facebook

Starke Teamleistung sichert Sieg in Würzburg! 87:77-Erfolg gegen Bauermann-Truppe

12.02.2017

Bild: Vikor Meshko

Die WALTER Tigers Tübingen haben das Auswärtsspiel bei s.Oliver Würzburg vor 3140 Zuschauern in der ausverkauften s.Oliver Arena mit 87:77 (44:39) gewonnen. Mit dem dritten Auswärtssieg in Folge in Würzburg haben die Tübinger damit auch den direkten Vergleich für sich entscheiden können. In der Tabelle sind die Raubkatzen aktuell noch hinter den Unterfranken, da die Mannschaft von Trainer Dirk Bauermann ein Spiel weniger absolviert hat. Bauermann griff nach der Begegnung zum Mikrofon und entschuldigte sich im Namen der Mannschaft bei den Fans. „Wir hatten heute keinen guten Tag. Ab morgen wird wieder hart trainiert. Bleibt bei uns“, appellierte der 59-Jährige an das enttäuschte Publikum. Die Raubkatzen zeigten ihrerseits eine gute Leistung und lagen in der gesamten ersten Hälfte stets in Führung. Nach zehn Minuten 28:21, nach 20 Minuten 44:39. Nach dem Seitenwechsel kamen die Würzburger besser ins Spiel und erkämpften sich vor allem im dritten Viertel immer wieder die Führung, die die Truppe von Trainer Tyron McCoy aber stets kontern konnte. In der Schlussphase hatten die Tübinger die besseren Nerven und brachten den Sieg letztendlich souverän nach Hause. Auf Seiten der Raubkatzen punkteten fünf Spieler zweistellig, Barry Stewart traf mit 24 Zählern am besten. Isaiah Philmore gelang mit zwölf Punkten und elf Rebounds ein Double Double. Beim Gastgeber erzielte Spielmacher Jake Odum 20 Zähler. Der Gastgeber musste dabei auf den US-Amerikaner Michael Cobbins verzichten, dafür rückte Landsmann Vincent Sanford aus dem ProB-Team der Würzburger in den Bundesligakader auf. Die Konkurrenten um den Kampf um den Klassenerhalt haben ihre Partien derweil alle verloren. Die Basketball Löwen Braunschweig unterlagen vor eigener Kulisse gegen den weiter ungeschlagenen Tabellenführer ratiopharm ulm mit 76:100, das Schlusslicht RASTA Vechta musste sich nach hartem Kampf beim Debüt von Trainer Douglas Spradley mit 70:77 gegen die Telekom Baskets Bonn geschlagen geben.

Die Stimmen zum Spiel:

Dirk Bauermann (Trainer s.Oliver Würzburg): „Glückwunsch an Coach McCoy und seine Tübinger Mannschaft. Man hat heute wieder gesehen, wie wichtig Erfolgserlebnisse im Sport sind. Tübingen kam mit einem Erfolgserlebnis hier nach Würzburg und unser Team wusste, dass wir den Gegner nicht einfach so aus der Halle schießen. Das stört mich enorm. Im Sport ist es wie im Leben, es gibt einen Zusammenhang von Verantwortung und Konsequenz. Diese sind wir heute nicht nachgekommen. Es wird eine harte Trainingswoche für die Mannschaft geben. Ich lege großen Wert auf Einsatz, Intensität und Bereitschaft, das hat heute zu viel gefehlt. Nochmals Glückwunsch an die Tübinger Mannschaft zu diesem Sieg.“ 

Tyron McCoy (Trainer WALTER Tigers Tübingen): „Ich freue mich natürlich sehr über diesen Sieg, vor allem weil er auswärts ist. Wir kamen gut in die Partie, waren sofort da und konnten hochprozentig abschließen. Jared Jordan hat uns in der ersten Halbzeit viel gegeben, dies hat uns über die gesamte Partie hinweg getragen. Auch in der zweiten Halbzeit, als das Spiel ausgeglichen war, haben wir Charakter und Mut gezeigt. Auch in schwierigen Phasen hat die Mannschaft die Nerven behalten und am Ende den Sieg sicher nach Hause gebracht. Ich bin stolz auf diese Mannschaft.“

Der Spielverlauf:

Die Tübinger starteten mit Kapitän Jordan, Stewart, Julian Washburn, Stanton Kidd und Gary McGhee in die Partie. Und gleich die ersten Punkte gehörten den Gästen: McGhee mit zwei Freiwürfen und Jordan per Dreier sorgten für eine schnelle 5:0-Führung nach zwei Minuten. Insgesamt ging es schnell mit vielen Zählern auf beiden Seiten los. Mit einem Drei-Punkt-Spiel erhöhte Washburn auf 12:7 für die Gäste (dritte Minute). Doch Würzburg hielt dagegen, Marshawn Powell traf per Dreier zum 10:12 nach vier gespielten Minuten. Die Tübinger wechselten zwischen einer Ball-Raum- und einer Mann-Mann-Verteidigung in der Defensive. Beide Teams schlossen ihre Angriffe zunächst aber hochprozentig ab. So war es Stewart, der erst in der sechsten Minute beim Stand von 17:12 den ersten Fehlwurf hatte. Im nächsten Angriff versenkte Kidd den nächsten Dreier für die Raubkatzen, Bauermann nahm beim Stand von 14:22 in der gleichen Minute sein erstes Timeout. Vor allem Jordan zeigte sich bestens aufgelegt, mit seinem zweiten Dreier sorgte der 32-Jährige für die zwischenzeitliche 25:17-Führung (achte Minute). Die Raubkatzen wirkten konzentriert und hatten die Begegnung in den ersten Minuten unter Kontrolle. Philmore erhöhte mit zwei Freiwürfen 70 Sekunden vor dem Viertelende auf 27:19. Die Bauermann-Truppe hatte im weiteren Verlauf etwas Pech im direkten Abschluss, sodass keine Führung in den ersten zehn Minuten erzielt werden konnte. Mit einem 28:21-Vorsprung gingen die Tübinger in das zweite Viertel.

Raubkatzen weiter mit konzentrierter Vorstellung 

Die ersten Zähler im zweiten Viertel ließen 68 Sekunden auf sich warten, Stewart traf per Dreier zum 31:21 - und legte in der nächsten Offensivaktion gleich die nächsten zwei Punkte nach. Es gestaltete sich eine sehr schnelle Begegnung. Die Würzburger Odum und Brendan Lane verkürzten mit fünf Zählern auf 26:33 nach 13 gespielten Minuten, McCoy nahm daraufhin seine erste Auszeit. Stewart war es, der einen 7:0-Lauf der Würzburger per Korbleger zum 35:28 in der 15. Minute stoppen konnte. Beim Gastgeber übernahm nun Odum immer mehr Verantwortung und verkürzte per Distanzwurf in der Folgeminute auf 31:35. Das Spiel war weiter hoch intensiv, schnell und gut für die Zuschauer zum Ansehen. Bauermann war mit der Vorstellung seiner Schützlinge weiter nicht ganz einverstanden und nahm 200 Sekunden vor der Halbzeitsirene sein zweites Timeout - Spielstand 39:31 für Tübingen. Würzburg wechselte seinerseits auf eine Zone um. Einen Dreier von Lamonte Ulmer konterte Philmore mit dem gleichen Wurf (42:34). Odum und Maurice Stuckey legten schnelle fünf Punkte auf das Parkett, die Partie war beim Stand von 39:42 in der Vorschlussminute nun komplett offen. Die s.Oliver Arena bebte! Letztendlich ging es mit einem 44:39-Vorsporung für die Raubkatzen in die Pause.

Powell eröffnete den zweiten Spielabschnitt mit einem Drei-Punkt-Spiel zum 42:44 (21. Minute). Nach einem Foul von Stewart an Odum beim Dreier erzielte der US-Amerikaner mit drei Freiwürfen die erste Führung für die Hausherren - 45:44, 22. Minute. Die Bauermann-Schützlinge kamen besser aus der Halbzeitpause und erhöhten ihre Intensität nochmals spürbar. Washburn sorgte per Dunking eine Zeigerumdrehung später für die ersten Zähler für die Gäste. In der 24. Minute sammelten die Raubkatzen bereits ihr fünftes Teamfoul ein, die Würzburger gingen ab sofort bei jedem Foul an die Linie. Bitter: Der gute Stewart hatte schon sein drittes Foul eingeheimst. Die Führung wechselte nun häufig hin und her, die Zuschauer erlebten eine spannende Begegnung. Interessant: Beide Kontrahenten spielten nun erneut eine Zone und taten sich in ihren eigenen Angriffen schwer, gute Abschlüsse herauszuspielen. Die Tübinger ließen in dieser Phase Punkte an der Linie liegen. McGhee verfehlte beide Würfe, Davion Berry traf nur einen Freiwurf. Besser machte es Álvaro Muñoz, der beide Würfe zur 54:52-Führung traf (28. Minute). Die Würzburger gingen mit einem kleinen Vorsprung von 58:56 in den Schlussabschnitt, nachdem Berry im letzten Angriff drei Versuche nicht erfolgreich abschließen konnte. 

