facebook

Ruben Spoden und Tiger WALTER besuchen Stuttgarter Olgakrankenhaus - 04.04.2011

Im Jahr 1996 hat die US-Amerikanerin Tara Lawrence eine Kampagne initiiert, deren Ziel es war, Hüte und Mützen zu sammeln. Diese Hüte sollten Kindern zugute kommen, die ihre Haare auf Grund einer Chemotherapie verloren hatten oder die durch die Einnahme von Medikamenten eine Überempfindlichkeit gegen Sonnenlicht entwickelten. Das Projekt "Hats off 4 Cancer" hat bis jetzt mehr als 950 000 Hüte gesammelt und verteilt. Die gesammelten Mützen werden an entsprechende Kliniken, Ferienlager und an die Deutsche Kinderkrebs-Stiftung verteilt.

Der Besuch wurde von der Internationalen Schule in Stuttgart (www.internationale-schule-stuttgart.de) innitiert, an welcher Co-Trainer Radisa Zdravkovic arbeitet. Am Donnerstagnachmittag stattete eine kleine Delegation der Tübinger Bundesliga-Basketballer dem Olgakrankenhaus in Stuttgart einen Besuch ab. Tigers-Spieler Ruben Spoden, WALTER, der Tiger sowie Teammanager Markus Ulmer nahmen sich gute 90 Minuten für die kranken Patienten Zeit, verteilten einige Geschenke (Mütze, kleine Stoff-Tiger und Eintrittskarten) und versuchten etwas Freude in den trüben Alltag der kranken Kinder zu bringen.

Allen voran Tiger WALTER, der den, von der Chemotherapie gezeichneten Kindern, ein Lachen entlockten konnte und sich auf den Fluren der Onkologie sein neues Revier sicherte, ganz zur Freude der kleinen Bewohner der Klinik. Für Ulmer war der Besuch eine Selbstverständlichkeit: "Wir stehen für solche Projekte gern zur Verfügung. Es ist toll, wenn wir durch wenig Einsatz ein wenig Freude und Abwechslung erzeugen können", so der 24-Jährige.

 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand