand aus Tübinger Sicht blieb konstant hoch. McGhee gelang in der 29. Minute der erste Dunking in der Begegnung zum 49:67. Letztendlich gingen die Caki-Schützlinge nach 30 Minuten mit einem komfortablen Vorsprung von 70:54 in den Schlussabschnitt. Dass die McCoy-Schützlinge nicht weiter an den Gegner herankamen, lag auch an der Schwäche in der Verteidigung. Dazu haderten die Berliner Anhänger mit vielen Entscheidungen der Unparteiischen. Letztendlich war das Spiel aber bereits nach 30 Minuten entschieden, die Tübinger agierten nicht auf Augenhöhe mit ALBA BERLIN. 

Muñoz nächster Verletzter!

Das letzte Viertel eröffnete Muñoz mit vier Zählern zum 58:70 nach 32 Minuten. Sollten die Berliner doch nochmals Nerven zeigen? Der Start gehörte zumindest den Schwaben - ein 7:2-Lauf nach 158 gespielten Sekunden war der Auslöser, dass Caki sein nächsten Timeout nahm. Berlin zeigte nun ungewohnte Schwächen und leistete sich zwei Airballs. Jordan drückte den Rückstand nach 34 Minuten erstmals wieder unter zehn Zähler (63:72). Doch Milosavljevic hatte die beste Antwort, traf per Dreier eine Zeigerumdrehung später zum 75:63. Und als ob die Tübinger das Verletzungspech nicht schon genug gebeutelt hatte, knickte nun auch noch Muñoz in der 36. Minute beim Kampf um den Ball mit dem linken Sprunggelenk um. Es wurde nun ein wenig hektisch, da Kidd bis zur 37. Minute die Gäste wieder auf Schlagdistanz (68:75) brachte. Doch ALBA-Kapitän Milosavljevic war es letztendlich vorbehalten, per Dreier (78:68) den Deckel auf das Spiel zu machen. Die Raubkatzen kämpften zwar. Der Rückstand aus der ersten Halbzeit war aber zu groß, um eine Überraschung in Berlin zu erzielen. 80 Sekunden vor der finalen Sirene mussten die Unparteiischen noch das Instant Replay einsetzen, um ein Gerangel zwischen English und Washburn zu bewerten. Beide Akteure erhielten jeweils ein unsportliches Foul aufgebrummt. Am Ende stand eine 72:89-Niederlage zu Buche, nunmehr die sechste Niederlage in Serie. 

Hier geht`s zur Statistik!

Dschungelgeflüster - der etwas andere Blick rund um das Spiel:

Anreise mit dem Flieger: Die Tübinger Raubkatzen absolvierten die Anreise in die Bundeshauptstadt am gestrigen Freitag mit dem Flugzeug. Aufgrund des Ferienbeginns sowie des freitäglichen Reiseverkehrs entschied sich das Tübinger Management gegen die traditionelle Anreise mit dem Bus. „Die Vorbereitung für ein Spiel in Berlin ist natürlich so deutlich angenehmer“, so ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel. Generell sind die Tübinger am Überlegen, die Anreisen zu den weit entfernten Standorten in Berlin, Bremerhaven und Oldenburg dauerhaft mit dem Flieger anzutreten.

Premiere für Tübinger Duo: Betreuer Jochen Schmid gehört seit zig Jahren zum Inventar der Schwaben. Der 36-Jährige ist Betreuer und eine gute Seele bei den Tübingern. Beim Auswärtsspiel in Berlin machte Schmid seine ersten Erkundungen in der deutschen Hauptstadt. Das Gleiche gilt für Busfahrer Konstantin Divitajkin. Am Freitagabend wurden nach dem Abendessen noch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten unter die Lupe genommen. Wie es sich für die Tübinger gehört, umweltbewusst zu Fuß!