Sieg in der Schlussphase eingefahren!

Kidd eröffnete die letzten zehn Minuten mit einem weiten Dreier zum 59:58, verdunkte sich im nächsten Angriff jedoch spektakulär. Spielstand 59:58 nach 31 Minuten. Es ging nun richtig wild zur Sache, beide Kontrahenten kämpfen vehement um jeden Ball, jeden Zähler und jeden Ballbesitz. Nach kurzer Verschnaufpause im dritten Viertel sorgte nun wieder Stewart für Akzente und erhöhte per Drei-Punkt-Spiel in der 33. Minute auf 64:60. Eine Minute später schnappte sich McGhee einen Rebound und schloss spektakulär zum 66:62 per Dunking mit Foul ab - Auszeit Würzburg. Der anschließende Freiwurf ging leider erneut daneben. Stewart zeigte sich erneut treffsicher aus Distanz und erhöhte auf 69:63 (35. Minute). Doch Würzburg hielt immer dagegen und ließ sich nicht abschütteln. Es war ein Krimi! Beide Teams wollten unbedingt gewinnen, der gut aufgelegte Kidd mit dem nächsten Distanztreffer zum 72:65, sorgte für das nächste Timeout bei Bauermann und seiner Würzburger Mannschaft. Noch waren 265 Sekunden zu spielen. Und siehe da: McGhee traf beide Freiwürfe zum 74:65 nach 37 Minuten. Ein Auswärtssieg lag nun in der Luft. Wieder ein Foul von Würzburg, dieses Mal traf Stewart hochprozentig zum 76:65, noch waren drei Minuten zu spielen. Dreier Stuckey, Dreier Stewart, zwei Punkte von Odum, es war ein munteres Scheibenschießen in der s.Oliver Arena. McCoy nahm 116 Sekunden vor dem Spielende beim Stand von 79:70 seine nächste Auszeit. Philmore machte mit zwei Würfen 70 Sekunden vor der finalen Sirene von der Linie den Deckel auf den Sieg - 83:72-Führung für Tübingen. Bauermann versuchte ein letztes Mal, mit seinem dritten Timeout 42 Sekunden vor dem Ende die Begegnung noch zu drehen. Der Rückstand betrug beim Stand von 73:84 aber schon elf Zähler. Die McCoy-Schützlinge brachten den Sieg nun sicher nach Hause. Endstand 87:77 für die WALTER Tigers Tübingen.        

Hier geht`s zur Statistik!

Dschungelgeflüster - der etwas andere Blick rund um das Spiel:

Sponsoren-Wochenende in Würzburg: Das diesjährige Sponsoren-Wochenende fand am Wochenende in Würzburg statt. ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel und Gesellschafter Dr. Gunther Volck waren mit knapp 30 Partnern zwei ganze Tage in Unterfranken unterwegs. Neben einem ausgeprägten Kulturprogramm mit Weinprobe und dem Besuch von Sehenswürdigkeiten vor Ort stand natürlich auch das Spiel zwischen beiden Teams als Highlight dieses Ausflugs auf dem Programm. „Der Zuspruch in diesem Jahr war sehr positiv, wir konnten einen ganzen Bus füllen“, so Wintermantel.

Erneut in den gelben Heimtrikots: Bereits zum dritten Mal in dieser Saison liefen die Raubkatzen in ihren traditionellen Heimtrikots auf. Die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt und die BG Göttingen spielen nicht zum ersten Mal in dunklen Trikots vor den eigenen Fans. Für s.Oliver Würzburg ist es in dieser Spielzeit jedoch eine Premiere: Im Vergleich zur Vorsaison spielt die Mannschaft von Trainer Dirk Bauermann daheim in schwarzen Trikots, auswärts in roter Spielbekleidung.

Unterschiedliche Wetterlage: Startete der Tübinger Tross um die Mittagszeit bei strahlendem Sonnenschein und zweistelligen Temperaturen in Richtung Würzburg, zeigte sich nur knapp 200 Kilometer entfernt eine völlig andere Wetterlage. Bei tiefen einstelligen Temperaturen und starker Bewölkung mussten die Schützlinge von Trainer Tyron McCoy nochmals dringend die warme Winterkleidung beim Aussteigen aus dem Bus auspacken und anziehen.

Geburtstagskind Kresmir Loncar: Am heutigen 12. Februar 2017 feierte Würzburgs Spieler Kresimir Lončar seinen 34. Geburtstag. Die WALTER Tigers Tübingen gratulieren dem Veteran der Unterfranken sehr herzlich zu seinem Ehrentag und wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg, Glück und Gesundheit. Lončar wechselte im Sommer von ALBA BERLIN nach Würzburg, wo er bereits von 2000 bis 2002 auf Korbjagd ging. Der 2,09 Meter große Bigman ist seit 2016 im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft und kann auf eine bereits 17 Jahre andauernde Karriere als Profi-Basketballer zurückblicken. An seinem Ehrentag hatte Lončar wenig Glück: nur zwei Punkte und sechs Rebounds standen auf seinem Arbeitsnachweis.

Green wechselt nach Belgien: Garlon Green hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-jährige Forward wechselt bis zum Saisonende nach Belgien zu Mons-Hainaut. „Ich bin am heutigen Sonntag in Mons eingetroffen und spiele dort bis zum Ende der Saison“, teilte Green auf Nachfrage mit. Der US-Amerikaner spielte in der vergangenen Spielzeit bei den Raubkatzen und half bei der Verletzung von Stanton Kidd in dieser Spielzeit für drei Monate aus. Wir wünschen Garlon Green an seiner neuen Wirkungsstätte viel Erfolg!

WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)

Übersicht: Aktuelle News & Spielberichte


Gelingt gegen die Oettinger Rockets der erste Sieg?

16.11.2017

Den WALTER Tigers Tübingen steht am Samstag (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) ein Schlüsselspiel bevor. Gegen die Oettinger Rockets aus Gotha, die ihre Heimspiele in Erfurt austragen, stehen die Raubkatzen gehörig unter Druck. Gegen den mit einem Sieg auf dem 17. Rang stehenden Aufsteiger muss der erste Saisonsieg her. Nach einer über drei Viertel sehr überzeugenden Leistung beim FC Bayern München will die Mannschaft von Tyron McCoy mit Selbstvertrauen zu Werke gehen und gemeinsam mit den Fans d...  mehr


Weitere Spiele unserer Mannschaften...Ein Überblick!

15.11.2017

Regionalliga – SV 03 Tigers Tübingen: Die SV 03 Tigers Tübingen haben zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nachdem man in Fellbach dank eines mit 43 Punkten überragenden Jacob Mampuya mit 76:70 gewonnen hatte, schlug die Mannschaft von Coach Claus Sieghörtner am vergangenen Wochenende die zweite Mannschaft von ProA-Ligist Crailsheim Merlins souverän mit 81:45. Jedoch hatten die Gäste mit enormen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Nach dieser kleinen Erfolgsserie belegen die Tübinger Regionallig...  mehr


Deutlicher 81:45-Sieg gegen schwächelnde Crailsheimer

13.11.2017

Adrian Lind war mit WALTER Tigers Tübingen in München, Pi Unger genauso verletzt wie die schon seit Wochen ausfallenden Niklas Schüler und Timo Liebelt. Trotzdem war die Regionalliga-Mannschaft von Trainer Claus Sieghörtner stark genug, um gegen die ebenso äußerst ersatzgeschwächten Crailsheimer in einer mäßigen Partie mit 81:45 klar zu dominieren. Der Start verlief trotzdem holprig, auch weil schon vor dem Sprungball klar war, dass eigentlich nichts schiefgehen könnte an diesem Sonntagnachmitt...  mehr


NBBL-Team gelingt Befreiungsschlag

13.11.2017

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt mit 78:56 (34:26) gegen das Team Urspring. Vor den Augen von Nachwuchs-Bundestrainer Kay Blümel schafft das junge Team den ersten Saisonerfolg. Es war ein schweres Auftaktprogramm, das die Mannschaft von Trainer David Rösch in ihren ersten vier Saisonspielen in der höchsten Jugendspielklasse Deutschlands absolvieren mussten: Neben dem amtierenden Meister und Vizemeister aus München gehörten mit Ulm und Ludwigsburg zwei Playoffteilnehmer zu den ers...  mehr


72:84-Niederlage in München! Raubkatzen sind dem Tabellenführer lange ebenbürtig

11.11.2017

Die WALTER Tigers Tübingen haben am neunten Spieltag der easyCredit BBL-Saison 2017/2018 mit 72:84 (45:51) beim Tabellenführer FC Bayern München verloren. Drei Viertel lang zeigte die Mannschaft von Trainer Tyron McCoy, die ohne den an der Schulter verletzten Reggie Upshaw auskommen musste, dabei eine überragende Leistung und verlangte dem Tabellenführer alles ab. Vor 5743 Zuschauern im Audi Dome spielten die Raubkatzen zeitweise furios auf und verloren erst im letzten Abschnitt den An...  mehr


"Die Zeit in Tübingen war eine prägende Zeit zu Beginn meiner Karriere" - Reggie Redding im Interview

10.11.2017

Beim Gastspiel der WALTER Tigers Tübingen am kommenden Sonntag beim Tabellenführer FC Bayern München (17:30, Audi Dome) gibt es ein Wiedersehen mit Reggie Redding, der von 2011 bis 2013 das Trikot der Raubkatzen überstreifte. Der inzwischen 29-Jährige zeigte bei den Schwaben, welches Potential in ihm steckt. Schnell wurden Spitzenteams aus dem In- und Ausland auf den Allrounder aufmerksam. Ohne Zweifel, Redding war einer der besten Spieler, der jemals in Tübingen gespielt hat. Auch durch se...  mehr


Auf zum Tabellenführer! WALTER Tigers Tübingen beim großen FC Bayern München zu Gast

09.11.2017

Nach der knappen 74:81-Derbyniederlage gegen ratiopharm ulm wartet auf die WALTER Tigers Tübingen die derzeit denkbar schwierigste Aufgabe in der easyCredit BBL. Am Sonntag (17:30 Uhr, Audi Dome) treten die Raubkatzen beim Tabellenführer FC Bayern München an. Die Mannschaft um Ex-Tübinger Reggie Redding befindet sich momentan in exzellenter Form und verfügt über ein echtes Star-Ensemble. Insgesamt konnten die Münchner wettbewerbsübergreifend in der easyCredit BBL und im EuroCup bislang zwöl...  mehr


Weitere Spiele unserer Mannschaften...Ein Überblick!

09.11.2017

Regionalliga - SV 03 Tigers Tübingen: Es war eine echte Show, die Jacob Mampuya am vergangenen Sonntag aufs Parkett zauberte. Mit 43 Punkten und neun Rebounds war der 23-Jährige absoluter Erfolgsgarant für den 76:70-Auswärtssieg seiner SV 03 Tigers Tübingen bei REWE Aupperle Fellbach. Auch von der Freiwurflinie zeigte Mampuya kaum Nerven: 17 von 21 Freiwürfen fanden ihr Ziel. Doch wichtiger als die individuelle Leistung des Topscorers ist der Teamerfolg. Diesen hatte die Mannschaft von Trainer ...  mehr


Die November-Ausgabe von BIG - Basketball in Deutschland ist am 7. November erschienen

09.11.2017

Thema des Monats: FIBA vs. EuroLeague. Der Streit um die Nationalmannschaftsfenster. Das BBL-Comeback von Robin Benzing. Im großen BIG-Interview spricht der DBB-Kapitän über seine Vergangenheit in Spanien und über seine Ziele bei s.Oliver Würzburg. Robert Garrett. Der letzte deutsche Top-Scorer in der BBL im BIG-Interview. Weitere Interviews: ALBA-Trainer Aito Garcia Reneses, Bambergs Europameister Aleksej Nikolic, Bonns Guard Konstantin Klein, Löwen-Geschäftsführer Sebastian Schmidt, Culch...  mehr


Spiel, Sport und Spannung - swt-Herbstcamp 2017!

07.11.2017

Drei Tage voller Basketball standen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen swt-Herbstcamps, das von Mittwoch, 1. November bis Freitag, 3. November 2017, in der Tübinger Uhlandhalle stattfand. 70 basketballbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren nahmen an der vom SV 03 Tübingen in Kooperation mit den WALTER Tigers Tübingen organisierten Veranstaltung teil und hatten dabei jede Menge Spaß und konnten an ihren basketballerischen Fähigkeiten arbeiten.&nbs...  mehr


Jetzt teilAuto-Kunde werden und Freikarten gewinnen!

06.11.2017

Das Autofahren in Tübingen kann durchaus anstrengend werden. Gut, dass man in der Universitätsstadt auch auf das Auto verzichten kann. So erspart man sich nicht nur die Parkplatzsuche, sondern auch den zeitfressenden Verkehr zu den Stoßzeiten und natürlich die Kosten für Anschaffung, Steuer und Versicherung. Doch ganz ohne Auto geht es auch in Tübingen nicht. Sei es für den wöchentlichen Einkauf, eine Erledigung im Umland oder der Besuch beim Arzt im Krankheits- oder Verletzungsfall. Für alle, d...  mehr


Basketball-Action pur in der Hermann-Hepper-Turnhalle

06.11.2017

Am vergangenen Donnerstag hatten Basketball-begeisterte Kinder und Jugendliche wieder die Chance, ihre Basketballfähigkeiten auf dem Parcours der kinder+Sport Basketball Academy unter Beweis zu stellen. Am Vormittag spielten sich bereits die Teilnehmer des swt-Herbstcamps 2017 erfolgreich durch die vier Stationen Werfen, Passen, Dribbling und Koordination. Am Nachmittag war der Parcours dann für jedermann geöffnet. Zahlreiche Kinder fanden ihren Weg in die Hermann-Hepper-Turnhalle und sorgten fü...  mehr


Mampuya-Show bringt Sieg in Fellbach

06.11.2017

43 Punkte erzielt man nicht alle Tage, dazu sieben Rebounds. Selbst für einen Spieler, des Kalibers eines Jacob Mampuyas ist diese Punktausbeute nichts Alltägliches. Mit durchschnittlich 22 Punkten pro Spiel gehört der gebürtige Berliner zu den besten Scorern der Regionalliga Südwest. Dass es gegen Fellbach beim 76:70-Erfolg gut doppelt so viele Zähler waren, darüber ist Coach Manu Pasios keineswegs überrascht. „Mampuya spielt Katz und Maus mit seinen Gegnern in dieser Liga“, so Pasios, der am S...  mehr


Deutliche Niederlage gegen den Meister

06.11.2017

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen verliert beim FC Bayern München Basketball mit 49:79 (20:46). Im Duell mit dem amtierenden Deutschen Meister zeigen die jungen Tiger erst im Schlussviertel ihr ganzes Potential. Zum ersten Mal überhaupt fand ein NBBL-Spiel zwischen Bayern München und den Young Tigers Tübingen auf dem neuen FC Bayern-Campus statt. Von diesem professionellen Umfeld der Gastgeber ließ sich die Tübinger U19 jedoch nur kurz beeindrucken. Zu Spielbeginn war die Mannschaft von T...  mehr


Überragender Reggie Upshaw wird Tress "man of the match"

06.11.2017

Trotz seiner erst 22 Jahre scheint Reggie Upshaw bereits zu wissen, mit welcher Einstellung man in ein Derby geht! Der Rookie zeigte gegen ratiopharm ulm eine bärenstarke Vorstellung und spielte wie das gesamte Team mit viel Energie und großem Herz. Sowohl defensiv als auch offensiv war Upshaw immer zur Stelle und übernahm viel Verantwortung. Dabei zeigte der Forward vor allem seine Vielfältigkeit in der Offensive: Ob im Fast-Break per Dunking, von der Dreierlinie oder unterm Korb - Upshaw war...  mehr


Tolle Leistung bleibt unbelohnt! 74:81-Niederlage im Derby gegen ratiopharm ulm

04.11.2017

Es hat nicht sollen sein! Die WALTER Tigers Tübingen haben das schwäbische Derby - präsentiert von iPoint (www.ipoint-systems.com) - gegen ratiopharm ulm vor 3132 Zuschauern in der ausverkauften Paul Horn-Arena mit 74:81 (34:33) verloren. Die Mannschaft von Trainer Tyron McCoy zeigte bei der achten Niederlage im achten Spiel dabei die bisher beste Saisonleistung, jedoch musste man sich am Ende erneut den Ulmern von Trainer Thorsten Leibenath geschlagen geben. Über weite Phasen der Bege...  mehr


"Unsere Lösungen richten sich an Unternehmen mit globalen Lieferketten" - Derby-Spieltagspartner iPoint im Interview

04.11.2017

iPoint begleitet das Spitzenspiel der easyCredit BBL zwischen den WALTER Tigers Tübingen und ratiopharm ulm als Spieltagspartner. Im Interview stellt Dr. Katie Böhme, Head of Corporate Communications & PR, iPoint vor und erklärt den immer wichtiger werdenden Begriff "Kreislaufwirtschaft".Frau Dr. Böhme, iPoint ist Spieltagspartner für die Partie der WALTER Tigers Tübingen gegen ratiopharm ulm. Lag die Wahl bewusst auf diesem traditionsreichem Derby oder warum begleiten Sie diese Be...  mehr


Derbytime! WALTER Tigers Tübingen empfangen Rivalen ratiopharm ulm

02.11.2017

An den 26. Februar 2011 werden sich viele Fans der WALTER Tigers Tübingen mit Wohlwollen erinnern. Schließlich gelang den Tübingern an diesem Tag in der altehrwürdigen Kuhberghalle der letzte Erfolg gegen den großen Rivalen aus Ulm. Nun besteht die nächste Chance auf einen Derby-Sieg, wenn die Raubkatzen am Samstag (20:30 Uhr, Paul Horn-Arena) ratiopharm ulm empfangen. Das Duell dieser beiden Teams wird nicht umsonst als beste Rivalität der easyCredit Basketball Bundesliga bezeichnet: Wie üblich...  mehr


Weitere Spiele unserer Mannschaften...Ein Überblick!

02.11.2017

Regionalliga - SV 03 Tigers Tübingen: Zwar besiegten die SV 03 Tigers Tübingen am vergangenen Samstag Aufsteiger MTV Kronberg mit 83:77, doch Head Coach Claus Sieghörtner war mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. So hoffte Sieghörtner auf eine Reaktion seiner Schützlinge, die er am Reformationstag im Derby beim MTV Stuttgart leider nicht feststellen konnte. In einem unansehnlichen Spiel unterlagen die Tübinger mit 61:65 und stehen mit nun drei Siegen und gleich vielen N...  mehr


"Für beide Teams ist es ein wichtiges Spiel" - Ex-Tigers-Trainer Igor Perovic im Interview

02.11.2017

Keine andere Person war länger bei den WALTER Tigers Tübingen tätig als Igor Perovic. Der mittlerweile 42-Jährige trug von 2005-2008 das Trikot der Raubkatzen, es folgte eine Spielzeit als Co-Trainer unter Tolga Öngören, bevor der Serbe sechseinhalb Jahre bis Weihnachten 2015 für die sportlichen Geschicke der Tübinger verantwortlich war. Nach einer längeren Pause ist Perovic nun um Nachwuchsprogramm von ratiopharm ulm tätig. Im Interview spricht Perovic über sein neues Engagement, seine Zukunft ...  mehr


Die Neue Dönastie feiert einjähriges Jubiläum

02.11.2017

„Döner wie noch nie“ - unter diesem Motto bietet unser Partner, die „Neue Dönastie“, seit einem Jahr außergewöhnliche Dönerkreationen in der Keplerstraße 8 in Tübingen an. Seit der Eröffnung im November 2016 erfreut sich unsere Lieblings-Döner- und Salatbar in der Region großer Beliebtheit. Die jungen Gründer haben dem Döner mit ausgefeilten Rezepten einen modernen, gesunden und nachhaltigen Anstrich verliehen.    Koch Marcel Gindner, der mehrere Jahre in der Sterne-Gastronomie tätig ...  mehr


JBBL-Team qualifiziert sich frühzeitig für die Hauptrunde

01.11.2017

Bereits am Sonntag ging es für das Team von Head Coach Robin Eberwein nach Karlsruhe. Betrachtete man die bisherigen Ergebnisse beider Teams, so konnte man die Young Tigers Tübingen als klaren Favoriten ausmachen.  Dieser Favoritenrolle wurde das Team auch zu Beginn des Spiels mehr als gerecht. Vor allem der Druck in der Tübinger Defensive machte den Gastgebern zu schaffen. Die daraus entstehenden Fehler der Karlsruher nutze Tübingen aus um das erste Viertel, durch zumeist einfache Fa...  mehr


Schwache Offensive bringt 61:65-Niederlage in Stuttgart

01.11.2017

Eine enttäuschende Niederlage erlebten die Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen am Halloween-Nachmittag in Stuttgart-West. Gegen die ebenfalls harmlosen Landeshauptstädter wollte nicht viel zusammenlaufen und so musste sich die Mannschaft von Trainer Claus Sieghörtner mit der knappen 61:65-Niederlage begnügen. Vor allem die erste Halbzeit war offensiv eine Offenbarung. Ganze 21 Punkte brachten die Tübinger zustande, der Korb war wie vernagelt. Von der 13. bis zur 20 Minute gelang...  mehr


Nemanja Djurisic entführt Pastapaket von Tress nach Bonn

31.10.2017

Die WALTER Tigers Tübingen müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten. Gegen die Telekom Baskets Bonn zeigten die Schwaben zwar eine couragierte Leistung, das alleine reichte jedoch nicht. Den Bonnern gelang es nicht nur, die Tübinger Schlüsselspieler Ryan Brooks und Barry Stewart komplett aus dem Spiel zu nehmen, sondern agiert selbst auch konsequent. Zwar konnten die Raubkatzen über weite Strecken auf Augenhöhe mit dem Playoff-Kandidaten agieren, ein schwaches drittes Viertel besorgte je...  mehr


83:77-Heimsieg der SV 03 Tigers Tübingen gegen Aufsteiger Kronberg

30.10.2017

Vor allem im ersten Viertel spielte der Gegner aus Kronberg wie erwartet seine Stärke aus der Distanz aus. Fünf astreine Dreier netzten sie den Regionalliga-Basketballern des SV 03 Tigers Tübingen ein und hätte nicht auch Aksels Skaistlauks mit der letzten Sekunde einen Distanzwurf getroffen, wäre der 16:20-Rückstand zur Viertelpause noch deutlicher gewesen. Bis zur Pause mühte sich die Mannschaft von Trainer Claus Sieghörtner, die Kreise der körperlich sehr robusten Kronberger einzuschränken, ...  mehr


Großer Kampf bleibt unbelohnt! Tübingen unterliegt Bonn mit 75:84

29.10.2017

Die WALTER Tigers Tübingen müssen in der laufenden easyCredit Basketball Bundesliga Saison 2017/2018 weiter auf ihren ersten Sieg warten. Das Team von Head Coach Tyron McCoy musste sich am Sonntagabend vor 3000 Zuschauern in der gut besuchten Tübinger Paul Horn-Arena den Telekom Baskets Bonn am Ende mit 75:84 (39:41) geschlagen geben. Nach ausgeglichener erster Hälfte verloren die Schwaben in einer Schwächephase nach dem Wiederanpfiff den Anschluss an die Gäste und zogen trotz großem Kampf und e...  mehr


Happy Birthday, Aleksandar Nadjfeji!

27.10.2017

Aleksandar Nadjfeji feiert am heutigen Freitag seinen 41. Geburtstag. Die WALTER Tigers wünschen ihrem Assistenz-Trainer zu seinem Ehrentag alles Gute, viel Glück und Erfolg in den nächsten Spielen sowie das ausreichende Maß an Gesundheit für das neue Lebensjahr. WALTER Tigers Tübingen (Tobias Fischer)...  mehr


Löwe trifft Tiger! Raubkatzen beim Fototermin bei Auto Bebion

27.10.2017

Am Mittwoch war die komplette Mannschaft der WALTER Tigers Tübingen bei Auto Bebion im Tübinger Industriegebiet Au Ost zu Gast. Dieser Einladung kamen die Raubkatzen sehr gerne nach, schließlich erfreut man sich seit 2016 einer exzellenten, gemeinsamen Zusammenarbeit.  Wintermantel: "Ein sehr verlässlicher Partner!" Nicht nur mit den von Bebion gestellten Autos - die WALTER Tigers Tübingen fahren seit 2002 Peugeot - sind die Raubkatzen sehr zufrieden, wie ProBasket-Ges...  mehr


Tübinger Raubkatzen treffen auf die Telekom Baskets Bonn! Gelingt der Befreiungsschlag?

26.10.2017

Weiterhin sieglos am Tabellenende, empfangen die WALTER Tigers Tübingen am Sonntag (17:30 Uhr, Paul Horn-Arena) die Telekom Baskets Bonn. Die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic belegt momentan den neunten Rang und hat drei Siege sowie zwei Niederlagen auf dem Konto. Neben der nationalen easyCredit BBL nehmen die Rheinländer in dieser Saison an der Basketball Champions League teil, was eine Doppelbelastung, aber folglich auch mehr Spielpraxis bedeutet. Auf Tübinger Seite freuen sich Jared Jord...  mehr


Weitere Spiele unserer Mannschaften...Ein Überblick!

25.10.2017

Regionalliga - SV 03 Tigers Tübingen: Den Regionalliga-Basketballern der SV 03 Tigers Tübingen steht eine ereignisreiche Woche bevor. Drei Spiele innerhalb von neun Tagen wird die Mannschaft von Head Coach Claus Sieghörtner absolvieren. Den Auftakt macht am Samstag (15 Uhr, Uhlandhalle) die Partie gegen den MTV Kronberg, der bislang eine von fünf Partien erfolgreich gestalten konnte. Nur drei Tage später gastiert man zum Derby beim MTV Stuttgart, der wie die Tübinger zweimal gewann, aber mit dr...  mehr


 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand