facebook

Was sagt die Presse?

Der Reutlinger General-Anzeiger, das Schwäbische Tagblatt und andere Medien berichten ausführlich über die Geschehnisse der WALTER Tigers Tübingen in der Beko Basketball Bundesliga. Im Folgenden können Sie die aktuellen Textbeiträge direkt anklicken...

14. November 2014: WALTER Tigers Tübingen - Crailsheim Merlins 91:78

Reutlinger Generalanzieger

Gala-Show der "Oldies"

TÜBINGEN. Jonathan Wallace hat seine Schuldigkeit getan, der Distanzschütze der Tübinger Bundesliga-Basketballer darf sich operieren lassen. Beim 91:78 (47:34)-Erfolg gegen den Aufsteiger Crailsheim Merlins stand der 28 Jahre alte US-Amerikaner noch einmal unter Schmerzen 23:36 Minuten auf dem Parkett und steuerte dabei 16 Punkte bei. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers entzaubern Merlins: Zweiter Saisonsieg im neunten Spiel

Endlich wieder ein Sieg für die Walter Tigers Tübingen. Gegen Aufsteiger Crailsheim Merlins hatte der Basketball-Erstligist am Freitagabend nur anfangs Probleme. Mehr hier!

 

Hohenloher Tagblatt

 

Futter für die Tiger: Merlins überzeugen beim 78:91 in Tübingen nur ein Viertel

 

Hängende Köpfe, die große Enttäuschung ausdrücken: Die Crailsheim Merlins verlieren gestern Abend das Kellerduell bei den Walter Tigers Tübingen mit 78:91. Mehr hier!

09. November 2014: WALTER Tigers Tübingen - ratiopharm ulm 83:92

Schwäbisches Tagblatt

Wieder feiern die Ulmer den Derbysieg

Das Warten auf einen Sieg gegen den großen Nachbarn aus Ulm geht weiter: Nach starkem Start verloren die Basketballer der Walter Tigers gestern im Bundesliga-Derby mit 83:92 (40:44) – und stehen am Freitag gegen Crailsheim mächtig unter Druck. Mehr hier!

Reutlinger Generalanzeiger

Tut doppelt weh

TÜBINGEN. Es hat nicht sollen sein. Der letztjährige Ulmer Till Jönke musste beim 83:92 (40:44) mit seinen Walter Tigers Tübingen erstmals eine Pleite im Schwaben-Derby der Basketball-Bundesliga hinnehmen. »Niederlagen tun immer weh, aber das Derby zu verlieren, tut natürlich noch mehr weh«, erklärte der 22-Jährige im Gespräch mit GEA-Mitarbeiter Frank Wild. Mehr hier!

Südwest Presse

Ratiopharm Ulm gewinnt Derby in Tübingen mt 92:83

Die Ulmer Bundesliga-Basketballer haben bei den Walter Tigers Tübingen mit 92:83 gewonnen und damit den siebten Derbysieg in Folge gefeiert. Für die Ratiopharm-Korbjäger war es der bisher vierte Saisonerfolg. Mehr hier!

02. November 2014: FC Bayern München Basketball - WALTER Tigers Tübingen 107:81

Reutlinger Generalanzeiger

In einer anderen Liga

MÜNCHEN. Als Headcoach Igor Perovic im letzten Viertel die letzte Auszeit nimmt, schaut im Hintergrund Manager Robert Wintermantel gedankenverloren auf die Szene. Die Walter Tigers haben beim Titelverteidiger FC Bayern München am siebten Spieltag der Basketball-Bundesliga mit 81:107 (42:57) standesgemäß verloren. Man durfte realistisch nicht annehmen, dass die Tübinger in München eine Chance haben. Aber sie haben sich am Sonntag gut verkauft. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers holen sich bei den Bayern die erwartete Klatsche

An einen Auswärtssieg in München hatten wohl nur die besonders optimistischen Tigers-Fans geglaubt. Erwartungsgemäß kam es dann auch anders: Tübingen verlor 81:107 (42:57). Mehr hier!

tz München

Spaziergang gegen Tübingen für FCB-Baskets

München - Dass sich das Umschalten zwischen Euroleague und Bundesliga als schwierig gestalten kann, ist den Bayern-Basketballern bewusst. Sonntag meisterte das Team von Coach Pesic die Herausforderung aber mit Bravour. Mehr hier!

24. Oktober 2014: WALTER Tigers Tübingen - Basketball Löwen Braunschweig 93:76

Reutlinger Generalanzeiger

Es ist vollbracht: Erster Saisonsieg für die Walter Tigers

TÜBINGEN. 1:30 Minuten vor dem Ende sind die 2 938 Zuschauer in der Paul-Horn-Arena aufgestanden und haben einen Ohren betäubenden Lärm mit ihren Klaschpappen gemacht. Nick Wiggings hatte soeben seine Punkte 16 und 17 – zwölf davon im Schlussviertel – zum 84:72 durch die Reuse gezaubert. Spätestens damit war klar: Da ist das Ding! Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Die Tigers können doch noch gewinnen

Im sechsten Anlauf hat es also geklappt: Die Basketballer der Walter Tigers Tübingen feierten gestern im Heimspiel gegen Braunschweig mit 93:76 (44:36) den ersten Erfolg der Saison. „Der Teamgeist war der Schlüssel“, sagte Trainer Igor Perovic. Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Die nächste Abfuhr für auswärts viel zu zahme Löwen

Tübingen Braunschweigs Basketballer waren bei den Tigers Tübingen schon früh abgeschlagen und unterlagen klar mit 76:93 (36:44). Mehr hier!

18. Oktober 2014: EWE Baskets Oldenburg - WALTER Tigers Tübingen 98:89

Schwäbisches Tagblatt

Tübinger WALTER Tigers verlieren in Oldenburg

Am Ende doch klar mit 98:89 (19:19, 20:24, 30:18, 29:28) besiegten die EWE Baskets vor 4583 Zuschauern in Oldenburg die Tübinger Walter Tigers. Zur Pause hatten die Schwaben noch geführt. Mehr hier!

Reutlinger Generalanzeiger

Wieder kein Sieg

Oldenburg. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben es wieder nicht geschafft. Auch im fünften Anlauf gab es diesmal bei den EWE Baskets Oldenburg keinen Sieg. Die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic musste eine 89:98 (43:39)-Niederlage hinnehmen und bleibt damit Tabellenschlusslicht. Mehr hier!

Nordwest Zeitung

Arbeitssieg mit Verzögerung

Die EWE Baskets steigerten sich in der zweiten Halbzeit und kamen schließlich zu einem 98:89-Erfolg über Schlusslicht Tübingen. Trainer Machowski kritisierte die zu hohe Erwartungshaltung. Mehr hier!

12. Oktober 2014: WALTER Tigers Tübingen - Brose Baskets Bamberg 81:92

Reutlinger Generalanzeiger

Tigers glücklos

TÜBINGEN. Die Walter Tigers Tübingen bleiben weiter ohne Sieg. Auch gegen die Brose Baskets aus Bamberg gab es beim 81:92 (44:43) vor 2834 Zuschauern in der heimischen Paul-Horn-Arena nichts zu gewinnen. Es war die vierte Niederlage im vierten Spiel der neuen Saison in der Basketball-Bundesliga. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

2800 Zuschauer warten vergeblich auf den Coup gegen den Favoriten

Beim 38:26 für die Walter Tigers Tübingen wackelte der Favorit – aber er fiel nicht. Die Bamberger Bundesliga-Basketballer hatten am Sonntag vor 2800 Zuschauern in der Paul-Horn-Arena die besseren Antworten. Die Tigers warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Und auf das Ende der Blockade von Michael Cuffee. Mehr hier!

Fränkischer Tag

Brose Baskets siegen gegen Tigers Tübingen

Die Brose Baskets Bamberg haben einen kühlen Kopf bewahrt und sich im Spiel am Sonntagabend beim Tabellenletzten in Tübingen mit 91:82 durchgesetzt. Mehr hier!

09. Oktober 2014: Mitteldeutscher BC - WALTER Tigers Tübingen 79:90

Reutlinger Generalanzeiger

Wieder ein klassischer Fehlstart

WEISSENFELS. So etwas bezeichnet man wohl als einen klassischen Fehlstart. Wie in den vergangenen drei Spielzeiten haben die Tübinger Bundesliga-Basketballer auch diesmal die ersten drei Spiele der neuen Saison verloren. Beim Mitteldeutschen BC gab’s eine 79:90 (39:49)-Niederlage. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Horror-Show im zweiten Viertel

Der zweite Abschnitt war ein Horror-Viertel: Die Walter Tigers Tübingen verspielten gestern in Weißenfels einen 19:14-Vorsprung, gingen mit 39:49 in die große Pause. Die Aufholjagd blieb ohne Erfolg - dritte Niederlage im dritten Spiel. Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel für MBC

Weißenfels.  In einem packenden Spiel hat der MBC in der Basketball-Bundesliga am Mittwochabend die Tigers Tübingen mit 90:79 bezwungen. Nach einem eher schwachen ersten Viertel (14:19) haben sich die Weißenfelser Wölfe kontinuierlich gesteigert.  Kapitän Malte Schwarz hat mit allein vier Dreiern im zweiten Viertel (fünf insgesamt) wesentlich dazu beigetragen, dass der MBC mit 49:39 in Front zog. Mehr hier!

06. Oktober 2014: WALTER Tigers Tübingen - Telekom Baskets Bonn 77:83

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers für "kleine Fehler"  bestraft

TÜBINGEN. »Wir sind für unsere kleinen Fehler bestraft worden«, fasste Tigers-Zugang Michael Cuffee relativ nüchtern und emotionslos die 77:83 (42:41)-Niederlage der Tübinger Bundesliga-Basketballer gegen die Telekom Baskets Bonn zusammen. Mit Eisbeuteln auf beiden Knien saß der 31 Jahre alte US-Amerikaner nach dem Spiel auf dem Parkett und ließ das Geschehen Revue passieren. »Wir haben zum Beispiel viele Korbleger vergeben. Daran müssen wir arbeiten.« Mit nur 19 Prozent ließ aber auch die Dreipunkte-Quote zu wünschen übrig. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen verliert sein erstes Saison-Heimspiel gegen Bonn mit 77:83

Spannend bis zum Schluss

Nach der Auswärts-Pleite gab es am Abend für die Tigers nun noch eine daheim - wenn auch nach einem deutlich spannenderen Spiel. Die Tübinger Erstliga-Basketballer verloren gegen die Telekom Baskets Bonn mit 77:83 (42:41). Mehr hier!

General Anzeiger Bonn

Ein Rebound mit Seltensheitenwert

BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Wer das Reboundduell, dazu noch Haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Mehr hier!

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Wer das Reboundduell, dazu noch haushoch, verliert, kann kein Basketballspiel gewinnen. Normalerweise. Angelo Caloiaro kümmerten derlei basketballerische Gesetzmäßigkeiten am Samstagabend wenig. Frei nach dem Motto: Es reicht auch, wenn man den einen entscheidenden Abpraller einsammelt, pflückte er sich seinen eigenen verworfenen Freiwurf vom Brett und manövrierte den Ball in den Korb der Walter Tigers Tübingen.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Telekom Baskets Bonn
Ein Rebound mit Seltenheitswert

Von Tanja Schneider
BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Telekom Baskets Bonn
Ein Rebound mit Seltenheitswert

Von Tanja Schneider
BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Telekom Baskets Bonn
Ein Rebound mit Seltenheitswert

Von Tanja Schneider
BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

Telekom Baskets Bonn
Ein Rebound mit Seltenheitswert

Von Tanja Schneider
BONN. Angelo Caloiaro sichert gedankenschnell den 83:77-Sieg der Telekom Baskets in Tübingen. Topscorer ist Brooks.

Telekom Baskets Bonn: Ein Rebound mit Seltenheitswert | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/Ein-Rebound-mit-Seltenheitswert-article1467729.html

04. Oktober 2014: Artland Dragons - WALTER Tigers Tübingen 97:64

Reutlinger Generalazeiger

Schwäbisches Tagblatt

Holston knallt am dollsten

Basketball: Tübingen geht bei den Artland Dragons 64:97 baden

Basketball ist ein Sport für große Menschen? Von wegen: Der gerade mal 1,68 Meter kleine David Holston zerlegte am Donnerstag die Walter Tigers Tübingen. Nur ein Viertel lang war die Partie eng, dann zogen die Artland Dragons davon und gewannen klar 97:64 (47:34). Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

Einstand nach Maß

Die neue Tiefe der Artland Dragons

Osnabrück. Das Wort des Abends war schnell gefunden: „Tiefe“. Trainer Tyron McCoy sprach es genauso an wie Matchwinner David Holston. Die Artland Dragons haben nach dem überzeugenden Sieg im ersten Saisonspiel gegen die Walter Tigers Tübingen offenbar schon früh ihren Rhythmus gefunden. Und sie haben eben jene Tiefe im Kader, die sich beim klaren 97:64-Sieg (47:34) mehrfach bemerkbar machte. Mehr hier!

02. Mai 2014: WALTER Tigers Tübingen - Phoenix Hagen 105:86

Reutlinger General-Anzeiger

Walter Tigers schaffen Klassenerhalt

TÜBINGEN. Wer im Biologie-Unterricht aufgepasst hat, der weiß: Katzen fallen immer auf die Beine. Tigerkatzen auch. Die Walter Tigers Tübingen haben durch den 105:86 (47:47)-Erfolg im Saisonfinale gegen Phoenix Hagen den Verbleib in der Basketball-Bundesliga geschafft. Das war am Tag der Arbeit allerdings noch mal eine ordentliche Schufterei. Die Schützlinge von Cheftrainer Igor Perovic fällten die Entscheidung über Wohl und Wehe der ganzen Runde erst in den letzten zehn Minuten der letzten Partie. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübinger Basketballer gewinnen ihr Finale im Kampf gegen den Absieg

Walter Tigers siegen 105:86 gegen Hagen

Begleitet vom Donner eines Frühjahrsgewitters hat Tübingen den Basketball-Krimi am 1. Mai 105:86 gewonnen und bleibt damit erstklassig: Vor vollem Haus in der Paul-Horn-Arena spielten die Walter Tigers gegen Phoenix Hagen und gegen den Abstieg aus der Bundesliga. Mehr hier!

Der Westen

Basketball-Bundesliga

Nach langer Gegenwehr lässt Phoenix die Tiger feiern

Tübingen. Phoenix Hagen ließ die Walter Tigers Tübingen am letzten Spieltag lange um den Basketball-Bundesliga-Klassenerhalt zittern. Dank eines starken Schlussviertels setzten sich die Gastgeber. Mehr hier!

28. April: EWE Baskets Oldenburg - WALTER Tigers Tübingen 94:86

Reulinger General-Anzeiger

Tigers verpassen vorzeitige Rettung

OLDENBURG. Nichts war’s mit dem insgeheim erhofften Sieg der Tübinger Bundesliga-Basketballer beim, als Tabellenvierter, haushohen Favoriten EWE Baskets Oldenburg. Die Walter Tigers mussten sich nach zuletzt zwei Erfolgen in Serie mit 86:94 (43:52) geschlagen geben und haben damit die vorzeitige Rettung verpasst. Das angestrebte Sichern des Klassenverbleibs hat die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic damit auf das Saisonfinale am kommenden Donnerstag verschoben. Dann spielt der Drittletzte um 15 Uhr in der heimischen Paul-Horn-Arena vor erneut vollem Haus gegen Hagen, für das es nach der Niederlage in Ludwigsburg durch das damit verbundene Verpassen der Play-offs in der letzten Begegnung um nichts mehr geht. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Echtes Endspiel gegen Hagen

Tübingen verliert am vorletzten Bundesliga-Spieltag in Oldenburg

Es ist angerichtet, am 1. Mai ist Showdown: Nach dem 86:94 (43:52) gestern in Oldenburg haben die Walter Tigers den Schlüssel zum Bundesliga-Verbleib selbst in der Hand – am letzten Spieltag gegen Hagen muss ein Sieg her, dann ist die Rettung perfekt. Mehr hier!

NWZ-Online

94:86-Sieg über Tübingen - Payoff-Gegner Bonn

Baskets erfüllen Pflichtaufgabe

Oldenburg kam erst im zweiten Viertel ins Spiel. Im ersten Playoff-Viertelfinale am 10. Mai gegen Bonn haben die Baskets Heimrecht. Mehr hier!

26. April: WALTER Tigers Tübingen - New Yorker Phantoms Brausnchweig 89:82

TÜBINGEN. DJ Canigga bewies ein feines Händchen, als er drei Minuten vor Spielende die Melodie des Kult-Western »Spiel mir das Lied vom Tod« über die Lautsprecher in die mit 3 132 Zuschauern bereits zum neunten Mal in dieser Saison ausverkauften Tübinger Paul-Horn-Arena einspielte. Der Kampf um den Klassenverbleib ähnelt einem Kampf auf Leben und Tod. Ab 21.18 Uhr stand fest: Nur ein Sieg zählte für die Tübinger Bundesliga-Basketballer. Zu diesem Zeitpunkt hatte Mit-Konkurrent Würzburg seinen 75:72-Erfolg in Bremerhaven bereits unter Dach und Fach gebracht. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Jubel-Welle nach Dreier-Flut

Tübingen schlägt Würzburg, aber Würzburg bleibt im Rennen

Der Abstiegskampf der Basketball-Bundesliga ist nichts für schwache Nerven: Die Walter Tigers Tübingen rangen gestern Abend in der ausverkauften Paul-Horn-Arena Braunschweig mit 89:82 (41:43) nieder. Bitter notwendig, da Konkurrent Würzburg gleichzeitig gewann. Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Die nächste knappe Niederlage - jetzt wird`s brenzlig

Die Phantoms waren gegen Tübingens Dreierflut im Schlussviertel machtlos und verloren mit 82:89

Dass es eine Heimmannschaft leichter hat, in jeder Minute eines Schlüsselspiels die letzte Energie aus sich herauszukitzeln, ist klar. Da kommen die Fans ins Spiel und auch die Schiedsrichter. „Aber es gehören immer zwei dazu, wenn eine Mannschaft einen Lauf hat“, kommentierte Phantoms-Trainer Raoul Korner gestern Abend enttäuscht die 82:89 (43:41)-Niederlage in Tübingen. Mehr hier!

22. April: Eisbären Bremerhaven - WALTER Tigers Tübingen 78:85

Reutlinger General-Anzeiger

Bremerhaven - Tübingen 78:85 – Ratkovica mit 23 Punkten und guten Entscheidungen überragender Mann

Tigers verlassen Abstiegsränge

BREMERHAVEN. Was für eine Freude doch eine achteinhalbstündige Heimreise sein kann. Todmüde aber nach wie vor bestens gelaunt stiegen die Tübinger Bundesliga-Basketballer am heutigen Dienstag in den frühen Morgenstunden aus dem Bus, der sie von Bremerhaven wieder nach Hause gebracht hat. Die Tigers hatten den Eisbären am Ostermontag mit dem 85:78 (39:35)-Erfolg das Fell über die Ohren gezogen. Es war der vierte Sieg aus den vergangenen sechs Spielen. Die Hoffnung auf den Klassenverbleib ist nun größer denn je. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübinger Basketballer schlagen Bremerhaven 85:78

Walter Tigers holen Auswärtssieg bei den Eisbären

Der Ausflug hat sich gelohnt: Mit einem hart erarbeiteten 85:78-Auswärtssieg (35:39) versöhnten die Walter Tigers am Montag in Bremerhaven ihre Fans. Mehr hier!

Nordsee-Zeitung

Desolater Auftritt der Eisbären

Eine Ansammlung von absketball-Individalisten ergibt sich gegen Tübingen fast kampflos dem Schicksal. Mehr hier!

Bremerhaven. Es gab am ostermontag zwei Gewinner in der Bremerhavener Stadthalle. Zum einen Eisbären-Center Nick Schneiders. Der hatte sich am Sonnabend, bei der deftigen 57:94-Niederlage bei Spitzenreiter Bayern München, einen Bänderriss zugezogen und konnte gestern nicht spielen. Sein Glück. Zum anderen die 2840 Fans. Die bekamen vor der Partie etwas Süßes geschenkt, ein Schokoladen-Ei. Denn das Spiel war bitter, nicht nur wegen der 78:85 (35:39)-Niederlage der Eisbären gegen den tabellenvorletzten. Mehr hier!

19. April: RASTA Vechta - WALTER Tigers Tübingen 106:99

Reutlinger General-Anzeiger

Vechta - Tübingen 106:99 - Nächste bittere Niederlage im Kellerduell gegen das Schlusslicht

Tigers verpassen Sprung auf Nichtabstiegsplatz

VECHTA. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer mussten mit dem 99:106 (49:59) bei Schlusslicht Rasta Vechta eine weitere bittere Niedelage im Kampf um den Klassenverbleib hinnehmen. Im Falle eines Sieges hätte es der Tabellenvorletzte aufgrund einer gleichzeitigen Niederlage von Mit-Konkurrent Würzburg (73:89 gegen den Mitteldeutschen BC) auf den Platz am rettenden Ufer geschafft. Den Schützlingen von Cheftrainer Igor Perovic bleiben nun nur noch vier Spiele, um den drohenden Abstieg doch noch zu verhindern. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Harte Landung nach Gala-Vorstellung

Basketball-Bundesliga: Walter Tigers verlieren beim Tabellenletzten

Vechta. Harte Landung nach der Gala-Vorstellung am vergangenen Wochenende: Die Tübinger Walter Tigers verloren im Basketball-Bundesligaspiel am Donnerstagabend beim Tabellenletzten in Vechta vor 3.100 Zuschauern mit  99:106 (49:52). Somit ist der sportliche Klassenerhalt für die Tigers seit Donnerstagabend wieder ein Stückchen in weite Ferne gerückt. Mehr hier!

NWZ Online

Neuling Vechta lebt nach Sieg im Kellerduell wieder auf

Souveräner 106:99-Sieg – Sechs Rastaner punkten zweistellig – Am Montag geht es zum Meister

Vechta „Oh wie ist das schön“ sangen die Rasta-Fans, und sie hatten allen Grund dazu. Nach zwölf Niederlagen in Folge und Platz 18 in der Basketball-Bundesliga ist der Neuling quasi wieder auferstanden. Mit 106:99 (23:26, 29:23, 30:21, 24:29) bezwang er im Kellerduell der Tabellennachbarn, die Tigers aus Tübingen. Mehr hier!

07. April: Mitteldeutscher BC - WALTER Tigers Tübingen 105:74

Reutlinger General-Anzeiger

Basketball - 20-Tage-Endspurt für die Tigers. Young ersetzt Ratkovica gegen Quakenbrück als Spielmacher

Mindestens vier Siege

TÜBINGEN. Exakt 20 Tage dauert der Endspurt für die Walter Tigers. Genau so lange ist die Zeit zwischen dem Heimspiel am Samstag (20 Uhr, Paul-Horn-Arena) gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück und dem Saisonfinale der Basketball-Bundesliga am 1. Mai. Sechs Partien haben die Tübinger in dieser Phase noch zu bestreiten. Über die Ausbeute für den Klassenverbleib sind sich Cheftrainer Igor Perovic und Geschäftsführer Robert Wintermantel einig: »Mindestens vier Siege.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers verlieren klar in Mitteldeutschland

Die Wölfe haben den Tigern das Fürchten gelehrt: Mit einer 105:74-Packung (30:17, 21:10, 32:28, 22:19) hat der Mitteldeutsche BC die Walter Tigers wieder heim nach Tübingen geschickt. Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutscher BC feiert Rekorde

Im Bundesliga-Heimspiel gegen die Walter Tigers Tübingen konnten die Basketballer des Mitteldeutschen BC mit 105:74 den höchsten Sieg der Saison einfahren. Bester Werfer war Marcus Hatten mit 20 Punkten. Mehr hier!

31. März: FRAPORT SKYLINERS - WALTER Tigers Tübingen 70:71

Reutlinger General-Anzeiger

Frankfurt - Tübingen 70:71 – Perovic-Schützlinge geben rote Laterne ab. NBA-Star trifft drei Sekunden vor Schluss

Cooler Cook beschert Tigers den Sieg

FRANKFURT. Dieser Mann hat keine Nerven. Drei Sekunden vor der Schlusssirene bekommt der Tübinger Daequan Cook beim Stand von 69:70 den Ball. In den vorangegangenen fast 40 Spielminuten hatte der NBA-Spieler vor 3 920 Zuschauern in der Frankfurter Fraport Arena noch keinen seiner drei Nah- oder Mitteldistanzwürfe verwandelt. Und auch nur einen von sechs Dreiern versenkt. Nach dem Motto »Gehirn ausschalten und los« visiert Basketball-Millionär Cook aus der rechten Ecke den Korb an – und trifft. Ganz cool. Das war’s. Die Hausherren nehmen noch eine Auszeit und haben auch noch einen Angriff. Am 71:70 (36:31)-Erfolg der Walter Tigers ändert das nichts mehr. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Rote Laterne hat jetzt Vechta

71:70-Auswärtssieg der Walter Tigers in Frankfurt

Das war nichts für schwache Nerven. Die Tigers gewannen in einem hochdramatischen Spiel vor 3920 Zuschauern in Frankfurt gegen die Fraport Skyliners mit 71:70 (36:31) und feierten damit ihren zweiten Sieg in folge. Mehr hier!

Frankfurter Rundschau

Rückschlag für die Skyliners

Die Skyliners aus Frankfurt verlieren mit 70:71 gegen Schlusslicht Tübingen. Jacob Burtschi vergibt den möglichen Sieg. Mehr hier!

24. März: WALTER Tigers Tübingen - TBB Trier 74:67

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Trier 74:67 – Rückkehrer Wallace setzt Ausrufezeichen. Zuschauerschnitt über den Erwartungen

Heimsieg nach 161 Tagen

TÜBINGEN. Der süße Geschmack des Siegens. »Es ist ein großartiges Gefühl, das wir lieben. Wir haben es vermisst und als Team ganz dringend mal wieder gebraucht«, sagte Tyrone Nash mit einem breiten Lächeln im Gesicht. »Wir werden versuchen, dieses Gefühl am Leben zu halten«, meinte der Tübinger Basketballer nach dem 74:67 (33:34)-Erfolg seiner Walter Tigers gegen den TBB Trier. Vom Klassenverbleib wollte der 25 Jahre alte Linkshänder noch nicht sprechen. Der ist für das Tabellenschlusslicht doch noch ein gutes Stück entfernt. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Raubkatzen können doch noch gewinnen

Sieg gegen Trier: Walter Tigers zeigen Zähne im Abstiegskampf

Die Walter Tigers dürfen wieder Hoffnung schöpfen im Abstiegskampf. Der Tübinger Basketball-Erstligist gewann am Samstagabend sein Heimspiel gegen Trier mit 74:67. Mehr hier!

Trierer Volksfreund

Eine Beute des Tigers

Verdiente Niederlage in einem hart umkämpften Bundesliga-Spiel. Erst in der Schlussphase gab die TBB Trier am Samstag im Bundesliga-Spiel die Punkte bei den Walter Tigers in Tübingen ab (67:74). Beim Nervenkrimi in der Endphase war Gastgeber einen Tick cooler als die Gäste. Mehr hier!

17. März: WALTER Tigers Tübingen - medi bayreuth 69:74

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bayreuth 69:74 - Walter Tigers kommen erneut mit Druck nicht zurecht. Elf-Punkte-Vorsprung vertändelt

Zeichen stehen auf Abstieg

TÜBINGEN. Wären nicht gut 200 Bayreuther Fans in die Paul-Horn-Arena gekommen, die am Ende lautstark den ersten Auswärtssieg ihrer Bundesliga-Basketballer nach 323 Tagen feierten, man hätte in der mit 3 132 Zuschauern zum siebten Mal in dieser Saison ausverkauften Halle eine Stecknadel fallen hören. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Bis zuletzt spannendes Basketball-Kellertreffen in Tübingen

Walter Tigers verlieren gegen Medi Bayreuth 69:74

Die Tübinger Walter Tigers haben das Kellertreffen der Basketball-Bundesliga gegen Medi Bayreuth 69:74 verloren  (18:19, 18:16, 20:17, 13:22). Vor 3132 Zuschauern in der ausverkauften Tübinger Paul-Horn-Arena lieferten sich die stark abstiegsgefährdeten Schwaben ein sehr spannendes Duell, das die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Oberfranken erst in den letzten Minuten für sich entscheiden konnten. Mehr hier!

Nordbayerischer Kurier

Medi holt ersten Auswärtssieg

Basketball. Medi Bayreuth hat einen Riesenschritt zum Klassenerhalt in der Bundesliga gemacht. Am Samstagabend (15. März) gelang beim Schlusslicht Tigers Tübingen mit 74:69 (35:36) im zwölften Anlauf der erste Auswärtssieg der Saison. Mehr hier!

10. März: Telekom Baskets Bonn - WALTER Tigers Tübingen 80:63

Reutlinger General-Anzeiger

Bonn - Tübingen 80:63 - 30 Minuten lang war das Spiel komplett offen. Nationalspieler Lischka gibt Comeback

Vorsprung nicht ins Ziel gebracht 

BONN. »Es war ein Spiel, das 30 Minuten lang komplett offen war. Besonders die fünf erfolgreichen Dreipunktewürfe der Bonner im letzten Viertel haben uns sehr weh getan«, berichtete der Tübinger Cheftrainer Igor Perovic nach der 63:80 (35:32)-Niederlage seiner Bundesliga-Basketballer bei den Telekom Baskets Bonn. Der Einbruch kam im letzten Viertel. »Am Ende hatten wir nichts mehr entgegenzusetzen, zumal wir Probleme hatten, uns gegen die lange Garde des Gegners durchzusetzen«, meinte der Coach des Tabellenletzten, der nunmehr die zehnte Niederlage im elften Spiel hinnehmen musste. Mehr hier!

Bonner General-Anzeiger

80:63 - Brooks führt Bonn gegen Tübingen zum Sieg

BONN. Bevor die Telekom Baskets Bonn den vierten Sieg in Folge in der BBL einfahren konnten, hatten sie gegen den Tabellenletzten aus Tübingen mehr Mühe als ihnen lieb war. Am Ende war es jedoch trotzdem ein deutlicher 80:63-Erfolg. Mehr hier!

03. März: WALTER Tigers Tübingen - ratiopharm ulm 77:81

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Ulm 77:81 - Dritte knappe Niederlage für Perovic-Schützlinge in Folge. Cook dreht nach der Pause auf

Komplett gegensätzliche Spielhälften

TÜBINGEN. Der ansonsten so besonnene Tigers-Geschäftsführer Robert Wintermantel stürmte wütend in die Kabine. Nach ein paar Minuten kehrte er zurück und begründete seinen Emotionsausbruch wie folgt: »Mich hat einfach wütend gemacht, dass das Glück nicht auch mal auf unserer Seite ist.« Die Tübinger Bundesliga-Basketballer kassierten beim 77:81 (23:46) die dritte knappe Niederlage in Folge. »Wir müssen endlich einen Weg finden, wie wir bei solchen Spielen den Sack zumachen und diese dadurch auch mal erfolgreich für uns gestalten«, meinte der zuletzt wieder erstarkte Flügelspieler Tyrone Nash.  Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball-Bundesliga: Walter Tigers - Ulm 77:81

Toll gekämpft, knapp verloren

Gegen Ulm, den Siebten der Tabelle, verloren die Walter Tigers im Basketball-Bundesligaspiel am Samstagabend vor der ausverkauften heimischen Paul-Horn-Halle knapp mit  77:81 (23:46). Dabei sah es in den ersten beiden Vierteln nach einer Klatsche für die Tigers aus. Mehr hier!

Südwest Presse

Negativserie der Tiger gegen Ulm reißt nicht

Die Negativserie reißt nicht: Die mehr als dreijährige Durststrecke der Tübinger Tigers gegen den Rivalen aus Ulm hält an. Die 77:81-Heimniederlage war die sechste Ligapleite in Folge gegen die Donaustädter. Mehr hier!

24. Februar: WALTER Tigers Tübingen - FC Bayern München 70:78

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - München 70:78 - Perovic-Team schnuppert nach 21:6-Lauf am Sieg. Nash und Young präsentieren sich von ihrer besten Seite. Ratkovica und Cook enttäuschen

Tigers schlagen sich tapfer

TÜBINGEN. Es war angerichtet. Nach einem 21:6-Lauf lagen die auf dem letzten Tabellenplatz stehenden Tübinger Bundesliga-Basketballer mit 53:51 in Führung (27.). Nicht gegen irgendjemanden, sondern gegen den Spitzenreiter FC Bayern München. Die Tigers-Fans in der mit 3 132 Zuschauern ausverkauften Paul-Horn-Arena brachten die Halle mit ihrem Jubel zum Beben, als Kapitän Josh Young mit einem Dreipunkte-Wurf die erste Tübinger Führung hergestellt hatte. Die Sensation lag in der Luft: Sollte es die dritte Niederlage der bayrischen Gäste im dritten Spiel beim Team von Cheftrainer Igor Perovic geben? Mehr hier

Schwäbisches Tagblatt

Tigers schnuppern beim 70:78 gegen München an der Sensation

Knappe Tübinger Niederlage in der Basketball-Bundesliga

In einem spannenden Spiel hielten die Walter Tigers in der Basketball-Bundesliga lange gegen den Tabellenersten Bayern München mit - und unterlagen am Ende doch mit 70:78 (31:43). Mehr hier!

tz online

Knapper Sieg in Tübingen

FCB-Baskets: Ein hartes Stück Arbeit!

Tübingen - Das war ein hartes Stück Arbeit! Am Sonntagabend gewannen die Bayern-Basketballer zwar beim Tabellenletzten Tübingen, allerdings musste das Team von Trainer Svetislav Pesic zwischenzeitlich ordentlich schwitzen. Mehr hier

17. Februar: WALTER Tigers Tübingen - Brose Baskets Bamberg 84:86

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bamberg 84:86 - Perovic-Schützlinge schrammen nur knapp an Sensation vorbei. Weiterhin Letzter

Tigers wie ausgetauscht

TÜBINGEN. »Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht zu Ende.« Weise Worte, die der irische Schriftsteller Oscar Wilde einst zu Papier gebracht hat. Worte, die bei den Tübinger Bundesliga-Basketballern möglicherweise die Hoffnung am Leben halten, dass es am Ende doch noch reicht für den Klassenverbleib. Mit der Einstellung vom gestrigen Sonntag sind die Chancen des Tabellenletzten auf den Nicht-Abstieg gar nicht so schlecht. Obwohl es eine Niederlage gab, die mittlerweile 17. in dieser Runde. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt 

Nervenkitzel bis zum Schluss

Tigers verlieren ganz knapp gegen Bamberg

Wahnsinn, was da am frühen Sonntagabend in der Tübinger Paul-Horn-Arena abging: Bis zur letzten Sekunde war der Tabellenletzte der Basketball-Bundesliga aus Tübingen ganz dicht dran an der Sensation gegen den Deutschen Meister aus Bamberg. Am Ende verloren die Walter Tigers vor 2750 Zuschauern mit zwei Punkten Unterschied 84:86 (34:37). Mehr hier!

Fränkischer Tag

Wieder ein Zittersieg der Brose Baskets Bamberg

Die Brose Baskets untermauern mit dem hart erkämpften 86:84 den zweiten Tabellenplatz. Die Bamberger sind weiter auf der Suche nach einem Ersatz für Zack Wright, der wohl nach Athen wechselt. Mehr hier

10. Februar: s.Oliver Baskets Würzburg - WALTER Tigers Tübingen 63:82

Reutlinger General-Anzeiger

Würzburg - Tübingen 63:82 - Sieg im Kellerduell sorgt für Fünckchen Hoffnung im Abstiegskampf

Tigers glänzen in der Defensive

WÜRZBURG. Ein Fünkchen Hoffnung – oder ist es vielleicht sogar mehr, was die Tübinger Bundesliga-Basketballer nach dem deutlichen 82:63 (42:31)-Erfolg bei den s.Oliver Baskets Würzburg spüren dürfen? Die Walter Tigers haben offenbar verstanden, was die Stunde geschlagen hat. »Dieser Sieg gehört zu hundert Prozent meinen Spielern. Ich muss ihnen ein riesiges Kompliment machen«, gab’s Lob von Trainer Igor Perovic. Durch den ersten Sieg nach sechs Niederlagen in Folge hat das Schlusslicht mit dem Tabellen-Vorletzten die Plätze gewechselt und ein Ausrufezeichen gesetzt. Mehr hier

Schwäbisches Tagblatt

Wiedergeburt der Tiger in Würzburg

Tübinger Basketball gewinnen Kellerduell im Fränkischen 82:63

Wer die Tübinger am Samstagabend in Würzburg sah, hatte nur eine Frage: Warum nicht gleich so? Vor 3140 Zuschauern besiegten die schwer abstiegsgefährdeten Walter Tigers am Tabellenende die Würzburger in deren S.Oliver Arena mit 82:63. Mehr hier!

Mainpost

Die Baskets brauchen ihren Kredit auf

Die Würzburger stürzen nach einem desaströsen Auftritt gegen Tübingen ans Tabellenende. Mehr hier!

02. Februar: WALTER Tigers Tübingen - MHP RIESEN Ludwigsburg 57:92 

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Ludwigsburg 57:92 - Tabellenletzter wird vom Lokalrivalen aus eigener Halle geschossen

Cook mit Luft nach oben

TÜBINGEN. Ludwigsburgs Trainer John Patrick blickte mit Entsetzen in Richtung der Tübinger Spielhälfte. Dort verwandelte Tigers-Neuzugang Daequan Cook seine Distanzwürfe aus etwa zehn Metern so, als ob es nichts Leichteres auf dieser Welt gibt. Das war allerdings beim Warmmachen vor dem Südwest-Derby der Basketball-Bundesliga. Während der Partie versenkte der 374-malige NBA-Spieler bei seinem Debüt im Trikot mit der Nummer 14 gerade mal zwei seiner insgesamt zehn Versuche von jenseits der Dreipunktelinie. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers verlieren auch mit Cook

Tübingen. Die entscheidende Phase um den Klassenerhalt hat begonnen: Kommen die Tigers aus dem Keller heraus? Bleiben sie drin? Der Tabellenletzte der Basketball-Bundesliga spielte am Samstagabend in Tübingen gegen die Riesen aus Ludwigsburg. Vor rund 3.100 Zuschauern setzte es eine ziemlich herbe 57:92-Niederlage (23:42) - trotz des Neuzugangs Daequan Cook bei den Tigers. Mehr hier

Ludwigsburger Kreiszeitung

Play-Offs als größter Wunsch

Tim Koch feiert in Tübingen seinen 25. Geburtstag - Ständchen der Fans. Mehr hier

27. Januar: ALBA BERLIN - WALTER Tigers Tübingen 106:87

Reutlinger General-Anzeiger

BERLIN - Tübingen 106:87 - Offensivspektakel mit hochprozentigen Trefferquoten vor der Pause. 24 Punkte von Harris

Tigers geben ihr Bestmögliches

BERLIN. Die Rollen waren schon vor dem Spiel klar verteilt. Im Falle eines Sieges der Tübinger Bundesliga-Basketballer bei Alba Berlin hätte der Wettanbieter bwin das 29-fache des Einsatzes auszahlen müssen. Indes lag die Quote für einen Erfolg des haushohen Favoriten – die Korbjäger aus der Bundeshauptstadt hatten zuletzt wettbewerbsübergreifend zwölf Spiele in Folge gewonnen – bei kümmerlichen 1,01. Deshalb rieb sich so mancher der 8 877 Zuschauer in der nur zu 60 Prozent ausgelasteten O2-Arena oder zu Hause am Liveticker die Augen, als die Walter Tigers mit 22:17 (8.) in Führung lagen und mit 31:27 in die erste Viertelpause gingen.  Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Erneute Auswärtspleite

Keine Chance in Berlin: Tigers verlieren gegen Alba 87:106

Tübingens Erstliga-Basketballer haben am Abend vor über 8000 Zuschauern erneut eine Niederlage einstecken müssen: In Berlin verloren die Walter Tigers gegen Alba mit 87:106 (48:58). Mehr hier!

Berliner Morgenpost

Alba Berlin gewinnt gegen Tübingen zum 13. Mal in Serie

Gegen das Tabellen-Schlusslicht Tigers Tübingen haben die Berliner am Abend nach schwachem Beginn deutlich mit 106:87 gewonnen. Damit festigten sie den dritten Tabellenplatz. Mehr hier!

13. Januar: medi bayreuth - WALTER Tigers Tübingen 68:53

Reutlinger General-Anzeiger

Bayreuth - Tübingen 68:53 - Ohne Jonathan Wallace und Johannes Lischka chancenlos im Keller-Duell der Liga 

Nur noch mit dem Mut der Verzweiflung

BAYREUTH/TÜBINGEN. Es gibt wirklich keinen Anlass zum Optimismus. Nicht, weil die Tigers unmotiviert wären, keinen Bock mehr auf Basketball haben. Nein, in dieser Saison, mit der man in Tübingen so viele Hoffnungen verknüpft hat, läuft alles grundlegend schief. Wirklich alles. Auch in Bayreuth gab es für die Tübinger nichts zu gewinnen. 53:68 (23:29), 15 Punkte Unterschied, Cheftrainer Igor Perovic ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden. Und wenn nach der erneuten Niederlage nun wieder seine Ablösung gefordert wird: Was sollte ein anderer Headcoach in dieser Saison wirklich anders machen? Mehr hier

Schwäbisches Tagblatt

Auch das Kellerduell verloren

Walter Tigers unterliegen in Bayreuth 53:68

Das war die schlechteste Bundesliga-Hinrunde aller Zeiten für die Walter Tigers: Im 17. Spiel verloren die Tübinger Basketballer das Kellerduell gegen Bayreuth 53:68. Mehr hier

Nordbayerischer Kurier

Ende der Negativserie: Medi Bayreuth gewinnt Kellerduell gegen Tübingen

BASKETBALL. Die längste Niederlagenserie dieser Bundesligasaison ist zu Ende: Zum Abschluss der Vorrunde gewann Medi Bayreuth am Sonntagabend vor 3232 Zuschauern in der Oberfrankenhalle das Kellerduell gegen die Tigers Tübingen mit 68:53 (29:23) und ging damit nach acht sieglosen Spielern erstmals wieder als Gewinner vom Feld. Mehr hier

06. Januar: WALTER Tigers Tübingen - ALBA BERLIN 64:74

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Berlin 64:74

Nur ein Tick fehlt

Tübingen. Es hat nicht sollen sein. Die Tübinger Bundesliga-basketballer waren knapp dran an der Überraschung. Am Ende musste sich die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic dem haushohen Favoriten Alba Berlin aber doch mit 64:74 (31:31) geschlagen geben. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers unterliegen Alba mit 64:74

Tübingen. Am Jahresbeginn kam gleich der Tabellendritte in die Tübinger Paul-Horn-Halle: Gegen Alba Berlin verloren die Tübinger Walter Tigers am Sonntagnachmittag im Baskeball-Bundesligaspiel vor 3.100 Zuschauern mit 64:74 (31:31). Mehr hier!

Berliner Morgenpost

Alba kämpft sich in Tübingen zum achten Sieg in Folge

Albas Basketballer haben auch das vierte Bundesliga-Spiel innerhalb von acht Tagen gewonnen. In Tübingen siegten die Berliner nach hartem Kampf mit 74:64 (31:31) und festigten Tabellenrang drei. Mehr hier!

30. Dezember: MHP RIESEN Ludwigsburg - WALTER Tigers Tübingen 78:68

Reutlinger General-Anzeiger

Ludwigsburg - Tübingen 78:68 - Tigers verlieren Derby nach gutem Start. Sieben Minuten ohne einen einzigen Korb

Kampfgeist allein reicht nicht

LUDWIGSBURG. Ein Sieg im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel wäre so wichtig für das Selbstvertrauen gewesen. Doch am Ende standen die Spieler von Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen wieder mit leeren Händen da. »Jeder ist so niedergeschlagen. Das sind wirklich harte Zeiten«, schilderte Alex Harris die Situation in der Kabine nach der 68:78 (27:35)-Derby-Niederlage bei den Riesen Ludwigsburg. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Entscheidung erst in den letzten Minuten

Walter Tigers verlieren spannendes Lokalderby knapp

Die Walter Tigers Tübingen kleben weiter im Tabellenkeller der Basketball-Bundesliga fest. Im Lokalderby gegen die MHP Riesen Ludwigsburg gab es am Samstagabend eine 78:68-Niederlage. Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

Bestandener Charaktertest lässt Riesen für 2014 hoffen

40 Minuten Kampf, Dramatik, Leidenschaft: Die MHP-Riesen haben im Prestigeduell gegen die Walter Tigers Tübingen einen Big Point ergattert und mit 78:68 (35:27) die Oberhand behalten. Nach bestandenem Charaktertest blicken sie zuversichtlich ins Jahr 2014. Mehr hier!

23. Dezember: WALTER Tigers Tübingen - s.Oliver Baskets Würzburg 65:82

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Würzburg 65:82 - Walter Tigers übernehmen erneut rote Laterne. 26 Punkte von Wallace reichen nicht

Abstiegsgespenst an Weihnachten

TÜBINGEN. Das haben sich die Tübinger Bundesliga-Basketballer Anfang Oktober zum Beginn ihrer Jubiläumssaison ganz anders vorgestellt. Statt besinnlicher Weihnachtsfeiertage steht den Spielern und Verantwortlichen nun mehr denn je die Auseinandersetzung mit dem Abstiegsgespenst bevor. Durch die 65:83 (27:35)-Niederlage im Kellerduell gegen Schlusslicht s.Oliver Baskets Würzburg hat die Mannschaft erneut die rote Laterne von den Franken übernommen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers verlieren gegen Würzburg mit 65:82

Bittere Niederlage im Kellerduell der BBL

Das Duell der Liga-Kellerkinder ist vorbei - und für die Tigers ging es übel aus. Sie unterlagen Würzburg am Ende deutlich mit 65:82 (27:35). Mehr hier!

Mainpost

Weihnachtsfrieden bei den Baskets

Würzburgs Korbjäger siegen nach einem über weite Strecken starken Auftritt in Tübingen und verlassen die Abstiegsränge. Mehr hier!

16. Dezember: Phoenix Hagen - WALTER Tigers Tübingen 78:95

Reutlinger General-Anzeiger

Hagen - Tübingen 78:95 - Tigers-Gala nach 17-Punkte-Rückstand. Großer Medienwirbel um Lischka

Achterbahnfahrt mit Happy End

HAGEN. Nach zuvor fünf Niederlagen in Folge haben die Tübinger Bundesliga-Basketballer wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. In einer verrückten Partie, die mit ihren Auf und Abs einer Achterbahnfahrt glich, setzten sich die Tigers mit 95:78 (40:47) beim Tabellenneunten Phoenix Hagen durch. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Endlich wieder ein Tübinger Sieg

Walter Tigers gewinnen 95:78 bei Phoenix Hagen

Endlich: Die Walter Tigers haben nach einem spannendem Spiel in Hagen mal wieder gewonnen. Die Tübinger Basketball-Bundesligisten holten gegen Phoenix Hagen einen 95:78-Auswärtssieg. Der erste Tübinger Sieg seit Anfang November in Braunschweig. Mehr hier!

Der Westen

Phoenix Hagen nimmt viel zu früh einen Gang heraus

Hagen. Mit 17 Punkten geführt, mit 17 Zählern verloren: Ein bemerkenswertes Basketball-Bundesligaspiel sahen die Zuschauer bei der Partie Phoenix Hagen - Walter Tigers Tübingen. Die Gastgeber verloren nach klarer Führung die Konzentration und unterlagen gegen das bisherige Schlusslicht mit 78:95 (47:40). Mehr hier!

09. Dezember: WALTER Tigers Tübingen - Eisbären Bremerhaven 83:99

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bremerhaven 83:99 - Nur fünf Punkte im zweiten Viertel. Tigers-Fans mit Pfeifkonzert und Buh-Rufen

Wintermantels Brandrede

TÜBINGEN. Die Stimme war schon hörbar angeschlagen, bevor Tigers-Manager Robert Wintermantel nach der deftigen 83:99 (23:51)-Niederlage der Tübinger Bundesliga-Basketballer gegen die Eisbären Bremerhaven den verbalen Prügel rausholte. Was dann folgte, erinnerte an Brandreden des damaligen Fußball-Coachs des FC Bayern, Giovanni Trapattoni, oder jüngst vom ehemaligen VfB-Trainer Bruno Labbadia. »Was da in der ersten Halbzeit los war, ist für mich unerklärlich«, begann der Manager, seinem Zorn Luft zu verschaffen und legte nach: »Das war für mich kein Basketball. Es muss totale Verunsicherung herrschen, dass so etwas passiert.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers verlieren gegen Bremerhaven

"Schlechter Verlierer" klaut durchgeschwitzte Trikots der Eisbären

Tübingen. Der Basketball-Bundesligist Walter Tigers verlor am Samstagabend sein Heimspiel gegen die Eisbären aus Bremerhaven mit 83:99 (18:27; 5:24; 34:23; 26:25). Mehr hier

30. November: ratiopharm ulm - WALTER Tigers Tübingen 92:55

Reutlinger General-Anzeiger

Ulm - Tübingen 92:55 - Katastrophale Derby-Niederlage der Tigers nach ungleichem Duell

Spatzen führen Kätzchen vor

ULM. Anatoli Kaschirow hat schon mal ganz genau hingeschaut. Gestern am späten Vormittag erst auf deutschem Boden gelandet, hat die zweite Nachverpflichtung der Tübinger Bundesliga-Basketballer beim Derby am Abend in Ulm gleich zahlreiche Mängel ausgemacht. Der 26 Jahre alte Rückkehrer hat in der Saison 2010/11 stattliche 13,0 Punkte im Schnitt und 5,3 Rebounds beigesteuert. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Derbe Derby-Klatsche: Tübingen geht 55:92 in Ulm unter

Nächstes Spiel, nächste Niederlage für die Walter Tigers

Für die Walter Tigers Tübingen kommt es immer dicker: Schon wieder verloren sie in der Basketball-Bundesliga, diesmal im Auswärtsspiel gegen Ratiopharm Ulm mit 55:92 (20:51). Mehr hier!

Südwest Presse

Ratiopharm Ulm gewinnt Derby mit 92:55 - Tübinger Tigers gehen im Feuerwerk unter

Mit einem 92:55, dem höchsten Derbysieg seit 2006, feierten die Ulmer Bundesliga-Basketballer gegen die Walter Tigers Tübingen einen tollen Erfolg und rundeten eine grandiose Woche entsprechend ab. Mehr hier!

25. November: WALTER Tigers Tübingen - FRAPORT SKYLINERS 67:76

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Frankfurt 67:76 - Routinier Nadjfeji und sein 14-Punkte-Lauf reichen nicht. Neuzugang im Gespräch

Im Moment ist nichts lustig

TÜBINGEN. Die Situation ist extrem angespannt bei den Tübinger Bundesliga-Basketballern. Das 67:76 (36:35) gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt war die dritte Niederlage in Folge; die Walter Tigers stehen damit nach wie vor auf dem vorletzten Tabellenplatz, der den Abstieg bedeuten würde. Die Schützlinge von Cheftrainer Igor Perovic müssen mächtig aufpassen, dass sie den Anschluss nicht verlieren. Im Moment ist nichts lustig. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers schaffen auch gegen Fraport die Wende nicht

Die Walter Tigers Tübingen stecken weiter im Tabellenkeller der Basketball-Bundesliga fest. Auch gegen die Fraport Skyliners zogen die Schwarz-Gelben am Samstagabend mit 67:76 den Kürzeren. Mehr hier!

Frankfurter Rundschau

Starke Defensive sichert den Sieg

Basketball-Bundesligist Skyliners Frankfurt klettert durch den Erfolg in Tübingen auf Platz elf der Tabelle. Mehr hier!

18. November: FC Bayern München - WALTER Tigers Tübingen 105:68

Reutliner General-Anzeiger

München - Tübingen 105:68 - Perovic-Schützlinge scheitern an Druck, Qualität und Erfahrung des Titelaspiranten

Tigers stürzen auf Abstiegsplatz

MÜNCHEN. Auch im zweiten Spiel ohne den wegen eines Tumors am Kopf operierten Nationalspieler Johannes Lischka setzte es für die Tübinger Bundesliga-Basketballer eine Tracht Prügel. Die Walter Tigers unterlagen gestern Abend beim Titelaspiranten FC Bayern München mit 68:105 (26:51). Die 36-Punkte-Niederlage eine Woche zuvor gegen Oldenburg wurde damit nochmals um einen Zähler überboten. Die jüngste Pleite mit 37 Punkten ist nach dem 50:90 in Gießen im Dezember 2007 das zweithöchste verlorene Spiel der zehnjährigen Bundesliga-Geschichte der Tigers. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Mission Impossible: 68:105

Walter Tigers verlieren in München haushoch

Die Tübinger Walter Tigers haben am Sonntagabend ihr Auswärtsspiel bei den Basketballern des FC Bayern München klar mit 68:105 verloren. Mehr hier!

tz online

Rote Risen wieder auf der Überholspur

FCB: Punktefeuerwerk gegen Tübingen!

München - Die Roten Riesen sind zurück. Nach zwei Niederlagen in Folge besiegte das Team von Svetislav Pesic den Underdog Walter Tigers Tübingen am Sonntag souverän. Mehr hier!

11. November: WALTER Tigers Tübingen - EWE Baskets Oldenburg 60:96

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Oldenburg 60:96 - Tigers kassieren höchste Heim-Niederlage seit der Rückkehr in die Bundesliga

Ein Bane macht keinen Frühling

TÜBINGEN. Es wird ein langer, harter Winter für die Tübinger Bundesliga-Basketballer. Ein eisiger Wind pfeift durch die Paul-Horn-Arena. Obwohl sie erstmals in dieser Saison mit 3 132 Zuschauern ausverkauft gewesen ist, war es zum Teil so still, dass dieser eisige Wind sogar fast zu hören war. Beim Heim-Debüt ihres neuen Spielmachers Branislav Ratkovica unterlagen die Walter Tigers dem deutschen Vizemeister EWE Baskets Oldenburg mit 60:96 (28:39). Ein »Bane« allein macht noch lange keinen Frühling. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

4:0 geführt, haushoch verloren

Tübingen geht gegen Vizemeister Oldenburg unter

Die Walter Tigers Tübingen bleiben im Tabellenkeller der Basketball-Bundesliga stecken. Gegen den Vierten EWE Baskets Oldenburg hatte das Team von Trainer Igor Perovic am Samstagabend nicht den Hauch einer Chance. Mehr hier!

NWZ-Online

Oldenburg deklassiert Tübingen mit 96:60 - Entwarnung bei Joyce

Demonstration der Stärke

Tübingen/Oldenburg Der Auftakt war alles andere als verheißungsvoll: Gut zwei Minuten waren am Sonnabend zwischen den Tigers Tübingen und den EWE Baskets Oldenburg gespielt, da führten die Schwaben mit 4:0. Wenig später vergrößerten sich die Sorgenfalten bei Baskets-Trainer Sebastian Machowski, als Spielmacher Dru Joyce mit einer Nasenverletzung vom Feld musste und für den Rest der Partie ausfiel. 3132 Zuschauer in der ausverkauften Tübinger Paul-Horn-Arena hofften auf einen Überraschungscoup ihrer Mannschaft – und erlebten stattdessen in der Folge eine Demonstration der Oldenburger Stärke. Mehr hier!

04. November: New Yorker Phantoms Braunschweig - WALTER Tigers Tübingen 83:88

Reutlinger General-Anzeiger

Braunschweig - Tübingen 83:88 - Tigers wie verwandelt. Coach Perovic lobt Rückkehrer: "Viel Stabilität gegeben"

Perfekte Premiere von Ratkovica

BRAUNSCHWEIG. Aufatmen bei den Walter Tigers Tübingen: Der Basketball-Bundesligist hat nach der Pleite gegen Vechta sein anderes Gesicht gezeigt und bei den New Yorker Phantoms Braunschweig mit 88:83 (36:49) die Oberhand behalten. Was den Sieg noch aufwertet, ist die Tatsache, dass der Gegner aus Norddeutschland zuvor jedes Heimspiel in dieser Saison gewonnen hatte. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers siegen in Braunschweig 88:83

Auswärtssieg beendet Niederlagenserie

Sie können es doch noch: Die Walter Tigers haben endlich mal wieder ein Spiel gewonnen. Nach der Rückkehr von Branislav Ratkovica gelang den Tübinger Erstliga-Basketballern bei den New Yorker Phantoms in Braunschweig mit einem 88:83 (36:49) der heißersehnte Auswärtssieg. Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Phantoms kassieren erste Heimpleite

Braunschweig. Braunschweigs Basketballer dominieren eine Spielhälfte, verlieren dann den Fokus und das Spiel verdient mit 83:88 (49:36) gegen Tübingen. Mehr hier!

27. Oktober: WALTER Tigers Tübingen - RASTA Vechta 62:71

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Vechta 62:71

Peinlich: Walter Tigers blamieren sich bei Aufsteiger

TÜBINGEN. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer blamierten sich beim 62:71 (30:43)-Debakel gegen den keineswegs überzeugenden Aufsteiger Rasta Vechta über weite Phasen bis auf die Knochen. „Das war das schlechteste Spiel unter meiner Leitung als Cheftrainer“, urteilte Coach Igor Perovic. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Auch der Aufsteiger ist für die Tigers eine Nummer zu groß

Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen kommt in dieser Saison nicht in die Gänge. Auch das Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Rasta Vechta ging nach einer teilweise desolaten Vorstellung verloren. Mehr hier!

Oldenburgische Volkszeitung

71:62 - Rasta zähmt die Raubkatzen

Tübingen. Wieder so ein Krimi, aber diesmal mit Happy End. Mehr hier!

19. Oktober 2013: TBB Trier - WALTER Tigers Tübingen 79:71

Reutlinger General-Anzeiger

Trier - Tübingen 79:71

Aufwärtstrend der Tigers jäh gebremst

TRIER. Nach dem ersten Saisonsieg gegen den Mitteldeutschen BC wurde der Aufwärtstrend der Tübinger Bundesliga-Basketballer bereits eine Woche später wieder jäh gebremst. Die Walter Tigers unterlagen der TBB Trier mit 71:79 (42:45). Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Ernüchternde Niederlage in Trier

Walter Tigers Tübingen bauen nach starkem Auftakt stark ab und verlieren 71:79

Nach dem Seitenwechsel die Orientierung verloren: Vor 3236 Zuschauern unterlagen die Walter Tigers Tübingen am Samstag bei der TBB Trier mit 71:79 (42:45) – am fünften Spieltag Niederlage Nummer vier. Mehr hier!

Trierischer Volksfreund

TBB Trier gewinnt gegen Tübingen

Basketball-Bundesligist TBB Trier hat am Samstagabend gegen die Walter Tigers Tübingen 79:71 (24:29, 45:42, 64:54) gewonnen. Die TBB war zu Hause in der Arena Trier das bessere Team, nutzte ein schwaches Spiel der Gäste insgesamt gut aus. Mehr hier!

14. Oktober 2013: WALTER Tigers Tübingen - Mitteldeutscher BC 77:69

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Mitteldeutscher BC 77:69 - WALTER Tigers haben den Bann gebrochen. Bankspieler erfolgreich

Erster Sieg im vierten Anlauf

TÜBINGEN. Jetzt kann’s losgehen. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben den ersten Sieg in der noch jungen Saison eingefahren. Gegen den Mitteldeutschen BC gewannen die Walter Tigers mit 77:69 (37:35). Es ist geschafft. Wenn auch noch nicht alles Gold war, was glänzt, war zumindest ein großes Aufatmen bei Spielern und Verantwortlichen zu spüren. »Das war bislang unser wichtigstes Spiel. Es war nicht schön, aber wir haben uns mächtig ins Zeug gelegt«, sagte Distanzschütze Alex Harris. »Wenn man gewinnt, ist alles gut.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

77:69 gegen den Mitteldeutschen BC

Der erste Saisonsieg der Walter Tigers

Tübingen. Na also, es geht doch: Die Walter Tigers siegten im vierten Saisonspiel am Samstagabend vor 2.600 Zuschauern in der Tübinger Paul-Horn-Halle gegen den Mitteldeutschen BC mit 77:69  (14:20; 23:15; 13:19; 27:15). Der Tübinger Basketball-Bundesligist holte damit den ersten Sieg in der noch jungen Spielzeit. Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

MBC unterliegt mit 69:77 in Tübingen

Am Samstagabend musste sich der Mitteldeutsche Basketball Club gegen die Walter Tigers Tübingen geschlagen geben. Vor 2600 Zuschauern, darunter auch einige mitgereiste MBC-Fans, verloren die Wölfe mit 69:77 (35:37). Mehr hier!

10. Oktober 2013: Brose Baskets Bamberg - WALTER Tigers Tübingen 85:62

Reutlinger General-Anzeiger

Bamberg - Tübingen 85:62 – Perovic-Team auch im zehnten Liga-Spiel in Folge bei Bamberg in die Knie gezwungen

Die nächste deftige Klatsche

BAMBERG. Die Bilanz der Tübinger Basketballer an der Heimstätte des Bundesliga-Meisters der vergangenen vier Spielzeiten wird immer schrecklicher. Keine einzige Partie konnten die Walter Tigers bei den Brose Baskets für sich verbuchen. Zu bislang neun zum Teil deftigen Liga-Pleiten und einer 63:72-Pokal-Niederlage kam gestern Abend eine weitere hinzu. Die Schützlinge von Cheftrainer Igor Perovic unterlagen abermals überaus klar mit 62:85 (35:50). »Bamberg hat sehr gut gespielt. Als sie anfingen, aggressiver zu verteidigen, haben wir es nicht mehr geschafft, den Ball zu kontrollieren«, berichtete Perovic. Insgesamt indiskutable 23 Ballverluste waren die Folge. »Dann haben wir auch einfach kaum noch Punkte gemacht«, haderte der Serbe mit einer magern Feldwurfquote von gerade mal 39 Prozent. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

62:85 - Tigers kassieren nächste Niederlage in Bamberg

Tübinger Bundesliga-Basketballer verlieren erneut

Bei ihrem Auswärtsspiel bei den Brose Baskets Bamberg sahen die Tübinger Erstliga-Basketballer kein Land. Sie erlitten im dritten Spiel die dritte Niederlage. Und die fiel mit 62:85 (35:50) auch ziemlich hoch aus. Mehr hier!

Fränkischer Tag

Die Bamberger zeigen am Mittwochabend gegen die Walter Tigers Tübingen offensiv wie defensiv eine starke Leistung und gewinnen deutlich mit 85:62.

Brose Baskets überrollen Tübingen

Abermals entpuppten sich die Tübinger Basketballer am Mittwochabend in der Brose Arena als zahnlose Tiger. Zum zehnten Mal in Folge verloren die Schwaben ihre Bundesliga-Auswärtspartie in Bamberg. Während überzeugende Brose Baskets beim 85:62 (50:35)-Erfolg einen ungefährdeten Heimerfolg landeten, verließen die Gäste auch im dritten Spiel dieser Saison als Verlierer das Parkett und warten weiterhin auf ihren ersten Sieg. Mehr hier!

07. Oktober 2013: WALTER Tigers Tübingen - Telekom Baskets Bonn 76:77

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bonn 76:77 – Erste Niederlage gegen die Rheinländer nach sieben siegreichen Spielen

Ein Missverständnis entscheidet

TÜBINGEN. Fünf Sekunden sind noch zu spielen. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer liegen gegen die Telekom Baskets Bonn mit 74:77 im Hintertreffen. Plötzlich zieht Tigers-Spielmacher Jonathan Wallace unter den Korb. Und die 2 650 Zuschauer in der Paul-Horn-Arena fragen sich, warum er dann den Ball zu Alex Harris passt, der knapp neben ihm steht. »Keine Ahnung«, antwortet Geschäftsführer Robert Wintermantel auf die Frage. »Jonathan muss von draußen schießen – egal wie.« Auch Cheftrainer Igor Perovic konnte nicht nachvollziehen, was im Kopf des 27-jährigen US-Amerikaners vorgegangen ist: »Jonathan muss viel früher auf den Dreier gehen. Dann’s gibt’s vielleicht noch die Option zu einem Rebound.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Späte Aufholjagd wird nicht belohnt

WALTER Tigers unterliegen Bonn knapp mit 76:77

Das war richtig knapp: Am Sonntagabend verloren die Tübinger Erstliga-Basketballer in ihrem ersten Heimspiel mit 76:77 (41:43) gegen die Telekom Baskets Bonn. Mehr hier!

Bonner Generalanzeiger

Telekom Baskets Bonn

77:76 - Unnötige Spannung in Tübingen

BONN. "Hauptsache gewonnen." Erleichtert kehrten Trainer Mathias Fischer und die Telekom Baskets Bonn vom Spiel bei den Walter Tigers Tübingen zurück. Der Basketball-Bundesligist kam im zweiten Saisonspiel zu einem 77:76 (22:21, 21:20, 23:17, 11:18)-Sieg und feierte nach der 82:87-Niederlage zum Auftakt gegen Bayern München seinen ersten Erfolg. Mehr hier!

BONN. "Hauptsache gewonnen." Erleichtert kehrten Trainer Mathias Fischer und die Telekom Baskets Bonn vom Spiel bei den Walter Tigers Tübingen zurück. Der Basketball-Bundesligist kam im zweiten Saisonspiel zu einem 77:76 (22:21, 21:20, 23:17, 11:18)-Sieg und feierte nach der 82:87-Niederlage zum Auftakt gegen Bayern München seinen ersten Erfolg.

Telekom Baskets Bonn: 77:76 - Unnötige Spannung in Tübingen | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/77-76-Unnoetige-Spannung-in-Tuebingen-article1165373.html

BONN. "Hauptsache gewonnen." Erleichtert kehrten Trainer Mathias Fischer und die Telekom Baskets Bonn vom Spiel bei den Walter Tigers Tübingen zurück. Der Basketball-Bundesligist kam im zweiten Saisonspiel zu einem 77:76 (22:21, 21:20, 23:17, 11:18)-Sieg und feierte nach der 82:87-Niederlage zum Auftakt gegen Bayern München seinen ersten Erfolg.

Telekom Baskets Bonn: 77:76 - Unnötige Spannung in Tübingen | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/77-76-Unnoetige-Spannung-in-Tuebingen-article1165373.html

BONN. "Hauptsache gewonnen." Erleichtert kehrten Trainer Mathias Fischer und die Telekom Baskets Bonn vom Spiel bei den Walter Tigers Tübingen zurück. Der Basketball-Bundesligist kam im zweiten Saisonspiel zu einem 77:76 (22:21, 21:20, 23:17, 11:18)-Sieg und feierte nach der 82:87-Niederlage zum Auftakt gegen Bayern München seinen ersten Erfolg.

Telekom Baskets Bonn: 77:76 - Unnötige Spannung in Tübingen | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
www.general-anzeiger-bonn.de/sport/telekom-baskets/77-76-Unnoetige-Spannung-in-Tuebingen-article1165373.html

04. Oktober 2013: Artland Dragons - WALTER Tigers Tübingen 78:60

Reutlinger General-Anzeiger

QUAKENBRÜCK. Das war nichts. Zum Rundenstart kassierten die Tübinger Bundesliga-Basketballer beim Play-off-Aspiranten Artland Dragons Quakenbrück eine deutliche 60:78 (24:33)-Pleite und bleiben sich damit auch in ihrer Jubiläumssaison treu. Seit 2007/08 gab’s keinen Sieg mehr zum Auftakt. Eine so deutliche Niederlage gab’s aber in den vergangenen neun ununterbrochenen Spielzeiten in der Beletage des deutschen Basketballs noch nie. Eine bittere Premiere zum zehnjährigen BBL-Jubiläum also. »Das war nichts Berauschendes. Das muss man leider so sagen«, berichtete Pressesprecher Tobias Fischer von einem enttäuschenden Auftritt seiner Walter Tigers. »Mit nur 60 Punkten gewinnt man keinen Blumentopf.« In der Tat. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketballer noch nicht im Rhythmus

Führungsspieler enttäuschen - Tigers verlieren mit 60:78 im Artland

Noch nicht in Bestform: Zum Auftakt der Basketball-Bundesliga verloren die Walter Tigers Tübingen gestern klar mit 60:78 (24:33) bei den Artland Dragons. Am Samstag kommt Bonn. Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

3000 feiern Frease & Co

Artland Dragons gewinnen 78:60 gegen Tübingen

Quakenbrück. Das erste Spiel gewonnen. Was heißt hier gewonnen? Nach total nervösem Start im ersten Viertel (11:9) bereits zur Halbzeit (33:24) geprägt und dann phasenweise total dominiert auf dem Weg zum souverän herausgespielten 78:60 gegen die Tigers Tübingen eindeutig entschieden. Entsprechend sichtlich erleichtert waren die Artland Dragons und deren 3000 spürbar zufriedene Fans am Donnerstagabend in der ausverkauften Arena. Mehr hier!

29. April 2013: ratiopharm ulm - WALTER Tigers Tübingen 95:84

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers verlieren Derby in Ulm mit 84:95

Ulm. Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen hat das letzte Saisonspiel mit 84:95 (38:48) bei ratiopharm Ulm verloren und damit zugleich die letzte minimale Chance auf das Erreichen der Play-offs vergeben. Allerdings wären die Tübinger auch im Falle eines Sieges auf Schützenhilfe angewiesen gewesen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Tigers verlieren in Ulm

Ulm. Im Basketball-Bundesligaspiel verloren die Walter Tigers am Samstagabend in Ulm in der ausverkauften Arena vor 6.000 Zuschauern mit 84:95 (23:22; 15:26; 23:24; 23:23). Mehr hier!

Südwest Presse

Ulmer Basketballer schlagen Tübingen mit 95:84

Die Ulmer Basketballer haben das Derby gegen die Walter Tigers Tübingen mit 95:84 gewonnen. Im Play-off-Viertelfinale tritt die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath ab dem kommenden Samstag gegen Artland Dragons aus Quakenbrück an. Mehr hier!

22. April 2013: WALTER Tigers Tübingen - New Yorker Phantoms Braunschweig 69:88

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Braunschweig 69:88 – Pleite sichert Gegner den Klassenverbleib. Nur noch theoretische Play-off-Chance

Erfahrung siegt über Nervosität

TÜBINGEN. 80 000 Euro hätten die Tübinger Bundesliga-Basketballer vor dieser Saison gebraucht, um ihren letztjährigen Spielmacher Louis Campbell zu halten. 80 000 Euro bei einem Gesamtetat von 1,8 Millionen. 80 000 Euro, die angesichts der nach wie vor drückenden Schuldenlast nicht lockerzumachen waren. 80 000 Euro, die den Walter Tigers nun möglicherweise den ersten Einzug in die Play-offs kosten. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball-Bundesliga: Tübingen unterliegt Braunschweig

Heimsaison endet mit Tigers-Klatsche

Am Samstagabend haben die Walter Tigers Tübingen im letzten Heimspiel der Saison eine herbe Niederlage einstecken müssen: Sie verloren gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig mit 69:88 (33:42). Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

McElroy führt Phantoms zum Sieg und Klassenerhalt

Braunschweigs Basketballer gewinnen in Tübingen souverän 88:69 und haben Glück, dass Frankfurt und Ludwigsburg verlieren. Mehr hier!

15. April 2013: TBB Trier - WALTER Tigers Tübingen 82:87

Schwäbisches Tagblatt

Nach Verlängerung: Walter Tigers dürfen weiter träumen

Nach dem Auswärtssieg bei TBB Trier bleibt Basketball-Erstligist Walter Tigers Tübingen in Reichweite der Playoff-Plätze. Mehr hier!

Trierer Volksfreund

Der Tiger beißt zu

Fünfte Niederlage in Folge zum Heimspiel-Abschluss: Für die TBB Trier geht das Zittern im Kampf um den Klassenerhalt nach dem bitteren 82:87 (72:72, 36:41) nach Verlängerung gegen die Walter Tigers Tübingen weiter. Mehr hier!

 

11. April 2013: WALTER Tigers Tübingen - Telekom Baskets Bonn 80:74

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bonn 80:74 – Achterbahnfahrt wahrt Tigers die Play-off-Chance. Lischka und Frease mit Double-Double

Gala-Vorstellung des Müsli Manns

TÜBINGEN. Müsli hat Johannes Lischka vor dem Spiel gegessen. »Wie immer. Und es hat großartig geschmeckt«, berichtete der Tübinger Flügelspieler mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Das hat dem 26-Jährigen gestern Abend in der Tübinger Paul-Horn-Arena dermaßen Flügel verliehen, dass Lischka als effektivster Spieler der Partie ganz entscheidenden Anteil am 80:74 (40:33)-Erfolg gegen die Telekom Baskets Bonn hatte. »Wenn’s läuft, dann läuft’s«, erklärte der Korbjäger nach seinem Double-Double (24 Punkte, 12 Rebounds) ganz lapidar. »Dann findest du den Ball und der Ball findet dich.« Mehr hier!

Bonner General-Anzeiger

Bonn. Die kleine Sensation mit dem Sieg gegen Meister Bambergfolgte für die Telekom Baskets Bonn am Donnerstagabend die Ernüchterung bei den Walter Tigers Tübingen. Beim 74:80 (10:29, 23:11, 22:16, 19:24) konnten die Bonner nur phasenweise an die Leistung vom Sonntag anknüpfen. Mehr hier!

08. April 2013: Eisbären Bremerhaven - WALTER Tigers Tübingen 99:93

Reutlinger General-Anzeiger

BREMERHAVEN. Da war der große Traum, auf den sich die Tübinger Bundesliga-Basketballer immer wieder eingeschworen hatten seit dem Trainingsauftakt Mitte August 2012. Die Walter Tigers wollten das erste Mal in der Vereinsgeschichte in die Play-offs vorstoßen. Immer wieder hatten sie es zuletzt sogar geschafft, in den Top Acht aufzutauchen. Doch durch das bittere 93:99 (42:51) bei den Eisbären Bremerhaven und der damit verbundenen 16. Saisonniederlage sind die Play-offs nun vier Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde in ganz weite Ferne gerückt. Mehr hier!

Nordsee Zeitung

Sieg in der Nervenschlacht

Bremerhaven. Das könnte es gewesen sein: Nach 40 nervenaufreibenden Minuten ließen sich die Eisbären Bremerhaven von 3360 Zuschauern feiern. Mit dem hart erkämpften und unterm Strich glücklichen 99:93 (51:42)-Sieg gegen die Tigers Tübingen dürfte der Basketball-Bundesligist mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Denn eine Trumpfkarte haben die Eisbären noch in der Hand: Das Heimspiel gegen Absteiger Gießen, in dem zwei Punkte fest eingeplant sind. Mehr hier!

02. April 2013: WALTER Tigers Tübingen - BBC Bayreuth 86:82

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bayreuth 86:82

Walter Tigers weiter im Playoff-Rennen

TÜBINGEN. Mit Ruhm bekleckert haben sich die Tübinger Bundesliga-Basketballer nicht. Dennoch haben die Walter Tigers durch den 86:82 (38:26)-Erfolg über den BBC Bayreuth die Chancen auf den Einzug in die Play-offs gewahrt. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Zittern bis zur Schlusssirene in der Paul-Horn-Arena

Walter Tigers: Vier starke Minuten bereiten Weg zum Sieg

Basketball-Erstligist Walter Tübingen hat am Samstagabend mit einem Heimsieg seine Chance auf den Einzug in die Playoff-Runde gewahrt. Mehr hier!

Nordbayerischer Kurier

BBC Bayreuth verliert in Tübingen

Basketball. Im ersten Spiel der Post-Marco-van-den-Berg-Ära hat der BBC Bayreuth nicht gewinnen können. Mit dem neuen Trainer Predrag Krunić an der Seitenlinie verloren die Bayreuther bei den Walter Tigers Tübingen am Samstagaben mit 82:86. Mehr hier!

18. März 2013: WALTER Tigers Tübingen - EWE Baskets Oldenburg 64:89

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Oldenburg 64:89 – Sieben-Mann-Rotation zwingt Tigers gegen EuroChallenge-Viertelfinalist in die Knie

Ein Satz mit x

TÜBINGEN. In der Mythologie der Indianer ist der Donnervogel ein gewaltiges und mächtiges Tier, das man tunlichst nicht ärgern sollte. Er wird als intelligent, mächtig und zorngeladen dargestellt. Mit dem Schlag seiner Flügel löst das Fabelwesen Stürme aus und ballt die Wolken zusammen. Der Donner ist das Geräusch seines Flügelschlages. Von einem Tiger ist in den Mythen der Indianer nicht die Rede. Darum haben die Donnervögel aus Oldenburg die Tiger aus Tübingen bei ihrem Aufeinandertreffen in der Basketball-Bundesliga auch einfach mal so platt gemacht. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers verlieren gegen Oldenburg

Tübingen. Die Tübinger Walter Tigers haben das Basketball-Bundesligaspiel gegen Oldenburg am Samstagabend vor 2800 Zuschauern in der Tübinger Paul-Horn-Arena klar mit 64:89 verloren (17:19; 15:22; 17:25; 25:23). Mehr hier!

NWZ-Online

Oldenburg weiter auf Erfolgskurs - Auch Ulm gewinnt!

Die EWE Baskets Oldenburg setzen ihre Erfolgsserie in der Bundesliga fort und erhöhen den Druck auf den Tabellenzweiten FC Bayern München. Mehr hier!

14. März 2013: s.Oliver Baskets Oldenburg - WALTER Tigers Tübingen 80:67

Würzburg - Tübingen 80:67 – Walter Tigers haben große Probleme mit dem Offensiv-Rebound der Gäste

Herber Rückschlag gegen Play-off-Konkurrenten

Reutlinger General-Anzeiger

WÜRZBURG. Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt. So lässt sich die Stimmungslage der Tübinger Bundesliga-Basketballer in den vergangenen Tagen beschreiben. Dem glorreichen 89:86-Erfolg über die Bayern folgte gestern eine bittere 67:80 (34:37)-Niederlage bei den s.Oliver Baskets Würzburg. »Das war nicht schön«, sagte Tigers-Pressesprecher Tobias Fischer nach der vierten Niederlage gegen die Unterfranken im vierten Spiel. »Es gibt einfach Mannschaften, gegen die man immer den Kürzeren zieht.« Mehr hier!

Mainpost

Weißer Rauch über der Arena - Baskets siegen

80:67 - Mit einer starken Verteidigung ziehen die Baskets aus Würzburg Tübingen den Zahn

Wenn sich in den knapp zwei Jahren in der Basketball-Bundesliga so etwas wie ein Lieblingsgegner für die Würzburger s. Oliver Baskets herauskristallisiert hat, dann wohl die Walter Tigers aus Tübingen. Alle drei Aufeinandertreffen vor dem gestrigen Abend wurden mit durchschnittlich 13 Punkten Differenz gewonnen. Einzig gegen Gießen ist die Würzburger Weste ebenfalls im zweiten Jahr im Oberhaus ebenfalls noch blütenweiß. Mehr hier!

11. März 2013: WALTER Tigers Tübingen - FC Bayern München 89:86

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - München 89:86 – Lischka und Frease Schlüsselspieler bei Coup gegen momentan bestes Team der Liga

Tigers machen Pesic sprachlos

TÜBINGEN. Igor Perovic hatte Tränen in den Augen. Vor Freude. Ein besseres, nachträgliches Geschenk hätten die Tübinger Bundesliga-Basketballer ihrem Headcoach im ersten Spiel nach seinem 39. Geburtstag am 3. März gar nicht machen können. Mit dem 89:86 (42:48)-Erfolg über den zweitplatzierten FC Bayern München landeten die Walter Tigers einen geradezu grandiosen Coup. Mehr hier!

TZ München

Bayern Baskets fahren Achterbahn

86:89 in Tübingen: Was läuft falsch Herr Pesic?

Köln - Achterbahnfahren mit dem FCB. Erst der tolle Triumph über Double-Sieger Bamberg, jetzt die Pleite in Tübingen. Die Münchner verlieren bei der Mittelmaß-Mannschaft! Antworten auf die wichtigsten Fragen: Mehr hier!

25. Februar 2013: WALTER Tigers Tübingen - Mitteldeutscher BC 93:80

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - MBC 93:80 - Duggins trumpft auf

TÜBINGEN. Die Walter Tigers konnten ihr Graue-Maus-Image gerade noch einmal abschütteln. Durch den nie gefährdeten 93:80 (56:37)-Sieg der Tübinger Bundesliga-Basketballer gegen den Aufsteiger Mitteldeutscher BC ist die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic wieder zurück auf Tabellenrang acht und damit weiter im Play-off-Rennen. »Das war ein sehr wichtiger Sieg«, erklärte der Coach. Die erste Halbzeit seien »vielleicht die besten 20 Minuten in dieser Saison gewesen«. Mehr hier!

Basketball - Der Reutlinger Center der Walter Tigers ist mit 16 Jahren, 7 Monaten und 28 Tagen der drittjüngste Korbjäger, der in einem Bundesligaspiel eingesetzt wurde

Youngster Agva im Glück

TÜBINGEN. »Dieser Junge muss heute der glücklichste Mensch in der Halle sein«, sagte der Tübinger Cheftrainer Igor Perovic nach dem 93:80 (56:37)-Erfolg der Walter Tigers gegen den Mitteldeutschen BC über seinen Nachwuchs-Center Mahir Agva. War der Reutlinger, der bei der TSG einst das Basketball-Ein-mal-Eins gelernt hatte, auch. 44,29 Sekunden zeigte die Uhr noch an, als Perovic den 2,03-m-Youngster für Tyrone Nash einwechselte. Mit 16 Jahren, 7 Monaten und 28 Tagen ist Agva nun der drittjüngste Spieler, der in einer Bundesligapartie eingesetzt wurde. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Mühelos in Tübingen

Walter Tigers besiegen Mitteldeutschen BC

Die Hoffnung auf die erste Teilnahem an den Playoffs lebt: Die Bundesliga-Basketballer der Walter Tigers Tübingen haben am Samstag vor 2350 Zuschauern den Aufsteiger Mitteldeutscher BC ohne Mühe mit 93:80 (56:37). Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

Basketball: MBC wieder im Abstiegsstrudel

Am Sonnabend hat der MBC das Auswärtsspiel gegen Tübingen deutlich mit 93:80 verloren. Nach der ersten Spielhälfte stand es bereits 56:37 für die Tübinger. Mehr hier!

18. Februar 2013: FRAPORT SKYLINERS - WALTER Tigers Tübingen 92:78

Reutlinger General-Anzeiger

Frankfurt - Tübingen 92:78 - Tigers verlieren nach einer »blutleeren Vorstellung« und rutschen auf Rang zehn ab

Play-offs in weiter Ferne

FRANKFURT. Die Walter Tigers Tübingen haben im Kampf um die Play-off-Plätze in der Basketball-Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Bei den Fraport Skyliners aus Frankfurt - dem Tabellen-Vorletzten - mussten sich die Tübinger nach zwei deutlichen Siegen gegen Hagen und Gießen überraschend mit 78:29 (39:37) geschlagen geben. »Wir hatten die Chance, uns oben festzusetzen, das müssen wir jetzt erst mal verdauen«, sagte Tigers-Manager Robert Wintermantel und ergänzte: »Es ist schade, dass wir diesen Matchball nicht genutzt haben.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Alle Trümpfe aus der Hand gegeben

Tübingen verspielt gute Ausgangsposition im Kampf um die Playoffs

Autsch, das hat weh getan. Die Walter Tigers Tübingen bauten gestern den Bundesliga-Vorletzten Frankfurt auf - und entwerteten mit der 78:92 (39:37)-Niederlage vor 4700 Zuschauern ihren furiosen erfolg gegen Hagen. Die erste Teilnahme an den Playoffs rückt in weiter Ferne. Mehr hier!

Frankfurter Rundschau

Lebenszeichen im Abstiegskampf

Die Frankfurt Skyliners schlagen die Tigers aus Tübingen im Abstiegskampf mit 92:78. Auch deshalb, weil in diesem Spiel die Offensive endlich einmal funktioniert. Mehr hier!

11. Februar 2013: WALTER Tigers Tübingen - Phoenix Hagen 99:69

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Hagen 99:69 - Tigers zurück in den Top Acht. Wells mit Gala-Vorstellung, Duggins mit Espresso-»Doping«

Walter Tigers wie aus einem Guss

TÜBINGEN. Die Tigers-Fans stimmten bereits Mitte des letzten Viertels das Liedchen »Wir woll'n die 100 seh'n« an und Hallensprecher Jurij Suchowerskyj hielt ein Freudentänzchen mit seinem Mikrofon ab. Was sich am Samstag in der Paul-Horn-Arena abspielte, war beinahe unglaublich. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer feierten einen souveränen 99:69 (47:32)-Erfolg gegen Phoenix Hagen und fegten damit einen direkten Konkurrenten um den Einzug in die Play-offs aus der mit 2 500 Zuschauern nur spärlich besetzten Halle. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basletball-Bundesliga: Phoenix in der Asche

99:69 - Tübingen schlägt Hagen mit 30 Punkten

Die Walter Tigers Tübingen haben in der Basketball-Bundesliga knapp an der 100-Punkte-Grenze gekratzt - und spielten Phoenix Hagen beim 99:69 (47:32) in der Paul-Horn-Arena erst an die Wand und dann aus der Halle. Mehr hier!

 

Der Westen

Tübingen/Hagen. Die nächtliche Busfahrt von Tübingen nach Westfalen war lang, die Stimmung im Mannschaftsbus von Phoenix Hagen hielt sich in Grenzen, obwohl die heimischen Bundesliga-Basketballer in den Karnevalssonntag hineinfuhren. Grund zur Freude hatten zur gleichen Zeit die Fans der Walter Tigers Tübingen, die sogar den höchsten Saisonsieg ihres Teams feiern durften. Mit 99:69 (47:32) hatten die Raubkatzen vom Neckar am Abend einen Tabellennachbarn deklassiert, der sich in den letzten Wochen zu Recht als das „Spektakel der Liga“ hatte bezeichnen dürfen. Mehr hier!

06. Februar 2013: ALBA Berlin - WALTER Tigers Tübingen 71:69

Reutlinger Genaral-Anzeiger

Dramatik pur in der O2-World

BERLIN - Tübingen 71:69 - Redding-Dreier geht kurz vor Schluss vorbei. Knappste Niederlage der Erstliga-Geschichte

BERLIN. Es hat nicht sollen sein. Nach der knappen Hinspiel-Niederlage mussten sich die Tübinger Basketballer gestern Abend auch in Berlin knapp mit 69:71 (31:32) geschlagen geben. Damit blieb den Schützlingen von Cheftrainer Igor Perovic auch im achten Anlauf seit der Rückkehr in die Bundesliga ein Erfolg bei der Mannschaft aus der Bundeshauptstadt verwehrt. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen scheitert in letzter Sekunde in Berlin

Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen hatte Alba Berlin erneut am Rande der Niederlage, doch wie im Hinspiel setzten sich die Hauptstädter auch am Mittwochabend vor knapp 8000 Zuschauern in der O2-Arena durch.

Berlin. Beim unglücklichen 69:71 (31:32) der Tübinger vergab Reggie Redding Sekunden vor Schluss die Chance zum Sieg für Tübingen, als sein Dreier am Ring landete. Mehr hier!

Berliner Zeitung

Alba müht sich zu knappen Arbeitssieg

Nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen in der Euroleague und der Bundesliga gewinnt Alba Berlin gegen die Tigers Tübingen dank einer Steigerung im dritten Viertel.

Berlin - Mit dem 71:69-(32:31)-Pflichtsieg gegen Tigers Tübingen festigten die Albatrosse ihren fünften Platz in der Tabelle und zogen nach Punkten mit Oldenburg gleich. Beste Werfer des Hauptstadtclubs waren DaShaun Wood mit 16 und Nihad Djedovic mit 15 Punkten. Mehr hier!

04. Februar 2013: LTi GIESSEN 46ers - WALTER Tigers Tübingen 71:107

Reutlinger General-Anzeiger

Gießen - Tübingen 71:107 - Tigers fahren deutlichsten Erfolg der Bundesliga-Geschichte ein. Ovcina mit 26 Punkten

Sportliche Geste nach Kantersieg

GIESSEN. Gießener und Tübinger Basketballer bildeten nach dem Duell der beiden Bundesligisten gemeinsam einen Kreis auf dem Parkett der Sporthalle Ost. Die Walter Tigers zeigten damit nach dem deutlichen 107:71 (59:38)-Auswärtssieg ihre Solidarität mit dem Gegner. Der spielt nach der abgewendeten Insolvenz die Saison zu Ende, kann dem Abstieg in die zweite Liga Pro A mit derzeit erst zwei Punkten wohl kaum noch entrinnen. »Das war eine sehr sportliche Geste«, war Tigers-Geschäftsführer Robert Wintermantel stolz auf seine Jungs. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Vertrauen zurückgewonnen

Tigers rehabilitieren sich mit Rekord-Sieg über Gießen

Die Walter Tigers haben am Samstag die undankbare Aufgabe bei den krisengeschüttelten Gießener und auf die bestmögliche Weise gelöst. Dank einer starken Trefferquote und vieler Energie von der Bank siegten die Tübinger gegen personell dezimierten Gießener glatt mit 107:71 (59:38) und landeten damit ihren höchsten Bundesliga-Sieg. Mehr hier!

Gießener Allgemeine

Große Unterschiede prägten die Begegnung zwischen den LTi Gießen 46ers und den Walter Tigers Tübingen. Der heimische Basketball-Bundesligist zog sich im Rahmen seiner Möglichkeiten zwar achtbar aus der Affäre, stand bei der 71:107 (38:59)-Niederlage aber von Beginn an auf verlorenem Posten. Mehr hier!

28. Januar 2013: WALTER Tigers Tübingen - Neckar RIESEN Ludwigsburg 56:68

Reutlinger General-Anzeiger

TÜBINGEN - Ludwigsburg 56:68 - Tigers finden kein Mittel gegen »Guard-Terror« des Tabellenvorletzten

Blamiert bis auf die Knochen

TÜBINGEN. Cheftrainer Igor Perovic, sein Assistent Radisa Zdravkovic, Geschäftsführer Robert Wintermantel und Pressesprecher Tobias Fischer saßen schon lange vor dem Ende der Partie bedient auf ihren Plätzen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers verlieren Derby gegen Ludwigsburg

Die Neckar Riesen Ludwigsburg waren am Samstagabend eine Nummer zu groß für die  Walter Tigers: Tübingen verlor sein Heimspiel klar mit 56:68 (28:34).

Tübingen. Das Derby in der voll besetzten Paul-Horn-Arena war mit Spannung erwartet worden - doch für Tübingen lief es von Anfang an nicht so, wie die Fans es sich gewünscht hätten. Schon das erste Viertel ging mit 22:13 an die Gäste aus Ludwigsburg. Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

Tigers Mit 68:56 Niedergerungen

Derby-Revanche verleiht neue Hoffnung

Als Außenseiter zum Basketball-Derby gereist, nahmen die Neckar Riesen in Tübingen Revanche für die kürzlich erlittene Heimniederlage. Die Energieleistung gibt neue Hoffnung im Bundesliga-Abstiegskampf.

Tübingen. Den 68:56 (34:28)-Erfolg, den nur Superoptimisten den Ludwigsburgern zugetraut hatten, verdiente sich die Truppe des neuen Trainers John Patrick mit Teamgeist und Abwehrstärke vom Feinsten. Mehr hier!

14. Januar 2013: Brose Baskets Bamberg - WALTER Tigers Tübingen 103:73

Reutlinger General-Anzeiger

Bamberg - Tübingen 103:73 - Tigers von Beginn an chancenlos in der Stechert-Arena. Duggins nach Schlag auf den Daumen geschont. Nur drei Dreier getroffen

Nur ein Spielball des Meisters

BAMBERG. In der Vorrunde hatten die Tübinger Bundesliga-Basketballer bereits mit 20 Punkten gegen Brose Baskets Bamberg den Kürzeren gezogen. Jetzt mussten die Walter Tigers gar die höchste Saison-Niederlage einstecken: Von der Partie beim deutschen Meister kehrten sie mit einer 73:103 (34:54)-Abfuhr zurück. »Das waren zwei verschiedene Leistungsklassen. Die haben uns kaum Luft zum Atmen gelassen. Bamberg hat eine ganz andere Qualität«, kommentierte Tigers-Pressesprecher Tobias Fischer die eindeutigen Kräfte-Verhältnisse. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers sehen in Bamberg kein Land

Ein deprimierendes Wochenende für die Bundesliga-Basketballer: 73:103-Niederlage gegen Bamberg. Mehr hier!

Fränkischer Tag

103 Punkte, 27 Assists - Bamberg mit Kantersieg

Die Brose Baskets feiern gegen zahme Tigers aus Tübingen dank einer beeindruckenden Teamleistung einen klaren Erfolg und schießen sich für das Euroleague-Schlagerspiel am Donnerstag gegen Efes Pilsen Istanbul warm. Mehr hier!

09. Januar 2013: WALTER Tigers Tübingen - Artland Dragons 72:71

Reutlinger General-Anzeiger

Endlich einen Großen gebissen

TÜBINGEN - Quakenbrück 72:71 - Tyrone Nash zieht Ex-NBA-Mann Gomes den Zahn und macht 17 Punkte

Zum Auftakt der Rückrunde taten nun die Artland Dragons Quakenbrück den Walter Tigers den Gefallen, sich beißen zu lassen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers Tübingen siegen knapp gegen Quakenbrück

Zweiter Sieg in Serie

Finale furioso: Den letzten Angriff der Artland Dragons aus Quakenbrück überstanden die Tübinger Erstliga-Basketballer mit einer engagierten Defensiv-Leistung. Dann kannte der Jubel keine Grenzen. Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

So sind die Play-offs in Gefahr: Dragons verlieren auch das Rückspiel gegen Tübingen

Starkes Viertel reicht nicht

Tübingen. Als die Sirene ertönte, gab es in Tübingen kein halten mehr. Die Spieler der Tigers rannten aufs Feld, die Fans feierten frenetisch. Wild waren die Umarmungen. Dazwischen schlichen die Basketballer der Artland Dragons mit gesenkten Köpfen in die Kabine. Mehr hier!

5. Januar 2013: Neckar RIESEN Ludwigsburg - WALTER Tigers Tübingen 73:78 

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers stürmen Play-off-Ränge

LUDWIGSBURG - Tübingen 73:78 - Beste Hinrunde der Erstliga-Geschichte. Sieg nach Motto »nicht schön aber selten« 

LUDWIGSBURG. Zuerst ballte Tigers-Coach Igor Perovic seine Faust, dann klatschte er mit seinem Co-Trainer Radisa Zdravkovic sowie Geschäftsführer Robert Wintermantel ab, um dann schnurstracks in die Katakomben der Ludwigsburger MHP-Arena zu verschwinden. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Das Beste kommt am Schluss

Acht Siege in einer Vorrunde, erstmals auf einem Playoff-Platz – mit dem 78:73 (34:38) am Samstag vor 4100 Zuschauern bei den Neckar-Riesen Ludwigsburg haben die Basketballer der Walter Tigers Tübingen Vereins-Geschichte geschrieben.

Ludwigsburg. Der furiose Endspurt wird zum Markenzeichen der Walter Tigers Tübingen: Wie schon in Bonn und bei den Heimspielen gegen Berlin und Ulm hat sich das Team von Trainer Igor Perovic auch am Samstag den besten Basketball für die Schlussphase aufgehoben. Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

Folgenschwerer Fehlversuch des Kapitäns

Ludwigsburg muss sich Tübingen mit 73:78 beugen – 4100 Fans erleben spannendes Derby

Ludwigsburg. Mit der Derby-Niederlage gegen Tübingen sind die Neckar Riesen Ludwigsburg wieder auf Platz 17 und damit auf einen Abstiegsplatz der Basketball-Bundesliga (BBL) abgerutscht. Nach dem vermeidbaren 73:78 (38:34) nach zwischenzeitlicher 13-Punkte-Führung wird die MHP-Arena zum Selbstbedienungsladen für die Konkurrenz. Mehr hier!

http://www.lkz.de/sport/lokalsport_artikel,-Folgenschwerer-Fehlversuch-des-Kapitaens-_arid,108488.html

30. Dezember 2012: WALTER Tigers Tübingen - ratiopharm ulm 67:82

Reutlinger General-Anzeiger

Emotionen pur

TÜBINGEN - Ulm 67:80 - Tigers für Perovic' Gefühlsausbruch betraft. 750 Gästefans sorgen für prima Derby-Stimmung 

TÜBINGEN. Letzte Spielminute. 67:74 steht es beim Schwaben-Derby der Basketball-Bundesliga in der rappelvollen Tübinger Paul-Horn-Arena. Josh Young wird von Ulms Per Günther beim Wurfversuch gestoppt. Sport 1-Kommentator Pascal Roller hat ein Foul gesehen, Tigers-Coach Igor Perovic - ja sogar Günther selbst. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Unschönes Ende eines Derbys

Walter Tigers unterliegen Dauerrivale Ulm mit 67:80 in der ausverkauften Paul-Horn-Arena

Die Tigers schienen gerade auf dem besten Weg zu einem ähnlich spektakulären Endspurt wie zuletzt gegen Berlin und in Bonn – Josh Young hatte den Ulmern gerade den Ball stibitzt und war auf dem Weg zum lockeren Korbleger, als er von Ulms Per Günther unsanft gestoppt wurde. Mehr hier! 

Südwest Presse 

Der Derbysieg in Tübingen und die Folgen

Das Jahr 2012 ist mit einem Spiel in sensationeller Atmosphäre zu Ende gegangen. Beim FC Bayern am Samstag wird es auch hitzig zugehen.

Die Bilder werden mehr und mehr zur Tradition. Die Ulmer Bundesliga-Basketballer fahren zu den Walter Tigers Tübingen und gewinnen. Wie zum Beispiel am vergangenen Sonntag. Mehr hier!

27. Dezember 2012: Telekom Baskets Bonn - WALTER Tigers Tübingen 94:96 

Reutlinger General-Anzeiger

Brillianter Schluss-Spurt der Tigers

BONN. Die Partie schien längst verloren, als die Tübinger Bundesliga-Basketballer in Bonn eine glänzende Aufholjagd hinlegten und in den letzten 87 Sekunden einen Zehn-Punkte-Rückstand noch drehten: Am Ende stand ein nicht mehr erwarteter 96:94 (49:55)-Sieg bei den Telekom Baskets, die damit zunehmend zum Tigers-Lieblings-Gegner in der Fremde werden: Von den letzten drei Begegnungen im Telekom Dome gingen alle Siege an die Neckarstädter. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers siegen nach unglaublichem Finish mit 96:94

Wie Weihnachten und Ostern an einem Tag: Nach einem grandiosen Endspurt drehten die Walter Tigers Tübingen gestern in Bonn ein schon verloren geglaubtes Spiel. Beim 96:94 (49:55) bescherte sich der Basketball-Bundesligist selbst.

Bonn. Wunder gibt es immer wieder – für die Walter Tigers war am 27. Dezember nachträgliche Weihnachts-Bescherung. Mehr hier!

General-Anzeiger Bonn

Lähmendes Entsetzen bei den Baskets

BONN.  Die Telekom Baskets Bonn rutschen in der Tabelle der Basketball-Bundesliga weiter ab. Am Donnerstagabend setzte es eine 94:96-Heimpleite gegen Tübingen. Nun droht der Abstiegskampf.

Es hätte ein kleiner Schritt aus der Krise sein können, und nach 38,5 Minuten sah auch alles danach aus, als sollten die Telekom Baskets Bonn im Heimspiel gegen die Walter Tigers Tübingen einen wichtigen Sieg landen - wichtig für die Aufholjagd in der Basketball-Bundesliga, die die Bonner noch auf einen der Play-off-Plätze führen soll. Mehr hier!

23. Dezember 2012: WALTER Tigers Tübingen - FRAPORT SKYLINERS 87:75

Schwäbisches Tagblatt

Tübinger Tigers gewinnen gegen Frankfurt Skyliners

Weihnachten kann kommen: Die Walter Tigers Tübingen haben am vierten Advent einen sicheren 87:75 (44:44) -Heimsieg über die Frankfurt Skyliners gefeiert.

Tübingen. Nach unkonzentriertem Beginn (7 Ballverluste bereits im ersten Viertel) steigerte sich das Tübinger Team von Igor Perovic und ließ dem erschreckend schwachen deutschen Meister von 2004 besonders nach dem Seitenwechsel keine Chance mehr. Mehr hier!

Frankfurter Neue Presse

Skyliners jetzt Schlusslicht

Nach der 75:87-Niederlage in Tübingen werden die Sorgen immer grösser

Im dritten Viertel haben die Frankfurter ihren Rhythmus verloren. Am Mittwoch ist Bayreuth bereits der nächste Gegner.

Tübingen.  Sorgen der Fraport Skyliners werden immer größer. Durch die 75:87-Niederlage am Sonntag in Tübingen fielen sie in der Basketball-Bundesliga auf den letzten Platz zurück. Mehr hier!

 20. Dezember 2012: WALTER Tigers Tübingen - ALBA BERLIN 77:78

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Berlin 77:78 - Tigers haben vom Papier her übermächtigen Gegner am Rande einer Niederlage

Krimi ohne Happy End

TÜBINGEN. Die Walter Tigers unterlagen gestern Abend in der Paul-Horn-Arena gegen Alba Berlin, den aktuellen Überflieger der Basketball-Bundesliga, denkbar knapp mit 77:78 (39:38). Knackpunkt war, dass nur elf Freiwürfe bei 23 Versuchen nach der Pause verwandelt wurden. »Das ist nicht möglich«, ärgerte sich der Tübinger Cheftrainer Igor Perovic nach dem Spiel. »Es ist hart wenn man bedenkt, dass uns hier niemand eine Chance ausgerechnet hat.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Spielverderber Schaffartzik

Basketball: Ungalubliches Comeback der Walter Tigers gegen Berlin bleibt unbelohnt

Die Walter Tigers begeisterten ihre Fans gestern Abend mit einer sensationellen Aufholjagd gegen Alba Berlin, doch Nationalspieler Heiko Schaffartzik rettete das Star-Ensembe sieben Sekunden vor Schluss mit dem Siegtreffer. Mehr hier!

Berliner Zeitung

Basketball Bundesliga

Alba siegt in letzter Sekunde

Alba Berlin ist in der Basketball-Bundesliga weiter auf Siegeszug. Doch diesmal war der Heimsieg denkbar knapp erkämpft. Heiko Schaffartzik rettete den Berlinern das 78:77 gegen die Tigers Tübingen buchstäblich in letzter Sekunde. Mehr hier!

17. Dezember 2012: FC Bayern München - WALTER Tigers Tübingen 107:80

Reutlinger General-Anzeiger

München - Tübingen 107:80 - 130 mitgereiste Tigers-Fans sehen gute erste Viertelstunde. Bayern drückt aufs Tempo

Rice und Benzing nicht zu stoppen

MÜNCHEN. Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Edelfan Bastian Schweinsteiger haben am Samstagabend bei der Weihnachtsfeier der Fußballer sicherlich mit einem kräftigen Schluck Rotwein angestoßen, als sie vom Abschneiden ihrer innig geliebten Basketballer gehört hatten. Die Walter Tigers Tübingen unterlagen im mit 5 558 Zuschauern nicht ganz ausverkauften, durchaus imposanten Münchner Audi Dome den Schützlingen des neuen Trainers Svetislav Pesic ziemlich deutlich mit 80:107 (42:53). Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Münchner Dreierfestival: 80:107 (42:53)

Tigers finden kein Mittel gegen den FC Bayern

Zu viele leichte Fehler und ein gnadenloser Gegner: Die Tübinger Bundesliga-Basketballer hatten am Samstag vor 5558 Zuschauern im Münchner Audi Dome keine Chance. Die Bayern überragten durch ihreDistanzschützen und einer Verteidigung, die den Tigers Probleme bereitete. Mehr hier!

TZ München

Klarer Sieg gegen Tübingen

Bayern-Baskets bauen Serie aus

München - Die Bayern-Baskets haben am Samstag ihre kleine Serie ausgebaut und gegen die Walter Tigers Tübingen einen deutlichen Sieg gefeiert. Mehr hier!

10. Dezember 2012: WALTER Tigers Tübingen - Eisbären Bremerhaven 83:72

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Bremerhaven 83:72: Center Frease und Allrounder Redding auf erfolgreicher Eisbären-Jagd

03. Dezember 2012: Artland Dragons - Tübingen 67:90

Reutlinger General-Anzeiger

Quakenbrück - Tübingen 67:90 - Überraschungscoup beim Tabellendritten durch erfolgreiche Zonenverteidigung

Tigers zermürben die Dragons

QUAKENBRÜCK. Was gab's schon für herbe Niederlagen in Quakenbrück. In den Jahren 2005 sowie 2010 setzte es Saison übergreifend jeweils zwei Pleiten mit mehr als 20 Punkten Rückstand. Und in der vergangenen Spielzeit fiel die Entscheidung zuungunsten der Tübinger Basketballer erst in der Nachspielzeit. Gestern war alles anders - und es wird ein denkwürdiger Tag in der Geschichte der Walter Tigers bleiben. Die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic fegte die Artland Dragons mit 90:67 (35:41) aus der mit 2 979 Zuschauern nicht ganz ausverkauften Artland Arena. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball-Bundesliga: Tübingen auswärts bissig

Die Walter Tigers verputzen die Artland Dragons

Was für eine Wende: Zur Pause hatten Tübingens Erstliga-Basketballer Walter Tigers noch sechs Punkte hinten gelegen (35:41), am Ende siegten sie in Quakenbrück mit 90:67. Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

Gomes hofft auf Riga

Tigers feiern ein "perfektes Spiel" - "Mangelnder Respekt dem Publikum gegenüber"

Quakenbrück. Pfiffe in der Artland-Arena. Selten. Und gerade deshalb musste Stefan Koch auch etwas zu den Pfiffen sagen, die der Trainer komplett verstehen konnte. Mehr hier!

26. November 2012: Tübingen - Bamberg 56:76

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Bamberg 56:76 - Über-Mannschaft eine Nummer zu groß. Nur Lischka erwischt erneut einen guten Tag.

Klare-Kräfte-Verhältnisse

TÜBINGEN. Emily Frease spendete ihrem Kenny Trost. Geknickt trottete der 2,11-Meter-Center der Walter Tigers vor der Tübinger Paul-Horn-Arena dahin - gestützt auf seine Ehefrau. »Ich bin frustriert, dass ich so viele Würfe vergeben habe«, erklärte der 130-Kilo-Koloss enttäuscht. »Ich habe meine Mannschaft im Stich gelassen.« Gegen die Brose Baskets Bamberg kassierten er und sein Team gestern Abend eine recht deutliche 56:76 (29:44)-Niederlage. Die Über-Mannschaft der Basketball-Bundesliga war eine Nummer zu groß. Nichts war's mit einem Überraschungssieg wie vor knapp drei Jahren oder vor rund zwölf Wochen beim Vorbereitungsspiel in Bamberg. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers chancenlos gegen Deutschen Meister

Basketball-erstligist Walter Tigers Tübingen hat sein Heimspiel am Sonntag gegen den Deutschen Meister Brose Baskets Bamberg klar verloren. Mehr hier!

Fränkischer Tag

Bamberg stürmt auf Platz eins

Nur 44 Stunden nach der Pleite in Istanbul überzeugen die Brose Baskets beim deutlichen 76:56-Sieg in Tübingen und profitieren von Ulms dritter Niederlage. Mehr hier!

19. November 2012: Braunschweig - Tübingen 80:85

Reutlinger General-Anzeiger

Lischka führt Tigers zum Sieg

Braunschweig - Tübingen 80:85 - Perovic-Schützlinge liefern »mit Abstand bestes Spiel der Saison« ab. Deutlich mehr Punkte, deutlich weniger Ballverluste

BRAUNSCHWEIG. Es hat eine Zeit lang gedauert, mittlerweile erfüllt Johannes Lischka aber vollkommen die Erwartungen der Walter Tigers. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers gelingt im Kellerduell der Befreiungsschlag

Dreierpack in Braunschweig bringt die Wende

Tübingen. Dreieinhalb Minuten vor Spielende – Kapitän Nils Mittmann hatte seine Phantoms gerade mit 65:62 in Führung gebracht – rief Tigers-Dompteur Perovic zur Auszeit. Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Lähmende Angst - Phantoms verpatzen erneut Heimauftritt

Braunschweig. Nach dem 80:85 gegen Tübingen sind Brausnchweigs Basketballer ein Fall für den Sportpsychologen. Verantwortliche kündigen eine Verstärkung an. Spätestens seit Samstagabend müssen Braunschweigs Basketballer dem Abstiegsgespenst offen ins Gesicht blicken. Mehr hier!

12. November 2012: Tübingen - Würzburg 62:72

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers-Offensive schwächelt weiter

Tübingen - Würzburg 62:72 - Nach mehr als 25 ausgeglichenen Minuten dreht der Play-off-Aspirant kurz mal auf

TÜBINGEN. Die beiden College-Weggefährten lagen sich bei der Verabschiedung herzlich in den Armen. Würzburgs Dwayne Anderson hatte allen Grund zum Lachen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers fallen durch die Reifeprüfung

Tübingen unterliegt routinierten Würzburgern mit 62:72

Tübingen. In der 25. Minute machte Würzburg Ernst: Mit einem 12:0-Zwischenspurt drehte der letztjährige Playoff-Halbfinalist eine knappe Tübinger Führung in einen beruhigenden 56:45-Vorsprung, den die Würzburger sicher bis ins Ziel schaukelten. Mehr hier!

Main Post

Baskets veredeln "perfekte Woche"

Die Paul-Horn-Arena in Tübingen bleibt ein gutes Pflaster für Basketball-Bundeslist s. Oliver Baskets. Im Januar hatte hier eine sechs Auswärtsspiele andauernde Niederlagenserie mit einem 82:60-Kantersieg geendet – es war der Startschuss für eine begeisternde Rückrunde des damaligen Aufsteigers. Mehr hier!

05. November 2012: Hagen - Tübingen 76:66

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers verlieren in Hagen

Hagen. Beim Tabellen-13. Phoenix Hagen haben die Tübinger Bundesliga-Basketballer mit 66:76 (31:43) verloren. Entscheidend war eine zu schwache Wurfausbeute. Auch bei den Rebounds hatten die Gäste das Nachsehen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen unterliegt Hagen mit 66:76

Auch der neue Spielmacher half nichts: In der Basketball-Bundesliga unterlagen die Walter Tigers Tübingen am Sonntag Phoenix Hagen mit 66:76 (31:43).

Hagen. Cameron Wells brachte nicht die erhofften Impulse für das Spiel der Walter Tigers. Von Beginn an dominierte das Team aus Hagen sein Heimspiel. Tübingen ging kein einziges Mal in Führung. Mehr hier!

Der Westen

Tübingen ist Phoenix-Energie nicht gewachsen

Hagen.   Nicht Rückkehrer Mark Dorris, sondern Youngster Ole Wendt setzte beim 76:66-Erfolg von Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen gegen die Walter Tigers Tübingen die Akzente. Mehr hier!

29. Oktober 2012: Mitteldeutscher BC - Tübingen 57:72

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers-Zwischenspurt ebnet zweiten Saisonsieg

MBC - Tübingen 57:72 - Spieler der Startformation punkten allesamt zweistellig. Double-Double von Redding

WEISSENFELS. Mit Ruhm bekleckert haben sich die Tübinger Bundesliga-Basketballer auch beim 72:57 (27:22)-Erfolg gegen den Mitteldeutschen Basketball Club nicht. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Zweiter Saisonsieg für die WALTER Tigers

Eine überzeugende Leistung boten dagegen die Walter Tigers Tübingen beim 72:57 in Weißenfels gegen den Aufsteiger Mitteldeutscher BC. Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

Wölfe bekommen von den Tigers Tübingen mit 57:72 die Zähne gezogen

WEISSENFELS/MZ. In einem schwachen Spiel gingen die Mitteldeutschen am Samstagabend als Verlierer vom Parkett. Von Beginn an litten die Wölfe unter einer schwachen Wurfquote, bis zur Halbzeit sah das bei den Tigers nicht anders aus. Mehr hier!

22. Oktober 2012: Tübingen - Gießen 88:80

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Gießen 88:80 - Walter Tigers als letztes Team der Basketball-Bundesliga mit erstem Saisonsieg

Duggins meldet sich zurück

TÜBINGEN. Es ist geschafft. Nun haben auch die Walter Tigers als letztes Team der Basketball-Bundesliga den ersten Saisonsieg in der Tasche. Mit 88:80 (47:36) gewann das Schlusslicht im Kellerduell gegen den Tabellen-Vorletzten LTi Gießen 46ers und gab damit die rote Laterne an die Hessen ab. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Gala des schnell Genesenen

Vaughn Duggins führt die Tigers zum ersten Saisonsieg

Vaughn Duggins sei Dank: Ausgerechnet der Rekonvaleszent, der sich vor zwei Wochen in Bayreuth das Außenband am Knöchel gerissen hatte, war am Samstag vor 2500 Zuschauern mit 28 Punkten gegen Gießen der Matchwinner. Die Tübinger Walter Tigers gewannnen mit 88:80 (47:36), hatten es aber mehrfach versäumt, die 46ers vorentscheidend zu distanzieren. Mehr hier!

Giessener Allgemeine

46ers-Fischer ärgert sich über Nachlässigkeiten

Mathias Fischer gab es am Samstagabend in zwei Versionen: Zuerst verhielt sich der Basketball-Trainer der LTi Gießen 46ers bei der Pressekonferenz nach dem Spiel noch vergleichsweise ruhig, als er die 80:88 (36:47)-Niederlage seiner Mannschaft bei den Walter Tigers Tübingen erklärte. Mehr hier!

15. Oktober 2012: Oldenburg - Tübingen 79:60

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers verpassen Überraschung

Oldenburg unterstreicht beim 79:60 Play-off-Ambitionen. Frühe Führung schmilzt kontinuierlich dahin

OLDENBURG. Richtig gut begonnen hatten die Tübinger Bundesliga-Basketballer, am Ende verpassten sie aber doch eine Überraschung. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers sehen in der zweiten Hälfte kaum Land

Nach der dritten Niederlage in Folge zieren die mit so vielen Vorschusslorbeeren gestarteten Tübinger Walter Tigers das Tabellenende der Basketball-Bundesliga. Bei den Baskets aus Oldenburg dominierten sie ein Viertel lang, hielten bis zur Halbzeit mit, gerieten dann aber gehörig unter die Räder und verloren letztlich klar 60:79 (30:35).

Oldenburg. Sein Team habe nur im ersten Viertel das umsetzen können, was es sich vorgenommen hatte, resümierte der enttäuschte Tigers-Chefcoach nach dem Spiel. Mehr hier!

Nordwest-Zeitung

Baskets feiern ersten Heimerfolg

Nur zu Beginn haben sich die Oldenburger Basketballer schwer getan. Schließlich siegten sie gegen die Tigers Tübingen mit 79:60.

Oldenburg Die EWE Baskets Oldenburg haben ihren ersten Heimsieg der Saison gefeiert. Der Basketball-Bundesligist gewann am Sonnabendabend mit 79:60 (35:30) gegen die Tigers Tübingen. Mehr hier!

08. Oktober 2012: Bayreuth - Tübingen 83:75

Reutlinger General-Anzeiger

Erneute Niederlage der Tigers

BAYREUTH. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben auch ihr zweites Saisonspiel verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic unterlag beim BBC Bayreuth mit 75:83 (27:53). Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers verlieren wieder - trotz Aufholjagd

Die Walter Tigers Tübingen haben in der Ersten Basketball-Bundesliga auch ihr zweites Saisonspiel verloren. Am Ende stand es gegen Bayreuth 75:83 (27:52).

Bayreuth. Das war ein verrücktes Spiel: Zunächst hatten die Walter Tigers kein Bein auf den Boden bekommen. Mehr hier!

Nordbayerischer Kurier

BBC Bayreuth gewinnt zuhause gegen Tübingen

Zwei Spiele, zwei Siege: so etwas nennt man einen Traumstart!! Nach dem Saisonauftakt-Erfolg in Würzburg gewann der BBC Bayreuth auch sein zweites Spiel. Mehr hier!

04. Oktober 2012: Tübingen - Trier 66:77

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers "stets bemüht"

Tübingen - Trier 66:77 - Fünfte Auftaktniederlage in Folge in ausverkaufter Paul-Horn-Arena. Nur Young überzeugt

TÜBINGEN. Der Saisonauftakt ist einfach nicht das Ding der Tübinger Bundesliga-Basketballer. Gestern war der fünfte Start der Walter Tigers in Folge ein Fehlstart. Die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic unterlag der TBB Trier mit 66:77 (32:36). Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen verliert Auftakt gegen Trier klar

Volles Haus, hohe Erwartungen: Tübingens Erstliga-Basketballer Walter Tigers waren am Mittwoch optimistisch vor ihrem Auftaktspiel gegen Trier. Doch dann gab es eine deutliche Niederlage und lange Gesichter bei den Fans.

Tübingen. Selten waren die Tigers-Verantwortlichen so frohgemut ins erste Spiel der neuen Saison gegangen. "Meine Spieler sind besser als Trier", hatte Trainer Igor Perovic im Vorfeld verkündet - sein Team war es jedoch nicht. Es verlor gegen TBB Trier mit 66:77 (32:36). Mehr hier!

Trierer Volksfreund

Mit toller Teamleistung zum Auftaktsieg

Eine extrem ausgeglichene Teamleistung hat der TBB Trier einen Auftakt nach Maß in die Bundesliga-Saison beschert. Beim 77:66 (36:32) vor 3100 Zuschauern in der Tübinger Paul-Horn-Arena punkteten alle zehn eingesetzten Spieler.

Tübingen. Wer gemeinsam schuftet, darf auch gemeinsam feiern: Alle Trierer Spieler samt Coach Henrik Rödl kamen auf die Tribüne zu den rund 60 mitgereisten Fans und bejubelten den nicht unbedingt eingeplanten Sieg: Zum Auftakt hatte die TBB gleich ein Heimspiel in Tübingen. Mehr hier!

 

28. April 2012: Tübingen - Quakenbrück 74:85

Reutlinger General-Anzeiger

Hodzic mit fulminantem Abschied

Tübingen - Quakenbrück 74:85 - Tigers beenden dritte Saison unter Chefcoach Perovic als Tabellen-Zwölfter

TÜBINGEN. Elf Sekunden vor der Schlusssirene hätte sich Tigers-Center Adnan Hodzic fast mit seinem vierten verwandelten Dreipunktewurf von den Tübinger Basketball-Fans verabschiedet. Der bosnische Nationalspieler war mit 18 Punkten und neun ergatterten Korbabprallern zum vierten Mal in dieser Saison bester Akteur seiner Mannschaft. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Nur das halbe Sahnehäubchen

Nach der Pause verloren die Tigers den Faden

Die Walter Tigers hatten sich in der mit 3055 Zuschauern annähernd ausverkauften Horn-Arena fürs Saisonfinale gegen die Artland Dragons viel vorgenommen. Doch nur bis zur Halbzeitpause sah es nach einem Tübinger Sieg aus, dann holte der längst für die Playoffs qualifizierte Favorit auf und gewann 85:74 (39:46). Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

Dragons bezwingen Tübingen ohne vier nach Aufholjagd – Koch: Das war keine Play-off-Leistung

Tübingen. Manchmal gibt es Dinge, die kann man nicht erklären. „Warum wir die zweite Halbzeit mit 18 Punkten gewonnen haben?“, fragte Stefan Koch und ging in sich. Er überlegte, er grübelte, man erkannte es an seiner Stirn. Dann gab er auf. Das wiederum sah man an seinen Schultern: „Keine Ahnung“, sagte er und lachte. Mehr hier!

 

22. April 2012: Frankfurt - Tübingen 89:96

Reutlinger General-Anzeiger

Erster Sieg nach 2 382 Tagen

Frankfurt - Tübingen 89:96 - Tigers schlagen Play-off-Anwärter durch Willen und Elan in der Nachspielzeit

FRANKFURT. Der Bann ist gebrochen. Endlich! 2 382 Tage mussten die Tübinger Bundesliga-Basketballer warten, ehe sie wieder mal einen Sieg bei den Frankfurt Skyliners feiern durften. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers schlagen Frankfurt nach Verlängerung

Die Tübinger Erstliga-Basketballer Walter Tigers haben am Sonntag die Fraport Skyliners auswärts knapp mit 96:89 (38:40) geschlagen. Im vierten Viertel hatte das Team von Trainer Igor Perovic gar mit 14 Punkten Vorsprung geführt - und musste dann doch noch in die Verlängerung. Mehr hier!

Frankfurter Neue Presse

Niederlage mit Folgen?

Die Skyliners ziehen überraschend gegen Tübingen den Kürzeren. Im Kampf um die Play-offs gibt es nun ein Endspiel in Bonn.

Frankfurt. Jimmy McKinney machte das Spiel seines Lebens - und war dennoch untröstbar. "Ich habe das Gefühl, als hätte ich das Spiel verloren", sagte der Basketball-Profi der Fraport Skyliners mit gesenktem Kopf. Mehr hier!

14. April 2012: Tübingen - Berlin 62:91

Reutlinger General-Anzeiger

»Der Charakter hat entschieden«

Tübingen - Berlin 62:91 - Serie reißt nach sieben Heimsiegen in Folge. Redding und Duggins mit über 400 Punkten

TÜBINGEN. »Alba hat uns keine Chance gelassen.« Die Feierstimmung war bei Igor Perovic nach der 62:91 (30:39)-Niederlage gegen Berlin dahin. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers gehen gegen Alba Berlin unter

Die Heimserie der Walter Tigers ist gerissen. Gegen den Tabellendritten Alba Berlin hatte der Tübinger Basketball-Erstligist am Samstagabend keine Chance. Mehr hier!

Berliner Morgenpost

Alba feiert höchsten Auswärtssieg in Tübingen

Ex-Meister Alba Berlin hat durch einen souveränen Auswärtssieg den dritten Platz in der Basketball-Bundesliga gefestigt. Mehr hier!

11. April 2012: Bonn - Tübingen 80:82

Reutlinger General-Anzeiger

Zum Erfolg gezittert

Bonn - Tübingen 80:82 - Sieg nach fünf Auswärts-Niederlagen in Folge. Trotz 20-Punkte-Führung wird's noch eng

BONN. Da ist das Ding! Erleichterung bei den Tübinger Bundesliga-Basketballern. Nach zuletzt fünf Auswärts-Niederlagen in Folge wurden die Schützlinge von Cheftrainer Igor Perovic endlich mal wieder für ihre zuletzt so starken Leistungen fern der Heimat belohnt. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Ende der Auswärtsmisere

Tigers Tübingen siegt dank 23:0-Lauf mit 82:80 in Bonn

Basketball-Erstligist Walter Tigers Tübingen kann in fremden Hallen doch noch gewinnen: Nach zuletzt fünf Auswärtsniederlagen siegten die Tübinger gestern Abend mit 82:80 (35:32) bei Baskets Bonn – und legten dabei eine erstaunliche Serie aufs Parkett. Mehr hier!

Bonner General-Anzeiger

Aus den Play-off-Rängen

Baskets von der Rolle und unterliegen Tübingen mit 80:82

Bonn. Die Telekom Baskets Bonn haben am Mittwochabend gegen die Walter Tigers Tübingen mit 80:82 knapp verloren. Auf Seiten der Gastgeber lief es vor allem in der Offensive nicht rund genug. Am Ende wurde es zwar noch mal spannend, doch es reichte nicht mehr für die Baskets. Mehr hier!

07. April 2012: Ulm - Tübingen 93:87

Reutlinger General-Anzeiger

Der »kleine« Unterschied

Ulm - Tübingen 93:87 - Nach der Derby-Niederlage ist der Play-off-Traum endgültig beendet. Center-Koloss Bryant war abermals nicht unter Kontrolle zu bringen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers geben alles und verlieren knapp

Basketball-Derby stand Spitz auf Knopf

In einem aufregenden Regionalderby unterlag Basketball-Erstligist Walter Tigers Tübingen am Samstagabend dem Tabellendritten ratiopharm Ulm mit 87:93. Mehr hier!

Südwest Presse

Ulm besiegt Tübingen: Ein Basketball-Derby der Extra-Klasse

Ulm.  Es war nicht nur ein Sieg, es war der Derby-Sieg gegen die Walter Tigers Tübingen. Und der wiegt bekanntlich ganz viel, auch wenn es dafür nur zwei Punkte gibt. Mehr hier!

31. März 2012: Tübingen - Göttingen 83:67

Schwäbisches Tagblatt

Das gnadenlose Rollkommando

Walter Tigers besiegen Göttingen dank eines starken ersten Viertels

Mit einem nie gefährdeten 83:67 (56:27)-Sieg meldeten sich am Samstag die Tübinger Bundesliga-Basketballer aus der zweiwöchigen Spielpause zurück. Mehr hier!

Göttinger Tageblatt

Fans und Gegner gnädig mit enttäuschender BG

Es ist Sonnabend kurz vor 22 Uhr: Basketball-Bundesliga-Schlusslicht BG Göttingen ist soeben ausschließlich aufgrund der Gnade des Gastgebers Walter Tigers Tübingen um eine weitere desaströse Niederlage herumgekommen. Mehr hier!

17. März 2012: Trier - Tübingen 74:58

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers-Magerkost unter den Körben

Trier - Tübingen 74:58 - Perovic-Team zollt Kräfteverschleiß am Ende der englischen Woche Tribut

TRIER. Zum Abschluss der englischen Woche blieb die Offensivleistung der Tübinger Bundesliga-Basketballer weit hinter den Erwartungen zurück. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Bye, bye, Playoffs: Tigers ohne Mumm in Trier

Rückschlag für die Walter Tigers. Der Basketball-Erstligist ging am Samstag bei TBB Trier mit 58:74 unter und hat nun kaum noch eine Chance auf einen der Playoff-Plätze. Mehr hier!

Volksfreund Trier

Schlappe Tiger, souveräne Trierer

Es hat schon bessere Basketballspiele in der Arena Trier gegeben als das der TBB gegen die Walter Tigers Tübingen. Der 74:58 (35:22)-Sieg im Kampf um den Erhalt der ersten Bundesliga war aber einer der wichtigsten in der Geschichte der TBB. Mehr hier!

14. März 2012: Tübingen - Bremerhaven 88:82

Reutlinger General-Anzeiger

Kein Glanz, aber zwei Punkte

Tübingen - Bremerhaven 88:82 - Redding zum elften Mal bester Tiger. Gäste stellen sich selbst ein Bein

TÜBINGEN. Igor Perovic war ratlos: »Ich weiß nicht, wie wir dieses Spiel gewinnen konnten«, sagte der Coach der Tübinger Bundesliga-Basketballer nach dem 88:82 (39:40)-Sieg gegen die Eisbären Bremerhaven. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers rupfen Eisbären den Pelz mit 88:82

Tübinger Heimsieg über Bremerhaven

Der neunte Heimsieg für die Tübinger Erstliga-Basketballer ist perfekt: Die Walter Tigers haben am Mittwochabend in der Paul-Horn-Arena die Eisbären Bremerhaven mit 88:82 (39:40) geschlagen. Mehr hier!

Nordsee-Zeitung

Der Korb ist wie vernagelt

Tübingen. Die Eisbären Bremerhaven haben am Mittwochabend ihre vermeintlich letzte Chance verspielt, sich für die Playoffs der Basketball-Bundesliga zu qualifizieren. Die 82:88 (40:39)-Niederlage bei den Tigers Tübingen war gleichzeitig die vierte Niederlage in Folge. Mehr hier!

11. März 2012: Bamberg - Tübingen 97:73

Reutlinger General-Anzeiger

Ein Wunder bleibt aus

Bamberg - Tübingen - 97:73 - Tigers kassieren gegen Meister trotz kämpferischer Leistung höchste Saisonniederlage

BAMBERG. Ein Wunder blieb aus. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer schafften es nicht, dem Meister und Pokalsieger Brose Bamberg die erste Heimniederlage seit Beginn der vergangenen Saison beizubringen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers verlieren deutlich in Bamberg

Abgehängt in der zweiten Hälfte

Am Ende dominierten die Gastgeber und Favoriten: 97:73 gewinnt Bamberg im Spiel gegen die Walter Tigers aus Tübingen. Nach den ersten beiden Vierteln war der Abstand mit fünf Zählern noch überschaubar. Dann gab der Tabellenführer der Basketball-Bundesliga Gas. Mehr hier!

Fränkischer Tag

62 Punkte nach der Pause

Basketball-Bundesliga. Auf Grund einer deutlichen Steigerung in Hälfte zwei bezwingen die Brose Baskets Tübingen klar mit 97:73. Mehr hier!

03. März 2012: Tübingen - Hagen 90:80

Reutlinger General-Anzeiger

»Es ist doch Geburtstag des Trainers«

Tübingen - Hagen 90:80 - Tigers legen mit elftem Saisonsieg Abstiegskampf ad acta. Redding und Young überragend

TÜBINGEN. So einfach kann die Erklärung für ein gewonnenes Spiel sein! »Heute ist doch der Geburtstag des Trainers«, sagte Tigers-Spielmacher Josh Young mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Walter Tigers besiegen Phoenix Hagen

Mit den letzten Körnern

Die Vereinsverantwortlichen überreichten Blumen, die Zuschauer sangen ein Ständchen – doch am meisten freute sich Trainer Igor Perovic, der am Samstag 38 Jahre wurde, über die zwei Punkte, die ihm seine Spieler schenkten. Mehr hier!

Der Westen

Phoenix scheitert an finaler 0:15-Serie

Tübingen/Hagen.(hof) Brandon Brooks hatte nicht gerade seinen besten Tag erwischt. Als der US-Guard des Basketball-Bundesligisten Phoenix Hagen in Tübingen den orangenen Ball 4:21 Minuten vor Schluss per Tip-in im Korb der gastgebenden Walter Tigers unterbrachte, waren dies seine ersten Punkte. Es schienen allerdings wichtige zu sein, denn die Feuervögel führten nun mit 80:75. Mehr hier!

29. Februar 2012: Würzburg - Tübingen 77:70

Reutlinger General-Anzeiger

Kleinigkeiten machen Unterschied

WÜRZBURG - Tübingen 77:70 - Perovic Schützlinge gegen starken Aufsteiger mit Pech und Unvermögen

WÜRZBURG. Nur alle vier Jahre hat Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen überhaupt die Gelegenheit, am 29. Februar um Punkte zu spielen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers verlieren in Würzburg

Würzburg. Im Hinspiel sind die Tigers noch recht sang- und klanglos mit 60:82 gegen die Würzburger untergegangen. Diesmal spielten sie fast auf Augenhöhe. Mehr hier!

Mainpost

Arbeitssieg der Baskets

Baskets gewinnen nach Schlussspurt mit 77:70 gegen Tübingen

Das war ein verdammt hartes Stück Arbeit. Mit einem fulminanten Schlussspurt und einem 10:0-Lauf in den letzten drei Spielminuten haben die s. Oliver Baskets den Außenseiter Walter Tigers Tübingen niedergerungen und einen weiteren Schritt in Richtung Play-off-Teilnahme gemacht. Mehr hier!

26. Februar 2012: Braunschweig - Tübingen 89:78

Reutlinger General-Anzeiger

Alles hat ein Ende

BRAUNSCHWEIG - Tübingen 89:78 - Perovic nun mit 91 Einsätzen als Spieler und Cheftrainer. Zwischenzeitlich 23 Punkte im Hintertreffen. Erste Niederlage seit Mitte Januar.

BRAUNSCHWEIG. Exakt drei Monate nach dem höchsten Saisonsieg (94:63) der Walter Tigers gegen die New Yorker Phantoms unterlagen die Tübinger Bundesliga-Basketballer beim Rückspiel in Braunschweig mit 78:89 (28:47). Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers verlieren in Braunschweig

78:89-Auswärtsniederlage

Das war nichts: Tübingens Erstliga-Basketballer Walter Tigers holten sich beim Tabellenachten Braunschweig eine deutliche Abfuhr. Sie unterlagen mit 78:89 (28:47). Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Phantoms ringen Tübingen 89:78 nieder

Braunschweig. Nach vier Bundesliga-Niederlagen gingen die Braunschweiger Korbjäger wieder auf Erfolgskurs. Der Sieg brachte die Rückkehr auf einen Play-off-Platz. Mehr hier!

20. Februar 2012: Tübingen - Oldenburg 81:77

Reutlinger General-Anzeiger

Campbell nimmt's persönlich

Tübingen - Oldenburg 81:77 - Perovic Schützlinge feiern durch Überraschungscoup vierten Sieg in Folge

TÜBINGEN. Die Walter Tigers Tübingen sind die Mannschaft der Stunde in der Basketball-Bundesliga. Die Truppe von Cheftrainer Igor Perovic steht derzeit auf einer Stufe mit Alba Berlin. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Perovic will den Großteil des Teams halten

Tigers-Trainer über die Playoff-Chancen und seine Liebe zu Tübingen

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Oldenburg kann Basketball-Erstligist Walter Tigers Tübingen in Ruhe für die nächste Saison planen - und darf von der Teilnahme an den Playoffs träumen. Mehr hier!

NWZ Online

Oldenburger Baskets verlieren 77:81 in Tübingen

Tübingen / Oldenburg - Nächste Pleite für die Bundesliga-Basketballer der EWE Baskets Oldenburg. Am Sonnabend verloren sie ihr Gastspiel bei den Tigers Tübingen 77:81 (39:42). Mehr hier!

NWZ Online

Gutem Auftakt folgt bittere Niederlage

Basketball. Oldenburg verliert in Tübingen 77:81 - Zu viele Ballverluste - Adam Chubb bester Werfer

Die EWE Baskets müssen um die Teilnahme an den Playoffs bangen. Beim Gastspiel in Tübingen vergaben sie in der Endphase zu viele Würfe. Mehr hier!

13. Februar: Tübingen - Ludwigsburg 73:65

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Ludwigsburg 73:65 - Zum vierten Mal in Folge ausverkauft. Nash setzt von der Bank ein Ausrufezeichen

Lokalrivale bleibt auf Distanz

TÜBINGEN. Tief durchatmen! Die Walter Tigers Tübingen haben das Schwaben-Derby der Basketball-Bundesliga gegen die EnBW Ludwigsburg mit 73:65 (35:32) für sich entschieden. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Ein Big Point im Derby

Bissige Tigers besiegen schwache Ludwigsburger

Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Am Samstag stürzten sie den schwäbische Rivalen Ludwigsburg mit einem 73:65 (35:32)-Sieg noch tiefer in den Abstiegsstrudel und vergrößerten selbst den Abstand zu den Kellerplätzen. Mt zwei Freiwürfen sicherte Josh Young den Tigers auch noch den direkten Vergleich. Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

EnbW ohne Führung im Dschungel verloren

Tübingen - Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Einsatz und Kampfgeist allein reichen nicht, um im Abstiegskampf der Bundesliga zu bestehen. Diese bittere Erkenntnis machten am Samstag die Ludwigsburger Basketballer bei den Walter Tigers in Tübingen. Sie verloren nach dem Zwischen hoch gegen Frankfurt im Dschungel der Paul-Horn-Aren mit 65:73 (32:35). Mehr hier!

06. Februar 2012: Bayreuth - Tübingen 57:79

Reutlinger General-Anzeiger

Bayreuth - Tübingen 57:79 - Tigers nach zweitem Sieg in Folge gewappnet fürs Derby gegen Ludwigsburg

Duggins meldet sich zurück

BAYREUTH. Vaughn Duggins hat seine Durststrecke beendet. Der Distanzschütze der Tübinger Bundesliga-Basketballer blieb in den vergangenen Wochen hinter den Erwartungen, nachdem er sich zu Beginn der Saison so grandios eingeführt hatte. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Tübingen schlägt Bayreuth

Tigers servieren BBC mit 22 Punkten ab

Das war deutlich: Mit über 20 Punkten Abstand siegten die Tübinger erstliga-Basketballer Walter Tigers am Samstagabend über den BBC Bayreuth. Am Ende holten sie einen 79:57 (34:30)-Auswärtserfolg. Mehr hier!

Nordbayerischer Kurier

Herbe Enttäuschung für BBC: 57:79 gegen Tübingen

Basketball. Dass es schwer könnte für den BBC Bayreuth mit nur acht einsatzfähigen Stammspielern in der Bundesliga-Partie gegen die Tigers Tübingen, hatte man befürchten können. Doch selbst unter Berücksichtigung der Personalproblem war die Leistung am Samstagabend vor 3.505 Zuschauer eine herbe Enttäuschung. Mehr hier!

28. Januar 2012: Tübingen - München 80:65

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - München 80:65 - Halle zum dritten Mal in der Saison ausverkauft. Campbell und Redding bärenstark

Tigers ziehen Bayern Lederhosen aus

TÜBINGEN. Alles sprach eigentlich für den großen FC Bayern München: Der Etat, der Kader und der Anspruch. Wirklich alles? Nein! War da nicht nur ein Auswärtssieg aus den bisherigen neun Partien fern der bayerischen Hauptstadt? Gestern Abend ließ der zweite wieder mal auf sich warten. Die Walter Tigers Tübingen besiegten den Glamourverein mit 80:65 (35:27). »Tübingen hat mehr investiert«, gestand Bayern-Coach Dirk Bauermann. Der hatte für die erste Spielzeit des Aufsteigers einen geschätzten Sieben-Millionen-Euro-Mega-Etat zur Verfügung gestellt bekommen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Nach drei Niederlagen wieder ein Sieg

Tigers nehmen Revanche gegen Bayern München

Tübingen. Die Pause hat den Tigers gut getan. Am Freitagabend siegten sie im Basketball-Bundesligaspiel gegen Bayern München in der heimischen mit 3.100 Zuschauern ausverkauften Paul-Horn-Arena mit 80:65 (20:13; 15:14; 23:18; 22:20) und nahmen damit Revanche gegen die Hinspiel-Niederlage (77:86) in München. Mehr hier!

tz online

Bayern-Basketballer: Bittere Pleite in Tübingen

Tübingen - Die Basketballer des FC Bayern München haben zum Auftakt des 19. Bundesliga-Spieltages eine überraschend deutliche Niederlage bei den Tigers Tübingen kassiert. Mehr hier!

16. Januar 2012: Gießen - Tübingen 76:61

Reutlinger General-Anzeiger

Gießen - Tübingen 76:61 - Tigers-Trainer Perovic: Diese Niederlage tut uns sehr weh. Zu wenig Intensität

Nur Young und Spoden in Normalform

GIESSEN. »Wir haben eine große Chance verpasst. Diese Niederlage tut uns sehr weh«, ärgerte sich Tigers-Trainer Igor Perovic. »Wir sind alle sehr enttäuscht, weil wir nach einer schwachen Leistung verdient verloren haben«, berichtete Pressesprecher Tobias Fischer. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer kassierten im Kellerduell in Gießen eine 61:76 (26:29)-Niederlage. »Wenigstens sind wir im direkten Vergleich mit Gießen besser«, so Fischer. Das Hinspiel vor vier Wochen in der Paul-Horn-Arena gewannen die Unistädter mit 82:59. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers verlieren in Giessen

Ab dem dritten Viertel auf Distanz gehalten

Auch im dritten Spiel des Jahres bissen die Tübinger Tigers nicht: Im Auswärtsspiel gegen Gießen unterlagen sie am Samstagabend vor gut 300 Zuschauern mit 76:61. Mehr hier!

Gießener Allgemeine

Basketball

Kleiner Zazai mit großem Kämpferherz beim 46ers-Sieg

Dass ein Spieler eine »Ohrfeige« erhält, wenn er zwei Punkte erzielt, ist ungewöhnlich. Und dass sich dieser über die Watschen noch freut, umso mehr. Es war zwar nur eine Momentaufnahme. Sie zeigte aber deutlich, unter welcher Anspannung die LTi Gießen 46ers im Spiel gegen die Walter Tigers Tübingen standen. Mehr hier!

09. Januar 2012: Tübingen - Würzburg 60:82

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Würzburg 60:82 - Tigers straucheln an gegnerischer Defensive. Magere 15 Punkte in zwei Mittelvierteln

Desolate Walter Tigers Tübingen wie Flasche leer

TÜBINGEN. Alle Hinrundenspieltermine der Walter Tigers waren zuletzt auf den Etiketten der Imnauer Mineralwasserflaschen abgedruckt. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Würzburger Wirbelsturm

Basketball: Walter Tigers ohne Chance

Das erste Heimspiel des Jahres haben die Walter Tigers Tübingen in der ausverkauften Paul-Horn-Arena gründlich vermasselt: Aufsteiger Würzburg dominierte mit Tempo-Basketball vom Feinsten und siegte 82:60 (37:32). Mehr hier!

Mainpost

"Wir sollten die Kirche im Dorf lassen"

Die Baskets verpassen die Pokalrunde nur knapp

Die EWE Baskets Oldenburg haben sich als sechstes und letztes Team für den Pokal-Wettbewerb der Basketball-Bundesliga qualifiziert. Aufsteiger s. Oliver Baskets hatte mit dem 82:60-Erfolg bei den Walter Tiger Tübingen kurzzeitig den sechsten und damit letzten Pokal-Qualifikationsplatz in der Tabelle übernommen. Die Niedersachsen aber gewannen wenig später am Sonntagabend daheim gegen TBB Trier 105:72 und schlossen die Hinrunde damit auf Rang sechs ab. Mehr hier!

03. Januar 2012: Ludwigsburg - Tübingen 80:74

Reutlinger General-Anzeiger

Ludwigsburg - Tübingen 80:74 - Wieder mal war der Auftritt der Tigers in der Barockstadt nicht von Erfolg gekrön

Cukinas`folgenschwerer Motzer

LUDWIGSBURG. Das Derby in Ludwigsburg ist und bleibt kein gutes Pflaster für die Tübinger Bundesliga-Basketballer. Gestern Abend unterlagen die Schützlinge von Cheftrainer Igor Perovic mit 74:80 (32:42) gegen den Tabellendrittletzten. Es war der erste Ludwigsburger Sieg nach vier Niederlagen in Serie. »Wir hatten in der Defensive Probleme beim Eins-gegen-Eins und in der Wurfausbeute«, beklagte der Tigers-Headcoach. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Die Türe zum Keller bleibt offen

Basketball: Walter Tigers verlieren in Ludwigsburg

Die Walter Tigers Tübingen bekommen einfach keinen Abstand zu den Abstiegsplätzen in der Basketball-Bundesliga. Beim zuvor vier Mal in Folge sieglosen Lokalrivalen Ludwigsburg unterlag das Team von Igor Perovic gestern vor 4100 Fans mit 74:80 (32:42). Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

Ludwigsburger startet furios ins neue Jahr

Ludwigsburg – Die Schlusssirene war wie eine Befreiung, die Ludwigsburger Basketballer konnten es selbst kaum fassen. Nach Wochen der Instabilität und Verunsicherung bezwang der Basketball-Bundesligist die Walter Tigers Tübingen nach furiosem Kampf mit 80:74 (42:32) Punkten. Mehr hier!

31. Dezember 2011: Tübingen - Trier 85:65

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Trier 85:65 - Tigers verabschieden sich mit einem klaren Statement ins neue Jahr. Halle ausverkauft

Vierter Heimsieg in Folge

TÜBINGEN. Was für ein Finale zum Jahresabschluss. »Man will in jeder Partie ein Statement setzen«, sagte Josh Young. Und das taten er und seine Teamkollegen beim 85:65 (41:31)-Erfolg der Tübinger Bundesliga-Basketballer gegen den TBB Trier. »Danke Trier es hat Spaß gemacht«, skandierten die Tigers-Fans in der mit 3 132 Zuschauer ausverkauften Paul-Horn-Arena schon eineinhalb Minuten vor Schluss. Die Tigers haben damit den vierten Heimsieg in Folge in der Tasche und verabschieden dich mit einer Dezember-Bilanz von drei Siegen und zwei Niederlagen ins neue Jahr. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Energie von der Bank macht`s

Basketball: Walter Tigers feiern beim 85:65 Sieg über Trier den vierten Heimsieg in Folge

Die Starter waren müde, dcoch die Energie der Reservisten trieb die Walter Tigers Tübingen zum 85:65 (41:31) über TBB Trier - 3000 Zuschauer feirten gestern den Heimsieg in Serie. Mehr hier!

Trierer Volksfreund

TBB verlier in Tübingen deutlich

Kein geruhsamer Jahreswechsel: Die Trierer Bundesliga-Basketballer mussten sich den Walter Tigers Tübingen mit 85:65 geschlagen geben. Damit hat die TBB das fünfte Spiel in Folge verloren. Mehr hier!

28. Dezember 2011: Oldenburg - Tübingen 91:69

Reutlinger General-Anzeiger

Oldenburg - Tübingen 91:69 - Perovic mit Aufbauspielern unzufrieden. Nash als Bankspieler bester Tiger

Zu verschmerzende Niederlage

OLDENBURG. Die achtstündige Heimreise vom Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldenburg mussten die Tübinger Bundesliga-Basketballer ohne zählbaren Erfolg antreten. Die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic unterlag am Ende relativ deutlich mit 69:91 (40:47), nachdem das Team bis zur Pause noch ordentlich mitgehalten hatte. »Wenn so eine Mannschaft mal heiß läuft, ist es schwer sie zu stoppen«, berichtete Tigers-Pressesprecher Tobias Fischer, für den Oldenburg trotz des aktuell »nur« achten Tabellenplatzes »eine der besten Mannschaften der Liga« ist. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Ein einziges Mal in Führung

Basketball: In Oldenburg ist Tübingen ohne Chance

Im Vorjahr überraschten die Walter Tigers mit einem klaren Sieg in Oldenburg, doch gestern war der Basketball-Bundesligist im Norden ohne Chance: Oldenburg siegte vor 3148 Fans und damit ausverkauftem Haus klar mit 91:69 (47:40). Mehr hier!

Nordwest Zeitung

Mittelmaß reicht Baskets zum Erfolg

Basketball: Oldenburger besiegen Tübingen mit 91:69 - Schwache Leistung im zweiten Viertel

Erst nach dem Wechsel kamen die Baskets besser zur Geltung. Der Sieg war am Ende auch in der Höhe verdient. Mehr hier!

19. Dezember 2011: Tübingen - Gießen 82:59

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Gießen 82:59 - Perovic-Schützlinge verabschieden sich mit drittem Heimsieg in Folge in Weihnachtspause

Redding beschert die Tigers

TÜBINGEN. »Ich werde Weihnachten in Tübingen verbringen«, bestätigte Reggie Redding. Damit können sich die Menschen in der Unistadt an Heiligabend vielleicht auf weitere Geschenke des Bundesliga-Basketballers freuen. Gestern Abend bescherte er als »Vorweihnachtsmann« den Walter Tigers und seinem Anhang durch seine Gala-Vorstellung mal so eben den dritten Heimerfolg in Serie. Mit 82:59 (37:34) mussten nach Braunschweig und Bonn nun die LTi Gießen 46ers dran glauben. Damit machten die Raubkatzen von Cheftrainer Igor Perovic einen gewaltigen Satz nach vorne und stehen erstmals in dieser Saison auf Rang zwölf der Tabelle. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers fahren die Krallen aus

Basketball: 82:59 - nach der Pause spielt Tübingen die Giessen 46ers schwindelig

Stille Nacht? Von wegen. Gestern Abend war in der Tübinger Paul-Horn-Arena Party angesagt - zumindest in der zweiten Hälfte. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer beschenkten sich selbst und deklassierte im letzten Spiel vor Weihnachten vor 2900 begeisterten Zuschauern den Abstiegskonkurrenten LTi Giessen 46ers mit 82:59 (37:34). Mehr hier!

Gießener Allgemeine

Deslate Leistung der 46ers bei Niederlage

Eine ganz schwache Leistung im dritten Viertel hat die Bundesliga-Basketballer der LTi Gießen 46ers einen möglichen Erfolg bei den Walter Tigers Tübingen gekostet. Mit 12:28 gab die Mannschaft von Trainer Björn Harmsen den dritten Spielabschnitt ab und legte so den Grundstein für die deutliche 59:82 (34:37)-Niederlage. Mehr hier!

12. Dezember 2011: Göttingen - Tübingen 80:75

Reutlinger General-Anzeiger

Göttingen - Tübingen 80:75 - Tigers scheitern beim Schlusslicht an sich selbst. Wintermantel hoffte vergeblich

Kein Geschenk zum Geburtstag

GÖTTINGEN. Der Tabellenletzte BG Göttingen war zu stark für die Tübinger Bundesliga-Basketballer: Auf das Zwischen-Hoch mit drei Siegen in Serie folgte der Dämpfer in der Lokhalle. Bei der 75:80 (40:38)-Niederlage scheiterten die Walter Tigers an sich selbst. Neben der schwachen Freiwurf-Quote - nur 59 Prozent der Versuche waren Treffer - und bitteren Ballverlusten fehlte den Gästen in dem hart umkämpften Spiel auch der kühle Kopf im Angriff. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Niederlage in Göttingen

WALTER Tigers verlieren beim Tabellenletzten

Nichts war`s mit dem Auswärtssieg: In der Basketball-Bundesliga haben die Walter Tugers ihr Auswärtsspiel in Göttingen mit 75:80 (38:40) verloren. Mehr hier!

Göttinger Tageblatt

Basketball-Bundesliga

Wichtigem Sieg folgen Jubel, Humba, Heimweh

An der Stätte ihres größten Triumphes, dem Europapokalsieg 2010, hat die BG Göttingen ihre sportliche Talfahrt beendet und nach 14 Niederlagen in Serie wieder einen Erfolg gefeiert. Mehr hier!

05. Dezember 2011: Tübingen - Bonn 74:72

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bonn 74:72 - Nicht gerade überragende Leistung reicht zum vierten Sieg aus den vergangenen fünf Partien

Tiger reiten die Welle weiter

TÜBINGEN. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer reiten weiter auf der Erfolgswelle. Gegen die Telekom Baskets Bonn sicherten sich die Schützlinge von Cheftrainer Igor Perovic mit einem 74:72 (33:33) den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Begegnungen. »Manchmal muss man nicht gut spielen aber einfach wissen, wie man gewinnt«, sagte Perovic, der auch die Erklärung für die nicht gerade überragende Leistung seiner Schützlinge parat hatte: Unter der Woche konnten die Tiger verletzungsbedingt nie komplett trainieren, weil Louis Campbell und Josh Young angeschlagen waren. Zudem hatte sich Adnan Hodzic am Freitag im Training am Rücken verletzt und konnte tags drauf nur deshalb spielen, weil er direkt vor der Partie nochmals gespritzt wurde. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Spannend bis zum Ende

Tigers siegen mit 74:72 gegen Bonn

Die Walter Tigers haben einen weiteren Schritt getan, um sich aus dem Tabellenkeller zu lösen: Beim Heimspiel in der Tübinger Paul Horn-Arena bezwangen sie Telekom Baskets Bonn knapp mit zwei Zählern (74:72). Mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen setzt sich damit der Aufwärtstrend fort. Mehr hier!

Bonner General-Anzeiger

Baskets verlieren und holen Battle

Bonn. Nach der 72:74-Niederlage in Tübingen geben die Bonner die Verpflichtung einesneuen Aufbauspielers bekannt. Mehr hier!


28. November 2011: Tübingen - Braunschweig 94:63

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Braunschweig 94:63 - Tigers feiern ersten Heimsieg. Dank Kässpätzle zu 22 Punkten in 17 Spielminuten

Tübingen-Brausnchweig 94:63

Der große Tag des "Josh" Young

TÜBINGEN. »Kässpätzle«, sagte Joshua Young nach dem glorreichen ersten Heimsieg der Tübinger Bundesliga-Basketballer mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Der Star des Abends bekam tags zuvor erstmals in seinem Leben die schwäbische Leibspeise aufgetischt, als er zusammen mit der Mannschaft von den Wirtsleuten »Ise« und »Knolle« Kirn in die Lustnauer »Rose« zu regionalen Spezialitäten eingeladen war. Mit seinen 22 Punkten hatte »Josh« großen Anteil daran, dass die Walter Tigers in der mit 2 350 Zuschauern nur dürftig besetzten Paul-Horn-Arena die New Yorker Phantoms aus Braunschweig mit 94:63 (48:26) vom Parkett fegten. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Wie im Rausch - Tigers können es doch

Basketball: Erster Saisonsieg, Tübingen wie verwandelt

Völlig losgelöst: Die WALTER Tigers Tübingen haben am Samstag die Leichtigkeit des Basketball-Seins wieder entdeckt und 2350 Fans beim 94:63 (48:26) über die New Yorker Phantoms Braunschweig begeistert. Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Phantoms kommen in Tübingen unter die Räder

Autsch, das tat weh! Die Phantoms Braunschweigs haben am Samstagabend eine ganz bittere Pleite kassiert: Beim Tabellenvorletzten Tigers Tübingen wurden die Erstliga-Basketballer mit 94:63 (48:26) entzaubert. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Machowski konnte dabei zu keiner Sekunde an die begeisternde Leistung vom Erfolg gegen Würzburg acht Tage zuvor anknüpfen. Mehr hier!

21. November 2011: Hagen - Tübingen 104:111 n. V.

Reutlinger General-Anzeiger

Hagen-Tübingen 104:111 n. V.: Nach zwischenzeitlicher 22-Punkte-Führung Sieg nach zweiter Verlängerung

Tigers setzen Ausrufezeichen

HAGEN. Bei den Tübinger Fans kannte der Jubel nach der Begegnung keine Grenzen. Aman Abraham, stellvertretender Vorsitzender des Fanklubs »Tuefosi10«, stimmte noch in der Halle ein »Umba, umba, umba, täteräää« an. Wenig später wurde Abraham bei seinem zweiten »Umba« vor dem Mannschaftsbus der Walter Tigers sogar vom großen Flügelspieler Ruben Spoden unterstützt. Überall glückliche Tübinger Gesichter! In einer von Spannung kaum zu übertreffenden Begegnung setzten sich die Bundesliga-Basketballer in Hagen nach zweifacher Verlängerung mit 111:104 (92:92, 83:83, 48:33) durch. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Hagen

Basketball: Walter Tigers siegen in der Verlängerung

Hagen. Die Bundesliga-Basketballer der Walter Tigers haben am Samstagabend vor rund 2.800 Zuschauern bei Phoenix Hagen mit 111:104 (23:13; 25:20; 23:23; 12:27) gewonnen. Mehr hier!

Der Westen

Basketball-Bundesliga

Tübingen verhilft Phoenix zum gewohnten November-Blues

Hagen.   Nach ganz schwacher erster Hälfte, Aufholjagd und zwei Verlängerungen verlieren Hagener 104:111. Mehr hier!

14. November 2011: Tübingen - Bayreuth 53:69

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Bayreuth 53:69 - Unterirdische Wurfquote. Wintermantel sieht Saisonziel nicht in Gefahr

"Immer wieder das Gleiche"

TÜBINGEN. Lange Gesichter bei den Tübinger Bundesliga-Basketballern. Die Walter Tigers mussten gegen den ebenfalls im Tabellenkeller angesiedelten BBC Bayreuth eine bittere 53:69 (28:37)-Niederlage hinnehmen. »Wir haben eine Chance vergeben, unsere Ausgangslage zu verbessern«, sagte Manager Robert Wintermantel. Dramatisieren wollte er die Situation allerdings nicht: »Das Saisonziel ist nicht in Gefahr.« Mit einem Sieg aus mittlerweile schon acht Spielen sind die Tübinger weiterhin Vorletzter. Für den Klassenverbleib werden wohl elf, zwölf gewonnene Partien nötig sein. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Bis zu 22 Punkte Rückstand

Tigers verlieren gegen Bayreuth 53:69

Die Bundesliga-Saison läuft für die Erstliga-Basketballer Walter Tigers Tübingen weitherhin nicht gut. Gegen bayreuth unterlagen die Tübinger am Samstagabend 53:69 (28:37) in der heimischen Paul Horn-Arena. Mehr hier!

Nordbayerischer Kurier

BBC Bayreuth siegt mit 69:53 bei den Tigers

Der Trainerwechsel scheint sehr schnell Früchte zu tragen. Unter Marco van den Berg kamen die Bayreuther Basketballer am Samstagabend zu ihrem ersten Auswärtssieg der Saison. Bei den Tigers Tübingen, dem Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt, setzte sich der BBC nach zwischenzeitlicher 22-Punkte-Führung mit 69:53 (37:28) durch. Mehr hier!

08. November 2011: Bremerhaven - Tübingen 83:90

Reutlinger General-Anzeiger

Bremerhaven - Tübingen 83:90 - Perovic-Team gewinnt im siebten Anlauf sein erstes Spiel. Gutes Cukinas-Debüt. Bestechende Quote von der Dreier-Linie. »Großer Sieg«

Tigers als Scharfschützen

BREMERHAVEN. Bremerhaven bleibt ein gutes Pflaster für Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen. In der dortigen Stadthalle, wo die Neckarstädter in der Vergangenheit bereits drei Mal gewonnen hatten, brachen sie jetzt den Bann. Mit 90:83 (43:44) feierte die Mannschaft im siebten Anlauf ihren ersten Saisonsieg und gab damit die rote Laterne an Göttingen ab.Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Bremerhaven

Erster Sieg für die Walter Tigers

Bremerhaven. Siebtes Spiel, erster Sieg. Die Basketball-Bundesligisten der Walter Tigers gewannen am frühen Sonntagabend in Bremerhaven mit 90:83 (21:29; 22:15; 19:17; 28:22). Mehr hier!

31. Oktober 2011: Tübingen - Ulm 77:92

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Ulm 77:92 - Erstmals ausverkaufte Paul-Horn-Arena. Hausherren verpassen nach Wechsel den Anschluss

Walter Tigers fehlen gegen Ulm 127 Kilo zum Sieg

TÜBINGEN. »Tübingen hat eine intakte Mannschaft. Ich bin davon überzeugt, dass schon bald die ersten Siege gelingen werden.« Diese gut gemeinten Worte des neuen Ulmer Trainers Thorsten Leibe-nath taten weh. Sie streuten nochmals eine zusätzliche Prise Salz in die Wunde. Gerade erst ein paar Minuten zuvor hatten sich die Walter Tigers im brisanten Südderby der Basketball-Bundesliga den Gästen aus der Münsterstadt mit 77:92 (41:41) geschlagen geben müssen. Die Tübinger Fan-Seele dürfte schmerzen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Herz reicht nicht gegen Größe

Basketball: Walter Tigers verlieren rasantes Derby gegen Ulm 77:92

Auch einen 10:0-Blitzstart konnte Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen nicht zum ersten Saisonsieg veredeln: Vor 3132 Zuschauern in der ausverkauften Paul-Horn-Arena unter das Erstliga-Schlusslicht gestern im Derby gegen Ulm mit 77:92 (41:41). Mehr hier!

Südwest Presse

Derbysieg mit offenem Visier

Erfolgreiches Derby-Wochenende für die Bundesliga-BAsketballer von Ratiopharm Ulm: Mit 92:77 behielten sie bei den Walter Tigers Tübingen die Oberhand und unterstrich ihre derzeit starke Form. Mehr hier!

24. Oktober 2011: Berlin - Tübingen 76:56

Reutlinger General-Anzeiger

Berlin - Tübingen 76:56 - Walter Tigers mit eklatanter Schwäche beim Ergattern von Korbabprallern

Duggins allein reicht nicht

BERLIN. Auch beim Vizemeister war für die Tübinger Bundesliga-Basketballer nicht der Zeitpunkt gekommen, den ersten Saisonsieg einzufahren. Im dritten Spiel binnen acht Tagen fehlte dem Underdog vor erstaunlichen 10 381 Zuschauern in der Berliner 0 2-World am Ende die Kraft, sich nochmals gegen den übermächtigen Gegner aufzubäumen. Nach der 56:76 (30:37)-Niederlage gegen Berlin stehen die Walter Tigers nach ihrem fünften verlorenen Saisonspiel gegen potenzielle Topmannschaften nun auf dem letzten Platz der Tabelle. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Chance nicht richtig realisiert

Basketball: Nach dem 56:76 in Berlin ist Tübingen als einziger Bundesligist noch sieglos

Fünftes Spiel, fünfte Niederlage: Nach dem 56:76 (30:37) gestern vor 10380 Fans bei Alba Berlin zieren die Walter Tigers Tübingen als einziges siegloses Team des Tabellenende der Basketball-Bundesliga. Mehr hier!

Berliner Morgenpost

Basketball

Alba siegt - aber stark spielt man anders

Das erste Heimspiel der Saison hat Alba Berlin mit 76:56 gegen Tübingen gewonnen. 20 Punkte Unterschied - nur: So stark, wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Leistung der Berliner aber nicht: Über weite Strecken boten sie eine schwache Vorstellung. Mehr hier!

20. Oktober 2011: Quakenbrück - Tübingen 108:105 n. V.

Reutlinger General-Anzeiger

Schwäbisches Tagblatt

103:108: Sekunden fehlen zum Sieg

Tigers verlieren nach Verlängerung bei Artland Dragons

Autsch, das hat wehgetan: Die Walter Tigers Tübingen führten am Mittwochabend bei den Artland Dragons fast über die gesamte Spielzeit, vergaben aber 15 Punkte Vorsprung – und unterlagen vor 2890 Fans nach dem Ausgleich kurz vor Ende der regulären Spielzeit in der Verlängerung 103:108 (93:93, 48:38). Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

Kopie des Gießen-Spiels

Dragons quälen sich zum Zitternsieg

Quackenbrück. Erst einmal durchatmen, dann freuen, aber nicht feiern. Denn es nicht alles Galnz, was den zweiten Sieg der Artland Dragons im vierten BBL-Spiel ausmachte. Im Gegenteil: Die Quackenbrücker taten sich rneut schwer, retten sich mit einer Steigerung in die Verlängerung und gewannen dank mehr Energie 108:103 (93:93, 38:48) gegen die lange mit Wurfqualität glänzenden Tigers Tübingen. Mehr hier!

17. Oktober 2011: Tübingen - Bamberg 68:92

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Bamberg 68:92: Tübinger halten in der ersten Halbzeit. gut mit Danach aber dreht der Meister auf.

In einer anderen Liga

TÜBINGEN. Meister und Pokalsieger Brose Baskets Bamberg ist auch in dieser Saison das Maß aller Dinge in der Basketball-Bundesliga. Das werden die Walter Tigers Tübingen spätestens seit gestern Abend ohne Murren unterschreiben. Nachdem die Mannschaft von Cheftrainer Igor Perovic in der ersten Halbzeit noch gut mitgehalten hatte, schalteten die Oberfranken nach dem Seitenwechsel zwei Gänge hoch und spielten sich mit dem souveränen 92:68 (43:35)-Erfolg auch für den Startschuss der Euroleague am kommenden Donnerstag warm. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

68:92 (35:43)-Niederlage gegen die Brose Baskets

Walter Tigers verlieren drittes Spiel in Folge

Tübingens Basketball-Erstligist Walter Tigers hat am Sonntagabend in der Paul-Horn-Arena das dritte Spiel in Folge verloren. Gegn die Brose Baskets aus Bamberg mussten die Tübinger 68:92 (35:43) vom Feld ziehen. Mehr hier!

Fränkischer Tag

Generalprobe für die Euroleaue geglückt

Basketball-Bundesliga Die Brose Baskets sichern sich bei den Tigers in Tübingen einen ungefährdeten 92:68-Erfolg. Am Donnerstag fällt der Startschuss in der Königsklasse mit dem Heimspiel gegen KK Zagreb. Mehr hier!

13. Oktober 2011: München - Tübingen 86:77

Reutlinger General-Anzeiger

München - Tübingen 86:77 - Walter Tigers verhindern »erwartete Klatsche«. Duggins bester Werfer mit 16 Punkten

"Einstellung hat wieder gepasst"

MÜNCHEN. Nichts war's mit der Überraschung. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer unterlagen gestern Abend erwartungsgemäß beim übermächtigen Aufsteiger FC Bayern München mit 77:86 (44:33). »Jeder hat hier eine Klatsche von uns erwartet«, sagte Pressesprecher Tobias Fischer nach der Neun-Punkte-Niederlage. Cheftrainer Igor Perovic war zufrieden mit der spielerischen Weiterentwicklung seiner Jungs: »Von der Einstellung hat es wieder gepasst.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Buspanne bei Anfahrt

Walter Tigers halten beim 77:86 in München lange mit

Fußbal-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger saß am Mittwoch im Münchener Audi-Dome in der ersten Reige und sah als einer von 4200 Zuschauern engagierte Walter Tigers, die sich beim Star-Ensemble des FC Bayern die erwartete 77:86 (33:44)-Niederlage abholte. Mehr hier!

Münchener TZ

Hall: "Ich spüre die Energie in mir"

München - Darius Hall ist zurück! Und das mit voller Kraft und sechs Kilo weniger Gewicht. Aufbauen will der wuchtige Center auch auf seiner Leistung abseits des Parketts. Mehr hier!

10. Oktober 2011: Tübingen - Frankfurt 66:73

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Frankfurt 66:73 - Tigers ziehen zum Saisonauftakt nach Leistungssteigerung den Kürzeren

Ende ohne Schrecken

TÜBINGEN. »Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende« heißt eine deutsche Redewendung. Für die Partie der Tübinger Bundesliga-Basketballer lautet das Fazit indes »ein Ende ohne Schrecken«. So mancher hatte ein Debakel prophezeit. Das wussten die Walter Tigers erfolgreich zu verhindern. Aufgrund der Leistungssteigerung nach der Pause muss einem aber keineswegs bange sein. Bei der 66:73 (26:38)-Niederlage zum verspäteten Saisonauftakt gegen die Fraport Skyliners Frankfurt sahen die 2 700 Zuschauer in der heimischen Paul-Horn-Arena zu Beginn allerdings eine sehr nervöse Formation. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübinger Saisonstart mit Heimniederlage

Basketball: Tigers unterliegen Frankfurt

Mit einer Woche Verspätung ist Tübingen in die neue Runde der Basketball-Bundesliga gestartet - und musste gleich das Parkett als Verlierer verpassen. Mehr hier!

Frankfurter Neue Presse

Skyliners behalten die Nerven

Frankfurts Basketballer feiern in Tübingen den ersten Saisonsieg

Das 73:66 war in den Augen von Johannes Herber ein Pflichtsieg. Am Mitwoch gegen Würzburg wird es schwerer. Mehr hier!

23. April: Berlin - Tübingen 88:76

Reutlinger General-Anzeiger

Berlin - Tübingen 88:76 - Youngster Akeem Vargas mit ersten Punkten. Tigers wie in der Vorsaison Zwölfter

BERLIN. Die Walter Tigers Tübingen dürfen erhobenen Hauptes in die Sommerpause gehen. Bei Alba Berlin gab es am Ostersamstag zwar eine 76:88 (33:40)-Niederlage, die Mannen von Cheftrainer Igor Perovic haben sich damit aber in den letzten neun Tagen mit Siegen beim Absteiger Mitteldeutscher BC und gegen den Play-off-Teilnehmer Bremerhaven sowie der Niederlage in der Bundeshauptstadt als Tabellen-Zwölfter doch ganz ordentlich aus der Affäre gezogen, nachdem der Negativlauf von sechs verlorenen Spielen in Folge beendet wurde. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Platz 12 in der Abschlusstabelle

Walter Tigers verlieren Bundesliga-Ausklang bei Alba mit 76:88

Im ersten Viertel hielt Basketball-Erstligist Walter Tigers Tübingen gegen das Star-Ensemble von Alba Berlin mit, dann setzte sich der Favorit ab. Nach einem 76:88 (33:40) beendet Tübingen seine siebte Erstliga-Saison als Zwölfter. Mehr hier!

Berliner Zeitung

Alba-Sieg

BBL-Playoffs: Alba ist dabei!

Durch einen 88:76-Sieg gegen Tübingen sichert sich Alba den Platz im Viertelfinale. Es wartet Oldenburg. Mehr hier!

Berliner Morgenpost

Basketball

Alba gewinnt letztes Hauptrundenspiel

Im letzten Hauptrunden-Spiel kam der Berliner Basketball-Bundesligist Alba am Ostersamstag zu einem ungefährdeten 88:76 (40:33)-Sieg über die Tigers Tübingen. Mehr hier!

17. April: Tübingen - Bremerhaven 80:71

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Bremerhaven 80:71 - Chris Oliver setzt im letzten Heimspiel im 30 Punkten eine Karrierebestmarke

Grandiose Show zum Abschied

TÜBINGEN. Was für ein Ausrufezeichen im letzten Heimspiel der Saison! Die Walter Tigers Tübingen verabschiedeten sich beim 80:71 (48:32)-Erfolg gegen die Eisbären Bremerhaven mit einer grandiosen Show von ihren Fans in der mit 3 100 Zuschauern fast restlos ausverkauften Paul-Horn-Arena und vermasselten den Norddeutschen damit wohl die Teilnahme an den Play-offs. »Die Jungs wollten sich nochmals anständig präsentieren und einen guten Eindruck bei ihren Anhängern hinterlassen«, sagte Tigers-Manager Robert Wintermantel. Das war ihnen fulminant gelungen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Klarer Erfolg im letzten Heimspiel

Basketball: Eisbären von Tigers kalt erwischt

Basketball-Erstligist Walter Tigers Tübingen ist lurz vor dem Saisonende wieder in die Erfolgsspur eingebogen. Mehr hier!

Nordsee-Zeitung

Eine grausige Vorstellung

Bremerhaven. War es das für die Eisbären Bremerhaven mit den Playoffs? Durch die enttäuschende Leistung gestern bei der 71:80 (32:48)-Niederlage in Tübingen können die Bremerhavener die Playoffs der Basketball-Bundesliga aus eigener Kraft nicht mehr erreichen. "Es ist das eingetreten, was ich nicht haben wollte. Wir müssen hoffen, dass ie Konkurrenz verliert. Immer vorausgesetzt, dass wir in Ulm am Sonnabend gewinnen", sagte ein gefrusteter Trainer Doug Spradley. Mehr hier!

15. April: Weißenfels - Tübingen 57:79

Reutlinger General-Anzeiger

Die Tigers sind wieder da

WEISSENFELS. Kaum zu glauben aber wahr. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben nach sechs Niederlagen in Folge endlich die Kurve gekriegt. Die Walter Tigers melden sich damit im Saisonendspurt zurück. Und wie! Gestern Abend siegte die Mannschaft von Headcoach Igor Perovic beim abstiegsbedrohten Mitteldeutschen BC mit 79:57 (35:27). Damit haben sie die Forderung des Trainers umgesetzt und Ehrenrettung betrieben. »Wir konnten mit Blick auf die Tabelle freier aufspielen. Der Druck war für den MBC viel größer«, begründete Perovic die deutliche Leistungssteigerung seines Teams im Vergleich zu den vergangenen Spielen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Weckruf im Saisonfinale

Tigers demontieren abstiegsbedrohten MBC

Nach zuletzt sechs Niederlagen gaben die Walter Tigers Tübinge gestern Abend beim Gastspiel in Weißenfels mal wieder ein Lebenszeichen von sich - und was für eins: Angeführt vom überragenden Chris Oliver spielten die Tigers den MBC beim 79:57 (35:27)-Sieg regelrecht an die Wand. Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

Basketball

Wölfe ernten am Ende Pfiffe

WEISSENFELS/MZ Das gab es lange nicht bei einem Spiel des Mitteldeutschen Basketballclubs in der Stadthalle, wenn überhaupt schon jemals: Mit Pfiffen verabschiedete das Publikum seine Ross, Pilcevic, Grünheid und Co. Die Pfiffe gab es wohl sogar weniger wegen der Niederlage, sondern vielmehr, weil die Wölfe im letzten Viertel ihr Kämpferherz auf der Auswechselbank hatten liegen lassen. Und so stellten sich auch nur wenige an die Bande, um die langen Kerls abzuklatschen. Mehr hier!

10. April 2011: Tübingen - Göttingen 52:56

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Göttingen 52:56 - Nach sechs Siegen in Serie müssen die Tigers Tigers nun sechs Niederlagen einstecken

Enttäuschung allgegenwärtig

TÜBINGEN. 17 Siege bei 17 Niederlagen, die bisherige Bundesliga-Bestmarke der Walter Tigers Tübingen aus der Saison 2006/07, sind seit gestern nicht mehr zu erreichen. Die Mannen von Cheftrainer Igor Perovic unterlagen mit dem 52:56 (23:20) gegen die BG Göttingen zum 18. Mal in dieser Saison. Nach sechs gewonnenen Spielen in Folge in der wunderbaren Zeit zwischen Ende Januar und Anfang März war das seit dem 12. März die sechste Niederlage in Serie. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Festival der Fehlwürfe

Auch gegen müde Göttinger kein Sieg für die Tigers

Der sonnige Sonntag gestern war eigentlich nicht geschaffen, um in der Halle Bundesliga-Basketball zu schauen. Die 2350 Zuschauer, die trotzdem zur Partie der Tübinger Walter Tigers gegen die BG Göttingen gekommen waren, wurden enttäuscht, nicht nur, weil die Tigers 52:56 (23:20) unterlagen. Mehr hier!

Göttinger Tageblatt

Basketball-Bundesliga

"Schmutziger Sieg" hält Hoffnung am Leben

Die Bundesliga-Basketballer der BG Göttingen haben sich die Chance auf die Teilnahme an den Playoffs gewahrt. In einem wenig ansehnlichen Match gewannen die Veilchen gestern Nachmittag bei den Walter Tigers Tübingen knapp, aber aufgrund der engagierten Verteidigungsarbeit verdient mit 56:52 (37:37, 20:23, 11:13). Dabei stellten beide Teams die 2350 Zuschauer in der Tübinger Paul-Horn-Arena allerdings auf eine harte Probe, denn beide Mannschaften übertrafen sich im Auslassen auch der besten Möglichkeiten und boten in der Offense ein Duell der Unzulänglichkeiten. Mehr hier!

26. März 2011: Tübingen - Artland Dragons

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Artland 57:75 - Walter Tigers unterliegen nach gutem Start aufgrund eklatanter Distanzwurfschwäche

"Bane" mit 1000 und einem Punkt

TÜBINGEN. Solche Tage gibt's im Basketball. Die Tübinger Scharfschützen erwischten beim 57:75 (30:35) gegen den haushohen Favoriten Artland Dragons Quakenbrück einen rabenschwarzen Tag und trafen nur einen von 17 Distanzwurf-Versuchen. »Wir haben unseren Wurf heute einfach nicht gefunden. Das war der entscheidende Faktor«, wusste ein enttäuschter Coach Igor Perovic. Auch der große Flügelspieler Dane Watts suchte nach der fünften Niederlage in Folge vergeblich nach einer Erklärung für das fehlende Zielwasser: »Ich weiß nicht, was los ist. Wir treffen im Moment einfach keine Würfe.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Schwache Wurfquote raubt Siegchance

Tigers verlieren gegen Artland Dragons mit 57:75

In der heimischen Paul-Horn-Arena verloren die Walter Tigers Tübingen am Samstagabend auch das fünfte Spiel in Folge. Gegen den Tabellenvierten Artland Dragons aus Quckenbrück setzte es am 29. Spieltag in der Beko Basketball Bundesliga eine eine deutliche 57:75 (30:35) Niederlage. Mehr hier!

Neue Osnabrücker Zeitung

Glanzlos, aber eindeutig 75:57 in Tübingen – Fünfter Sieg in Folge – Dragons Dritter nach Alba-Patzer

Serie hält mit einem Haar in der Suppe

Tübingen. Ja, ja. Die Sache mit dem Haar in der Suppe. Stefan Koch wusste, was er auch sagen konnte, aber nicht gesagt hatte. Bewusst nicht. Warum sollte er auch. Warum sollte er auch (öffentlich) Kritik äußern nach dem 75:57-Erfolg (35:30) der Artland Dragons bei den Tigers Tübingen? "Ich bin sehr glücklich, dass wir gewonnen haben. Es war der fünfte Sieg in Folge, und das ohne unseren Kapitän Darren Fenn", meinte der Trainer der Quakenbrücker Basketballer nach einem glanzlosen, aber eindeutigen Sieg. Mehr hier!

22. März 2011: Braunschweig - Tübingen 83:65

Reutlinger General-Anzeiger

Braunschweig - Tübingen 83:67 - Chris Oliver bester Korbjäger. Vierte Niederlage in Folge. Coach Perovic mit der Leistung seinr Mannschaft nicht zufrieden.

Tigers fehlt der letzte Wille

BRAUNSCHWEIG. Die Berg- und Talfahrt des Basketball-Bundesligisten Walter Tigers Tübingen hält an. Nach sechs Siegen in Folge setzte es für die Truppe von Trainer Igor Perovic gestern Abend die vierte Niederlage hintereinander. Bei den New Yorker Phantoms Braunschweig verloren die Tigers mit 67:83 (32:40). »Ich war nicht damit zufrieden, wie wir gespielt haben. Die Braunschweiger waren in jeder Hinsicht besser und deswegen ist unsere Niederlage völlig berechtigt«, stellte Perovic mit süß-saurer Miene fest. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Braunschweig gegen Tübingen

Tigers kassieren klare 67:83-Auswärtsniederlage

Die Walter Tigers Tübingen haben am Abend ihr Auswärtsspiel bei den New Yorker Phantoms Braunschweig mit 67:83 (32:40) verloren. Mehr hier!

Braunschweiger Zeitung

Braunschweiger Basketball bleiben auf Play-off Kurs

Das überragendes Trio mit Kevin Hamilton, Marcus Goree und Brandon Thomas hat die Braunschweiger Phantoms am Dienstagabend zum Erfolg über die Tigers aus Tübingen geführt. Durch das 83:67 (40:32) vor 2653 zufriedenen Zuschauern in der Volkswagen-Halle festigten die Braunschweiger Bundesliga-Basketballer ihren fünften Tabellenplatz und gehen gestärkt in den Endspurt um den ersehnten Play-off-Platz. Mehr hier!

16. März 2011: Tübingen - Frankfurt 76:80

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Frankfurt 76:80 - Starke Tigers nicht belohnt. Dritte Niederlage in Folge. Entscheidung durch Wood

Fans sauer auf die Schiedsrichter

TÜBINGEN. Bittere Pille für die Tübinger Bundesliga-Basketballer: Trotz einer Klasse-Leistung schlichen sie am Mittwochabend als Verlierer vom Platz. Bei der 76:80 (40:37)-Niederlage gegen die Frankfurt Skyliners lagen die Gastgeber bis kurz vor Schluss in Führung, ehe Frankfurts Star-Spieler DaShaun Wood und die Schiedsrichter zu Buhmännern wurden, sodass nach der Schluss-Sirene zahlreiche Spieltagshefte von aufgebrachten Tübinger Fans auf das Spielfeld geworfen wurden. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers gegen Frankfurt in der Schlussphase benachteiligt

Hervorragend schlugen sich am Mittwoch Abend die Tübinger Walter Tigers gegen den Bundeslga-Zweiten, die Deutsche Bank Skyliners aus Frankfurt. Dass die tadellose Leistung des Außenseiters nicht von Erfolg gekrönt war, lag an den Schiedsrichtern, die in den letzten Minuten den Frankfurters zu einem glücklichen 80:76-Sieg verhalfen. Mehr hier!

12. März 2011: Gießen - Tübingen 82:64

Schwäbisches Tagblatt

Keine Energie, keine Punkte

Basketball: Nur Tigers-Center Anatoly Kashirov hält dagegen

die Niederlage in Bamberg kam nicht ganz unerwartet, doch die Pleite am Samstag in Gießen tut richtig weh: Beim 64:82 (42:46) mussten die Walter Tigers einen Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze einstecken. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tigers gegen Frankfurt in der Schlussphase benachteiligt

Reutlinger General-Anzeiger

Basketball - Bittere Tigers-Niederlage in Gießen. Angeschlagener Chris Oliver spielte beim 64:82 mit Kniebandage

Gegenwehr vermisst

GIESSEN. Der Höhenflug der Tübinger Bundesliga-Basketballer ging bereits in Bamberg zu Ende. Schmerzlicher aber war jetzt die 64:82 (42:46)-Niederlage beim Tabellen-16. LTi Gießen. Nun sind die Play-off-Plätze, die zwischenzeitlich in Reichweite waren, wieder etwas aus dem Blickfeld gerückt. Mehr hier!

Gießener Anzeiger

Spieler geben passende Antwort

LTi Gießen 46ers landen gegen Tübingen höchsten Saisonsieg. Persönliche Anfeindungen von Fans gegen Peacock.

GIESSEN. „Die Wahrheit liegt auf dem Platz.“ Was einst Fußball-Trainerikone Otto Rehagel zum Besten gab, ist auch in Gießen angekommen. Nach Wochen voller Pleiten, Pannen und Offenbarungseide haben die LTi Giessen 46ers in der Basketball-Bundesliga (BBL) gegen die Walter Tigers Tübingen eine passende Antwort gegeben. Mit 82:64 (46:42) verbuchte die Mannschaft von Steven Key den höchsten Sieg der laufenden Spielzeit und machte damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Dass die Mittelhessen zu einer derartigen Leistung noch in der Lage sind, vermochte vor dem Spiel keiner der 3060 Zuschauer in der Sporthalle Ost zu glauben. Mehr hier!

08. März 2011: Bamberg - Tübingen 113:73

Reutlinger General-Anzeiger

Bamberg-Tübingen 113:73 - Der Meister und souveräne Spitzenreiter lässt den Perovic-Schützlingen nicht den Hauch einer Chance

Tigers beziehen Tracht Prügel

BAMBERG. Der 8. März 2011 wird als rabenschwarzer Tag in die Geschichte der Tübinger Bundesliga-Basketballer eingehen. Nicht den Hauch einer Chance hatte die Mannschaft gestern Abend beim Gastspiel in Bamberg. Gegen den Meister, Pokalsieger und souveränen Spitzenreiter bezogen die Walter Tigers mit dem nie gefährdeten 73:113 (20:35) eine sprichwörtliche Tracht Prügel. Cheftrainer Igor Perovic war zwar phasenweise von der Einstellung seiner Jungs enttäuscht, »viel wichtiger ist es aber, dass wir aus unseren Fehlern lernen.« Schließlich geht es für die Truppe trotz der Klatsche nach wie vor um den ersten Tübinger Einzug in die Play-offs. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

73:113-Niederlage in Bamberg

Tigers gehen in einer Dreierflut unter

Jäh gestoppt hat der deutsche Basketball-Meister Bamberg am Dienstagabend den Höhenflug der WALTER Tigers Tübingen: Nach zuvor sechs Siegen in Serie ging das Team von Trainer Igor Perovic vor 6800 Zuschauern in der Stechert-Arena 73:113 unter. Mehr hier!

infranken.de

Casey Jacobsen zündet ein Feuerwerk

Basketball-Bundesliga Bambergs Kapitän trifft beim 113:73-Kantersieg gegen Tübingen neun Dreier. Schon sechs Minuten vor dem Ende sind die 100 Punkte voll. Die Antwort auf die Niederlage in Göttingen fällt eindrucksvoll aus. Mehr hier!

05. März 2011: Tübingen - Düsseldorf 75:60

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Düsseldorf 75:60 - Noch nie standen die Walter Tigers so spät im Saisonverlauf so gut da

Herber geht mit Power voran

TÜBINGEN. Es ist geschafft. Mit dem sechsten Sieg in Serie haben die Tübinger Basketballer den Rekord aus der vergangenen Saison egalisiert. Noch nie zuvor in ihrer Bundesliga-Geschichte standen die Walter Tigers allerdings zu so einem späten Zeitpunkt der Saison mit einem positiven Punktekonto so gut da. Nach dem 75:60 (30:28)-Erfolg am Samstag gegen das Tabellenschlusslicht Gloria Giants Düsseldorf verbuchen die Korbjäger von Cheftrainer Igor Perovic 13 Siege bei zwölf Niederlagen. »Wir kommen in die Play-offs«, prophezeite Chris Oliver mit Nachdruck. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Starke fünf Minuten reichen

Tigers schaffen glanzlos mit sechstem Sieg in Folge

Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen hat im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Gloria Giants Düsseldorf nichts anbrennen lassen. Mehr hier!

Der Westen

Basketball-Bundesliga

Rettungslose Giants verlieren weiter

Da waren es nur noch! Mit einer schlechten Wurfquote und einem miserablen Reboundverhalten haben die Giants-Basketballer auch in Tübingen nicht den Hauch einer Chance. Mit 60:75 (28:30) gingen die Giganten bei den Tigers vor 2700 Zuschauern baden. Mehr hier!

26. Februar 2011: Ulm - Tübingen 81:84

Reutlinger General-Anzeiger

Ulm-Tübingen 81:84 - BBL-Geschäftsführer Jan Pommer sieht ein packendes Derby

Tigers-Coach Perovic ist stolz

Was für ein Schwabenstreich

ULM. »Gottes schönste Gabe ist und bleibt der Schwabe«, stand auf dem Transparent eines Fans der Tübinger Bundesliga-Basketballer geschrieben. 3 000 Schwaben hatten am Samstag den Weg in die Ulmer Kuhberghalle gefunden. Wer an diesem Abend keine Gänsehaut bekam, der hat kein Herz für diese Sportart. »Es war kein qualitativ gutes, aber ein spannendes Spiel, bei dem man die Intensität gespürt hat«, erklärte selbst der anwesende, wenig emotionsgeladene BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. Er wahrte seine Neutralität, analysierte aber dennoch trefflich: »Tübingen war eine Idee konzentrierter.« Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Fünfter Sieg in Folge

Tigers feiern Derbysieg in Ulm

Robin Benzing reicht nicht, um die Walter Tigers zu stoppen: Im kampfbetonten Derby siegte das Team von Igor Perovic mit 84:81 (42:34) und feierte trotz der 33 Punkte von Nationalspieler Benzing den fünften Sieg in Serie. Mehr hier!

Südwest Presse

Ratiopharm Ulm kassiert 81:84-Niederlage gegen Tübingen

Ulm.  Derby-Niederlage für Ratiopharm Ulm: Der Basketball-Bundesligist unterlage gestern Abend den Walter Tigers Tübingen mit 81:84. Damit haben sich auch die -zuletzt durchaus berechtigten - Playoff-Träume der Ulmer zerschlagen. Mehr hier!

19. Februar 2011: Tübingen - Oldenburg 93:89

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Oldenburg 93:89 - Überragender Watts kompensiert Fehlen seines erkrankten Landsmanns Williams

Tolle Teamleistung für Williams

TÜBINGEN. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer bleiben durch den 93:89 (47:42)-Sieg über die EWE Baskets Oldenburg weiterhin in der Erfolgsspur. Die Walter Tigers blicken nun mit vier gewonnenen Spielen in Folge stolz auf die zweitbeste Serie der Liga hinter Spitzenreiter, Meister und Pokalsieger Bamberg (6). Die Freude hätte überschwänglich sein können, wäre da nicht die tragische Nachricht von der Erkrankung des Centers Kenny Williams gewesen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball-Bundesliga

Tigers Tübingen schlagen Baskets Oldenburg

Gegen Tübingen macht Oldenburg in dieser Saison keinen Stich. Am Samstagabend bezwangen die Tigers die Norddeutschen in der Paul-Horn-Arena mit 93:89 (47:42). Mehr hier!

Nordwestzeitung

EWE Baskets: Kleine Serie reißt beim 89:93 in Tübingen

Strittige Entscheidungen

Nur im ersten Abschnitt lagen die Baskets vorne. In der Endphase verpassten sie es, die Partie noch zu kippen. Mehr hier!

12. Februar 2011: Bayreuth - Tübingen 68:70

Reutlinger General-Anzeiger

Bayreuth - Tübingen 68:70 - Tigers ziehen durch dritten Sieg in Serie ins gesicherte Tabellen-Mittelfeld ein. Dane Watts und Chris Oliver beide mit exakt 300 Punkten

Letzter Akt mit Happy-End

BAYREUTH. Ein großes Schauspiel war es nicht, was die Walter Tigers Tübingen in der Richard-Wagner-Stadt Bayreuth abgeliefert hatten. Allerdings war deren Auftritt auch nicht im weltberühmten Festspielhaus auf dem Grünen Hügel, sondern in der mit 3 150 Zuschauern etwas mehr als Dreiviertel ausgelasteten Oberfrankenhalle. »Das, was hier abgeht, ist brutal«, berichtete Tigers-Pressesprecher Tobias Fischer von einer »gigantischen Atmosphäre«. Im letzten Akt hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Der knappe 70:68 (43:33)-Erfolg sorgte unterm Strich für ein Happy End. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Aller gute Dinge sind drei

Basketball: Dank eines starken ersten Viertel besiegen die WALTER Tigers Bayreuth

Es hat geklappt mit dem flotten Dreier: Erstmals in dieser Saison gewinnen die Tübinger Walter Tigers drei Bundesligaspiele hintereinander. Beim stark abstiegsgefährdeten Aufsteiger BBC Bayreuth holten sie sich am Samstag einer knappen, aber verdienten 70:68-Arbeitssieg

Nordbayerischer Kurier

BBC Bayreuth unterliegen Tigers Tübingen dramatisch mit 68:70

BAYREUTH. Bittere Stunde für den BBC Bayreuth in der Basketball-Bundesliga: Der Aufsteiger verlor Samstagabend gegen die Tigers Tübingen nach hochdramatischer Schlussphase mit 68:70. Mehr hier!

05. Februar 2011: Ludwigsburg - Tübingen 95:80

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Ludwigsburg 95:80 - Walter Tigers liegen zwischenzeitlich mit 25 Punkten gegen Lokalrivalen in Front

Heißes Derby im rosa Kühlschrank

TÜBINGEN. 17 Grad Celsius - kaum mehr hatte es am Samstagabend im rosafarbenen Kühlschrank Paul-Horn-Arena. Jungs und Mädels, die dort unter der Woche beim Schulsport in kurzen Hosen und T-Shirts rumspringen, trugen im Beisein ihrer Eltern schön brav lange Hosen und Pullis. Nach dem 95:80 (46:32)-Erfolg der Walter Tigers gegen Ludwigsburg war es den Tübinger Anhängern aber zumindest ums Herz so warm, dass der eine oder andere Jüngling liebend gern mit freiem Oberkörper rumgesprungen wäre. Derby-Time eben! Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball-Bundesliga

Tigers im Lokalderby nach Fehlstart wie entfesselt

Die Walter Tigers Tübingen haben das Heim-Derby gegen den Lokalrivalen EnBW Ludwigsburg in der Basktball-Bundesliga mit 95:80 (46:32) klar gewonnen. Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

Verloren im Dschungel-Camp

Tübingen – „Willkommen im Dschungel“ – mit diesem Slogan begrüßen die Walter Tigers aus Tübingen in der Regel ihre Gegner in der Basketball-Bundesliga. Für die Gelben Riesen aus Ludwigsburg gab es nach vier Derbysiegen in Folge diesmal nichts zu holen. Das Team von Trainer Markus Jochum stand nach einer blamablen Irrfahrt am Ende auf verlorenem Posten und unterlag 80:95 (17:24). Mehr hier!

Bietigheimer Zeitung

Derbyfieber packt nur die Tigers

Entesselte Tübinger schlagen Ludwigsburger in der Basketball-Bundesliga 95:80 - EnBW versagt

Der Basketball-Erstligist EnBW Ludwigsburg hat im Kampf um die Playoff-Plätze einen Dämpfer erhalten: Die gelben Riesen verloren das Derby bei den Walter Tigers Tübingen nach einer schwachen Vorstellung mit 80:95. Mehr hier!

30. Januar 2011: Bonn - Tübingen 70:82

Reutlinger General-Anzeiger

Bonn-Tübingen 70:82 - Tigers verschlafen nur erste Halbzeit. Souveräner Auftritt im Schlussabschnitt

Die Telekom, dein Freund und Helfer

BONN. Was wäre, wenn die Telekom Baskets Bonn nicht wären? Dann hätten die Tübinger Bundesliga-Basketballer auf alle Fälle vier Punkte weniger auf ihrem Konto. Weil die Magentafarbenen aber ein renommierter Klub und zugleich fester Bestandteil der Beletage des deutschen Basketballs sind, durften die Korbjäger von Cheftrainer Igor Perovic gestern beim 82:70 (25:30)-Erfolg in der alten Bundeshauptstadt über den zweiten Sieg gegen die Schützlinge des ehemaligen Nationalspielers Mike Koch binnen 24 Tagen jubeln. Die Freunde von der Telekom helfen den Tigers dadurch vorerst mal aus den ärgsten Nöten im Kampf um den Klassenverbleib. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Ein Feuerwerk im letzten Viertel

Tigers Tübingen überraschen mit 82:70 in Bonn

Große Überraschung in der Basketball-Bundesliga: Die Walter Tigers Tübinge feierten bei den Telekom Baskets Bonn mit 82:70 (25:30) ihren dritten Auswärtssieg der Saison und überfuhren die Bonner zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen. Mehr hier!

Bonner General-Anzeiger

Baskets verlieren gegen Tübingen nach katastrophaler zweiter Halbzeit

Bonn. Die Zuschauer verärgert, der Trainer schockiert, die Spieler resigniert - nur entsetzte Gesichter sah man am Sonntag im Telekom Dome, wenn man sich im Lager der Telekom Baskets Bonn umschaute. Zu lachen hatte nur der Gegner, die Walter Tigers Tübingen. Eher zu den Leichtgewichten in der Basketball-Bundesliga zählend, hatten sie die Baskets in der zweiten Halbzeit phasenweise vorgeführt und nach allen Regeln der Basketball-Kunst auseinander genommen. Mehr hier!

15. Januar 2011: Tübingen - Trier

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Trier 75:86 - Enttäuschende Tigers geraten durch unnötige Ballverluste auf die Verliererstraße

Hängende Köpfe - Perovic wird laut

TÜBINGEN. Mit hängenden Köpfen saßen die Tübinger Bundesliga-Basketballer nach der 75:86 (32:35)-Niederlage in der Umkleidekabine. Dann wurde es richtig laut. Cheftrainer Igor Perovic blies seinen Jungs nach einer über drei Viertel enttäuschenden Darbietung gegen Trier mächtig den Marsch. Kleinlaut trollten sich die Korbjäger nach dem Duschen von dannen. »So, wie wir gespielt haben, haben wir einen Sieg nicht verdient«, sagte der Tübinger Headcoach. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

75:86-Pleite

Tigers verlieren wieder gegen Trier

75:86 (32:35; 43:51) unterlagen die Tübinger Erstliga-Basketballer am Samstagabend in der Paul Horn-Halle. Am Ende hatten die Trierer den längeren Atem gezeigt und holten sich im letzten Viertel noch einen komfortablen Vorsprung, an dem die Tigers auch mit einem letzten Durchbruch nicht kratzen konnten. Mehr hier!

Trierer Volksfreund

Erfolgreiche Dschungeljagd

Mit einem hart umkämpften und absolut verdienten 86:75 (35:32) vor 2750 Zuschauern in der Dschungel genannten Walter-Horn-Arena der Walter Tigers Tübingen haben die Trierer Basketballer den Anschluss an die Playoff-Plätze gehalten. Mehr hier!

09. Januar 2011: Hagen - Tübingen 99:91

Reutlinger General-Anzeiger

Hagen-Tübingen 99:91 - Watts`Leistung erneut durch Freiwürfe getrübt - Dauerbrenner Ratkovica

Tigers scheitern an "wildem Spielstil"

Schwäbisches Tagblatt

Von Phoenix gnadenlos überrannt

Basketball: Tübinger Walter Tigers bei den oofensivstarken Hagenern ohne Chance

Nach zwei Überraschungssiegen zeigten die Walter Tigers Tübingen gestern Abend gegen Tabellennachbarn Phoenix Hagen wieder ihr zweites Gesicht, das der zahnlosen Auswärts-Tigern. Ohne den schnellen Gegner einmal in Verlegenheit gebracht zu haben, verloren sie 91:99 (36:52). Mehr hier!

Der Westen

Basketball-Bundesliga

Hagen feiert wichtigen Sieg gegen Tübingen

Hagen - Die Basketballer von Phoenix Hagen kamen gegen Tübingen zu einem verdienten 99:91-Sieg. Jacob Burtschi avanciert zum Mann des Spiels auf Seiten der Feuervögel -  und feiert im Anschluss mit den Fans. Mehr hier!

HAGEN. Nach den jüngsten Siegen gegen Berlin und Bonn keimte im Tübinger Lager leise die Hoffnung auf, dass die Bundesliga-Basketballer wie im letzten Jahr ungestreift durch den Januar gehen könnten. Im dritten Spiel war nun allerdings Schluss. Die Walter Tigers unterlagen in Hagen mit 91:99 (36:52). Mehr hier!

06. Januar 2011: Tübingen-Bonn 79:73

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Watts mausert sich zum effektivsten Spieler der Tübinger - Hinrundenbilanz genau wie im letzten Jahr. Gastspiel am Sonntag in Hagen

Tigers setzen Beutezug fort

TÜBINGEN. Es ist so weit. Wie 2010 gehen die Tiger auch im Januar dieses Jahr auf Beutezug. Auf den grandiosen Sieg gegen Berlin folgte prompt am Donnerstag das 79:73 gegen Bonn. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer sind zurück in der Erfolgsspur - und machen durch ihre jüngsten Auftritte zumindest einen Teil der durchwachsenen ersten Saisonhälfte vergessen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen: Gegen Topteams sind die Tigers top

Tübingen wackelt nur an der Freiwurflinie

Erst Alba Berlin, jetzt die Telekom Baskets Bonn. Gegen die Topteams sind die Walter Tigers Tübingen spitze. Beim 79:73 (38:32) vor 2600 Zuschauern wackelte das Team von Igor Perovic nur an der Freiwurflinie. Mehr hier!

Bonner General-Anzeiger

Baskets verlieren sich in Einzelaktionen

Bonn. Mit einer Enttäuschung endete die Hinrunde der Basketball-Bundesliga für die Telekom Baskets Bonn. Nach dem Misserfolg in Braunschweig hatten sich die Bonner am Donnerstag bei den Walter Tigers Tübingen fest vorgenommen, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Doch sie traten mit einer 73:79 (19:19, 13:19, 17:18, 24:23)-Niederlage im Gepäck die Heimreise an. Mehr hier!

Bonner Rundschau

Telekom Baskets

Viele Ballverluste und individuelle Fehler

Mit 73:79 haben die Telekom baskets Bonn zum Abschluss der Hinrunde in Tübingen verloren. Mit Platz Sieben bleibt zwar der Playoff-Platz, doch dicht dahinter lauern schon die Verfolger. Am Sonntag spielt das Team von Mike Koch gegen Gießen. Mehr hier!

02. Januar 2011: Tübingen - Berlin 74:70

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen-Berlin 74:70 - Sensationeller erfolg gegen vermeintlich übermächtigen Gegner - Neues Jahr - neues Glück

Williams exzellent

TÜBINGEN. Endlich mal wieder Spiele mit einem erfolgreichem Ausgang. Das hatten sich die Tübinger Bundesliga-Basketballer nach zuletzt nur einem Sieg aus sechs Partien für 2011 herbeigesehnt. Dieser Wunsch ging gleich am zweiten Tag des neuen Jahres in Erfüllung. Die Walter Tigers gewannen gestern Abend gegen den achtfachen deutschen Meister Alba Berlin. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Tübingen schlägt Berlin 74:70

Sieg über Alba: Tigers beenden Pleiten-Serie

Berlin liegt den Tübinger Erstliga-Basketballern: Wie 2009 gewannen die Walter Tigers ihr Heimspiel gegen Alba mit 74:70 (38:35). Damit gelang dem team von Igor Perovic der erste Sieg nach drei Niederlagen. Mehr hier!

Berliner Morgenpost

Tübingen-Berlin

Alba kassiert vierte Auswärts-Niederlage

Es war ein Auf und Ab gegen die Tigers aus Tübingen. Letztlich gelang es Alba nicht, sich abzusetzen.Die Berliner müssen mit einer weiteren - durchaus verdienten - Niederlage leben. Mehr hier!

Berliner Zeitung

Alba-Pleite

Alba Berlin verliert 70:74 in Tübingen

Alba Berlin führt bei den Walter Tigers Tübingen mit elf Punkten. Am Ende siegten aber die Gastgeber. Mehr hier!

29. Dezember 2010: Bremerhaven - Tübingen 72:60

Reutlinger General-Anzeiger

Bremerhaven - Tübingen 72:60 - Walter Tigers kassieren zum Jahresausklang fünfte Niederlage im sechsten Spiel. Defensivleistung gegen heimstarke Eisbären ordentlich

BREMERHAVEN. Das Jahr endet nicht gut für die Tübinger Bundesliga-Basketballer. Das letzte Spiel in 2010 ging gestern Abend in Bremerhaven mit 60:72 (26:31) verloren. Damit gingen von den sechs Spielen der Walter Tigers im Dezember fünf verloren. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen verliert in Bremerhaven

Walter Tigers rutschen auf Platz 14 ab

An der Nordseeküste blies den Walter Tigers der Wind voll ins Gesicht: Bei den Eisbären Bremerhaven unterlag der schwächelnde Erstligist mit 60:72 (44:56). Mehr hier!

Nordsee-Zeitung

Andrew Drewo reißt die anderen mit

Bremerhaven. Ein schönes Basketballspiel sieht anders aus. Aber egal. Die Eisbären Bremerhaven haben durch eine gute Leistung in der Verteidigung ein tierisches Duell gegen die Tigers aus Tübingen in der Basketball Bundesliga gewonnen. Mehr hier!

23. Dezember 2010: Tübingen - MBC 80:82 n. V.

Reutlinger General-Anzeiger

Tigers schaffen es nicht, den Sack zuzumachen und verlieren nach Verkängerung.

Weihnachtlicher Blues

TÜBINGEN. Ein Möchtegern-Sangeskünstler, der »Silent Night« (Stille Nacht) vom Spickzettel ablesen musste, eine Aftershow-Party im Sudhaus - den ... Zuschauern in der Paul-Horn-Arena wurde am Vorweihnachtsabend einiges geboten. Und Basketball wurde auch noch gespielt. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübingen: 80:82 gegen den MBC

Tigers machen zu viele Fehler und verlieren

Keine schöne Bescherung für die Tübinger Bundesliga-Basketballer vor Weihnachten: Die Tigers verloren gestern nach Verlängerung und spannendem Spiel gegen den Mitteldeutschen BC mit 80:82 (73:73, 38:36). Mehr hier!

Mitteldeutsche Zeitung

Basketball - Korbleger von Ronald Ross erlöst den MBC

Tübingen. Unmittelbar vor Weihnachten bescherte sich der Mitteldeutsche BC das größte Geschenk. Das Harmsen-Team errang durch das 82:80 in der Basketball-Bundesliga bei den Walter Tigers in Tübingen zwei Punkte. Rastko Dramicanin überzeugte in seiner ersten Partie für den MBC mit zwölf Zählern und acht Rebounds. Mehr hier!

18. Dezember 2010: Göttingen - Tübingen 76:48

Schwäbisches Tagblatt

Absturz beim Eurofighter

Unterirdisch treffende Walter Tigers halten nur 15 Minuten mit

Unter den Körben meist nur zweiter Sieger, aus dem Feld eine Trefferquote von 28 Prozent – so war für die Tübinger Bundesliga-Basketballer beim Euroleague-Challenge-Sieger BG Göttingen kein Blumentopf zu gewinnen. Mit 48:76 (26:34) kamen die zahnlosen Tigers in der Lokhalle unter die Räder. Mehr hier!

Reutlinger General-Anzeiger

Göttingen - Tübingen 76:48: Tigers setzen negativen Vereinsrekord bei der Punkteausbeute. Desolate Leistung bei der zweiten deutlichen Auswärtsniederlage in Folge

Das Debakel, Teil zwei

Göttingen. Schon wieder war der Tübinger Bundesliga-Cheftrainer Igor Perovic sichtlich bedient: Wir haben das Spiel zwar gut begonnen. Nach 15 Minuten hat aber nur noch eine Mannschaft gespielt. Mehr hier!

Göttinger Tageblatt

Veilchen stutzen Tigerkrallen bis zum Nagelbett

Die BG Göttingen hat ihren Schwung aus dem erfolgreichen Eurocup-Auftritt gegen Besiktas Istanbul mit in die Basketball-Bundesliga genommen. Die Mannschaft von Headcoach John Patrick setzte sich auch ohne ihren Topscorer Dwayne Anderson, der wegen einer Virusinfektion pausierte, vor 2887 Zuschauern in der heimischen Lokhalle gegen die Walter Tigers Tübingen deutlich und souverän mit 76:48 (14:15, 34:26, 61:36) durch. Mehr hier!

11. Dezember 2010: Tübingen - Gießen 96:78

Reutlinger General-Anzeiger

Den Druck gemeistert

TÜBINGEN. Die Walter Tigers sind zurück in der Erfolgsspur. Die Tübinger Bundesliga-Basketballer haben nach zwei Niederlagen in Folge im Kellerduell die LTi Gießen 46ers mit 96:78 (55:47) besiegt. "Das war ein sehr wichtiges Spiel", sagte Cheftrainer Igor Perovic und wirkte sichtbar erleichtert. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

96:78 gegen LTI Gießen 46ers

Durchmarsch-Sieg für die Walter Tigers

Zielsichere Würfe aus der Nähe, ein überragender Dane Watts und ein grandioser Chris Oliver: Die Erstliga-Basketballer Walter Tigers spielten die angeschlagenen Bundesliga-Dinos aus Gießen mit 96:78 (55:47; 41:31) in Grund und Boden. Nach sieben Niederlagen und nur fünf Siegen diese Saison sahen die Tigers in der Paul-Horn-Halle am Samstagabend wieder Land. Das hatte Trainer Perovic zuvor von den Spielern auch gefordert. Mehr hier!

Gießener-Allgemeine

Bei den LTi 46ers fehlen im letzten Viertel Einsatz und Wille

Vladimir Bogojevic war gereizt und zeigte das auch: »Wenn ich die Tür nicht aufmache, möchte ich sie auch nicht aufmachen«, ließ er den Moderator der Pressekonferenz in der Tübinger Paul-Horn-Arena wissen, nachdem dieser ihn aus der Besprechung nach dem Spiel gerissen hatte, um ihn vor die wartende Journalistenschar zu bringen. Denn zu besprechen gab es bei den LTi Gießen 46ers nach der 78:96 (47:55)-Niederlage bei den Walter Tigers wohl einiges: Wieso hatten die Mittelhessen sich auf drei Zähler herangekämpft, um Tübingen im Gegenzug auf 20 Punkte davonziehen zu lassen, vor allem aber: Wo war der Einsatz und der Wille, den Schwaben etwas entgegenzusetzen? Mehr hier!

04. Dezember 2010: Artland - Tübingen 93:66

Reutlinger General Anzeiger

Quakenbrück - Tübingen 93:66 - Zweithöchste Niederlage für Tigers-Cheftrainer Igor Perovic. Hausherren entscheiden jede einzelne Wertung der ungleichen Partie für sich

Debakel in der Drachen-Höhle

QUAKENBRÜCK. Absolut nichts zu holen gab es für die Tübinger Bundesliga-Basketballer am Samstagnachmittag bei den Artland Dragons in Quakenbrück. Vor 2 891 Zuschauern setzten sich die Niedersachsen in der nicht ganz ausverkauften Halle souverän mit 93:66 (51:35) durch. Die Walter Tigers erlebten ein wahres Debakel in der Drachen-Höhle. Die Mannschaft kassierte im elften Spiel damit die bislang deutlichste Saisonniederlage. Für Igor Perovic war es die zweithöchste Pleite als Cheftrainer der Tübinger. In der vergangenen Runde musste der 36-Jährige in seinem vierten Spiel als verantwortlicher Coach eine 66:98-Pleite in Frankfurt hinnehmen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Drachen waren stärker

Klare Auswärtsniederlage für die Walter Tigers

In der Basketball-Bundesliga haben die Walter Tigers Tübingen ihr Auswärtsspiel gegen die Artland Dragons Quakenbrück am Samstagmittag mit 66:93 (35:51) verloren. Mehr hier!

Osnabrücker Zeitung

Rice lenkt Dragons zu Sieg und lässt „alle besser aussehen“ – Koch freut sich, will aber mehr „Konstanz“

...und dann wird noch ein bisschen gezaubert

Quakenbrück. Mal reckte er nur still den Zeigefinger in die Höhe, mal hüpfte er wild übers Feld. Egal, was er tat: Tyrese Rice hatte am Samstag jede Menge Spaß. 25 Punkte steuerte er zum 93:66-Erfolg der Artland Dragons gegen die Walter Tigers Tübingen bei, gab zehn Vorlagen. Nach der Niederlage in Göttingen hatten die Quakenbrücker Basketballer in der Bundesliga wieder gewonnen – und Rice wurde gebührend gefeiert, gedrückt und gelobt. Mehr hier!

01. Dezember 2010: Ludwigsburg - Tübingen 89:86

Reutlinger General Anzeiger

Ludwigsburg – Tübingen 89:86 – Walter Tigers scheitern an überragender Freiwurfquote der Hausherren

Wieder mal knapp geschlagen

LUDWIGSBURG. Das Herz Deutschlands ist der Mittelstand - eine Floskel, die Vertreter aus Politik und Wirtschaft gerne bemühen, wenn es um die lobenswerten Eigenschaften hierzulande geht. Was hat diese These in einem Artikel zum Basketballsport zu suchen? Viel, will man einem Internet-Hobby-Philosophen glauben, sogar sehr viel. Die Teams aus Tübingen, Ulm und Ludwigsburg verkörpern seit Jahren das Mittelmaß in der Beletage des deutschen Basketballs. Es lebe die Körbejagd dieser Mittelständler, denn die Duelle der drei Team untereinander haben es immer in sich. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Basketball: Tübinger verlieren 86:89

Tigers in Ludwigsburg verschaukelt

Krass benachteiligt von den Referees fühlten sich die Erstliga-Basketballer der Walter Tigers am Mittwochabend in Ludwigsburg. Beim 86:89 (35:44) kassierte Tübingen drei Technische Fouls im vierten Viertel. Mehr hier!

Ludwigsburger Kreiszeitung

Jerry Green zeigt den Tigern aus Tübingen die Krallen

Ludwigsburg – Die Basketballer der EnBW Ludwigsburg spannen ihre Fans unentwegt auf die Folter. Wie schon gegen Bayreuth war auch die Partie gegen den Lokalrivalen aus Tübingen von Kampf, Dramatik und vielen Fehlern geprägt – und wieder waren die gelben Riesen mit dem glücklichen 89:86 (44:35)-Erfolg am Ende obenauf. Mehr hier!

27. November 2010: Tübingen - Braunschweig 81:68

Reutlinger General Anzeiger

Tübingen - Braunschweig 81:68 - Vertrag von Holcomb-Faye nicht verlängert. Watts' Ausfall erfolgreich kompensiert

»Williams und Oliver exzellent«

TÜBINGEN. Dane Watts saß zwar auf der Spielerbank - allerdings nur in Jeans und Trainingsjacke. An einen Auftritt gegen Braunschweig war für den großen Flügelspieler der Tübinger Bundesliga-Basketballer noch nicht zu denken. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

81:68 nach langer Führung

Walter Tigers triumphieren über Braunschweig

Gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig feierten die Erstliga-Basketballer Walter Tigers Tübingen am Samstagabend in der Paul-Horn-Halle einen klaren Sieg mit 81:68 (27:27; 54:41). Nach der spannenden ersten Spielhälfte war der Rest der Partie für die selbstbewussten Tigers nur noch ein Spaziergang. Mehr hier!

Newsclick

Phantoms kassierten Niederlage in Tübingen

Die Brose Baskets Bamberg bestimmen die Basketball-Bundesliga weiter nach Belieben. Zwei Tage nach der bitteren Niederlage gegen Rom in der Euroleague gewann der deutsche Meister am Samstag beim Mitteldeutschen BC deutlich mit 78:55 (46:24) und bleibt auf nationaler Ebene damit ungeschlagen. Mehr hier!

20. November 2010: Frankfurt - Tübingen 79:76

Reutlinger General Anzeiger

Frankfurt - Tübingen 79:76 - Partie im Schatten von Moyes Schicksalsschlag. Watts' Nasenbein wird heute operiert

Große Chance vertan

FRANKFURT. Der Tübinger Basketball-Cheftrainer Igor Perovic saß nach der knappen 76:79 (37:39)-Niederlage beim Bundesligisten Frankfurt Skyliners sichtlich bewegt bei der anschließenden Pressekonferenz. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Eine Riesenchance verpasst

Basketball: Walter Tigers halten mit, verlieren aber im Finish

Die Tigers hatten am Samstag bis in die Schlussphase beste Chancen, bei den Deutsche Bank Skyliners zu gewinnen. Doch am Ende verloren sie nicht nur die Partie mit 76:79 (37:39), sondern auch ihren besten Spieler Dane Watts mit einem Nasenbeinbruch. Mehr hier!

Frankfurter Rundschau

79:76 gegen Tübingen

Ein kleiner Sieg

Der Schlaganfall von AJ Moye lässt bei den Skyliners-Basketballern den Sport in den Hintergrund treten.

Frankfurt/Main – Die 40 war präsent. Hunderte Fans der Skyliners hatten am Samstag die Zahl auf Trikots, Sakkos, Banner, Plakate oder das eigene Gesicht gemalt und erinnerten so beim Bundesliga-Heimspiel gegen die Tübingen Tigers in der Ballsporthalle an den Schicksalsschlag von AJ Moye. Mehr hier!

14. November 2010: Tübingen - Bamberg 84:105

Reutlinger General-Anzeiger


Tübingen - Bamberg 84:105 - Tigers kassieren gegen ungeschlagenen Spitzenreiter die meisten Punkte ihrer Bundesliga-Geschichte. Ratkovica beklagt fehlenden Respekt

Ohne »Bane« fehlt dir was

TÜBINGEN. 105 Punkte des Gegners - so viele mussten die Walter Tigers in den vergangenen sechs Bundesliga-Spielzeiten noch nie nach regulären 40 Minuten Spielzeit hinnehmen. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Der Meister demonstriert Stärke

Tigers gehen beim 84:105 gegen Titelverteidiger Bamberg unter

Meisterliche Bamberger: Nur fünf Minuten lang hielten die Walter Tigers gestern vor 3000 Zuschauern in der Paul-Horn-Arena mit, dann gab der Branchen-Primus Gas. Mit dem 84:105 (33:51) war Tübingen noch gut bedient. Mehr hier!

Fränkischer Tag

Bamberger brennen ein Dreier-Feuerwerk ab

Basketball-Bundesliga Die Brose Baskets präsentieren sich nach den Euroleague-Strapazen in Tübingen alles andere als müde. Mit dem 105:84 feiert der Spitzenreiter im neunten Spiel den neunten Sieg und den ersten Hunderter der Saison. Mehr hier!

07. November 2010: Tübingen - Düsseldorf 74:88

Reutlinger General-Anzeiger

Chris Oliver explodiert

DÜSSELDORF. Chris Oliver hatte richtig Spaß. Der Tübinger Neuzugang lief schon während der Partie beim Bundesliga-Schlusslicht Düsseldorf immer wieder mit einem Lächeln übers Parkett. Zum 88:74 (56:34)-Erfolg seiner Basketballer steuerte er stattliche 24 Punkte bei. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Furioses zweites Viertel

Basketball: Walter Tigers Tübingen in Düsseldorf problemlos zum 88:74

Zweiter Auswärtssieg in Serie für die Tübinger Erstliga-Basketballer: Beim sieglosen Schlusslicht Düsseldorf setzten sich die Walter Tigers gestern vor 2000 Zuschauern mit 88:74 (56:34) durch.

Düsseldorf. „Keine Frage, das war unser bisher bestes Viertel in dieser Saison“, sagte Tigers-Coach Igor Perovic nach dem Erfolg. Mehr hier!

Der Westen

Giants verlieren auch Spiel sieben

Düsseldorf. Die Giants kassierten am Sonntagabend gegen Tübingen aufgrund eines miserablen zweiten Viertels mit 74:88 ihre siebte Niederlage und warten weiterhin auf das nächste Erfolgserlebnis.

Beim Verlassen der Reisholzer Katakomben warf Igor Perovic noch einen letzten Blick auf seinen Trainerkollegen Murat Didin zurück und ließ den vielleicht entscheidenden Satz des Abends über die Lippen gleiten. „Don’t give up!“ –  „Gib nicht auf!" Mehr hier!

30. Oktober 2010: Tübingen - Ulm 83:100

Reutlinger General-Anzeiger

Bittere Schmach für die Fan-Seele

TÜBINGEN. Die Tübinger Zuschauer mussten noch lange dran knabbern, dass ausgerechnet der Lokalrivale aus Ulm ihren Walter Tigers eine so klare Niederlage beigebracht hatte. Es war eine bittere Schmach für die Fan-Seele. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Gäste gewinnen mit 100:83 deutlich

Walter Tigers kommen den Ulmern nicht hinterher

Nur hinterherhecheln konnten die Tübinger Erstliga-Basketballer Walter Tigers am Samstagabend den Spielern von Ratiopharm Ulm. Mit 83:100 (42:54) unterlagen die Walter Tigers im Derby ihren Gästen in der ausverkauften Paul-Horn-Halle. Mehr hier!

Südwest Presse

Taylor: Der Sieg gehört den Fans

Blockade des Ulmer Mannschaftsbusses. Was schon einmal Ausdruck höchster Verärgerung sein kann, war in diesem Fall Ausdruck höchster Freude der Ratiopharm-Fans nach dem Derbysieg in Tübingen. Mehr hier!

23. Oktober 2010: Oldenburg - Tübingen 68:87

Reutlinger General-Anzeiger

Ein historischer Erfolg - und was für einer

OLDENBURG. Drei Mal hat Oldenburg in der Bundesliga vor heimischer Kulisse deutliche Niederlagen hinnehmen müssen, seit der Klub zur Saison 2001/02 unter dem Namen EWE Baskets antritt. Am 14. Oktober 2001 setzte es eine 72:101-Klatsche gegen den späteren Vizemeister Köln. Am 12. Februar 2006 kamen die Norddeutschen gegen den späteren Titelträger Bamberg mit 68:87 unter die Räder. Am vergangenen Samstag nun wurden die »Donnervögel« von den Walter Tigers erneut mit 68:87 (35:35) gerupft. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Plötzlich passt alles zusammen

Basketball: Walter Tigers überraschend souverän beim 87:68-Auswärtscoup

So gnadenlos vorgeführt wurde der Meister von 2009 in eigener Halle wohl noch nie. Dank einer starken Teamleistung besiegten die schwach in die Saison gestarteten Tübinger Basketballer vor 3150 Zuschauern Favorit Oldenburg 87:68 (35:35) und machten damit beste Werbung fürs Derby am Samstag gegen Ulm. Mehr hier!

Hunte Report

Tiger zeigen Donnervögel die Krallen

Oldenburg. Die Niederlage, die die EWE Baskets am Samstag, kassiert haben, darf getrost als deutlich bezeichnet werden. Mit 68:87 unterlagen die Oldenburger den Gästen aus dem Schwäbischen. Dabei zeigten die Baskets lediglich im zweiten Viertel eine akzeptable Leistung. Mehr hier!

17. Oktober 2010: Tübingen - Bayreuth 84:76

Reutlinger General-Anzeiger

Mister 100 Prozent

TÜBINGEN. Das gibt's nicht allzu oft: Beim 84:76-Erfolg gegen den BBC Bayreuth stand gleich bei vier Kategorien von Nicolai Simon der Wert »100 Prozent«. Die Leistung des Neuzugangs in Reihen der Tübinger Bundesliga-Basketballer wurde deshalb von Trainer Igor Perovic auch keineswegs überraschend als »exzellent« bezeichnet. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Ka-Ka-Kashirov – klappt doch!

Gegen Bayreuth feiern die Tigers beim 84:76 ersten Saisonsieg

Der 2,15 Meter große Center der Walter Tigers hatte gestern sein Coming-Out: Der frisch gebackene Papa Anatoly Kashirov führte die Tübinger Erstliga-Basketballer beim 84:76 (34:29) gegen Bayreuth zum ersten Saisonsieg. Mehr hier!

Nordbayerischer Kurier

BBC Bayreuth verpasst knapp einen Auswärtssieg

TÜBINGEN. Fast hätte der BBC Bayreuth seinen ersten Auswärtserfolg in der Beko-BBL geschafft. Doch am Ende reichte es nicht ganz. Am Ende hieß es 84:76 für die Tübinger Gastgeber. Mehr hier!


08. Oktober 2010: Trier - Tübingen 68:63


Reutlinger General-Anzeiger

Trier - Tübingen 68:63 - Nach der zweiten Saisonniederlage rangieren die Tigers auf dem vorletzten Tabellenplatz

Tigers für Blackout bestraft

TRIER. Die Durststrecke geht weiter. Auch nach dem zweiten Spiel der Saison gegen einen ebenfalls vermeintlich einfachen Gegner warten die Tübinger Bundesliga-Basketballer auf den ersten Sieg. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Tübinger Tristesse in Trier

Walter Tigers verlieren erneut: Ein 0:17-Aussetzer führt zur 63:68-Pleite

Nix war‘s mit dem ersten Saisonsieg: Die Basketballer der Walter Tigers Tübingen haben gestern in Trier auch das zweite Erstliga-Spiel verloren: Beim 63:68 (29:29) verspielte das Team in den letzten neun Minuten eine Zehn-Punkte-Führung. Mehr hier!

Trierer Volksfreund

TBB ringt Tübingen nieder – Letztes Viertel entscheidend

Die Wende gelang schneller als erwartet. Nach dem 46:70-Debakel gegen die BG Göttingen nutzten die Trierer Basketballer die Partie gegen die Walter Tigers Tübingen zum ersten Saisonsieg und zur Wiedergutmachung bei ihren Anhängern. Mehr hier!

02. Oktober 2010: Tübingen - Hagen 76:89

Reutlinger General-Anzeiger

Tübingen - Hagen 76:89 - Hausherren werden mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Headcoach Perovic frustriert

Tigers mit viel Luft nach oben

TÜBINGEN. Auftakt-Niederlagen vor heimischer Kulisse hatten in den vergangenen beiden Spielzeiten traurige Tradition bei den Tübinger Bundesliga-Basketballern. Daran wollten die Walter Tigers aber offenbar auch dieses Mal nichts ändern. Mehr hier!

Schwäbisches Tagblatt

Walter Tigers unterliegen Phoenix Hagen 76:89

76:89 (33:36) endete am Samstagabend die Erstliga-Basketball-Begegnung zwischen den Walter Tigers Tübingen und Phoenix Hagen in der Paul-Horn-Halle. Die Spieler von Igor Perovic waren nicht treffsicher genug, vor allem nicht hinter der Dreier-Linie. Das ganze Spiel über hechelten sie den Gästen hinterher. Mehr hier!

 

pgi-globale-inhalte-2, Rechter Rand