Ehemalige Raubkatzen im Blickpunkt: Beim Spiel bei ALBA BERLIN gab es für die Tübinger ein Wiedersehen mit den beiden ehemaligen Raubkatzen Bogdan Radosavljevic und Akeem Vargas. Der 23-jährige Radosavljevic wechselte im Sommer vom Neckar an die Spree. Körperlich ist der Center in guter Verfassung, acht Kilogramm hat die Nummer 15 zuletzt abgenommen. Im Spiel gegen seinen Ex-Club blieb Radosavljevic in zwei Minuten Einsatzzeit ohne Zählbares. Fast zum Berliner Inventar gehört Vargas, der im vierten Jahr für den Verein aus der Hauptstadt auf Korbjagd geht. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. „Mal sehen, was die nächsten Wochen bringen“, so der 26-Jährige, der in der Saison 2011/2012 das Trikot der Raubkatzen trug. Vargas erzielte fünf Punkte und zwei Assists.

Fanunterstützung in der Hauptstadt: Traditionell reisen immer viele Anhänger aus dem Schwäbischen nach Berlin.  Neben dem Sightseeing in der Stadt gehört ein Besuch des Spiels der Raubkatzen bei ALBA BERLIN natürlich dazu. Zu dieser Gruppe gehörten auch die  beiden Edelhelfer der Schwaben Frank Schrade und Petar Filipovic mit der gesamten Familie. Die größte einzelne Fangruppe stellten Familie und Freunde von Mauricio Marin. „Ich müsste über 20 Tickets organisieren“, so Marin, der in Berlin aufwuchs. Nach Stationen in München und Nürnberg ist der 22-Jährige seit dieser Spielzeit nun in Tübingen aktiv.  

Dauerbrenner Krawinkel: Markus Krawinkel kennt die WALTER Tigers Tübingen nun gefühlt auswendig. Der Moderator und Kommentator von Telekom Basketball war bei der Partie in Berlin bereits zum vierten Mal in Folge eingeteilt. Bereits bei den Spielen in Bayreuth, daheim gegen Göttingen und Bremerhaven war der aus München stammende Krawinkel auf den Tübinger Basketball-Bundesligisten angesetzt. „Wir haben das Wochenende in Berlin mit dem Besuch von Freunden verbunden“, sagte Krawinkel. Ehefrau Katja ist am morgigen Sonntag für SKY beim Spiel zwischen Hertha BSC Berlin und dem FC Augsburg im Einsatz. In dieser Spielzeit 2016/2017 wird Krawinkel jedoch nicht mehr mit den Tigers in Verbindung gebracht.

WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)

Übersicht: Aktuelle News & Spielberichte


Raubkatzen starten in die Saisonvorbereitung

16.08.2017

Pünktlich am Montagabend um 18 Uhr bat Trainer Tyron McCoy zur ersten offiziellen Trainingseinheit für die kommende Spielrunde 2017/2018. Zuletzt trainierten vor allem die deutschen Spieler lose mit Co-Trainer Aleksandar Nadjfeji in der Ballspielhalle im Französischen Viertel. Ab sofort heißt es jedoch: Richtig schwitzen, damit man zum ersten Spieltag gegen medi Bayreuth (30.09.2017, 20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) in der bestmöglichen Verfassung ist. Sid-Marlon Thais weilt aktuell noch mit der A2-...  mehr


Raubkatzen auf Erkundungstour in der Region!

13.08.2017

Das erste gemeinsame Aufeinandertreffen der WALTER Tigers Tübingen ist in der Regel in Sportkleidung in der Halle oder auf der Laufbahn. Nicht in diesem Jahr: Am Freitag machte sich das neuformierte Team von Trainer Tyron McCoy auf Erkundungstour. Die Tübinger Stiftskirche, der Marktplatz, das Rathaus, allgemein die Innenstadt, die Burg Hohenzollern, ein typisch schwäbisches Mittagessen in der Domäne am Rande der Burg, eine lustige Runde Minigolf Adventure und abschließend ein Besuch in der neu ...  mehr


Die ersten sieben Spiele stehen! Heimauftakt gegen Bayreuth

12.08.2017

Die easyCredit Basketball Bundesliga hat den Spielplan für die Saison 2017/2018 veröffentlicht. Für die ersten sieben Spieltage wurden die Partien auch mit genauen Uhrzeiten angegeben, der Rest wird folgen. Wie bereits bekannt, starten die Schützlinge von Trainer Tyron McCoy  mit einem Heimspiel gegen medi bayreuth in die neue Spielzeit. Erster Hochball ist am Samstag, 30.Sept.2017 um 20:30 Uhr in der Paul Horn-Arena. Am darauffolgenden Wochenende wird es intensiv für die Ra...  mehr


Ryan Brooks als letzter Importspieler in Tübingen eingetroffen!

10.08.2017

Mit Ryan Brooks ist am Donnerstagvormittag nun auch der letzte Spieler in Tübingen eingetroffen. Doch die Anreise aus den USA war mehr als beschwerlich: Der Flug von Philadelphia nach Atlanta hatte über zwei Stunden Verspätung, der Anschlussflug nach Stuttgart war nicht zu erreichen. Doch der 29-Jährige reagierte schnell und informierte sich bei der Airline über Alternativen. Am Mittwochabend ging es dann von der Metropole an der US-Westküste über Paris nach Stuttgart. Doch Ausruhen w...  mehr


Geschäftsstelle am Freitag geschlossen!

10.08.2017

Alle Spieler der WALTER Tigers Tübingen sind inzwischen in der Neckarstadt angekommen. Auch die obligatorischen Medizinchecks wurden bereits absolviert. Bevor am Montag die Mannschaft um Head Coach Tyron McCoy in das Training einsteigt, lernen Spieler und Trainer ihr neue beziehungsweise alte Heimat besser kennen. Zusammen mit den Mitarbeitern der Geschäftsstelle sowie Pressevertretern starten die Raubkatzen ihre Tour im Mannschaftsbus an der Tübinger Stiftskirche mit einer F...  mehr


Kris Richard erkundet Tübingen. Brandon Peterson und Reggie Upshaw bereits eingetroffen. Ryan Brooks mit Anreiseproblemen

09.08.2017

Nach und nach trudeln sie in Tübingen ein, die neuen Korbjäger der WALTER Tigers Tübingen. Am heutigen Mittwochvormittag betrat Neuzugang Kris Richard erstmals deutschen Boden. Von Houston über Atlanta kam der 28-Jährige Guard heute Morgen früher als erwartet auf dem Echterdinger Flughafen zu Stuttgart an. Mit an Board auch zwei Spieler der württembergischen Rivalen aus Ludwigsburg (Kerron Johnson) und Ulm (Tim Ohlbrecht). Barry Stewart kam bereits am Montag in der Neckarstadt an, Brandon P...  mehr


Ryan "Air" Brooks in Tübingen gelandet - Kader komplett!

09.08.2017

Pünktlich vor dem Trainingsauftakt können die WALTER Tigers Tübingen den letzten Baustein für den neuen Kader präsentieren: Mit Ryan Brooks wechselt ein in der easyCredit BBL bestens bekanntes Gesicht an den Neckar. Der 29-Jährige stand zwischen 2010 und 2015 bereits für die Giessen 46ers, FRAPORT SKYLINERS Frankfurt und Telekom Baskets Bonn auf dem Parkett. Zuletzt streifte Brooks, zusammen mit Tigers-Center Brandon Peterson, das Trikot von JDA Dijon Basket über. Für den französischen Erstligis...  mehr


Ihnen und Nadjfeji verpassen EM-Qualifikation - Theis punktet gegen Estland

07.08.2017

Isaiah Ihnen und Nemanja Nadjfeji, die dem Nachwuchsprogramm der Young Tigers Tübingen angehören, haben mit der deutschen U18-Nationalmannschaft die EM-Qualifikation im 3x3-Basketball verpasst. Beim Qualifikationsturnier im lettischen Riga unterlagen die beiden Tübinger gemeinsam mit Max Stölzel (ALBA BERLIN) und Joshua Obisie (IBAM München) mit 14:15 gegen Belgien und mit 16:18 gegen Rumänien. So konnte auch ein deutlicher 21:6-Sieg gegen Wales nichts mehr an der verpassten Qualifikation für da...  mehr


kinder+Sport Basketball Academy meets Tübinger Freibad!

07.08.2017

In der letzten Ferienwoche, am 3. September 2017, steht für alle Sport- und Basketball-begeisterten Kinder und Jugendlichen im Tübinger Freibad ein ganz besonderes Highlight an: Von 10 bis 15 Uhr gibt es die Möglichkeit, den sommerlichen Freibadbesuch mit toller Basketball-Action zu verbinden und sich auf dem jüngst eröffneten Basketballplatz durch den Parcours der "kinder+Sport Basketball Academy" zu spielen.  Mitmachen kann jedes Kind ab sechs Jahren - egal, ob Anfänger oder Fo...  mehr


Tiefe und Qualität auf den Guard-Positionen - Kris Richard kommt nach Tübingen!

05.08.2017

Die Kaderplanungen der WALTER Tigers Tübingen sind so gut wie abgeschlossen. Wenige Tage vor dem offiziellen Trainingsstart können die Neckarstädter mit Kristopher „Kris“ Richard ihren vorletzten Neuzugang vermelden. Der 28-Jährige ging zuletzt für den lettischen Erstligisten VEF Riga auf Korbjagd und kam dort nicht nur in der nationalen Liga zum Einsatz, sondern auch in der mit hochkarätigen osteuropäischen Mannschaften besetzten VTB United League. Dort duellierte sich der Neu-Tübinger mit abso...  mehr


Erster Teil des Medical Checks erfolgreich absolviert

05.08.2017

Die basketballlose Zeit neigt sich allmählich dem Ende entgegen. In den letzten Tagen bevölkerten die neuen Raubkatzen sowie Kapitän Jared Jordan wieder die Universitätsstadt am Neckar. Der halbe Kader ist bereits gegenwärtig, in den letzten zwei Tagen absolvierten die Akteure sämtliche Teile des Medical Checks. Positiv: Alle Spieler haben bestanden und zeigten sich nach den gemessenen Werten ausnahmslos in sehr guter körperlicher Verfassung. Ab sofort starten die Spieler mit Trainingszeite...  mehr


Immer voller Einsatz: Brandon Peterson ist der neue Mann unter den Körben

03.08.2017

Ein Geschäftsführer in der easyCredit BBL ist um seinen Sommerurlaub wahrlich nicht zu beneiden. Handy und Laptop liegen immer parat, denn es gilt, die letzten Positionen im Kader zu besetzen. So überraschte es in der Tübinger Geschäftsstelle niemanden, dass Robert Wintermantel während seines Griechenland-Urlaubs Vollzug vermeldete. Mit Brandon Peterson besetzt fortan ein Spieler die Center-Position, den man auf den allerersten Blick nicht unbedingt dort erwartet. In der vergangen Spielzeit lief...  mehr


Alvaro Munoz kehrt nach Spanien zurück

03.08.2017

Alvaro Munoz hat einen neuen Verein gefunden. Der 26-jährige Deutsch-Spanier kehrt in seine Heimat zurück und wird künftig für den Zweitligisten ICL Manresa auf Korbjagd gehen. Dies bestätigte Munoz am Mittwochabend: "Ja, es ist richtig. Ich habe heute Morgen einen Vertrag für ein Jahr plus Option bei Aufstieg unterschrieben", so Munoz.  Die WALTER Tigers Tübingen wünschen dem sympathischen Allrounder alles Gute und sportlich viel Erfolg in seinem Geburtsland. Munoz bestritt...  mehr


Es kann los gehen! Die Saisonvorbereitung steht

02.08.2017

In 59 Tagen starten die WALTER Tigers Tübingen mit einem Heimspiel gegen medi bayreuth (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) in Saison 2017/2018. Bis dahin muss sich das neuformierte Team von Trainer Tyron McCoy intensiv vorbereiten, um gegen die besten Teams Deutschlands konkurrenzfähig zu sein. Insgesamt neun Testspiele sind angesetzt, darunter das öffentliche Testspiel gegen Fribourg Olympic (19 Uhr, Paul Horn-Arena).  Folgende Termine im Überblick: Bis 3. August: Anreise aller deutschen S...  mehr


Isaiah Ihnen und Nemanja Nadjfeji beim EM-Qualifikationsturnier im Modus "Drei gegen Drei" in Riga am Start

01.08.2017

Die beiden Tübinger Nachwuchsakteure Isaiah Ihnen und Nemanja Nadjfeji sind von Bundestrainer Kay Blümel für die EM-Qualifikationsspiele im Modus "Drei gegen Drei" in Riga/Lettland nominiert worden.  Das Tübinger Duo bestreitet die Spiele gemeinsam mit Max Stölzel (ALBA BERLIN) und Joshua Obisie (IBAM München). Die deutsche Gruppe reist am Donnerstag, den 3. August 2017, nach Lettland. Alle drei Begegnungen finden dann am kommenden Samstag statt. Die Gegner sind Belgien...  mehr


Theis gewinnt mit Universiadeteam den Stankovic Cup in China

24.07.2017

Das deutsche Universiadeteam mit Tigers-Neuzugang Sid-Marlon Theis hat den Borislav Stankovic Cup im chinesischen Shenzen gewonnen. Im Finale setzte sich die Mannschaft von A2-Bundestrainer Mathias Fischer gegen Kroation mit 69:65 (32:33) durch. Die Entscheidung fiel im letzten Viertel zugunsten des deutschen Teams, welches mit 17:6 gewonnen werden konnte. Theis kam im Finale auf zehn Zähler. Herzlichen Glückwunsch an Theis und das deutsche Universiadeteam! In der Vorrunde spielte da...  mehr


Reggie Upshaw: Ein vielseitiger Big Man schließt sich den Raubkatzen an!

21.07.2017

Reggie Upshaw heißt der siebte Neuzugang der WALTER Tigers Tübingen für die kommende Spielzeit 2017/2018. Der 22-Jährige spielte zuletzt in der NBA-Summerleague für die Milwaukee Bucks und kam in fünf Begegnungen auf 3,2 Punkte und 3,6 Rebounds bei knapp zwölf Minuten Einsatzzeit. Vor Ort konnten sich ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel und Trainer Tyron McCoy ein persönliches Bild des 2,03 Meter großen und 105 Kilogramm schweren Forwards machen. "Wir hatten die Mög...  mehr


Von Tiger und Titanen – die kinder+Sport Basketball Academy zu Besuch beim TuS Stuttgart

21.07.2017

Am vergangenen Freitag, den 14.Juli 2017, stand für einige Grundschüler aus Stuttgart-Degerloch sowie viele sportbegeisterten Kinder ab sechs Jahren in der Ruth-Endress-Halle eine besondere Trainingseinheit auf dem Programm. Über 90 Kinder dribbelten, passten und warfen was das Zeug hielt und spielten sich engagiert und mit viel Spaß durch den Parcours der „kinder+Sport Basketball Academy“. Am Vormittag durften sich zunächst zwei Schulklassen der Albschule Degerloch an den Stationen Werfen...  mehr


Kampfrichter und Scouter gesucht!

17.07.2017

Die 14. aufeinanderfolgende Spielzeit in der easyCredit Basketball Bundesliga rückt für die WALTER Tigers Tübingen immer näher. Damit nicht nur auf, sondern auch abseits des Parketts alles reibungslos verläuft, suchen die Raubkatzen für die im September beginnende Saison 2017/2018 engagierte Kampfrichter und Scouter. Interessenten haben die Möglichkeit, die Heimspiele der Raubkatzen vom Kampfgericht - den besten Plätzen der Arena - zu verfolgen und gleichzeitig wichtige Aufgaben zum ...  mehr


Deutsche Telekom bündelt Sportinhalte unter der Marke Telekom Sport - Alle Spiele der easyCredit BBL weiter Live!

17.07.2017

Die Deutsche Telekom bündelt ab sofort all ihre Sportinhalte unter der Marke Telekom Sport. Das wichtigste zuerst: Alle Spiele der easyCredit BBL inkl. Playoffs werden weiterhin übertragen! Am Angebot ändert sich also nichts – nur der Name ist neu. Im Zuge der Bündelung werden auch alle Inhalte der Telekom Basketball App ab heute in der Telekom Sport App zu finden sein. Wenn ihr die Basketball App bereits installiert habt, müsst ihr nur das aktuelle Update laden und schon habt ihr die neue T...  mehr


Sid-Marlon Theis reist mit der A2-Nationalmannschaft nach China!

15.07.2017

Tübingens Neuzugang Sid-Marlon Theis wurde von A2-Bundestrainer Mathias Fischer für den "Stankovic Cup" im chinesischen Shenzen nominiert. Die Teilnahme am Turnier in Fernost dient als Vorbereitung für die Universiade (14.-31. August 2017) in Taipei City, ebenfalls in China.  Los geht es für den deutschen Tross am morgigen Sonntag mit dem Flieger in die Metropole nach Hongkong, die Rückkehr erfolgt dann acht Tage später. Im Rahmen des Turniers stehen folgende Begegnungen für die ...  mehr


Arbeitsintensive Tage in Las Vegas - Robert Wintermantel im Interview

09.07.2017

In diesen Tagen versammelt sich die Basketballwelt wieder in Las Vegas/USA. Auch ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel macht sich am heutigen Sonntag von Stuttgart auf den Weg in die Glitzermetropole in Nevada. Dort trifft der Tübinger Geschäftsführer auf Head Coach Tyron McCoy, der sich bereits in den USA befindet und direkt aus North Carolina nach Las Vegas anreist. Bei zahlreichen Turnieren und Camps rund um die NBA-Summerleague suchen die beiden Tübinger Verantwortlichen nach de...  mehr


Der Nächste bitte! Jacob Mampuya unterschreibt in Tübingen

06.07.2017

Nur einen Tag nach der Verpflichtung von Adrian Lind können die WALTER Tigers Tübingen den nächsten Neuzugang vermelden. Jacob Mampuya wechselt vom Pro B-Ligisten PS Karlsruhe LIONS an den Neckar und hat bei den Raubkatzen einen Ein-Jahres-Vertrag bis zum Ende der Saison 2017/2018 unterschrieben. Gemeinsam mit Adrian Lind wird der gebürtige Berliner die Positionen elf und zwölf im Tübinger Kader besetzen. Ebenso wie sein letztjähriger Teamkollege - Mampuya verbracht...  mehr


Den Kader breiter aufstellen! Adrian Lind kommt aus Nördlingen nach Tübingen

06.07.2017

Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben mit Adrian Lind einen weiteren deutschen Spieler für die kommende Spielrunde 2017/2018 verpflichtet. Der 22-Jährige wechselt von den Giants Nördlingen aus der ProB in der Neckarstadt. Der 2,07 Meter große Center wird den Kader der Raubkatzen quantitativ und qualitativ verstärken. Lind wird alle Trainingseinheiten der Raubkatzen absolvieren und in allen Regionalliga-Begegnungen des SV 03 Tigers Tübingen auflaufen. Neben fünf Einsätzen...  mehr


Die Juli-Ausgabe von BIG – Basketball in Deutschland erscheint am 4. Juli

05.07.2017

Thema des Monats: Frankfurts Mega-Talent Isaac Bonga und seine Ausstiegsklausel für die NBA. BIG nennt die Details: Welche Summe die Skyliners kassieren können, was Bonga mit Magic Johnson verbindet und wann es für ihn nach Amerika gehen kann. Thomas Päch spricht über sein Abenteuer als ALBA-Headcoach. Brose Bamberg: Wie nach der Meisterschaft die Planungen für die Zukunft schon auf Hochtouren laufen. Weitere Interviews: OeTTINGER Rockets-Coach Ivan Pavic, Ulms Geschäftsführer Dr. Thomas Stol...  mehr


Vorläufiger Spielplan der Saison 2017/2018 steht!

03.07.2017

Die easyCredit Basketball Bundesliga hat am heutigen Montag den vorläufigen Spielplan für die kommende Saison 2017/2018 veröffentlicht. Aufgrund der Nationalmannschafts-Fenster wird die Liga erstmals zwei Spielpausen einlegen. Diese liegen im November (20.-28.) 2017 und Februar (19.–27.) 2018. Die Hinrunde endet am 7. Januar 2018, die Rückrunde voraussichtlich am 1. Mai 2018. Aufgrund der zahlreichen internationalen Termine ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass der Hauptrunden-Abs...  mehr


Tübinger Nachwuchsarbeit mit Zertifikat ausgezeichnet!

03.07.2017

Die Investitionen der vergangenen Jahre in die Nachwuchsarbeit haben Früchte getragen. Die WALTER Tigers Tübingen erhalten nach einem umfangreichen Verfahren als einer von zwölf Clubs  der easyCredit BBL ein Zertifikat für ihre Nachwuchsarbeit.  Für das Tübinger Programm ist die Auszeichnung eine Bestätigung einer umfangreichen und kontinuierlichen Nachwuchsarbeit. Diese spiegelt sich nicht nur in den jüngsten Erfolgen der JBBL-Mannschaft wider, sondern vor allem auch in der erfolgrei...  mehr


Tyron McCoy beim World Wide Invitational in Las Vegas

29.06.2017

Zum vierten Mal werden die sportlich Verantwortlichen der Tübinger Bundesliga-Basketballer im Juli zur NBA-Summerleague nach Las Vegas reisen. Zum dritten Mal stellen die Raubkatzen dabei einen Trainer beim World Wide Invitational, einem von vielen weiteren Turnieren in der Wüstenstadt Nevadas/USA. Seine Premiere wird in diesem Jahr Trainer Tyron McCoy geben, der einer von insgesamt acht Kommandogebern beim dreitägigen Turnier (9.-11. Juli 2017) vor Ort ist.  Neben McCoy wer...  mehr


Jetzt anmelden: „kinder+Sport Basketball Academy“ am 1. Juli

29.06.2017

Am Samstag, den 1. Juli 2017, ist die „kinder+Sport Basketball Academy“ wieder zu Gast in Tübingen.  Von 10 bis 15 Uhr haben alle interessierten Kinder ab sechs Jahren die Möglichkeit, sich durch den innovativen Trainingsparcours mit den Stationen Werfen, Passen, Dribbeln und Koordination zu spielen. Stattfinden wird das Ganze in der Ballspielhalle im Französischen Viertel, wo sonst die Profis der WALTER Tigers Tübingen an ihrem Können feilen. Die „kinder+Sport Basketball Academy“ wurde 20...  mehr


Young Tigers Tübingen stellen sich neu auf!

27.06.2017

Am Sonntag trafen sich das NBBL- und JBBL-Team der Young Tigers Tübingen, um gemeinsam mit Familie, Trainern und allen wichtigen Personen des Vereins wie etwa Dr. Gunther Volck (1. Vorsitzender SV 03 Tübingen), Claus Sieghörtner (Leiter Jugend und Nachwuchs), Thomas Unger (Abteilungsleiter Basketball SV 03 Tübingen) und Robert Wintermantel (Geschäftsführer ProBasket Tübingen GmbH) bei einem letzten Grillabend eine erneut sehr erfolgreiche Saison gebührend ausklingen zu lassen. Tränen flossen zwa...  mehr


 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand